Acyclovir während der Schwangerschaft 2 Trimester

Egal wie sorgfältig wir uns auf die Schwangerschaft vorbereiten, es bestehen immer Infektions- und Verschlimmerungserscheinungen, da die Krankheit überall verbreitet ist. Es ist gut, wenn die Mutter diese Krankheit bereits erlebt hat, bevor sie anfängt, das Baby zu tragen. In diesem Fall hat ihre Immunität bereits Antikörper gegen dieses Virus, wodurch das Kind besser geschützt werden kann. In jedem Fall kommen Medikamente zur Hilfe, darunter Aciclovir.

InformationAcyclovir ist ein antivirales Medikament, das gegen Herpesviren des ersten und zweiten Typs, Varicella zoster (verursacht Gürtelrose), wirksam ist. Seine Wirkung beruht auf der Insertion des Erregers in das genetische Material (DNA oder RNA), was zu einer Verletzung seiner Replikation (Reproduktion) führt.

Acyclovir dringt in die Plazentaschranke und in die Muttermilch ein. Von den Nieren ausgeschieden.

Das Medikament ist als 5% ige Salbe in Tuben mit 3, 5, 10 und 30 Gramm, als 5% ige Creme, in Tabletten mit 200 und 400 Milligramm erhältlich, es gibt auch Lösungen für die intravenöse Verabreichung.

Indikationen zur Verwendung

Indikationen für die Einnahme dieses Medikaments sind:

  • Läsionen der Haut und der Schleimhäute, verursacht durch Herpes simplex des ersten und zweiten Typs;
  • Prävention wiederholter Infektionen;
  • Infektionsprävention und Exazerbationen bei Personen mit Immundefekt (einschließlich HIV-Infektion);
  • Behandlung von Gürtelrose.

Scheuen Sie sich nicht, dieses Medikament während der Schwangerschaft zu verwenden, wenn Beweise vorliegen, da der Schaden durch die Infektion selbst viel größer ist als durch das Medikament. Acyclovir kann in allen Schwangerschaftsperioden angewendet werden, wenn dies erforderlich ist.

Gegenanzeigen

Besondere Anweisungen für Schwangerschaft und Stillzeit

Während der Schwangerschaft und Stillzeit (Stillen) wird das Medikament streng nach Angaben verschrieben. Zum Zeitpunkt der Einnahme von Aciclovir wird das Stillen gestoppt, da die Substanz in die Muttermilch eindringt. Es ist jedoch wert, während dieser Zeit zu verfallen, um die Laktation nach der Behandlung wieder aufzunehmen.

Es ist notwendig, dieses Arzneimittel sorgfältig an Personen mit eingeschränkter Nierenfunktion zu verschreiben.

Bei der Verwendung dieses Medikaments muss die ausreichende Flüssigkeitszufuhr im Körper überwacht werden.

Acyclovir beeinflusst das Fahren nicht.

Nebenwirkungen

Im Allgemeinen wird Acyclovir gut vertragen.

  • In seltenen Fällen Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.
  • Es kann Kopfschmerzen, Schwäche, Müdigkeit und Schläfrigkeit geben.
  • Es gibt allergische und lokale Reaktionen (Juckreiz, Brennen, Peeling). Sie gehen schnell mit der Abschaffung der Droge vorüber.

Art der Anwendung

Das Medikament in Form einer Salbe wird 5-10 Tage lang 5-mal täglich auf die betroffenen Haut- und Schleimhautbereiche (Lippen, Genitalien, Bindehaut des Auges, Haut) appliziert.

Zusätzlich werden Acyclovir-Tabletten während der Schwangerschaft streng nach Angaben verschrieben. Dies tritt normalerweise während der Erstinfektion mit Herpes auf, mit Gürtelrose und massiven Hautausschlägen. Behandlungsschema: Nehmen Sie 5 Tage pro Tag 200 mg (eine Tablette) ein.

In schweren Fällen werden intravenöse Injektionen verschrieben.

Analoge

Es gibt viele mögliche Analoga von Acyclovir:

Sie enthalten den gleichen Wirkstoff, die Verwendung ist also dieselbe wie beim Originalarzneimittel Acyclovir. Während der Schwangerschaft und Stillzeit können auch Analoga verwendet werden, jedoch streng nach den Indikationen.

  • eine Zunahme der Leistenlymphknoten;
  • Erkältungssymptome (Schüttelfrost, Fieber, Schwäche, Kopf- und Muskelschmerzen).

Die ersten Manifestationen von Herpes genitalis sind Hautrötung und Brennen im betroffenen Bereich. Am 3-7 Tag beginnt die Periode des sprudelnden Ausschlags. Kleine Blasen können auf der Oberfläche der äußeren Genitalorgane, in der Vagina, am Gebärmutterhals, in der Harnröhre auftreten. An Tag 5 platzen sie und an ihrer Stelle bilden sich schmerzhafte erosive Geschwüre, die in 1-2 Wochen verschwinden.

Die akute Form dauert durchschnittlich 10 Tage. Die Rezidivrate kann von 1 Mal pro Monat bis zu 1-2 Mal pro Jahr variieren. Es hängt alles von der Immunität ab.

Diagnosemethoden für Herpes während der Schwangerschaft

Es ist möglich, primären Herpes während der Schwangerschaft anhand charakteristischer Symptome und Labortests zu identifizieren:

  • Bluttest auf Antikörper;
  • Immunfluoreszenzmikroskopie, PCR (Schnelltests);
  • zytomorphologische Studie zu Wright (mit Färbung).

Rezidivierender Herpes während der Schwangerschaft

Rezidivierender Herpes bei schwangeren Frauen verursacht die geringste Sorge. Wenn eine Frau bereits vor der Schwangerschaft Rückfälle erlitten hat, wird der zuverlässige Schutz des Fötus durch die Antikörper gewährleistet, die die Wirkung des HSV blockieren. Das Infektionsrisiko eines Neugeborenen bei einer an wiederkehrendem Herpes erkrankten Mutter beträgt nur 1%.

Damit Herpes während der Schwangerschaft keine zukünftigen Probleme für Mutter und Kind mit sich bringt, sollten verschiedene Maßnahmen ergriffen werden. Während der Planungsphase der Schwangerschaft ist es erforderlich, die Herde chronischer Infektionen (Gastritis, Sinusitis, schmerzende Zähne) zu beseitigen, schlechte Gewohnheiten zu beseitigen und sich einer allgemeinen Stärkungstherapie zu unterziehen. Die Analyse der Immunglobuline Ig G und Ig M ist erforderlich.

Präventive Maßnahmen umfassen auch die Einnahme von Acyclovir oder Valaciclovir in Kombination mit Vitamin-Komplexen.

Durchführung einer Schwangerschaft, angepasst an Herpes

Herpes während der Schwangerschaft erfordert eine dynamische Überwachung. Die Ultraschalluntersuchung wird dreimal durchgeführt:

  • für einen Zeitraum von 10 bis 14 Wochen (geschätzte Dicke des Halsbereichs);
  • in Woche 20-24 (Identifizierung von echographischen Markern von Chromosomenanomalien);
  • bei 32-34 Wochen (Identifizierung von Pathologien für die Entwicklung der späten Manifestation).

Anzeichen wie das Vorhandensein einer Suspension im Fruchtwasser, ein hoher Wassermangel, ein „Dickes Plazenta-Syndrom“ und Gehirnzysten können auf eine intrauterine Infektion hinweisen. Für verdächtige Ergebnisse wird eine zusätzliche eingehende Untersuchung durchgeführt. Von 16 bis 30 Wochen wird Blut für AFP und hCG genommen. Antikörpertests werden viermal durchgeführt: in jedem der Trimester und am Vorabend der Geburt.

