Behandlungsschema für Herpes genitalis Acyclovir

Keine Kommentare 9,115

Ein wirksames Medikament zur Behandlung von Herpes genitalis ist "Acyclovir". Es ist ein spezifisches Antiherpetikum, das die Symptome der Krankheit reduziert und die Ausbreitung des Virus stoppt. "Acyclovir" für Herpes genitalis wird von einem Arzt auf der Grundlage der Ergebnisse der diagnostischen Untersuchung des Patienten verordnet. Das Medikament wird unter Beachtung des Behandlungsplans und der Dosierung gut vertragen und hat keine schwerwiegenden Nebenwirkungen.

"Acyclovir" bewältigt die Beseitigung des Herpesvirus, das die Genitalien infiziert hat, gut.

Beschreibung

Bei Herpes genitalis kann der Arzt ein solches Medikament wie "Acyclovir" verschreiben. Dieses Medikament hat eine antivirale Wirkung gegen das Herpes-Virus. Aufgrund der Bestandteile des Medikaments verhindert es die Vermehrung von Viren. Bei Verwendung von "Acyclovir" im Inneren erfolgt die Resorption des Arzneimittels teilweise, und für die Entfernung eines Drittels der Dosis des Arzneimittels werden drei Stunden benötigt. Abgeleitete Bestandteile des Medikaments mit Hilfe der Nieren und einige in Form eines Metaboliten. Wenn der Patient ein Nierenversagen hat, erhöht sich die Dauer der Entfernung des Arzneimittels auf 20 Stunden.

Das Medikament "Acyclovir", das gegen das Herpesvirus eingesetzt wird, verhindert die Entstehung neuer Pickel und deren weitere Verbreitung auf allen Hautintegumenten. Das Medikament verhindert die Entstehung möglicher Komplikationen durch Herpes an den inneren Organen, beschleunigt die Bildung von Krusten an den betroffenen Stellen und reduziert schmerzhafte Empfindungen während der Verschlimmerung der Erkrankung.

"Acyclovir" wird Patienten mit schwacher Immunität verschrieben, die durch das Herpesvirus des ersten Typs Infektionen haben. Der Arzt kann dieses Medikament für eine primäre sexuelle Infektion verschreiben, deren Ursache Herpes-simplex-Virus war. In einigen Fällen wird "Acyclovir" zur Prophylaxe von Herpesinfektionen bei Patienten mit Versagen des Immunsystems verschrieben. Das Medikament kann in einigen Fällen nach Ermessen des Arztes dem Patienten verschrieben werden, um die Abwehrkräfte des Körpers zu verbessern.

Formen der Freigabe

In Apothekenketten finden Sie folgende Freisetzungsformen des Medikaments "Acyclovir":

  • in Flaschen à 250 mg, verpackt in fünf Flaschen;
  • 200 mg Tabletten, von denen 120 in einer Schachtel enthalten sind;
  • drei Prozent Salbe auf die Augen aufgetragen, die in Tuben von fünf und 4,5 g;
  • Sahne in Tuben 5 Prozent für fünf Gramm.

Behandlungsschema für Acyclovir für Herpes am Genitalbereich

Die Einnahme des Medikaments "Acyclovir" gegen Herpes genitalis sollte abhängig von der Freisetzungsform des Medikaments und der vom Arzt verordneten Dosierung sein. Die intravenöse Medikation wird für jeden Patienten individuell verordnet. Die Dosierung hängt von der Schwere der Erkrankung und von den Beweisen ab. Bei Kindern wird die Dosis nach Gewicht, Alter und Angaben des Babys berechnet. Die Therapie sollte bei den ersten Manifestationen der Krankheit beginnen. Die intravenöse Verabreichung des Arzneimittels erfolgt über eine Stunde. Für fünf mg pro Kilogramm Körpergewicht werden dreimal täglich Medikamente verschrieben. Die Dauer des therapeutischen Kurses beträgt fünf Tage.

Das Behandlungsschema für Patienten mit eingeschränkter Immunität mit herpetischer Enzephalitis ist das folgende: 10 Tage lang werden dem Patienten 10 mg des Arzneimittels pro Kilogramm Gewicht pro acht Stunden verabreicht. Die maximale Tagesdosis des intravenösen Arzneimittels für Erwachsene beträgt 1,5 g / m2.
Nehmen Sie "Acyclovir" fünfmal innerhalb von 24 Stunden für zehn Tage oder fünf Tage ein, je nach Schwere der Erkrankung. Verwenden Sie Creme oder Salbe fünfmal am Tag, was zu einer kleinen Schicht auf den betroffenen Körperbereichen führt. Die Dauer der äußerlichen Anwendung des Arzneimittels beträgt fünf bis zehn Tage.

Für die beste Wirkung der Behandlung ist "Acyclovir" erforderlich, um die Einnahme der Vitamine B und C zu ergänzen.

Behandlung "Acyclovir" hat Eigenschaften:

  • Um die Wirksamkeit der Therapie zu maximieren, sollte das Medikament zu Beginn der Krankheit getrunken werden. Die Pillen saugen sich schnell in den Blutkreislauf, breiten sich im ganzen Körper aus und verhindern die Vermehrung des Virus. Es ist möglich, das Vorhandensein von Herpes nicht nur durch Wunden zu bestimmen, sondern auch durch Jucken an der Stelle ihres zukünftigen Aussehens. Wenn Sie sofort eine Pille nehmen, kann das Auftreten von Pickeln vermieden werden.
  • Bei der Verwendung von Tabletten ist es wichtig, sie mit reichlich Flüssigkeit zu trinken. Ein Stück sollte mit einem Glas Wasser oder mehr gewaschen werden. Sie sollten auch während des Tages auf eine große Flüssigkeitszufuhr achten, um die Nieren zu schützen.
  • Ärzte empfehlen, das Medikament nach einer Mahlzeit zu trinken. Dies reduziert die negativen Auswirkungen auf die Magenschleimhaut. Sie können Pillen gegen Herpes genitalis während der Mahlzeit oder auf leeren Magen einnehmen.
  • Bei der Anwendung von "Acyclovir" ist es erforderlich, die Reaktion des Körpers zu überwachen, damit keine Nebenwirkungen auftreten. Darüber hinaus sollten Sie die Verträglichkeit von "Acyclovir" mit anderen Arzneimitteln in Betracht ziehen. Die Wechselwirkung von Medikamenten ist in den Anweisungen angegeben, die vor der Verwendung des Medikaments überprüft werden sollten.
  • Die vom Arzt verordnete Dosierung und Dauer der Behandlung. Absolut nicht zur Selbstmedikation empfohlen.
  • Wenn Sie "Acyclovir" essen, müssen Sie die Vitamine C und B mit Vitamin-Komplexen und deren Komponenten ergänzen. Dadurch wird das Immunsystem des Patienten verbessert.
  • Wenn Anzeichen einer Überdosierung festgestellt werden, muss dringend ein Arzt konsultiert oder ein Rettungsdienst gerufen werden.

Verwenden Sie während der Schwangerschaft

Die Sicherheit von "Acyclovir" für schwangere Frauen und ihr Kind ist nicht belegt. Wenn jedoch die Wirksamkeit des Arzneimittels das mögliche Risiko für den Fötus übersteigt, kann der Arzt dieses Arzneimittel nach seinem Ermessen und unter seiner Verantwortung dem Patienten verschreiben.

Nebenwirkungen

In den meisten Fällen wird das Medikament gut vertragen. Patienten mit internen Medikamenten klagen äußerst selten über Symptome wie:

Die negativen Symptome einer Behandlung mit „Acyclovir“ können übliche Symptome sein: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Fieber.