Die zuverlässigsten Diagnosemethoden gelten heute als virologische Forschung und Genodiagnostika. Bei der virologischen Analyse wird der Inhalt der Blasen in Hühnerembryonen oder in speziellen Nährmedien platziert, die die Fortpflanzung des Virus anregen.

Bei Genodiagnostik (meistens PCR) wurde das Vorhandensein der DNA des Virus in den Sekreten einer schwangeren Frau nachgewiesen. Der Vorteil der Polymerase-Kettenreaktion ist eine 100% ige Empfindlichkeit und die Fähigkeit, das Herpes-simplex-Virus von anderen Viren zu unterscheiden. Als zusätzliche Methoden werden Immunfluoreszenzreaktionen (REEF) und Enzym-Linked Immunosorbent Assay (ELISA) verwendet.

Reaktionen von IFA können zwei Arten sein: qualitativ und quantitativ. Qualitative Verfahren ermöglichen es, nicht nur das Vorhandensein / Fehlen von Antikörpern Ig G und Ig M im Blut nachzuweisen, sondern auch die Art des Virus, der die Krankheit verursacht hat (HSV-1 oder HSV-2), zu bestimmen. Darüber hinaus kann anhand dieser Analyse festgestellt werden, ob früher Rückfälle aufgetreten sind.

Quantitative Reaktionen bestimmen die Antikörpertiter, wodurch der Arzt den allgemeinen Immunitätszustand des Patienten beurteilen kann. Es ist möglich, Tests sowohl vor der Behandlung als auch während der Einnahme von antiviralen Medikamenten durchzuführen. Die medikamentöse Therapie hat keinen Einfluss auf die Testergebnisse.

Unter anderem wird eine klinische Untersuchung des Geburtskanals und der Vulva durchgeführt, um latente Herpesherde zu erkennen. Zwei Wochen vor der Geburt werden Frauen aus der Risikogruppe ins Krankenhaus eingeliefert, um den Inhalt des Gebärmutterhalskanals zu sammeln.

Behandlung von Herpes während der Schwangerschaft

Die Behandlung von Herpes während der Schwangerschaft hat folgende Ziele:

  • Linderung der Symptome, Verringerung der Dauer der akuten Periode;
  • Beschleunigung von Regenerationsprozessen;
  • Verringerung des Schweregrades der Virusauswahl in den betroffenen Läsionen
  • Verringerung der Anzahl der Rückfälle.

Therapeutische Maßnahmen zum vollständigen Verschwinden des Virus führen nicht dazu, da dies einfach unmöglich ist. Es ist jedoch sehr realistisch, so schnell wie möglich unangenehme Symptome zu beseitigen und die Anzahl der wiederholten Rückfälle zu reduzieren.

Wenn eine Frau vor der Schwangerschaft Manifestationen von Herpes genitalis hatte, sollten Sie den Frauenarzt informieren, der sie beobachtet. Bei den ersten Anzeichen einer Verschlimmerung sollten Sie sofort Hilfe suchen.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Wirksamkeit umso höher ist, je früher die Behandlung beginnt. Die höchste Produktivität der Wirkung von Antiherpetika wird vor dem Auftreten von Läsionen oder innerhalb von 24 Stunden nach ihrem Auftreten beobachtet.

Die Hauptmethode zur Behandlung von Herpes bei schwangeren Frauen ist die antivirale Chemotherapie (Verwendung spezieller Antiherpetika). Bis heute hat sich die Wirksamkeit bewährt:

  • Acyclovir (Zovirax und seine Derivate);
  • Valaciclovir (Valtrex);
  • Penciclovir (Denavir);
  • Famaciclovir (Famvir).

Das am häufigsten verwendete Acyclovir. Dieses Medikament ist gegen Cytomegalovirus, Epstein-Barr-Virus, Varicella zoster und Herpes-simplex-Virus (Typ 1 und 2) wirksam. In Apotheken finden Sie viele Medikamente, in denen Acyclovir als Grundsubstanz fungiert: Zovirax, Acic, Atsigerpin, Acyclostad, Virolex, Gerpevir, Xorovir, Suvorand, Medovir.

In den Anmerkungen zu den Medikamenten kann abgelesen werden, dass die Verwendung nur dann gerechtfertigt ist, wenn der beabsichtigte Nutzen den potenziellen Schaden überwiegt. Dies ist für viele alarmierend. In der Tat haben experimentelle Studien gezeigt, dass Acyclovir bei oraler Verabreichung die Plazentaschranke überwindet, aber dieses Medikament kann keinen Abort auslösen.

Dieselben Studien haben gezeigt, dass die Verwendung von Acyclovir in Form einer Salbe weder der Mutter noch ihrem Baby schaden kann, da Acyclovir nicht unter lokaler Exposition in den systemischen Kreislauf gelangt. Oxolinic, Tetracyclin, Erythromycin und Tebrofensalben werden auch zur Schmierung der betroffenen Bereiche verwendet.

Bei der Erstinfektion der Mutter wird Valaciclovir 10 Tage lang zweimal täglich 500 mg oral verabreicht.

Wenn Rückfälle genommen werden sollten:

  • Acyclovir oral 200 mg 3-mal täglich für 5 Tage (mit häufigen Rückfällen);
  • Salbe auf Acyclovirbasis (alle 3 Stunden);
  • antibakterielle Salben (Vidarabin, Ryodoxol, Neosporin);
  • Xylocain 2% (mit schwerem Schmerzsyndrom);
  • sessiles Bad mit Kräutern (Kamille, Zug), gefolgt von der Anwendung von Trocknungsmitteln (Zinksalbe).

Ärzte empfehlen, Lysin-haltige Produkte in die Ernährung aufzunehmen. Diese Aminosäure hemmt die Reproduktion des Virus. Lysin kommt in großen Mengen in Hühnerfleisch, Obst und Gemüse vor. Sie müssen auf Schokolade und Rosinen verzichten, in denen sich Arginin befindet, das die Aktivität des Herpesvirus anregt. Gesundes Essen, frische Luft und ein ruhiges psychologisches Umfeld sind auch die wichtigsten Präventivmaßnahmen, die nicht vernachlässigt werden sollten.

Geburt nach der Manifestation von Herpes

Wenn die Krankheit während der Geburt zurückging und sich nicht manifestierte, können Sie in der Beobachtungsabteilung eines Krankenhauses gebären. Wenn Rückfälle aufgetreten sind, wird empfohlen, sich an eine spezialisierte Klinik zu wenden, wo eine besondere Beobachtung für die neue Mutter und das Neugeborene gemacht wird.

Wenn ein Herpes-simplex-Virus in einem Abstrich gefunden wird, gibt es zwei Methoden:

  • natürliche Geburt, einschließlich der antiseptischen Behandlung des Geburtskanals (Polyvidon, Jod, Vocadin, Betadin);
  • Kaiserschnitt.

Unabhängig davon sollte über die Behandlung von Neugeborenen gesprochen werden, die mit Herpes infiziert sind.

Therapie von Neugeborenen bei Herpesinfektionen

Herpes bei Neugeborenen resultiert meistens aus der Entwicklung von Herpes genitalis bei einer Mutter im dritten Schwangerschaftsdrittel. Infektion kann auftreten:

  • während der Schwangerschaft durch die Plazenta (Transplazenta);
  • während der Geburt - beim Durchlaufen eines infizierten Geburtskanals;
  • nach der Geburt (durch Muttermilch).

Anzeichen einer Infektion werden 2 Wochen nach der Lieferung sichtbar. Auf der Haut, den Schleimhäuten, der Bindehaut der Augen von Neugeborenen gibt es Blasenausschläge, die in 10 Tagen verschwinden. Bei Frühgeborenen ist die Infektion schwerer - Herpetische Enzephalitis entwickelt sich häufig. Die folgenden Symptome weisen auf eine Schädigung des Gehirns hin:

  • Fieber;
  • Krampfsyndrom;
  • Schwierigkeiten beim Atmen.

Etwa 80% der Frühgeborenen mit Erscheinungsformen einer Herpesinfektion ohne medizinische Versorgung sterben. Die rechtzeitige Umsetzung therapeutischer Maßnahmen kann 50% der kranken Neugeborenen retten. Ihnen wird Acyclovir mit einer Rate von 50 mg / kg Körpergewicht zugeordnet. Die Behandlungsdauer beträgt mindestens 3 Wochen. Mit der Niederlage der Bindehaut des Auges wird die Idoxyridinsalbe aufgetragen.

Antibiotika werden verwendet, um die pathogene Flora zu unterdrücken, Immunostimulanzien (Pentaglobin, Tsitotek) werden verwendet, um die Schutzreaktionen des Körpers, Actovegin, Instenon zu verstärken - zur Verbesserung der Gehirnzirkulation.

Herpes während der Schwangerschaft - kein Satz. Viele Frauen, die an dieser Krankheit leiden, sorgen sicher für die vorgeschriebene Zeit und gebären gesunde Kinder. Lassen Sie das Problem nicht außer Acht - zögern Sie nicht, den Arztbesuch zu verschieben und befolgen Sie alle Empfehlungen.

Wir hoffen, dass unsere Website Ihnen geholfen hat, Antworten auf Ihre Fragen zu finden. Wenn dies nicht ausreicht, sollten Sie unbedingt eine kostenlose Beratung über die Auswahl eines Arztes erhalten, der Ihnen in Ihrer Situation helfen würde:

Acyclovir während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft gibt es solche Krankheiten, die der Mutter und dem ungeborenen Kind schaden können, wenn sie nicht behandelt werden. Um die gewünschte Wirkung zu erzielen, erlauben die Ärzte dann die Einnahme von Medikamenten. Studien, deren Auswirkungen auf den Fetus nicht in der erforderlichen Menge durchgeführt wurden. Es gibt jedoch Situationen, in denen keine Behandlung schlechter ist als die Behandlung mit ähnlichen Medikamenten. Darüber hinaus bringen sie keinen sichtbaren Schaden, und das Ergebnis ihrer Verwendung ist sowohl für Ärzte als auch für Schwangere geeignet. Diese Medikamente umfassen Aciclovir während der Schwangerschaft.

Form und Funktionsprinzip freigeben

Acyclovir wird in Form von Tabletten, Cremes und Salben sowie Pulver zur Herstellung von Lösungen hergestellt. Das Medikament zeichnet sich durch eine hohe antivirale Aktivität gegen Herpesviren der ersten und zweiten Art sowie gegen Herpes Zoster und Varicella Zoster Virus aus. Seine Verwendung bei Herpes hemmt das Auftreten neuer Läsionen, minimiert das Auftreten von Komplikationen und verringert die Schmerzen. Ie Acyclovir hat den gewünschten Effekt und minimiert die Komplikationen und Risiken für das Baby.

Acyclovir während der Schwangerschaft - ist es nützlich oder schädlich?

Das Herpesvirus ist für das zukünftige Baby sehr gefährlich, da es Fehlbildungen, intrauterine Wachstumsverzögerungen und sogar Fehlgeburten verursacht. Ein Kind kann sie infizieren, wenn sie sich am Bauch ihrer Mutter befindet, wenn eine Frau das erste Mal an diesem Virus erkrankt ist. Mit dieser Ätiologie der Krankheit bringt Herpes während der Schwangerschaft großen Schaden. Wenn die schwangere Frau bereits ein Herpes-Träger ist, ist das Infektionsrisiko des Fötus minimal. Es ist nur wichtig, es zu kontrollieren und nicht von passiv zu rückfällig zu machen.

Bei der Erstinfektion von Herpes, wenn das Infektionsrisiko für den Fetus enorm ist, ist es auch keine Frage, ob Aciclovir während der Schwangerschaft angewendet werden soll oder nicht. Es gibt bereits ein Gespräch nicht nur über mögliche Auswirkungen dieses Medikaments auf das Baby. Unter dem Strich bedeutet dies, dass wenn Sie Acyclovir nicht zusammen mit anderen notwendigen Arzneimitteln einnehmen, das Leben des ungeborenen Kindes gefährdet ist. Wenn daher Herpes auf den Lippen auftrat und der Arzt während der Schwangerschaft Acyclovir-Salbe empfahl (Zovirax, Cyclovir, Boromentol, Salicylsäure-Zinksalbe - es ist alles Acyclovir, aber mit einem anderen Namen), müssen Sie sie so bald wie möglich verwenden.

Es kommt aber auch vor, dass eine Frau dieses Virus bereits befördert, nur in latenter Form in ihrem Körper. Mit einer geschwächten Immunität einer schwangeren Frau „wacht“ das Herpesvirus häufig immer noch auf, und in einer solchen Situation wird das Medikament Acyclovir während der Schwangerschaft verwendet. Denn selbst unter der Bedingung, dass das Baby wahrscheinlich bereits Antikörper gegen dieses Virus von der Mutter erhalten hat, besteht immer noch eine Infektionsgefahr, wenn auch nur eine geringe, aber es besteht eine Chance.

Das Schema der Anwendung von Acyclovir während der Schwangerschaft

Wenn eine schwangere Frau Trägerin des Herpesvirus ist, wird sie einige Wochen vor der Geburt zur Herpes-Anti-Herpes-Therapie angegeben. Führen Sie es wie folgt aus:

- Innerhalb von zwei bis drei Wochen vor der Geburt einer schwangeren Frau werden 200 mg Acyclovir bis zu 4-mal täglich verordnet. Falls nötig, führen Sie bis zu acht Mal am Tag eine lokale Creme-Therapie durch.

Wenn Herpes im ersten oder zweiten Trimester erneut auftritt, wird Acyclovir tropfenweise oder intravenös angewendet. Führen Sie auch lokale Therapiecreme durch.

Sollte Acyclovir während der Schwangerschaft angewendet werden?

Für andere kontroverse Medikamente können Sie mit Ihrem Arzt sprechen und versuchen, eine Alternative zu finden. Im Fall von Acyclovir und seinem Anwendungsbereich ist die Situation jedoch so ernst, dass Sie die Annahme nicht ablehnen sollten, nur weil es nicht genügend Forschung zu seiner Sicherheit gibt. Die Praxis zeigt, dass es nach der Herpes-Therapie mit Acyclovir praktisch keine Komplikationen gibt, aber die Chancen, ein Baby herauszunehmen und zu gebären, ohne es mit diesem schrecklichen Virus zu infizieren, sind deutlich erhöht. Autor: Natalie Goydenko, besonders für meine Lyalya

Herpes während der Schwangerschaft

Herpes während der Schwangerschaft kann für die werdende Mutter und den Fötus gefährlich sein. Besonders schwerwiegende Folgen werden von primären Herpes verursacht, da in diesem Fall die Organismen der Frau und des Babys vor der Infektion wehrlos sind. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass Antikörper, die den Entzündungsprozess unterdrücken können, noch nicht entwickelt wurden, so dass das Virus freien Zugang zum Fötus hat.

Jede Form von Herpes während der Schwangerschaft macht die zukünftigen Mütter und Ärzte aufmerksam. Es gibt zwei Arten dieser Krankheit: Herpes simplex, der auf der Haut auftritt, und primär. Der erste Virustyp ist weniger gefährlich, da in den meisten Fällen eine Frau seit ihrer Kindheit eine starke Immunität besitzt, die das Kind anschließend vor einer Infektion schützt. Die zweite Art von Herpes kann den Fötus, insbesondere den gefährlichen Herpes genitalis, gefährden, wenn Sie bereits während der Schwangerschaft infiziert werden. Überlegen Sie als Nächstes die Gefahr von Herpes während der Schwangerschaft und wie Sie sich schützen und Ihr zukünftiges Baby gesund halten können.