  • Erbrechen;
  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit;
  • Durchfall;
  • allergische Hautausschläge;
  • Schmerzen im Unterleib;
  • Schwindel;
  • Müdigkeit;
  • Fieber;
  • Schläfrigkeit;
  • Anämie;
  • Sehstörungen;
  • Thrombozytopenie;
  • Senkung des Blutdrucks;
  • anaphylaktische Reaktionen,

Mit der Einführung des Inneren kann die Geschwindigkeit von Harnstoff, Gallensäure-Pigment im Blut erhöhen, es gibt eine erhöhte Aktivität von Leberenzymen. Bei äußerer Anwendung kann der Patient gestört werden durch: Juckreiz, Hautausschlag auf der Epidermis, Brennen und schmerzhafte Empfindungen.

Es wird nicht empfohlen "Acyclovir" mit individueller Unverträglichkeit der Komponenten des Arzneimittels. Die Medikation sollte auf Patienten mit Nierenfunktionsstörungen, neurologischen Problemen und Dehydrierung beschränkt sein.

Wenn wir die vom Arzt verordnete Dosierung vernachlässigen, kann es zu Anfällen, Atemnot, Durchfall, Nierenversagen, Kopfschmerzen, Erbrechen und neurologischen Störungen kommen.

Bei der Behandlung von Herpes genitalis mit „Acyclovir“ ist es erforderlich, den Sex für den gesamten therapeutischen Verlauf aufzugeben oder Kondome zu verwenden. Die Verwendung dieses Medikaments ist kein Schutz gegen die Übertragung des Virus an einen Partner.

Acyclovir mit Herpes genitalis - Einnahme, Dosierung, Anweisungen

Bei Herpes gibt es mehrere Gestalten, die von Wissenschaftlern in 7 Arten eingeteilt werden. Das Auftreten wässriger Blasen ist immer unangenehm und schmerzhaft, aber Patienten und Ärzte sind besonders schmerzhaft und nennen die Genitalform. Traditionelles Acyclovir mit Herpes genitalis hat nicht nur eine antiseptische Wirkung, es lindert effektiv Schmerzen und blockiert das Auftreten neuer Hautausschläge.

Mit der Existenz einer bedeutenden Anzahl der nächsten Generationen von Medikamenten bleibt Acyclovir die beliebteste und effektivste. Nehmen Sie es unter Beachtung der Dosierung und der Einschränkungen ein, da Sie sonst den Körper erheblich schädigen können.

Merkmale von Herpes

Der WHO zufolge sind mehr als 90% der Weltbevölkerung mit dem Herpesvirus infiziert. Bei den Viruserkrankungen behält er den bedingungslosen Vorrang. Der Erreger dringt in menschliche Zellen ein, wird in seine DNA eingeführt und lebt dort. Wie man Herpes aus Zellen entfernt, haben Wissenschaftler noch nicht gefunden.

Mit guter Immunität bindet der Körper ihn und hält ihn in einem latenten (schlafenden) Zustand. Wenn die Abwehrkräfte einer Person schwächer werden, Herpes aktiviert wird, treten schmerzhafte wässrige Akne auf Gesicht, Körper, Genitalien, Windpocken, Gürtelrose und anderen Manifestationen auf.

Anzeichen von Herpes genitalis

Herpes genitalis verursacht Typ-2-Virus. Ihre Manifestationen ähneln den Symptomen des Nasolabialdreiecks:

  • das Auftreten von Rötung und Schmerz an der Stelle der Aknebildung;
  • schmerzhafte wässrige Akne;
  • die Bildung von Krusten anstelle der geöffneten Blasen;
  • Austrocknen des Pickelinhalts und Sekundärinfektion.

Alle Symptome treten in der Leistengegend auf, an den großen und kleinen Schamlippen, manchmal am Rand des Gebärmutterhalses, an der Innenseite der Oberschenkel, um den After, bei Männern - am Penis an Hodensack.

Die akute Form wird von starken Schmerzen begleitet, die mit unerträglichem Juckreiz und Schwierigkeiten beim Wasserlassen einhergehen.

Herpes genitalis wird sexuell übertragen und gilt als zweithäufigste dieser Krankheiten. Unter anderen Übertragungsarten:

  • von einer kranken Mutter zu einem Kind;
  • während Bluttransfusionen.

Es ist unmöglich, sich vollständig von der Krankheit zu erholen, häufige Rückfälle provozieren Nervenstörungen, Störungen der Fortpflanzungsorgane, Erkrankungen des Urogenitalsystems bis hin zur Unfruchtbarkeit und das völlige Fehlen sexueller Wünsche.

Drogeneigenschaften

Acyclovir bezieht sich auf eine begrenzte Anzahl von Medikamenten, die die Entwicklung von Viren beeinflussen können. Es wirkt gegen Herpes, wenige andere Viren (gegen Influenza und HIV funktioniert nicht). Seine Struktur ähnelt den Komponenten der menschlichen DNA, die Herpes für die Replikation verwendet. Indem es die DNA des Virus durchdringt, stört es seine Teilung, wodurch die Bildung neuer Moleküle erheblich verlangsamt und die Reproduktion gestoppt wird.

Acyclovir hat eine analgetische Wirkung. Bei der Einnahme des Medikaments werden die Schmerzen reduziert, die alten Blasen austrocknen und die Bildung neuer Blasen verringert. Die Verschlimmerung ist viel schneller.

Wie ist Acyclovir einzunehmen?

Zu einer Zeit erhielten die Macher von Acyclovir für diese Entdeckung den Nobelpreis. Heute sind neuere Medikamente auf den Markt gekommen, doch Acyclovir ist nach wie vor das wirksamste Mittel gegen Herpes. Die pharmazeutische Industrie stellt Medizin in verschiedenen Formen her:

  • Pulver zur Injektion (Lyophilisat). Es wird für große Bereiche von Schäden, schweren Erkrankungen und auch für Neugeborene verwendet.
  • Tabletten von 200 mg und 400 mg. Sie werden zur Behandlung von Genitalherpes Acyclovir verwendet.
  • Augensalbe 3 Prozent in Tuben von 4,5 g
  • Creme oder Salbe zur äußerlichen Anwendung, normalerweise 5%, in Tuben von 30 g.

Hinweise

Von Herpes genitalis verschreiben Ärzte Acyclovir Tabletten und Salben zur äußerlichen Anwendung. Wenn die Krankheit schwerwiegend ist oder das Gebiet groß ist, können intravenöse Flüssigkeiten verabreicht werden.

Acyclovir für Herpes genitalis ist auch zur Vorbeugung von Rückfällen als Mittel zur Verhinderung einer Verschlimmerung angezeigt.

Behandlungsschema

Die Behandlung von Herpes genitalis hängt von der Form der Erkrankung und der Schwere des Verlaufs ab. Zu den allgemeinen Empfehlungen gehören:

  1. Nehmen Sie während der Behandlung mit Acyclovir reichlich Flüssigkeit ein.
  2. Trinken Sie Pillen nach den Mahlzeiten, es reduziert die Belastung des Verdauungstraktes.
  3. Trinken Sie das Arzneimittel mit sauberem Wasser ohne Gas und nicht sauren Säften. Trinken Sie keine kohlensäurehaltigen Getränke. Die während der Einnahme des Arzneimittels verbrauchte Flüssigkeitsmenge sollte mindestens 100 ml betragen.

Für schwere Formen vorschreiben:

  • intravenöse 10 mg des Arzneimittels pro Kilogramm Gewicht, jedoch nicht mehr als 1,5 g pro Tag; Einführung nach 8 Stunden für 10 Tage;
  • Hautausschlag mit Creme für die äußere Anwendung einreiben, ohne die Schleimhäute zu beeinträchtigen.