Herpes im 1. Trimenon der Schwangerschaft

Wenn die Infektion mit dem primären Herpesvirus während der Schwangerschaft auftritt, kann die Infektion die Plazenta direkt in den Körper des Babys durchdringen. Die Entwicklung dieser Erkrankung im ersten Trimester erhöht das Risiko für einen spontanen Abort signifikant. Bleibt der Fötus jedoch bestehen, können sich später schwerwiegende Defekte wie Schädigungen des Nervensystems, Hirngewebedefekte, Hören, Sehen und verschiedene körperliche Anomalien entwickeln. Um das Kind vor solchen Krankheiten zu schützen, versuchen Ärzte, das Virus rechtzeitig mit speziellen Medikamenten zu neutralisieren. Und um eine Infektion des Babys während der Geburt zu verhindern, wird in der Regel ein Kaiserschnitt durchgeführt.

Herpes im 2. Schwangerschaftsdrittel

Schwangere, die sich in der vorgeburtlichen Klinik angemeldet haben, nehmen regelmäßig einen Abstrich aus dem Genitaltrakt, um das Herpesvirus zu erkennen. Darüber hinaus erhalten sie einen Bluttest auf Anwesenheit von Immunglobulinen und eine Ultraschalluntersuchung. Symptome einer intrauterinen Infektion des Fötus gemäß den Ergebnissen des Ultraschalls können in der Fruchtwasserflüssigkeit, der Plazentainverdickung und dem Vorhandensein von wässrigen Zysten im Gehirn des Kindes suspendiert werden.

Alle verdächtigen Symptome erfordern eine eingehende Untersuchung der zukünftigen Mutter. Wenn ein Virus entdeckt wird, sollte die Behandlung bei beiden Sexualpartnern durchgeführt werden. Während dieser Zeit muss auf sexuelle Aktivität verzichtet werden, da die primäre Herpesinfektion im zweiten Schwangerschaftstrimester eine abnorme Entwicklung des Fötus hervorrufen kann, die häufig mit dem Leben nicht vereinbar ist.

Herpes im 3. Schwangerschaftsdrittel

Die häufigsten Komplikationen von Herpes bei schwangeren Frauen sind die Gefahr von Fehlgeburten und vorzeitiger Wehen. Darüber hinaus kann diagnostiziert werden, dass sich keine Schwangerschaft entwickelt, eine intrauterine Wachstumsverzögerung sowie ein vorzeitiger Riss des Fruchtwassers. Es ist zu beachten, dass der späte Herpes nicht nur für das Baby, sondern auch für die Mutter eine Bedrohung darstellt, da der pathologische Prozess eine virale Entzündung verursachen kann, die häufig durch eine bakterielle Infektion begleitet wird. All dies führt zu eitrigen Entzündungen, die mit dem Auftreten von Adhäsionen und unheilbarer Sterilität enden.

Eine Infektion mit Herpes nach 36 Schwangerschaftswochen erhöht das Risiko, an fötalen Nervenstörungen sowie an Erkrankungen der Milz, der Leber und der Haut zu erkranken. Trotz der Behandlung nach der Geburt sterben die meisten Babys oder werden für immer schwer behindert.

Herpes auf den Lippen während der Schwangerschaft

Für den mütterlichen Organismus ist der Embryo ein Fremdkörper. Um seine Abstoßung zu vermeiden, sorgt die Natur für eine Abnahme der Immunität der Frau. Da das Herpesvirus sehr kleine Dimensionen hat, kann es leicht durch die Blutbahn in die Plazenta eindringen, den Fötus infizieren und sich in seinen verschiedenen Geweben rasch vermehren. Wenn die Infektion im ersten Trimester zu einer Fehlgeburt oder Fehlgeburt führen kann, sind in späteren Perioden Frühgeburten sowie Schädigungen des Nervensystems, der Sehorgane und der Leber des Kindes möglich. Das Risiko für solche Komplikationen beträgt ungefähr 70 Prozent.

Wenn bei einer Frau eine chronische Form von Herpes simplex an den Lippen diagnostiziert wird, verursacht die Krankheit keine besonderen Probleme für den Fötus. Wenn die Blutuntersuchungen der Mutter zeigen, dass Antikörper gegen dieses Virus vorhanden sind, wird der Fötus sie definitiv durch die Plazenta erhalten und für einige Zeit vor einer Infektion geschützt sein. Es wird darauf hingewiesen, dass oft sogar erfahrene Dermatologen die Symptome von Herpes mit den Manifestationen anderer Erkrankungen verwechseln. Daher müssen Sie vor der Planung einer Schwangerschaft die für die Definition dieses Virus erforderlichen Tests bestehen.

Herpes genitalis während der Schwangerschaft

Vaginal Herpes tritt in der Regel innerhalb von wenigen Wochen nach dem Zeitpunkt der Infektion auf. Eine Frau kann Symptome wie Juckreiz und Brennen im Genitalbereich sowie das Auftreten von schmerzhaften Blasen an den Genitalien erleben. Wenn eine Krankheit erkannt wird, sollte eine Schwangerschaft vermieden werden, bis Sie die gesamte Behandlung abgeschlossen haben und Ihre Gesundheit verbessert ist.

Herpes genitalis während der Schwangerschaft kann den Fötus ernsthaft gefährden, dessen Infektion zum Zeitpunkt des Durchgangs durch den Geburtskanal möglich ist. Daher benötigt eine Frau bei der aktiven Form der Erkrankung einen Kaiserschnitt. Außerdem kann sich das Kind im Mutterleib infizieren, dies ist jedoch sehr selten. Achten Sie im Voraus auf Ihre Gesundheit, da Herpes vaginales zu schwerwiegenden Störungen im Körper Ihres Babys führen kann, wie Anfällen, geistiger Behinderung, Entwicklungsstörungen, Sepsis und Neugeborenen-Meningitis.

Behandlung von Herpes während der Schwangerschaft

Vor der Behandlung von Herpes während der Schwangerschaft müssen Sie sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen und die entsprechenden Tests bestehen. Leider gibt es heute keine Medikamente, die diesen Erreger vollständig zerstören können. Daher werden Medikamente, die das Virus hemmen und das Immunsystem stärken, zur Behandlung von Herpes verschrieben. Es sollte beachtet werden, dass Sie während der Schwangerschaft eine begrenzte Anzahl von Medikamenten verwenden können. Überlegen Sie sich also, welche Medikamente zukünftige Mütter einnehmen können:

Zur Bekämpfung von Herpes sind vorgeschrieben:

  • Panavir;
  • Oxolinsäure-, Alizarin-, Tebrofen-, Tetracyclin- und Erythromycinsalben;
  • Interferonlösung, Vitamin E zur äußerlichen Anwendung;
  • Bei einem starken Mangel an Immunität kann eine Immunglobulintherapie verordnet werden.
Benutzerbewertung

Die Anwendung von Acyclovir während der Schwangerschaft

Schwangerschaft ist eine besondere Zeit im Leben einer Frau, da nicht nur ihre Gesundheit von ihr abhängt, sondern auch von der Gesundheit des Babys in ihrem Inneren. Viele Medikamente, die während der Geburt eingenommen werden, können die Entwicklung des Fötus beeinflussen und in manchen Fällen sogar zum Auftreten von Pathologien führen. Daher muss die Wahl der Medikamente, die die werdende Mutter verwendet, sorgfältig angegangen werden.

Häufig fragen Frauen ihren Arzt, ob Acyclovir während der Schwangerschaft angewendet werden kann. Diese Frage ist sehr relevant, da Acyclovir ein beliebtes Mittel gegen Herpes ist. In diesem Artikel geben wir eine Antwort.

Kann Acyclovir während der Schwangerschaft?

Acyclovir ist ein chemisches Medikament mit antiviraler Wirkung. Seine Verwendung ist wirksam bei der Bekämpfung aller Arten von Herpesvirus, Windpocken, Gürtelrose. Acyclovir ist in Form von Lösungen zur intravenösen Injektion, Tabletten, Cremes und Salben erhältlich.

Die Annahme von Medikamenten durch eine Frau während der Tragzeit eines Kindes muss mit dem Arzt vereinbart werden. Dies gilt insbesondere für ein Medikament wie Aciclovir. Schließlich haben sogar Ärzte noch keine Meinung darüber, ob Acyclovir während der Schwangerschaft angewendet werden kann oder nicht.

Gegner dieser Medikamente behaupten, dass Acyclovir die Plazentaschranke durchdringt und das Kind schädigen kann. Es ist besonders gefährlich, es im ersten Trimenon der Schwangerschaft anzuwenden, wenn die Bildung aller Systeme und Organe des Babys erfolgt, da dies zu einer Pathologie seiner Entwicklung führen kann.

Die meisten Frauenärzte glauben, dass es möglich ist, Acyclovir während der Schwangerschaft zu verschreiben, jedoch nur in Fällen, in denen der Nutzen für die Mutter den potenziellen Schaden für das Kind überwiegt. Wenn eine Frau, die ein Baby trägt, an einer Virusinfektion erkrankt ist, wirkt sich dies negativ auf den Verlauf ihrer Schwangerschaft und auch auf ihre Geburtstätigkeit aus. Insbesondere das Herpesvirus kann zum Verblassen des Fötus führen, verschiedene Abnormalitäten und Pathologien in der Entwicklung des Babys, zu spontanen Fehlgeburten oder zu Frühgeburten. Besonders behandlungsbedürftig sind zukünftige Mütter, die Herpes genitalis haben.

Die Verwendung von Acyclovir während der Geburt

Sehr häufig tritt bei einer Frau in den ersten Monaten der Schwangerschaft ein Herpes-Rückfall auf. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Immunität der zukünftigen Mutter verringert wird und hormonelle Veränderungen im Körper stattfinden. Noch gefährlicher ist die Situation, wenn die Herpesausbrüche zum ersten Mal während des Tragens des Kindes auftreten, da der Körper der Mutter in diesem Fall noch keine Antikörper gegen das Virus hat. Angesichts der potenziellen Gefahr des Herpesvirus für den Fötus verschreiben Gynäkologen während der Schwangerschaft eine Creme oder Salbe Acyclovir. Es wird angenommen, dass diese Dosierungsformen der Droge für ein Kind im Bauch seiner Mutter am sichersten sind. Intravenöse Injektionen von Medikamenten während des Tragens des Babys nicht. In Bezug auf die Durchführbarkeit der Tablettenform des Arzneimittels trifft der Arzt eine Entscheidung basierend auf dem Zustand der Frau und dem Schweregrad der Erkrankung. Normalerweise werden Aciclovir-Tabletten während der Schwangerschaft im zweiten und dritten Trimester verschrieben.

Die Verwendung von Salbe Acyclovir während der Schwangerschaft

Salbe Acyclovir ist in zwei Arten erhältlich: 3% zur Behandlung von Schleimhäuten und 5% zur Behandlung von Haut. In der Regel verschrieben zukünftige Mütter zur Behandlung von Herpes Salbe Acyclovir. Während der Schwangerschaft wird dieses Werkzeug alle 3-4 Stunden auf infizierte Haut (Genitalien, Lippen) und Schleimhäute (Augenlider) angewendet. Bei ausgedehnten Hautläsionen wird die Anwendung von Salbe in Handschuhen empfohlen. Die Behandlung dauert 7 Tage ohne Unterbrechung. In einigen Fällen kann der Arzt jedoch eine längere Anwendung der Salbe vorschreiben, da der Wirkstoff so lange angewendet werden muss, bis die schmerzhaften Blasen vollständig verschwunden sind. Die bis zum Ende durchgeführte Behandlung ist eine Garantie dafür, dass die Krankheit bald nicht mehr auftritt. Es wurde klinisch gezeigt, dass die Anwendung von Acyclovir-Salbe während der Schwangerschaft den Fötus nicht beeinträchtigt, da das Eindringen in das Blut gering ist. Je früher mit einer antiviralen Salbenbehandlung begonnen wird, desto eher kann die Krankheit vorübergehen.

Einnahme von Acyclovir-Tabletten während der Schwangerschaft

Acyclovir in Tablettenform ist in verschiedenen Dosierungen erhältlich: 200 mg und 400 mg. Nur der Arzt bestimmt angesichts der Schwere der Erkrankung, in welcher Dosierung die Pille die werdende Mutter einnehmen soll. In den meisten Fällen trinkt eine schwangere Frau fünfmal täglich eine Tablette. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 7 Tage.

Wiederholte Forschung zu den Auswirkungen auf die Tabletten des Fetus Acyclovir. Während der Schwangerschaft zu verschiedenen Zeitpunkten nahmen zukünftige Mütter dieses antivirale Mittel ein. Nach der Geburt ihrer Babys sammelten die Ärzte Informationen darüber, wie viele von ihnen mit Pathologien geboren wurden, und stellten fest, dass der Anteil von Kindern mit Entwicklungsstörungen bei Frauen mit Herpes, bei denen Acyclovir nicht eingenommen wurde, höher ist als bei Schwangeren, die das Medikament einnahmen.

Nebenwirkungen des Medikaments Acyclovir

Obwohl es erwiesen ist, dass die Einnahme von Acyclovir während der Schwangerschaft für die Entwicklung eines Kindes relativ sicher ist, hat das Medikament immer noch einige Nebenwirkungen, die eine interessante Situation komplizieren können:

  • Wenn Sie eine Pillenform einnehmen, bedeutet dies: epigastrische Schmerzen, Erkrankungen des Verdauungstraktes, Müdigkeit, Schwindel, Schlaflosigkeit, Erkrankungen des Harnsystems und der Leber, Leukozytopenie, Erythrozytopenie;
  • bei Verwendung von Salben und Cremes: trockene Haut, Symptome einer Entzündungsreaktion (Schwellung der Haut, Hyperämie), oberflächliche Gewebereizung;
  • akute allergische Reaktion, insbesondere wenn Sie überempfindlich gegen das Medikament sind.

Trotz der Tatsache, dass die Nebenwirkungen von Acyclovir während der Schwangerschaft ernst genug sind, treten sie sehr selten auf. Daher wird Acyclovir als sicheres Mittel zur Bekämpfung von Viren anerkannt.

Acyclovir während der Schwangerschaft

Herpes ist eine der häufigsten und lästigsten Frauenkrankheiten. Das heißt - Frauen, weil sie sehr eifersüchtig auf ihr Äußeres sind und es nicht mögen, wenn etwas es verdirbt. Und das Herpesvirus ist bei Frauen besonders unliebsam - da sich die ersten Symptome nicht sehr deutlich zeigen, ist es unmöglich, das Stadium der Entwicklung der Krankheit klar zu verstehen und rechtzeitig ihrer Manifestation entgegenzuwirken. Und wenn wässrige Unebenheiten auf den offenen Hautbereichen auftreten, ist es bereits zu spät, um einen unästhetischen Hautausschlag zu beseitigen. Es bleibt nur noch zu heilen und zu warten, bis die Symptome verschwinden.

Bei schwangeren Frauen ist Herpes noch feindseliger: Nicht nur das Aussehen ändert sich nicht zum Besseren - die Gesichtszüge werden etwas vage, und die Ausbrüche vervollständigen das „Bild“. Der unangenehme visuelle Effekt ist jedoch nur die Spitze des Eisbergs. Wenn eine schwangere Frau nicht heilt, sondern auf das Wiederauftreten des Herpes wartet, setzt dies den Fötus stark in Gefahr.