Wenn im akuten Stadium Blasen mit Krustenbildung oder beim ersten Auftreten von Läsionen beobachtet werden, wird Folgendes angezeigt:

  • Nehmen Sie 400 mg Tabletten, nach 8 Stunden 1 Tablette, und trinken Sie viel sauberes Wasser in großen Mengen.
  • Schmieren Sie den Ausschlag 5% Salbe; Tragen Sie die Salbe nicht auf die Schleimhäute auf.
  • ½ Tablette (200 mg) nach 4-5 Stunden (5-mal täglich) mit Volumenausschlag trinken.

Die Behandlung von ausgedehnten Läsionen beträgt 10 Tage, klein - 7.

Zur Vorbeugung von Rezidiven wird Acyclovir vorgeschrieben, wenn Juckreiz und Rötung auftreten (ohne auf die Akne zu warten):

  • Nehmen Sie 8 Stunden ½ Tablette (200 mg).
  • Legen Sie die Rötung mit Salbe für die äußere Anwendung.

Die Dosierungen werden vom behandelnden Arzt in Abhängigkeit von der Schwere des Krankheitsverlaufs, dem Alter und dem Zustand des Patienten ausgewählt.

Gegenanzeigen und spezielle Anweisungen

Für die Behandlung von Herpes genitalis mit Acyclovir gibt es Kontraindikationen:

  • allergische Reaktionen auf die Bestandteile des Arzneimittels;
  • Kinderalter bis 2 oder 5 Jahre (je nach Form);
  • schwere Nierenerkrankung;
  • eine Geschichte von neurologischen Erkrankungen;
  • Dehydratisierung (Dehydratisierung) zum Zeitpunkt der Behandlung;
  • Stillzeit (Acyclovir wird in der Muttermilch gefunden).

Es ist bekannt, dass Acyclovir die Plazenta durchquert, seine Wirkung auf die Entwicklung des Fötus jedoch nicht untersucht wurde. Daher ist die Anwendung während der Schwangerschaft nur dann angezeigt, wenn der erwartete positive Effekt die möglichen Risiken übersteigt.

Unerwünschte Ereignisse

Unter den unerwünschten Ereignissen nennen die Ärzte viele der Anzeichen einer Vergiftung: Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen im Darmbereich, Kopfschmerzen und Schlafstörungen. Zu den gefährlicheren Symptomen gehören: Konzentrationsstörungen, Halluzinationen, Leber- und Nierenfunktionsstörungen, Änderungen der Zusammensetzung des Blutes (Abnahme der Anzahl der roten und weißen Blutkörperchen).

Bei einer vom Arzt empfohlenen Behandlung in Dosen treten selten unerwünschte Symptome auf. Sie sind charakteristischer für eine Überdosis.

Besondere Anweisungen

Die Verwendung von Acyclovir impliziert ein absolutes Alkoholverbot. Dieses Medikament mit Alkohol hat ein allgemeines Leberverwendungsregime.

In Kombination mit der Behandlung besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für Vergiftungen und das Auftreten unerwünschter Symptome.

Während der Therapie wird empfohlen, dass Sie potenziell gefährlichen Aktivitäten nachgehen, bei denen eine hohe Aufmerksamkeit geboten ist.

Bei den antiviralen Medikamenten hat Acyclovir eine signifikante therapeutische Wirkung bei der Behandlung von Herpes genitalis. Die Therapie sollte nur unter Aufsicht eines Frauenarztes oder Urologen durchgeführt werden. Selbstmedikation kann mehr schaden als nützen.

Wirksame Salbe gegen Herpes genitalis

Angesichts von Blasenausschlägen in den Genitalien suchen die Patienten nach Herpes genitalis nach Salben. Dies ist ein ziemlich heikles Problem, das Patienten peinlich macht, insbesondere wenn sie zum ersten Mal auf sie treffen. Der Erreger dieser Pathologie wird als Herpes-simplex-Virus-Typ angesehen, obwohl sich der Typ, der am häufigsten im Mundbereich und auf den Lippen auftritt, auf diese Weise manifestieren kann.

Herpes genitalis ist eine hochansteckende Krankheit, die bei einer Verschlimmerung in fast allen Fällen auf den Sexualpartner übertragen wird. Die Behandlung dieser Pathologie ist nicht vollständig ohne die Verwendung von antiviralen Mitteln. Darüber hinaus gibt es neben oralen (oral) und parenteralen (intravenösen) Freisetzungsformen ein stark nachgefragtes Arzneimittel zur lokalen Anwendung - Salben, Cremes, Gele.

Symptome und Anzeichen einer Pathologie

Nachdem das Virus in den neuen Organismus eingedrungen ist, kann seine Inkubationszeit etwa eine Woche dauern, und dann treten die ersten Symptome auf:

  • der Fokus der Entzündung mit herpetischen Blasen auf den Genitalien erscheint für 8-10 Tage;
  • Lymphknoten nehmen in der Leiste zu, die Temperatur steigt und der Patient erlebt allgemeine Schwäche;
  • die Blasen platzen und Geschwüre bilden sich an ihrer Stelle 11-15 Tage;
  • Im Laufe der Zeit, von 15 bis 20 Tagen, bilden sich Krusten auf der Oberfläche der Wunden;
  • In den nächsten 10 Tagen findet eine spurenlose Abheilung statt.

Wiederholt verläuft die Krankheit in der Regel viel leichter. Wenn es in der Regel keine Schwäche und fiebrigen Zustand gibt, und der Ausschlag selbst ist viel weniger. Die Rückkehr der Krankheit erfolgt in der Regel vor dem Hintergrund von Hypothermie, Stresssituationen, Alkoholmissbrauch oder einer neuen Infektion im Körper.

Bei Herpes genitalis treten an solchen Stellen Anzeichen von Männern auf:

  • am Penis (Vorhaut und Kopf);
  • im Bereich der Harnröhre;
  • in der Nähe des Afters und der Oberschenkel;
  • auf der Ablage von Hoden.

Eine Infektion tritt normalerweise während des Geschlechtsverkehrs auf, andere Übertragungsarten sind jedoch nicht ausgeschlossen.

Bei den Vertretern des schwächeren Geschlechts wird an solchen Stellen das Auftreten von Herpes genitalis beobachtet:

  • am transversalen Dammmuskel oder am Eingang zur Harnröhre;
  • auf kleinen und großen sexuellen Lippen;
  • im Bereich zwischen der Vulva und der Gebärmutter oder am Gebärmutterhals;
  • im Schrittbereich nahe am After;
  • an den Hüften und Gesäß.

Wenn die Zervix betroffen ist, sprechen sie über die Entwicklung einer Zervizitis, bei der dieser Teil des Fortpflanzungsorgans vor dem Hintergrund des Überlaufens von Blutgefäßen rot wird und von Erosionen bedeckt wird.

"Während der Rückkehr der Krankheit tritt der Ausschlag normalerweise an bereits bekannten Stellen auf, heilt jedoch viel schneller."

Salbe Behandlung

Die Behandlung von Herpes in den Genitalien erlaubt tatsächlich nur die Beseitigung der Symptome, da noch keine entwickelten Mittel zur vollständigen Befreiung des Körpers von diesem Virus vorhanden sind. Nach dem Eintritt in den Körper kann der latente Zustand des Herpesvirus jahrelang andauern und beginnt sich vor dem Hintergrund schwerer Stresssituationen, Einfrieren oder anderer Gründe zu entwickeln, die zu einer Abnahme der Immunität geführt haben.