Herpetische Angriffe

Das Herpesvirus lebt in jedem menschlichen Körper. In einigen Fällen benimmt er sich deprimiert und passiv, praktisch ohne sich selbst zu manifestieren, in anderen ist er übermäßig aktiv und manifestiert sich bei der geringsten Erkältung.

In der Schwangerschaft greift Herpes den Körper eher aktiv und häufig an, da er die Immunabnahme ausnutzt. Es kommt vor, dass das Virus eine Frau für mehrere Wochen nicht allein lässt: Nur sie hat den Hautausschlag auf ihren Lippen losgelassen, sie setzen sich in der Nase, in den Ohren fort.

Es ist nicht leicht, herpetische Angriffe abzuwehren - Frauen, die vorbeugende Maßnahmen angewandt haben, fühlen sich in diesem Kampf viel sicherer. Der Fötus ist, wenn die Mutter vor und während der Schwangerschaft an der Prävention von Herpes beteiligt war, zuverlässiger vor der Krankheit und ihren Folgen sowie vor den Auswirkungen von Medikamenten geschützt.

Was ist gefährlich für Herpesfötus

Es wird sich um Herpes genitalis Mutter handeln, da diese Art von Virus während der Schwangerschaft besonders gefährlich ist.

In den frühen Stadien verursacht unbehandelter Herpes ein Abklingen der Schwangerschaft oder Fehlgeburt.

In späteren Phasen und während der Geburt kann ein mit Herpes infizierter Fetus leiden an:

  • Hautausschlag (manifestiert sich auf der Haut eines Neugeborenen);
  • Abnormalitäten der Sehorgane;
  • Störungen in der Gehirnentwicklung;
  • unnatürliche (konvulsive) Muskelkontraktion;
  • abnorme Leberfunktion;
  • Pathologien des Herz-Kreislaufsystems.

Wenn der Geburtskanal mit dem Herpesvirus infiziert ist, besteht die Gefahr, dass sich das Baby auf der Haut "ansammelt", und einige Zeit nach der Geburt kann die Krankheit beim Baby mit Ausbrüchen in der Mundhöhle und entzündlichen Prozessen des zentralen Nervensystems auftreten. Und wenn sich ein herpetischer Ausschlag im Körper eines Babys ausbreitet, ist der Tod möglich.

Vielleicht ist dies ein sehr starkes Argument für jede schwangere Frau, die Herpes nicht als ernsthafte Krankheit ansieht.

Ist Herpes auf den Lippen der Mutter für ein Kind gefährlich?

Nur wenn sich das Virus zum ersten Mal manifestierte. Wenn Herpes ein bekanntes Phänomen ist und Sie bereits vor der Schwangerschaft mit ihm gekämpft haben, hat der Körper höchstwahrscheinlich bereits eine Immunität entwickelt und lässt das Virus dem Fötus nicht zu, selbst unter ungünstigen Bedingungen eines geschwächten Immunsystems für eine schwangere Frau.

Um sich und ihr zukünftiges Baby zu schützen, sollte eine Frau, die zum ersten Mal während der Schwangerschaft Herpes hatte, die vorgeburtliche Klinik aufsuchen, einen Bluttest auf Antikörper gegen beide Arten von Viren durchführen und den Arzt bitten, eine Ultraschalluntersuchung auf mögliche Abnormalitäten des Fötus zu veranlassen.

Risikobedingungen

Im Gegensatz zu einigen anderen Viruserkrankungen ist Herpes für den Fötus fast ungefährlich, wenn er sich in der Mutter während der frühen Schwangerschaft manifestierte.

Das Infektionsrisiko des Fetus steigt jedoch signifikant an, wenn Herpes genitalis im dritten Schwangerschaftsdrittel aktiviert wird. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Fötus während dieser Periode beträgt 30-50%.

Unabhängig von der Art des Virus und der Dauer der Schwangerschaft sollte eine Frau alle Maßnahmen ergreifen, um nicht nur die Symptome zu beseitigen, sondern auch das Virus wirksam zu bekämpfen.

Eines der wirksamsten Anti-Kräuter-Medikamente, Apotheker glauben Acyclovir, unterstützen diese Meinung und Ärzte, jedoch das volle Vertrauen, dass das Medikament für schwangere Frauen sicher ist, nein.

Kann ich Acyclovir schwanger nehmen?

Die Akzeptanz aller Medikamente durch eine schwangere Frau sollte mit ihrem Arzt abgestimmt werden, da jeder Körper auf seine Bestandteile auf die Bestandteile des Medikaments reagiert.

Acyclovir ist ein chemisches Medikament, und diese Tatsache sollte sowohl Ärzte als auch Patienten dazu zwingen, bei der Anwendung recht zurückhaltend zu sein: Schwangere sollten es nicht unabhängig voneinander verwenden, und Ärzte sollten keinen Termin bei den ersten leichten Herpes-Symptomen vereinbaren.

Um Herpes auf den Lippen zu besiegen, können Sie weniger aggressive Medikamente verwenden. Wenn wir jedoch über das Genitalvirus sprechen, ist in diesem Fall eine ernstere und langfristige Behandlung erforderlich.

In jedem Fall ist zu beachten, dass Acyclovir nur dann verschrieben werden muss, wenn der Nutzen für die Mutter die Risiken für den Fötus übersteigt.

Die Zusammensetzung der Droge

Acyclovir ist in verschiedenen Formen erhältlich:

  • Salbe;
  • Pillen;
  • Lösung zur intravenösen Injektion.

Der Hauptwirkstoff aller Formen des Arzneimittels ist Aciclovir, das kein Antibiotikum ist, sondern Viren kraftvoll unterdrückt. Und es geht nicht nur um Herpes - Aciclovir wird bei Gürtelrose, Erkältungen, Grippe, Windpocken angewendet.

Hilfskomponenten von Medikamenten, Tabletten:

  • Laktose;
  • Stärke;
  • Calciumstearat
  • verfeinertes Fett;
  • Emulgator;
  • Wasser;
  • Polyethylenoxid.

Pharmakologische Wirkung des Arzneimittels

Der Wirkstoff hat die Fähigkeit, in die infizierte Zelle einzudringen und unterbindet in die DNA des Virus seine Entwicklung und Reproduktion. So werden einige Tage der Anwendung von Acyclovir die kurze Zeit, in der die Krankheit vollständig neutralisiert werden kann.

In Bezug auf die Anwendung während der Schwangerschaft behaupten viele Gegner der zukünftigen Behandlung von Mutti mit Acyclovir, dass das Medikament in die Plazenta eindringen kann, und Anhänger empfehlen die Verwendung von Tabletten, keine Injektionen, sondern Salben, die nicht in den Blutstrom gelangen und die Plazentaschranke nicht überwinden können.

Die Verwendung von Salbe Acyclovir schwanger

Die Herpesmedizin in Form einer Salbe ist in zwei Formen erhältlich:

  • Salbe 3% - zur Behandlung von Schleimhautläsionen;
  • Salbe 5% - zur Behandlung von Hautpartien.

Meistens wird Salben schwangeren Patienten verschrieben, da diese Form des Arzneimittels als sicherste für den Fötus angesehen wird.

Alle drei Stunden wird eine Salbe auf die von Herpes betroffenen Gewebsbereiche aufgetragen. Die Behandlungsdauer beträgt 7 Tage.

In einigen Fällen kann der Arzt den Kurs bis zum vollständigen Verschwinden der Herpesbläschen verlängern.

Die Verwendung von Tabletten Acyclovir schwanger

Die Einnahme von Acyclovir in Pillenform während der Schwangerschaft ist unerwünscht. Dies ist jedoch eher ein Klischee als eine unter Laborbedingungen bestätigte Tatsache. Es gibt Ergebnisse von Studien, die belegen, dass der Prozentsatz der Pathologien bei Neugeborenen von mit Acyclovir behandelten Müttern um eine Größenordnung niedriger ist als bei Müttern, die dieses Medikament nicht für Herpes verwendet haben.

Deshalb betonen wir noch einmal: Die Verwendung des Arzneimittels sollte nur in Übereinstimmung mit den individuellen Eigenschaften des Körpers des Patienten und dem Ausmaß des Virusschadens verschrieben werden.

Die Reihenfolge der Anwendung von Tabletten in der Therapie ist wie folgt: Der Arzt verschreibt dem Patienten angesichts der Schwere der Erkrankung Acyclovir in einer bestimmten Dosierung (200 mg und 400 mg), die Hauptbehandlung dauert 7 Tage. Nach Abschluss der Behandlung schließt der Arzt - abhängig von den Ergebnissen - eine Schlussfolgerung über den Abbruch oder die Fortsetzung der Therapie.

Merkmal der Anwendung - der Patient nimmt fünfmal täglich eine Tablette.

Nebenwirkungen

Mit seiner relativen Sicherheit für den Fötus kann Acyclovir den Schwangerschaftsverlauf erschweren, wenn Sie die Verschreibung verletzen und eine Überdosis des Arzneimittels zulassen.

Experten sagen, dass Nebenwirkungen selten sind, aber wir müssen schwangere Frauen davor warnen:

  • Nach der Einnahme der Pillen kann eine schwangere Frau Schwäche und Müdigkeit, Schwindel, Schlaflosigkeit, Abnormalitäten im Gastrointestinaltrakt und Harnsystem, Leukozytopenie zeigen;
  • nach dem Auftragen der Salbe - Trocknung der Haut, Entzündung der Haut, ausgedrückt in Rötung und Schwellung, Gewebereizung.

Trimester Acyclovir

1 Begriff

Wenn Herpes-Symptome in der frühen Schwangerschaft auftreten, ist es möglich, Acyclovir in Form einer Salbe zu verwenden, da dies für den Fötus die sicherste ist und nicht in den Blutkreislauf eindringt.

2 Begriff

Herpes auf den Lippen ist nur dann gefährlich für den Fötus, wenn die Mutter während der Schwangerschaft eine primäre Infektion mit dem Virus hatte. Herpes genitalis ist gefährlicher. Die Verwendung von Acyclovir wird von einem Arzt verschrieben, wenn der Nutzen für die Mutter die möglichen Risiken für den Fötus überwiegt. Nach Ansicht vieler Ärzte ist das Herpesvirus für das Baby viel gefährlicher als der Wirkstoff des Arzneimittels.

3 Begriff

Die gefährlichste Zeit für den Fötus, besonders wenn es um Herpes genitalis geht. Vor der Entbindung ist es notwendig, die Infektion der Genitalorgane der Mutter zu beseitigen, um das Kind während der Passage durch den Geburtskanal nicht zu infizieren. Es ist möglich, Acyclovir sowohl in Form von Salben als auch in Tablettenform zu verwenden.

Acyclovir während der Schwangerschaft

Wenn es gelingt, während einer Erkältung während der Schwangerschaft mit gängigen Methoden fertig zu werden, gibt es eine Reihe von Krankheiten, deren Behandlung in der Verabreichung ziemlich komplexer Medikamente besteht. Hier stellt sich jedoch eine ganz logische Frage: Kann man dieses oder jenes Medikament nehmen, während man das Baby trägt? Manchmal ist es ziemlich schwierig, eine eindeutige Antwort zu geben. Nun, zum Beispiel, ob es möglich ist, Acyclovir während der Schwangerschaft zu verwenden?

Was ist Acyclovir und wann wird es benötigt?

Acyclovir ist ein antivirales Mittel, das gegen Viren wirkt: Herpes simplex (Typen 1 und 2), Varicella-Zoster-Virus, Epstein-Barr-Virus und Cytomegalovirus. Was Herpes simplex betrifft, ist es wirksam bei der Behandlung von sowohl Herpesschleimhäuten als auch Genitalschleimhäuten.

Apotheken verkaufen viele Medikamente, deren Wirkstoff ein und derselbe ist. Zum Beispiel die Namen Arak, Aakikir, Aakikir-Ophaltal, Aakadir-Aphtal, Aakadirp-Aalakalir, Aksadirpin-Aalakalir, Atsaklir-Herde International, Atsadrin, Atsakluanan, Atsiklostan, Atsiklostad International, Vivoraks, Virolex, Iperpevirir, Herpesin, Zovirax, Xorovir, Lizavir, Lovir, Milavir (Milavir), Medovir, Supravirand, Cevirin, Cyclovax, Cycloviral Sediko, Cycloviran (Cycloviran), Cycloviran und Cytvir sind Synonyme.

Herpes zu heilen ist leider völlig unmöglich. Sie können die Infektion nur unterdrücken, indem Sie auf Acyclovir wirken und die menschliche Immunität verbessern. Die Infektion wird jedoch für immer im Körper verbleiben und sich periodisch verstärken, sobald die Immunität etwas nachlässt. Besonders häufig provoziert die Schwangerschaft die Verschlimmerung des "schlafenden" Virus. Das Herpesvirus ist jedoch nur dann gefährlich für den Fötus, wenn es sich zuerst manifestiert hat. In diesem Fall besteht ein sehr hohes Risiko für Tod, Fehlgeburten, angeborene Fehlbildungen, Hirnschäden, Leber und andere fötale Organe. Diejenigen Frauen, die regelmäßig mit ihren Erscheinungsformen in ihrem Körper konfrontiert sind, haben bereits Antikörper entwickelt, die das Baby schützen können.

Dennoch gibt es Situationen, in denen eine schwangere Frau Acyclovir-Präparate oral einnehmen oder (in Form einer Salbe) die betroffenen Körperbereiche behandeln muss.

Acyclovir während der Schwangerschaft: Anweisungen

Das antivirale Medikament Acyclovir ist in Form von Tabletten, Salben / Gel und Ampullen zur intravenösen Verabreichung erhältlich. In der Schwangerschaft darf das Medikament nur in extremsten Fällen und unter strenger Aufsicht eines Arztes verwendet werden. In der Regel werden die ersten beiden Formulare verwendet.

Acyclovir während der Schwangerschaft gegen Windpocken und Herpes

Während der Schwangerschaft sollte jede werdende Mutter besonders vorsichtig mit der Einnahme von Medikamenten sein - auch denjenigen, die absolut sicher zu sein scheinen. Drogen, die den Körper einer Frau so gut wie nicht schädigen, können die Entwicklung ihres Kindes beeinträchtigen. Acyclovir während der Schwangerschaft in einigen Fällen von Ärzten verordnet. Es sollte beachtet werden, dass nur ein Fachmann die Risiken und Vorteile der Verschreibung dieses oder jenes Medikaments während der Schwangerschaft realistisch einschätzen kann.

Allgemeine Merkmale des Arzneimittels

Acyclovir ist ein antivirales Medikament, das hauptsächlich zur Behandlung von Infektionen eingesetzt wird, die durch Herpes-simplex-Viren und Windpocken verursacht werden. Herpes-simplex-Virus (HSV) kann labial (labial) und Herpes genitalis, herpetische Keratitis, Blepharitis und Enzephalitis und Herpes an Neugeborenen verursachen. Das Virus verursacht Windpocken und Herpes Zoster.

Außerdem hat Acyclovir Aktivität gegen Cytomegalovirus und Epstein-Barr-Virus. Das Medikament verhindert die Vermehrung von Viren, verringert dadurch den Schweregrad der Infektion und stoppt die Ausbreitung.

Obwohl Acyclovir ein antivirales Mittel ist, kann es Infektionen nicht vollständig heilen. Diese Viren leben in der Zeit zwischen den Verschlimmerungen der Krankheit weiterhin im Körper. Acyclovir verringert den Schweregrad und verringert die Dauer dieser Verschlimmerungen. Es hilft, den Ausschlag schneller zu heilen, verhindert die Bildung neuer Blasen, reduziert Schmerzen und Juckreiz.