Eine Selbstbehandlung, die viele Menschen so gerne tun, ist nur im Falle eines Rückfalls der Krankheit zulässig, wenn der Patient bereits mit den Symptomen und Medikamenten, die ihn beseitigen können, bestens vertraut ist. Wenn der Ausbruch von Herpes genitalis zum ersten Mal auftrat, ist es besser, die Kampagne nicht auf den Venerologen zu verschieben, der in der Lage ist, die wirksamsten Salben und andere Arzneimittel speziell für diesen Patienten auszuwählen.

Acyclovir

Populäre Salbe gegen Herpes genitalis - Acyclovir. Es enthält den gleichnamigen Wirkstoff - Acyclovir, einen antiviralen Wirkstoff. Es ist in virale DNA eingebettet, macht es "defekt" und stoppt so die Replikation neuer Generationen von Viren.

Der Wirkstoff dieser Salbe wirkt gegen solche Viren:

  • herpetisch (Ⅰ, Ⅱ Typ);
  • Windpocken;
  • Epstein - Bara;
  • Zytomegalie verursachen.

"Zusätzlich zur äußerlichen und topischen Anwendung wird Acyclovir oral angewendet (Tabletten) und intravenös getropft (Lyophilisat zur Herstellung einer Infusionslösung)."

Beim Auftragen der Salbe auf die Haut oder Schleimhäute mit infektiösem Fokus tritt eine moderate Resorption des Wirkstoffes auf. Es ist wichtig, die Behandlung zu beginnen, sobald die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten. Es ist möglich, Acyclovir bis zu 4-6 Mal am Tag auf Problemzonen zu streichen. Es ist besser, das Produkt mit einem speziellen Spatel aufzutragen, aber wenn es mit den Händen in Berührung kam, sollten sie nach der Handhabung gründlich mit Wasser und Seife gewaschen werden.

Gervirax

Einige Patienten bevorzugen eine Salbe zur Behandlung von Herpes genitalis, um Gervirax zu ersetzen. Es enthält das gleiche Acyclovir wie der Wirkstoff, ist aber eine Creme. Dieses Arzneimittel hat dieselben pharmakologischen Eigenschaften wie die klassische Salbe mit diesem Wirkstoff, jedoch ist das Eindringen von Acyclovir in Form einer Creme in die betroffenen Bereiche etwas geringer als in Form einer Salbe.

Die Creme wird auch 5-6 mal täglich auf die pathologische Haut aufgetragen. Wenn Sie den Moment nicht verpassen und mit der Behandlung beginnen, sobald Juckreiz, Kribbeln oder Rötung auftritt, können Sie die Anzahl der Hautausschläge reduzieren oder deren Auftreten vollständig verhindern. Die Behandlung kann von 5 bis 10 Tagen fortgesetzt werden. Die Creme zieht normalerweise gut ein und verfärbt die Unterwäsche nicht.

Panavir

Das beste Gel in dieser Anwendung ist Panavir. Der Wirkstoff darin ist ein gereinigter Extrakt aus Kartoffelsprossen. Dieses Medikament pflanzlichen Ursprungs ist in der Lage, das Wachstum und die Reproduktion des Herpes-simplex-Virus-Typs zu verzögern, wodurch das Auftreten von Viren verursacht wird.

Es gilt als sicheres Medikament, da es den Körper des Erwachsenen nicht beeinträchtigt und für den Embryo toxisch ist. Dennoch ist seine Anwendung in der geburtshilflichen Praxis fragwürdig und nur dann zulässig, wenn der wahrscheinliche Nutzen für die Mutter das mögliche Risiko für das Kind deutlich übersteigt.

Die Applikationsmethode beinhaltet das Auftragen einer dünnen Panavir-Schicht auf die Haut oder die Schleimhäute mit Läsionen. In diesem Fall müssen Sie darauf achten, dass dieses Werkzeug nicht auf die Schleimhaut des Auges fällt. Es wird empfohlen, das Gel während des Exazerbationszeitraums mindestens fünfmal täglich aufzutragen. Die Behandlung sollte mindestens 5-7 Tage dauern. Wenn sich das Krankheitsbild jedoch nicht verbessert, kann die Therapie mit diesem Medikament in Absprache mit dem Arzt fortgesetzt werden.

Die maximale therapeutische Wirkung kann erzielt werden, wenn die Behandlung unmittelbar nach den ersten Symptomen (Juckreiz, Kribbeln, Rötung) beginnt. In einem solchen Fall kann es sogar möglich sein, die Entwicklung des sprudelnden Stadiums der Krankheit zu verhindern.

Oxolin

Einige wissen nicht, dass Oxolinsalbe für Herpes verwendet wird, auch auf den Genitalien. Sein Hauptwirkstoff ist Dioxotetrahydroxytetrahydronaphthalin (Oxolin), das auf solche Mikroorganismen viruzid wirkt:

  • Grippe;
  • Herpesinfektion Ⅰ, Ⅱ Typ;
  • Adenoviren;
  • Pockenviren;
  • virale Warzen.

Nasensalzensalbe (0,25%) wird häufig von Patienten verwendet, um sich vor Erkältungen zu schützen. Aber nicht viele wissen, dass die Oxoleinsalbe in einer Konzentration von 3% auch zur äußerlichen Anwendung verwendet wird. Die betroffenen Stellen müssen mehrmals täglich verschmiert werden.

Oksolinovaya Salbe wirkt lokal, reduziert das Brennen, Jucken und verhindert weiteren Hautausschlag. Der Körper sammelt sich nicht und wird tagsüber hauptsächlich von den Nieren ausgeschieden. Dies ist sicherlich nicht die effektivste Salbe für Herpes genitalis, aber wenn Sie rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, können Sie mit einer günstigen Prognose rechnen.

Zinksalbe

Die Behandlung mit Salben wird manchmal miteinander kombiniert. Dermatovenerologen glauben, dass die Zinksalbe im Kampf gegen das Herpesvirus nicht an Bedeutung verliert. Es ist das Beste in Bezug auf die Ergänzung von Produkten auf Acyclovir-Basis. Am ersten Tag des Auftretens von Herpes-Ausbrüchen werden bei der Behandlung ab dem zweiten Tag der Behandlung abwechselnd jede Stunde Medikamente abgesetzt - alle 4 Stunden.

Sein Wirkstoff - Zinkoxid trocknet schnell, adsorbiert, strickt und desinfiziert. Reduziert Wehklagen aus den Vesikeln und lindert lokale Entzündungen und Irritationen.

"Herpes-Salbe kann unterschiedliche Handelsnamen haben, aber Acyclovir bleibt für viele Jahre der relevanteste Wirkstoff."

Prävention

Manchmal hört man von Patienten: "Ich schmiere, ich habe nichts für irgendwas"! Häufig liegt dies daran, dass elementare Regeln nicht beachtet werden, die zur Normalisierung des Staates beitragen. Um das ausführende Formular nicht lange und schmerzhaft behandeln zu lassen, sollten Sie die folgenden Empfehlungen beachten:

  • Stärkung der Immunität durch Einhaltung aller Prinzipien eines gesunden Lebensstils sowie durch rechtzeitige Verwendung von Multivitaminkomplexen und Immunstimulanzien;
  • Einhaltung der grundlegenden Hygiene - regelmäßig mit warmem Wasser und Seife waschen (in diesem Fall ist Teer oder Schwefel sehr geeignet);
  • Tragen Sie die richtige Wäsche - bevorzugen Sie Materialien mit einem hohen Baumwollanteil in der Zusammensetzung, die die Haut atmen lassen.
  • Verteilen Sie den Ausschlag nicht über den Körper - nachdem Sie die Genitalien berührt haben, müssen Sie Ihre Hände unbedingt waschen, bevor Sie Ihre Augen oder Ihren Mund berühren.
  • Kultur sexueller Beziehungen beinhaltet den Ausschluss von Sex während der Behandlung oder zumindest die Verwendung eines Kondoms.

Genitalherpes zu heilen ist für immer unmöglich. Richtig ausgewählte Salben helfen jedoch, unangenehme Symptome schnell zu beseitigen und den Feind für längere Zeit in den "Winterschlaf" zu schicken. Am zweckmäßigsten, um mit Herpesinfektionen in einem Komplex umzugehen.

Die Verwendung von Acyclovir aus Herpes genitalis

Ärzte verschreiben Acyclovir häufig für Herpes genitalis, da dieses Mittel keine schwerwiegenden Nebenwirkungen hat, jedoch eine hochwirksame therapeutische Wirkung hat. In jedem Fall ist es wichtig zu verstehen, dass Herpes eine unheilbare Krankheit ist. Daher zielen alle therapeutischen Maßnahmen darauf ab, das Risiko wiederkehrender Verschlimmerungen der Infektion zu reduzieren und symptomatische Manifestationen mit den geringsten Komplikationen für den Körper zu bekämpfen.

Das Medikament ist in 4 Formen erhältlich: Salbe und Creme für die externe Verarbeitung, Tabletten, Pulver zur Injektion. Nur ein Arzt kann die Möglichkeit der Verwendung der einen oder anderen Form von Acyclovir feststellen. Die Entscheidung eines Spezialisten hängt von einer Reihe von Faktoren ab:

  • die Immunität des Patienten;
  • das Vorhandensein von gleichzeitig sexuell übertragbaren Krankheiten;
  • Alter des Patienten;
  • der Grad der Resistenz des Virus gegen den Wirkstoff;
  • ggf. vorheriges Behandlungsschema (Selbstbehandlungsoption);
  • Lebensstil angesichts der Häufigkeit von Stressstörungen.

Acyclovir hat einige Funktionen, die bei der Verschreibung wichtig sind:

  1. Die Resorption des Wirkstoffs ist teilweise: Es dauert 3 Stunden, um 1/3 der Dosis des Arzneimittels zu entfernen.
  2. Komponenten, aus denen das Geld besteht, werden von den Nieren ausgeschieden. Wenn der Patient an Nierenversagen leidet, beträgt die Entfernung des Arzneimittels 20 Stunden.
  3. Die Verwendung von Geldern kann nicht vor einer Infektion des Sexualpartners schützen, daher müssen Sie Kondome verwenden, und es ist am besten, vor dem Beginn der Remission auf Geschlechtsverkehr zu verzichten.

Die Behandlung von Herpes genitalis mit Acyclovir ist eine bewährte Methode, um schmerzhafte Symptome zu beseitigen. Und die Prävention von Herpes mit diesem Werkzeug ist ein Garant für Gesundheit.

Sie sollte mit den pharmakologischen Eigenschaften des Arzneimittels sowie mit der Methode der Verwendung verschiedener Formen des Arzneimittels je nach Schwere der Erkrankung vertraut sein.

Schlagmechanismus

Sie sollten wissen, wie das Medikament in kürzester Zeit zur Genesung einer Person beiträgt:

  1. Acyclovir in Pillenform bekämpft Herpesinfektionen auf DNA-Ebene: Deaktiviert die Säuren des Virus und hemmt das Wachstum der Zellzahlen. Das Medikament wird auch zur Vorbeugung von Herpes verschrieben. Ärzte empfehlen die Einnahme von Pillen alle sechs Monate, aber missbrauchen Sie die Medikamente nicht, da die Herpeszellen mit hoher Wahrscheinlichkeit gegen die therapeutischen Wirkungen des Wirkstoffs resistent werden. Vernachlässigen Sie nicht den Rat eines Arztes, bevor Sie mit der Behandlung beginnen, da ein Medikament aus verschiedenen Gründen für einen bestimmten Patienten kontraindiziert sein kann.
  2. Antivirale Salbe, die im Intimbereich angewendet wird, verhindert die Ausbreitung von Blasenläsionen auf ungeschützter Haut. Sie können versuchen, Herpes mit verschiedenen Salben zu behandeln, denken Sie jedoch daran, dass Acyclovir ein Medikament ist, das keine Analoga enthält. Bei Herpes genitalis sind bei Frauen die Vesikel im Vestibül der Vagina und am Gesäß lokalisiert, und bei Männern findet der Entzündungsprozess häufig in der Leistengegend und an der Schleimhaut des Penis statt.
  3. Salbe Acyclovir verursacht keine Reizungen, so dass Sie den Blähungen-Ausschlag im Genitalbereich sicher behandeln können. Die Salbe wird am besten mit einer dünnen Schicht aufgetragen, um allergische Reaktionen zu vermeiden. Ärzte empfehlen, gleichzeitig Acyclovir-Tabletten einzunehmen und Wunden mit der gleichnamigen Salbe zu behandeln. Alternativ können Sie Creme Acyclovir mit 5% Wirkstoffkonzentration verwenden. Wenn Sie die Therapie in einem Komplex durchführen, können Sie die symptomatischen Manifestationen der Krankheit innerhalb von 5 Tagen beseitigen.

Behandlungsschema

Therapie Acyclovir hat seine eigenen Eigenschaften:

  1. Das Medikament muss im Anfangsstadium der Krankheit eingenommen werden, wenn noch keine Bläschen vorhanden sind, aber im Bereich der Reifung des Entzündungsprozesses gibt es bereits einen Juckreiz und ein brennendes Gefühl. Es gibt keine Garantie dafür, dass die erforderliche Medikamentendosis zu Beginn der Erkrankung das Auftreten äußerer Herpesanzeichen verhindert. Die Symptome können jedoch weniger ausgeprägt sein.
  2. Während der Therapie ist es wichtig, auf die normale Funktion Ihrer Nieren zu achten. Nehmen Sie daher unbedingt eine Pille mit viel Wasser ein.
  3. Ärzte empfehlen, das Medikament unmittelbar nach einer Mahlzeit einzunehmen, was zu einer geringeren Belastung der Organe des Verdauungstraktes beiträgt. Die Magenschleimhaut muss vor den schädlichen Wirkungen von Virostatika geschützt werden. Daher müssen Sie auf keinen Fall eine Pille auf leeren Magen einnehmen.
  4. Es sollte über die Wechselwirkung von Acyclovir mit anderen Medikamenten erinnert werden, um Nebenwirkungen zu vermeiden. Bevor Sie mit der Einnahme beginnen, müssen Sie die Anweisungen sorgfältig lesen.
  5. Acyclovir in Form von Tabletten und Pulver zur Injektion kann nicht mit Alkohol kombiniert werden.
  6. Dosierung, Häufigkeit und Zeitintervall der Medikation werden vom Arzt festgelegt. Sie können sich nicht selbst behandeln.
  7. Es sollte zur Diät der Vitamine C und B hinzugefügt werden. Immunomodulatoren helfen, die Abwehrkräfte des Körpers wiederherzustellen. Daher müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Arzt über die Angemessenheit der Verwendung dieser Kategorie von Herpesarzneimitteln beraten. Die Behandlung von Herpes genitalis ist häufig eine komplexe Therapie, aber wie oben erwähnt, ist die Selbstmedikation schädlich für die Gesundheit des Patienten.
  8. Bei Überdosierung und Auftreten von Nebenwirkungen muss die Einnahme des Medikaments sofort abgebrochen werden, ohne auf den Rat eines Arztes zu warten.

Gibt es Gegenanzeigen?

Das Medikament wird oft gut vertragen und wird daher auch Kindern und Schwangeren verschrieben.

Die Dosierung des Arzneimittels hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Wenn häufige Rückfälle auftreten, kann die Acyclovir-Dosis signifikant ansteigen.

Das Medikament ist bei Patienten mit Leberversagen kontraindiziert, wobei Personen mit Nierenfunktionsstörung Vorsicht eingeräumt wird.

Nebenwirkungen können wie folgt sein:

  • Kopfschmerzen;
  • allergischer Hautausschlag, wenn die Salbe nicht organisch passt;
  • Durchfall;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • grundloses Wasserlassen

Bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff kann ein anaphylaktischer Schock beobachtet werden. Bei Herpes ist es wichtig, das empfohlene Behandlungsschema einzuhalten und zu berücksichtigen, dass die Prävention dazu beiträgt, die Anzahl der Rückfälle zu reduzieren. Und vergessen Sie nicht, dass Acyclovir nur ein Medikament ist, und zur Vorbeugung von Krankheiten müssen Sie zusätzlich Sport treiben, Schlaf und Ernährung beobachten.

Wie wird Aciclovir mit Herpes genitalis eingenommen?

Alle Manifestationen von Herpes-Infektionen können mit speziellen antiviralen Medikamenten bekämpft werden. Acyclovir mit Herpes genitalis ist ein verbreitetes und ziemlich wirksames Mittel, um mit einem replizierenden Virus umzugehen. Lassen Sie uns untersuchen, wie dieses Werkzeug die Aktivität von Viruspartikeln während der Entwicklung von Herpes genitalis unterdrückt und wem dieses Medikament kontraindiziert ist.

Warum kann die Krankheit nicht vollständig geheilt werden?

In Bezug auf die Behandlung von Herpes beziehen Ärzte immer die Entfernung von Infektionssymptomen ein, nicht jedoch die vollständige Heilung des Körpers. Das Problem ist, dass die Wissenschaft heute kein Instrument erfunden hat, das die Menschheit für immer vor Herpes retten könnte. Einmal infiziert, kann eine Person im Laufe ihres Lebens an einer systematischen Wiederholung der Krankheit leiden, und sie kann leben, ohne es zu wissen.

Das Virus kann sich nicht alleine vermehren, dafür braucht es die Bedingungen eines anderen Organismus.

Sobald sie in einem solchen Zustand sind, binden virale Partikel ihre DNA in Wirtschromosomen. Aber die Kräfte des Immunsystems können Herpes in einem latenten (ruhenden) Zustand zurückhalten, bis eine Art Versagen auftritt.

Psycho-emotionaler Stress, Kälte, Überhitzung, Hypothermie, Vitaminmangel - all diese nachteiligen Faktoren können zum Aufwachen von Herpespartikeln und ihrer aktiven Fortpflanzung in den Körperzellen beitragen. Dann gibt es juckende Blasen auf der Haut, die sich in Wunden verwandeln, dann mit einer Kruste bedeckt werden und abfallen.

Heute kennt die Medizin 8 Arten von Herpesviren. Der Erreger des Genitalherpes ist der 2. Typ. Es ist sehr leicht für sie, sich während des ungeschützten Geschlechts von einem infizierten Sexualpartner anzustecken. Sie kann von Mutter zu Kind übertragen werden, wenn sie den Geburtskanal passiert.

Manifestationen einer Infektion des Genitaltyps ähneln den Symptomen von Herpes auf den Lippen. Der einzige Unterschied ist, dass im ersten Fall die schmerzhaften Ausbrüche im Bereich der äußeren und manchmal inneren Genitalorgane lokalisiert sind. Um das unangenehme Symptom zu beseitigen und die akute Form der Infektion so schnell wie möglich zu beseitigen, können Sie antivirale Medikamente in Form von Tabletten, Salben oder Injektionen verwenden. Ein solches Mittel ist Aciclovir.

Wie unterdrückt Acyclovir das Herpesvirus?

Acyclovir ist ein Vertreter antiviraler Medikamente. Es gibt verschiedene Varianten dieses Mittels. Einige werden besser vom Magen aufgenommen und sollten daher in Form von Tabletten eingenommen werden, andere sind bei lokaler Therapie wirksamer.

Wenn die Krankheit schwerwiegend ist oder wenn das Baby behandelt werden muss, können intravenöse antivirale Medikamente eingesetzt werden.

Während des Rückfalls erscheinen kleine, juckende Blasen, die mit durchscheinender Flüssigkeit gefüllt sind, auf der Oberfläche der Genitalien. In dieser Flüssigkeit gibt es Hunderttausende von Viruspartikeln, die beim Aufbrechen einer Blase in die äußere Umgebung gelangen.

Die Behandlung von Herpes genitalis mit Aciclovir hilft, die Teilung der Viruspartikel zu stoppen.

In der Regel wird dieses Arzneimittel in folgenden Fällen von einem qualifizierten Arzt verordnet:

  • bei der ersten Manifestation einer Infektion im Genitalbereich;
  • mit häufigen Rückfällen der Krankheit (6 oder mehr Male pro Jahr);
  • Verringerung der Dauer und Verringerung des Schweregrads der Krankheitserscheinungen bei Rückfällen;
  • in der chronischen Form der Pathologie vor dem Hintergrund einer schwachen Immunität des Patienten;
  • schwangere Patienten, die im Intimbereich einen herpetischen Hautausschlag haben, tauchten zum ersten Mal auf;
  • Frauen im letzten Trimester der Schwangerschaft, wenn systematische Rückfälle auftreten.

Die letzten beiden Fälle erfordern eine Rücksprache mit dem behandelnden Arzt und Geburtshelfer / Gynäkologen des Patienten. Antivirenmedikamente auf Basis von Acyclovir können die Plazenta von der Mutter zum Fötus durchdringen. Und weil eine solche Behandlung von schwangeren Patienten nur in sehr schweren Krankheitsfällen erfolgen kann.

Eigenschaften der Einnahme von Medikamenten

Salbe auf der Basis von Acyclovir reduziert nicht nur die Aktivität des Virus. Es lindert das Schmerzsyndrom, das viele Patienten mit diesem Problem begleitet. Aber Herpes genitalis muss sorgfältig mit lokalen Medikamenten behandelt werden: Wenn es mit der Schleimhaut in Kontakt kommt, kann ein antiviraler Wirkstoff lokales Ödem und einen kleinen Entzündungsprozess hervorrufen.

Abhängig von der Dosierung werden Aciclovir-Tabletten in der Regel 3 bis 5 mal täglich verabreicht, die Behandlungsdauer beträgt 7 bis 10 Tage. Orale Droge sollte nach einer Mahlzeit eingenommen werden und mit mindestens 0,1 l Wasser getrunken werden. Während der Behandlung ist übermäßiges Trinken angezeigt.

Mit der Wiederentwicklung der Krankheit wird eine Creme oder Salbe am wirksamsten bei den ersten Anzeichen einer Infektion angewendet - Rötung, Schmerzen und Juckreiz in der Leistenregion, im Perineum und auf den Genitalien. Die Behandlung mit Aciclovir sollte dann zwischen 5 Tagen und einer Woche dauern.

Kontraindikationen für die Einnahme von Aciclovir

Wie jedes Medikament hat auch Aciclovir Kontraindikationen. Dies sind:

  1. Allergie Überempfindlichkeit kann sich hinsichtlich des antiviralen Mittels selbst sowie hinsichtlich der in der Zusammensetzung enthaltenen Substanzen manifestieren.
  2. Bestimmte Namen von Aciclovir können nicht von Kindern unter zwei Jahren und einigen von bis zu fünf Jahren verwendet werden.
  3. Die Anwesenheit des Patienten in der Vergangenheit neurologischen Erkrankungen.
  4. Der Zustand der Dehydratation bei einem Patienten zum Zeitpunkt der Verschlimmerung der Herpesinfektion.
  5. Die Stillzeit des Babys, wenn das Medikament in die Muttermilch übergeht.
  6. Nierenversagen, bei denen der Empfang von Geldern möglich ist, jedoch mit einer speziellen Dosierung und unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes.

Der behandelnde Arzt sollte den Patienten auch über mögliche Nebenwirkungen von Medikamenten bei Herpes genitalis informieren. Dazu gehören:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Bauchschmerzen;
  • Hautausschlag (in der Regel aufgrund einer allergischen Reaktion auf das Medikament oder seine Bestandteile);
  • Migräne;
  • Schlafstörungen;
  • allgemeine Schwäche;
  • geistesabwesenheit und reduzierte konzentration;
  • das Auftreten von Halluzinationen;
  • gestörte Funktion der Nieren und der Leber;
  • Abnahme der Anzahl der roten und weißen Blutkörperchen.

Unabhängig davon muss das Medikament Aciclovir behandelt werden, das dem Patienten in Form von Injektionen verabreicht wird. In sehr seltenen Fällen kann das Medikament die Entwicklung von Nierenversagen bei einem Patienten aufgrund der Ansammlung von Salzkristallen in den Geweben des gepaarten Organs auslösen. Es können schwere Störungen in der Arbeit des Zentralnervensystems auftreten, die sich durch übermäßige Erregung in einem Paar mit Apathie, Muskelkrämpfen usw. äußern.

Natürlich treten alle obigen Nebenwirkungen von Arzneimitteln sehr selten auf und in der Regel aufgrund von Nichteinhaltung der Dosierungsmittel.

Denken Sie daran, dass Arzneimittel nur nach der Ernennung durch den behandelnden Arzt eingenommen werden können. Selbstmedikation kann dem Problem nicht nur nicht helfen, sondern es auch verschlimmern, was zu schweren Komplikationen führt.

Acyclovir gegen Herpes genitalis

Herpes genitalis - charakteristisch

Herpes genitalis ist eine der häufigsten Viruserkrankungen, die durch Geschlechtsverkehr übertragen werden.

Die Infektion dringt vom Träger zu der noch nicht infizierten Person durch mikroskopische Verletzungen an der Oberfläche der Schleimhäute oder der Haut vor.

Andere Infektionswege umfassen Bluttransfusionen oder fötale Infektionen, wenn die schwangere Frau ein Träger des Herpesvirus ist.

Das Virus kann sich lange im menschlichen Körper aufhalten und manifestiert sich nicht, seine Aktivierung tritt normalerweise auf, wenn sich das Immunsystem verschlechtert, was durch verschiedene schwere Krankheiten oder andere provozierende Faktoren verursacht werden kann.

Bei Herpes genitalis wird bei den meisten Patienten folgendes Krankheitsbild beobachtet:

  1. Das Auftreten von Juckreiz oder Brennen, das Auftreten von Ödemen in den betroffenen Bereichen ist das Hauptsymptom des Anfangsstadiums.
  2. Ein charakteristischer Ausschlag in Form von Bläschen, deren Haut rot wird. Läsionen sind auf den Genitalien und der Haut in ihrer Nähe lokalisiert.
  3. Die Bildung von Wunden, wenn die Blasen zu platzen beginnen und ihr Inhalt nach draußen geht. Ähnliche Symptome werden normalerweise 2-3 Tage nach dem Auftreten sichtbarer äußerer Läsionen beobachtet.
  4. Zunahme und Entzündung der Lymphknoten in der Leistengegend.
  5. Das Auftreten eines Fieberzustands, erhöhte Müdigkeit, ein starker Anstieg der Körpertemperatur mit allen begleitenden Symptomen.

Beschreibung und Formen der Freisetzung des Arzneimittels "Acyclovir"

"Acyclovir" ist ein bekanntes antivirales Medikament, das die größte Wirksamkeit bei der Behandlung verschiedener Formen von Herpes zeigt.

Der Hauptwirkstoff dieses Arzneimittels ist das engste Analogon der DNA-Komponente, in deren Zuständigkeitsbereich der Transfer von Erbinformationen liegt.

Die Substanz Aciclovir wird in die Zellen eingebracht, die von dem Erreger der Krankheit betroffen waren, wonach es in eine Komponente mit erhöhter Aktivität umgewandelt wird.

Heute können Sie "Acyclovir" erwerben, das in den folgenden Formularen verfügbar ist:

  1. Lösung zur intravenösen Verabreichung in Flaschen mit 250 mg.
  2. Tabletten zur oralen Verabreichung. Es sind Packungen mit 20 oder 100 Tabletten erhältlich.
  3. Augensalbe 3% wird in Tuben verkauft, deren Volumen 4,5 oder 5 Gramm beträgt.
  4. Creme für die Außenbehandlung der betroffenen Bereiche wird in Tuben von 5 oz eingesetzt.

"Acyclovir" für Herpes genitalis

Indikationen zur Verwendung

Herpes genitalis ist eine direkte Indikation für die Verwendung von "Acyclovir" in Tablettenform.

Das Medikament beseitigt die Hauptsymptome und körperlichen Beschwerden, beschleunigt den Heilungsprozess der Wunden und die Genesung des Patienten, verhindert die Ausbreitung von Läsionen und reduziert das Risiko gefährlicher Komplikationen.

In einigen Fällen wird "Acyclovir" in Form einer Lösung für die intravenöse Verabreichung ernannt. In der Regel geschieht dies, wenn Sie folgende Indikationen haben:

  1. Infektion mit dem Herpesvirus bei schweren Störungen des Immunsystems.
  2. Sekundärinfektion der Genitalorgane, akut auftretend.
  3. Das Vorhandensein der Umreifungsform der Krankheit, insbesondere bei Ohren- und Augenläsionen sowie bei Infektionen von Personen, die älter als 50 Jahre sind.
  4. Notwendigkeit einer Prävention während der Rehabilitationsphase nach der Operation oder bei Vorliegen anderer Risikofaktoren.
  5. Rückfall der Krankheit.
  6. Behandlung von Herpes bei Neugeborenen.
  7. Infektion nach der Transplantation innerer Organe.
  8. Infektion bei angeborenem Fehlen von inneren Organen oder Körperteilen.

Gebrauchsanweisung

Das Medikament "Acyclovir" in Tablettenform zur Behandlung von Herpes genitalis muss unter vollständiger Einhaltung der folgenden Regeln angewendet werden:

  1. Die Tagesdosis für Erwachsene beträgt 1000 mg, der Empfang sollte 5-mal täglich erfolgen.
  2. Zwischen den Empfängen liegen etwa 4 Stunden, nachts findet kein Empfang statt.
  3. Bei der Einnahme von Pillen zur Prophylaxe werden Häufigkeit und Dosierung reduziert.
  4. Für die Behandlung von Kindern unter 2 Jahren wird diese Dosis um das Zweifache reduziert. In einigen Fällen empfehlen Experten, auf akzeptable Analoga Bezug zu nehmen, beispielsweise "Gerpevir" oder "Akiviru". Ein solcher Kurs sollte vorher mit dem Kinderarzt abgestimmt werden.
  5. Die Kursdauer beträgt 10 Tage.

Bei Verwendung anderer Formen von "Acyclovir" gelten die folgenden zusätzlichen Regeln:

  1. Für die intravenöse Verabreichung dürfen nur frisch zubereitete Lösungen verwendet werden, ihre Lagerung ist verboten.
  2. Die Injektionen werden langsam durchgeführt, der Vorgang dauert etwa eine Stunde.
  3. Es ist eine tropfenweise Verabreichung des Arzneimittels erlaubt, dazu müssen während der Herstellung der Lösung folgende Anteile eingehalten werden: 2 Ampullen "Acyclovir" mit einem Volumen von jeweils 250 ml werden mit 100 ml Lösungsmittel gemischt.
  4. Bei der Behandlung von Personen, die älter als 60 Jahre sind, oder bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion sollte die Dosis um das 2-Fache reduziert werden.
  5. Die Creme wird auf die betroffenen Haut- oder Schleimhautbereiche aufgetragen. Das Verfahren wird fünfmal am Tag wiederholt, zwischen den Behandlungen muss eine Pause von mindestens einer Stunde bestehen.

"Acyclovir" während der Schwangerschaft und Stillzeit

Die Wirkung des Arzneimittels auf den Fötus während der Schwangerschaft oder auf ein stillendes Kind wurde noch nicht untersucht, da keine geeigneten Studien durchgeführt wurden.

In einigen Fällen kann ein Spezialist dieses Instrument vorschreiben, wenn er eine solche Entscheidung für sinnvoll hält und der positive Effekt das mögliche Risiko übersteigt.

Behandlungsschema für Herpes genitalis "Acyclovir"

Für die Behandlung von Herpes genitalis mit Hilfe von "Acyclovir" in Tablettenform werden normalerweise die folgenden Schemata verwendet:

  1. Die Tagesdosis für erwachsene Patienten beträgt 1000 mg und muss in 5 Dosen aufgeteilt werden. Zwischen ihnen wird die Pause etwa 4 Stunden gehalten, nachts steigt sie auf 8 Stunden.
  2. Bei der Behandlung von Kindern unter 2 Jahren funktioniert ein ähnliches Schema, die Dosierung wird jedoch halbiert.
  3. Bei der Behandlung von Kindern, die älter als 2 Jahre sind, sind Dosierungen für erwachsene Patienten zulässig.
  4. Der Kurs dauert in allen Fällen 10 Tage.

"Acyclovir" wird auch beim Wiederauftreten von Herpes genitalis verwendet. In solchen Situationen wirken die folgenden Schemata:

  1. Bei der Behandlung von Patienten ohne gestörtes Funktionieren des Immunsystems beträgt die tägliche Dosis 800 mg. Es ist in 4 Dosen unterteilt, zwischen denen das Intervall etwa 6 Stunden beträgt.
  2. Je nach Entscheidung eines Spezialisten kann die Tagesdosis 600 mg betragen, die Einnahme erfolgt dreimal täglich. In diesem Fall beträgt das Intervall zwischen den Dosen 8 Stunden.
    Dieses Schema wird ohne akute Symptome oder schwere Komplikationen während des Auftretens von Rückfällen praktiziert.
  3. In einigen Fällen wird ein Regime praktiziert, bei dem die tägliche Dosis 600 mg beträgt, die Einnahme jedoch zweimal täglich erfolgt, wobei die Pause bei 12 Stunden bleibt.
  4. Personen, die wegen der Verschlechterung des Immunsystems zu prophylaktischen Zwecken gefährdet sind, wird das im ersten Fall beschriebene Schema verordnet.
    Die Dauer des Kurses hängt in diesem Fall von der Zeit ab, in der die Person gefährdet ist. Die Zulassung kann jedoch nicht länger als ein Jahr und in einigen Situationen mehr als sechs Monate dauern.
  5. Patienten, bei denen eine Transplantation innerer Organe durchgeführt wurde oder deren Medikamente schwer verdaulich sind, wird ein individuelles System zugewiesen.
    Typischerweise beträgt die Tagesdosis 1600 mg, der Empfang erfolgt viermal täglich mit einer sechsstündigen Pause.

Nebenwirkungen von Acyclovir

In den meisten Fällen wird "Acyclovir" normalerweise vom Körper toleriert. In seltenen Fällen können die folgenden Nebenwirkungen bei der Einnahme von Pillen auftreten:

  1. Kopfschmerzen
  2. Störungen des Verdauungssystems.
  3. Allergische Reaktion in Form eines Hautausschlags, begleitet von Juckreiz und Brennen.
  4. Erhöhte Müdigkeit bei geringer körperlicher Anstrengung.

Bei der intravenösen Verabreichung der Acyclovir-Lösung sind folgende Nebenwirkungen möglich:

  1. Änderungen in der Zusammensetzung des Serums.
  2. Erhöhte Aktivität einer Reihe von Enzymen, die von der Leber produziert werden.
  3. Lokale Reaktion aus dem Fettgewebe, um in ihre Droge zu gelangen.

Rezidive von Herpes genitalis

Häufig haben Patienten Rückfälle von Herpes genitalis, zusätzliche Maßnahmen sind erforderlich, wenn sie mehr als 6 Mal pro Jahr auftreten.

In diesem Fall erhöhen Experten die Dosierung von "Acyclovir" auf 1600 mg täglich. Zusätzlich sind die folgenden Regeln erforderlich, um die Erholung zu erleichtern:

  1. Sicherstellung einer vollständigen und gesunden Ernährung, zusätzliche Einnahme von Vitamin- und Mineralstoffkomplexen.
  2. Die Verwendung verschiedener Techniken und die Einnahme von Medikamenten, die das Immunsystem stärken.
  3. Ablehnung schlechter Gewohnheiten.
  4. Tragen Sie lockere Kleidung aus natürlichen Materialien.
  5. Durchführung antiseptischer Behandlungen der betroffenen Haut und Schleimhäute, da bei häufigen Rückfällen das Risiko einer Sekundärinfektion steigt.

Folgen und Komplikationen von Herpes genitalis

Wenn die Krankheit nicht rechtzeitig behandelt wird, kann Herpes genitalis zur Entwicklung folgender Komplikationen führen:

  1. Reduziertes sexuelles Verlangen
  2. Probleme mit dem Wasserlassen
  3. Akute Schmerzen, die sich allmählich auf die Lendengegend, den Bauch und das Rektum ausbreiten.
  4. Die Einführung einer Sekundärinfektion und die Bildung von Herden von eitrigen Entzündungen, die zu einer Infektion des Blutes führen können.
  5. Prostatakrebs
  6. Die Verschlechterung des Immunsystems auf kritische Indikatoren führt dazu, dass der Patient für viele gefährliche Krankheiten anfällig wird.
  7. Psychische Beschwerden und schmerzhafte Erfahrungen während der Erkrankung können zur Entwicklung neurotischer Störungen führen, die die Leistungsfähigkeit beeinträchtigen und ein volles Leben beeinträchtigen.

Prävention von Herpes genitalis

Durch die Einhaltung der folgenden Vorsichtsmaßnahmen wird das Infektionsrisiko mit Herpes genitalis minimiert:

  1. Weigerung, ein offenes Sexualleben zu führen; Ausschluss von Küssen und intimen Beziehungen zu infizierten Menschen.
  2. Einhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene, einschließlich der Verwendung von individuellen Mitteln zur Aufrechterhaltung der Hygiene.
  3. Präventiver Besuch beim Urologen, der jährlich stattfinden sollte, was eine rechtzeitige Erkennung von Krankheiten ermöglicht.
  4. Jährliche Tests auf sexuell übertragbare Infektionen. Außerdem müssen sie implementiert werden, wenn sich der Sexualpartner geändert hat.
  5. Rechtzeitige Suche nach professioneller ärztlicher Hilfe, wenn erste Symptome auftreten, die auf das Vorliegen der Krankheit hindeuten