Dieses Medikament kann auch die anhaltenden Schmerzen reduzieren, die nach der Gürtelrose verbleiben. Darüber hinaus kann Acyclovir bei immungeschwächten Menschen das Risiko einer Ausbreitung des Virus auf andere Körperteile reduzieren und ernstere Erkrankungen verhindern.

Es gibt verschiedene Formen der Wirkstofffreisetzung:

  1. Injektionslösung
  2. Tabletten, Kapseln und Lösung zum Einnehmen.
  3. Salbe und Creme zur topischen Anwendung.
  4. Augensalbe

Der intravenöse Verabreichungsweg ist am effektivsten und wird daher für schwere Infektionen verwendet, die durch Herpes-simplex-Viren und Windpocken verursacht werden. Bei oraler Einnahme im Darm werden nur 15 bis 30% des Arzneimittels absorbiert. Nachdem der Wirkstoff durch eine Reihe von chemischen Reaktionen in den Körper gelangt ist, wird er in Acyclovir-Triphosphat umgewandelt, das die Bildung von viraler DNA unterdrückt, ohne die normalen zellulären Prozesse zu beeinträchtigen.

Salbe oder Creme wird in den mildesten Fällen einer Herpesinfektion verwendet - bei nicht schwerem Labial- und Genitalherpes. Augensalbe wird zur Behandlung von durch HSV verursachten Augenerkrankungen verwendet.

Einnahme von Acyclovir während der Schwangerschaft

Herpes ist eine ziemlich häufige Infektionskrankheit bei Frauen während der Schwangerschaft. Die meisten von ihnen gebären völlig gesunde Babys. In seltenen Fällen kann sich ein Neugeborener Herpes bei Neugeborenen entwickeln - eine sehr schwere Erkrankung, die zum Tod eines Kindes führen kann. Es ist die Gefahr der Entwicklung dieser Pathologie, die die Anwendung von Acyclovir während der Schwangerschaft erklärt.

Wissenschaftliche Studien konnten keinen Zusammenhang zwischen der Verwendung dieses Arzneimittels während der Schwangerschaft und der Entwicklung von Geburtsfehlern bei Kindern, Frühgeburten und Totgeburten feststellen. Diese Daten gelten für die Einnahme von Acyclovir während der Schwangerschaft sowohl zu frühen als auch zu späten Zeitpunkten. Es wird jedoch dringend empfohlen, dass schwangere Frauen dieses Medikament nur so verwenden, wie es von einem Arzt verschrieben wird, und die Dosierung strikt einhalten.

Indikationen und Kontraindikationen für die Einnahme von Acyclovir während der Schwangerschaft

Frauen wird empfohlen, Acyclovir während der Schwangerschaft zu verwenden, um:

  • Prävention von Neugeborenenherpes bei einem Kind;
  • Behandlung von Herpes genitalis bei schwangeren Frauen;
  • Behandlung von rezidivierenden Herpes genitalis bei schwangeren Frauen;
  • Behandlung anderer durch HSV verursachter Erkrankungen - beispielsweise herpetische Keratitis oder Enzephalitis;
  • Behandlung von schwerer Lungenentzündung durch Varicella-Zoster-Virus.

Das Risiko einer Mutter-Kind-Übertragung von HSV hängt davon ab, wann die Frau infiziert wurde:

  • Wenn vor der Schwangerschaft eine herpetische Infektion in den Körper der Frau eingedrungen ist, entstehen Antikörper, die durch die Plazenta auf das Baby übertragen werden. Diese Antikörper schützen das Baby während und nach der Geburt vor Infektionen. Trotzdem müssen einige Frauen mit rezidivierendem Herpes genitalis während der Schwangerschaft möglicherweise ab der 36. Schwangerschaftswoche Acyclovir-Tabletten einnehmen, um das Risiko einer Übertragung der Krankheit auf das Baby während der Geburt zu verringern.
  • Wenn HSV eine Frau im 1. und 2. Trimester infiziert hat, steigt das Risiko einer Fehlgeburt und des Risikos einer Übertragung des Virus auf das Kind. In diesem Fall muss die werdende Mutter während der gesamten Schwangerschaft möglicherweise Acyclovir erhalten.
  • Das höchste Risiko einer Übertragung des Herpesvirus von der Mutter auf das Kind wird beobachtet, wenn eine Frau im 3. Trimester infiziert ist. Dies liegt an der Tatsache, dass ihr Körper keine Zeit hat, Antikörper gegen das Virus zu entwickeln und sie an das Baby weiterzugeben. In diesem Fall sollte die werdende Mutter die letzten 4 Wochen der Schwangerschaft mit Acyclovir einnehmen. Ein Kaiserschnitt kann erforderlich sein, um das Risiko einer Infektion eines Kindes zu verringern.

Acyclovir ist in der Schwangerschaft kontraindiziert, wenn die Frau eine Überempfindlichkeit oder Allergie gegen ihn oder andere Hilfskomponenten des Arzneimittels aufweist. Mit Sorgfalt wird er auch Patienten mit Nierenerkrankungen und einem beeinträchtigten Immunsystem (HIV, Knochenmarkstransplantation, Nierentransplantation) verabreicht, da in diesen Fällen das Risiko von Nebenwirkungen steigt.

Gebrauchsanweisung während der Schwangerschaft

Frauen sollten die Empfehlungen des Arztes bezüglich der Anwendung von Tabletten oder der Salbe Acyclovir während der Schwangerschaft strikt befolgen. Die Injektionsform wird nur bei schweren Erkrankungen verwendet, die Behandlung erfolgt in solchen Fällen unter stationären Bedingungen.

Kapseln und Tabletten Acyclovir während der Schwangerschaft müssen Sie während einer Mahlzeit oder auf leeren Magen einnehmen. Es ist am besten, die Droge mit einem Glas Wasser zu trinken. Wenn Sie die Suspension nehmen, sollten Sie spezielle Messlöffel verwenden, um jede Dosis genau zu messen. Während der Behandlung müssen Sie ausreichend Wasser verwenden, um Austrocknung zu vermeiden.

Dosierung durch orale Verabreichung:

  • Für die Behandlung von primärem Herpes genitalis - 200 mg 5-mal täglich für 7-10 Tage.
  • Für die Behandlung von rezidivierendem Herpes genitalis - 400 mg dreimal täglich für 3-5 Tage.
  • Zur unterdrückenden Behandlung von Herpes genitalis - 400 mg zweimal täglich.
  • Für die Behandlung von Windpocken - 800 mg 4 mal täglich für 5 Tage.
  • Für die Behandlung von Gürtelrose - 800 mg 5-mal täglich für 7-10 Tage.

Anweisungen zur Anwendung der Salbe Acyclovir während der Schwangerschaft weisen darauf hin, dass sie 5 Mal täglich auf die betroffenen Herpesbereiche appliziert werden sollte. Es ist besser, dies während des Tages alle 4 Stunden zu tun - beispielsweise um 7 Uhr und dann um 11.00 Uhr, 15.00 Uhr, 19.00 Uhr und 23.00 Uhr.

Salbe Acyclovir kann während der Schwangerschaft nicht gerieben werden, da es die Blasen schädigen und zur Ausbreitung des Virus in benachbarte Bereiche beitragen kann. Vor dem Auftragen der Salbe und danach die Hände gründlich waschen und trocken wischen. Legen Sie das Medikament nicht auf die Schleimhaut des Mundes oder der Vagina in der Nähe der Augen, da dies die Augen reizen kann.

Nebenwirkungen

Wie jedes Medikament kann Acyclovir zu Nebenwirkungen führen.

Nebenwirkungen des Medikaments: