Kann Acyclovir während der Schwangerschaft im 3. Trimenon?

Das antivirale Medikament Acyclovir ist ein komplexes Medikament. Aufgrund seiner geringen Toxizität und hohen Selektivität der Wirkung kann es allen Bevölkerungsgruppen zugeordnet werden. Schwangerschaft ist auch keine Kontraindikation. Es ist ratsam, Acyclovir während der Schwangerschaft im 3. Trimenon einzunehmen, da zu diesem Zeitpunkt der Fötus fast schon gebildet ist.

In diesem Stadium werden die Organe und Systeme des ungeborenen Kindes verbessert, und die Plazenta kann sich als unzureichend wirksame Barriere erweisen, die den Infektionsweg zum Körper blockiert. Daher stellen Viruserkrankungen eine ziemlich große Gefahr für ihn dar. Darüber hinaus besteht das Risiko, dass das aktivierte Herpesvirus in der vorgeburtlichen Periode den Körper der Frau erheblich schwächen kann, was zu Anomalien bei der Geburt führt.

Merkmale der Anwendung von Acyclovir im 3. Schwangerschaftsdrittel

Es ist bekannt, dass die Wirkung der Droge, die die natürlichen Barrieren, die die Natur zwischen den Organismen der zukünftigen Mutter und des Kindes schafft, überwunden wird, sich bis zu einem gewissen Grad auf den Fötus erstreckt. Daher wird angenommen, dass schwangere Frauen es nicht einnehmen sollten. Versuchen wir herauszufinden, ob es möglich ist, während der Schwangerschaft Aciclovir zu verabreichen?

Wenn eine schwangere Frau infiziert ist, gefährdet das Herpesvirus ihre Gesundheit und damit das Leben und die Gesundheit des ungeborenen Kindes. Besonders gefährlich ist die Situation, wenn eine schwangere Frau im dritten Trimester Herpesausbrüche hat. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Fötus während dieser Zeit ist sehr hoch und kann bis zu 50% betragen. Wenn die Symptome der Krankheit nicht vor Beginn der Geburt beseitigt werden, ist es höchstwahrscheinlich eine Infektion des Kindes, wenn es den Geburtskanal passiert.

Daher müssen während dieser Zeit alle Maßnahmen ergriffen werden, um sicherzustellen, dass das Virus besiegt wird. Deshalb ist es notwendig, Acyclovir im 3. Trimester einzunehmen. Die Therapie sollte unter der sorgfältigen Aufsicht des behandelnden Arztes stehen.

Die Verwendung von Tablettenform des Medikaments

Die Verwendung der Tablettenform des Arzneimittels während der Schwangerschaft ist unerwünscht, aber es ist möglich, wenn die Infektion schwerwiegend ist und Komplikationen auftreten können. Dosierung und Dauer der Behandlung werden von einem Geburtshelfer / Frauenarzt festgelegt. In den meisten Fällen wird die Behandlungsdauer für eine Frau im 3. Schwangerschaftsdrittel durch eine tägliche Einnahme einer Tablette über 7 Tage bestimmt.

Die Verwendung von Acyclovir-Injektionen

Die Verwendung einer injizierbaren Dosierungsform des Arzneimittels im 3. Trimenon wird selten praktiziert. Kurze Injektionen sind vorgeschrieben, wenn das Leben der werdenden Mutter wirklich gefährdet ist. Solche Situationen sind möglich, wenn die Wahrscheinlichkeit, dass eine Infektion in die Meningen eindringt, und die Entwicklung einer viralen Meningitis vor dem Hintergrund der maximalen Schwächung der Abwehrkräfte des Körpers hoch ist. Deshalb ist eine frühzeitige Diagnose so wichtig.

Eine schwangere Frau muss bei der Erstkonsultation mit einem Geburtshelfer / Gynäkologen eine Überweisung zu einem biochemischen Bluttest erhalten, der das Vorhandensein von Herpesviren im Körper bestimmt.

Die Verwendung von Salbe Acyclovir

Salbe Acyclovir im 3. Schwangerschaftstrimester wird zur Lokalisierung von Symptomen an Haut und Schleimhäuten verschrieben. Diese Form der Medizin ist die sicherste für die intrauterine Entwicklung des Fötus, da er lokal wirkt. Das Werkzeug wird mit einer dünnen Schicht am Rand der Lippen, äußeren Genitalorganen und der betroffenen Haut (je nach Standort) aufgetragen. Die Häufigkeit der Nutzung - alle 4-5 Stunden in der Woche.

Nebenwirkungen von Acyclovir

In einigen Fällen kann die erste Dosis von Acyclovir von Nebenwirkungen begleitet sein. Um das Risiko zu verringern, sollten Sie den Empfehlungen des Arztes bezüglich der Medikamenteneinnahme folgen.

  • Bei der Einnahme von Tabletten Acyclovir - Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (Schmerzen in Magen und Leber, Pankreatitis), Schlaflosigkeit, Schwindel, Übelkeit, Leukozytopenie (Abnahme der Anzahl der Leukozyten im Blut);
  • Bei der Anwendung der Salbe Acyclovir - Rötung und Pruritus, Trockenheit und Abschälen der Epidermis an den Anwendungsorten;
  • Bei Verwendung von Acyclovir in jeglicher Form sind auch allergische Reaktionen möglich.

Absolute Kontraindikationen zu erhalten

Die Anwendung von Acyclovir im dritten Schwangerschaftsdrittel hat mehrere Kontraindikationen. Dies sind verschiedene Erkrankungen und Zustände des Körpers, bei denen das Medikament nicht eingenommen werden kann:

  • allergische Stimmung des Körpers;
  • neurologische Störungen;
  • Anomalien während der Schwangerschaft;
  • Pathologie der fötalen Entwicklung;
  • dermatologische Erkrankungen;
  • Idiosynkrasie-Medikament.

Die Entscheidung über die Verfügbarkeit von Indikationen für die Einnahme von Acyclovir wird jeweils vom behandelnden Arzt getroffen. Er muss auch den Zustand des Patienten während der medikamentösen Behandlung überwachen.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

Acyclovir während der Schwangerschaft gegen Windpocken und Herpes

Während der Schwangerschaft sollte jede werdende Mutter besonders vorsichtig mit der Einnahme von Medikamenten sein - auch denjenigen, die absolut sicher zu sein scheinen. Drogen, die den Körper einer Frau so gut wie nicht schädigen, können die Entwicklung ihres Kindes beeinträchtigen. Acyclovir während der Schwangerschaft in einigen Fällen von Ärzten verordnet. Es sollte beachtet werden, dass nur ein Fachmann die Risiken und Vorteile der Verschreibung dieses oder jenes Medikaments während der Schwangerschaft realistisch einschätzen kann.

Allgemeine Merkmale des Arzneimittels

Acyclovir ist ein antivirales Medikament, das hauptsächlich zur Behandlung von Infektionen eingesetzt wird, die durch Herpes-simplex-Viren und Windpocken verursacht werden. Herpes-simplex-Virus (HSV) kann labial (labial) und Herpes genitalis, herpetische Keratitis, Blepharitis und Enzephalitis und Herpes an Neugeborenen verursachen. Das Virus verursacht Windpocken und Herpes Zoster.

Außerdem hat Acyclovir Aktivität gegen Cytomegalovirus und Epstein-Barr-Virus. Das Medikament verhindert die Vermehrung von Viren, verringert dadurch den Schweregrad der Infektion und stoppt die Ausbreitung.

Obwohl Acyclovir ein antivirales Mittel ist, kann es Infektionen nicht vollständig heilen. Diese Viren leben in der Zeit zwischen den Verschlimmerungen der Krankheit weiterhin im Körper. Acyclovir verringert den Schweregrad und verringert die Dauer dieser Verschlimmerungen. Es hilft, den Ausschlag schneller zu heilen, verhindert die Bildung neuer Blasen, reduziert Schmerzen und Juckreiz.

Dieses Medikament kann auch die anhaltenden Schmerzen reduzieren, die nach der Gürtelrose verbleiben. Darüber hinaus kann Acyclovir bei immungeschwächten Menschen das Risiko einer Ausbreitung des Virus auf andere Körperteile reduzieren und ernstere Erkrankungen verhindern.

Es gibt verschiedene Formen der Wirkstofffreisetzung:

  1. Injektionslösung
  2. Tabletten, Kapseln und Lösung zum Einnehmen.
  3. Salbe und Creme zur topischen Anwendung.
  4. Augensalbe

Der intravenöse Verabreichungsweg ist am effektivsten und wird daher für schwere Infektionen verwendet, die durch Herpes-simplex-Viren und Windpocken verursacht werden. Bei oraler Einnahme im Darm werden nur 15 bis 30% des Arzneimittels absorbiert. Nachdem der Wirkstoff durch eine Reihe von chemischen Reaktionen in den Körper gelangt ist, wird er in Acyclovir-Triphosphat umgewandelt, das die Bildung von viraler DNA unterdrückt, ohne die normalen zellulären Prozesse zu beeinträchtigen.

Salbe oder Creme wird in den mildesten Fällen einer Herpesinfektion verwendet - bei nicht schwerem Labial- und Genitalherpes. Augensalbe wird zur Behandlung von durch HSV verursachten Augenerkrankungen verwendet.

Einnahme von Acyclovir während der Schwangerschaft

Herpes ist eine ziemlich häufige Infektionskrankheit bei Frauen während der Schwangerschaft. Die meisten von ihnen gebären völlig gesunde Babys. In seltenen Fällen kann sich ein Neugeborener Herpes bei Neugeborenen entwickeln - eine sehr schwere Erkrankung, die zum Tod eines Kindes führen kann. Es ist die Gefahr der Entwicklung dieser Pathologie, die die Anwendung von Acyclovir während der Schwangerschaft erklärt.

Wissenschaftliche Studien konnten keinen Zusammenhang zwischen der Verwendung dieses Arzneimittels während der Schwangerschaft und der Entwicklung von Geburtsfehlern bei Kindern, Frühgeburten und Totgeburten feststellen. Diese Daten gelten für die Einnahme von Acyclovir während der Schwangerschaft sowohl zu frühen als auch zu späten Zeitpunkten. Es wird jedoch dringend empfohlen, dass schwangere Frauen dieses Medikament nur so verwenden, wie es von einem Arzt verschrieben wird, und die Dosierung strikt einhalten.

Indikationen und Kontraindikationen für die Einnahme von Acyclovir während der Schwangerschaft

Frauen wird empfohlen, Acyclovir während der Schwangerschaft zu verwenden, um:

  • Prävention von Neugeborenenherpes bei einem Kind;
  • Behandlung von Herpes genitalis bei schwangeren Frauen;
  • Behandlung von rezidivierenden Herpes genitalis bei schwangeren Frauen;
  • Behandlung anderer durch HSV verursachter Erkrankungen - beispielsweise herpetische Keratitis oder Enzephalitis;
  • Behandlung von schwerer Lungenentzündung durch Varicella-Zoster-Virus.

Das Risiko einer Mutter-Kind-Übertragung von HSV hängt davon ab, wann die Frau infiziert wurde:

  • Wenn vor der Schwangerschaft eine herpetische Infektion in den Körper der Frau eingedrungen ist, entstehen Antikörper, die durch die Plazenta auf das Baby übertragen werden. Diese Antikörper schützen das Baby während und nach der Geburt vor Infektionen. Trotzdem müssen einige Frauen mit rezidivierendem Herpes genitalis während der Schwangerschaft möglicherweise ab der 36. Schwangerschaftswoche Acyclovir-Tabletten einnehmen, um das Risiko einer Übertragung der Krankheit auf das Baby während der Geburt zu verringern.
  • Wenn HSV eine Frau im 1. und 2. Trimester infiziert hat, steigt das Risiko einer Fehlgeburt und des Risikos einer Übertragung des Virus auf das Kind. In diesem Fall muss die werdende Mutter während der gesamten Schwangerschaft möglicherweise Acyclovir erhalten.
  • Das höchste Risiko einer Übertragung des Herpesvirus von der Mutter auf das Kind wird beobachtet, wenn eine Frau im 3. Trimester infiziert ist. Dies liegt an der Tatsache, dass ihr Körper keine Zeit hat, Antikörper gegen das Virus zu entwickeln und sie an das Baby weiterzugeben. In diesem Fall sollte die werdende Mutter die letzten 4 Wochen der Schwangerschaft mit Acyclovir einnehmen. Ein Kaiserschnitt kann erforderlich sein, um das Risiko einer Infektion eines Kindes zu verringern.

Acyclovir ist in der Schwangerschaft kontraindiziert, wenn die Frau eine Überempfindlichkeit oder Allergie gegen ihn oder andere Hilfskomponenten des Arzneimittels aufweist. Mit Sorgfalt wird er auch Patienten mit Nierenerkrankungen und einem beeinträchtigten Immunsystem (HIV, Knochenmarkstransplantation, Nierentransplantation) verabreicht, da in diesen Fällen das Risiko von Nebenwirkungen steigt.

Gebrauchsanweisung während der Schwangerschaft

Frauen sollten die Empfehlungen des Arztes bezüglich der Anwendung von Tabletten oder der Salbe Acyclovir während der Schwangerschaft strikt befolgen. Die Injektionsform wird nur bei schweren Erkrankungen verwendet, die Behandlung erfolgt in solchen Fällen unter stationären Bedingungen.

Kapseln und Tabletten Acyclovir während der Schwangerschaft müssen Sie während einer Mahlzeit oder auf leeren Magen einnehmen. Es ist am besten, die Droge mit einem Glas Wasser zu trinken. Wenn Sie die Suspension nehmen, sollten Sie spezielle Messlöffel verwenden, um jede Dosis genau zu messen. Während der Behandlung müssen Sie ausreichend Wasser verwenden, um Austrocknung zu vermeiden.

Dosierung durch orale Verabreichung:

  • Für die Behandlung von primärem Herpes genitalis - 200 mg 5-mal täglich für 7-10 Tage.
  • Für die Behandlung von rezidivierendem Herpes genitalis - 400 mg dreimal täglich für 3-5 Tage.
  • Zur unterdrückenden Behandlung von Herpes genitalis - 400 mg zweimal täglich.
  • Für die Behandlung von Windpocken - 800 mg 4 mal täglich für 5 Tage.
  • Für die Behandlung von Gürtelrose - 800 mg 5-mal täglich für 7-10 Tage.

Anweisungen zur Anwendung der Salbe Acyclovir während der Schwangerschaft weisen darauf hin, dass sie 5 Mal täglich auf die betroffenen Herpesbereiche appliziert werden sollte. Es ist besser, dies während des Tages alle 4 Stunden zu tun - beispielsweise um 7 Uhr und dann um 11.00 Uhr, 15.00 Uhr, 19.00 Uhr und 23.00 Uhr.

Salbe Acyclovir kann während der Schwangerschaft nicht gerieben werden, da es die Blasen schädigen und zur Ausbreitung des Virus in benachbarte Bereiche beitragen kann. Vor dem Auftragen der Salbe und danach die Hände gründlich waschen und trocken wischen. Legen Sie das Medikament nicht auf die Schleimhaut des Mundes oder der Vagina in der Nähe der Augen, da dies die Augen reizen kann.

Nebenwirkungen

Wie jedes Medikament kann Acyclovir zu Nebenwirkungen führen.

Nebenwirkungen des Medikaments:

Acyclovir während der Schwangerschaft 3 Trimester

Egal wie sorgfältig wir uns auf die Schwangerschaft vorbereiten, es bestehen immer Infektions- und Verschlimmerungserscheinungen, da die Krankheit überall verbreitet ist. Es ist gut, wenn die Mutter diese Krankheit bereits erlebt hat, bevor sie anfängt, das Baby zu tragen. In diesem Fall hat ihre Immunität bereits Antikörper gegen dieses Virus, wodurch das Kind besser geschützt werden kann. In jedem Fall kommen Medikamente zur Hilfe, darunter Aciclovir.

InformationAcyclovir ist ein antivirales Medikament, das gegen Herpesviren des ersten und zweiten Typs, Varicella zoster (verursacht Gürtelrose), wirksam ist. Seine Wirkung beruht auf der Insertion des Erregers in das genetische Material (DNA oder RNA), was zu einer Verletzung seiner Replikation (Reproduktion) führt.

Acyclovir dringt in die Plazentaschranke und in die Muttermilch ein. Von den Nieren ausgeschieden.

Das Medikament ist als 5% ige Salbe in Tuben mit 3, 5, 10 und 30 Gramm, als 5% ige Creme, in Tabletten mit 200 und 400 Milligramm erhältlich, es gibt auch Lösungen für die intravenöse Verabreichung.

Indikationen zur Verwendung

Indikationen für die Einnahme dieses Medikaments sind:

  • Läsionen der Haut und der Schleimhäute, verursacht durch Herpes simplex des ersten und zweiten Typs;
  • Prävention wiederholter Infektionen;
  • Infektionsprävention und Exazerbationen bei Personen mit Immundefekt (einschließlich HIV-Infektion);
  • Behandlung von Gürtelrose.

Scheuen Sie sich nicht, dieses Medikament während der Schwangerschaft zu verwenden, wenn Beweise vorliegen, da der Schaden durch die Infektion selbst viel größer ist als durch das Medikament. Acyclovir kann in allen Schwangerschaftsperioden angewendet werden, wenn dies erforderlich ist.

Gegenanzeigen

Besondere Anweisungen für Schwangerschaft und Stillzeit

Während der Schwangerschaft und Stillzeit (Stillen) wird das Medikament streng nach Angaben verschrieben. Zum Zeitpunkt der Einnahme von Aciclovir wird das Stillen gestoppt, da die Substanz in die Muttermilch eindringt. Es ist jedoch wert, während dieser Zeit zu verfallen, um die Laktation nach der Behandlung wieder aufzunehmen.

Es ist notwendig, dieses Arzneimittel sorgfältig an Personen mit eingeschränkter Nierenfunktion zu verschreiben.

Bei der Verwendung dieses Medikaments muss die ausreichende Flüssigkeitszufuhr im Körper überwacht werden.

Acyclovir beeinflusst das Fahren nicht.

Nebenwirkungen

Im Allgemeinen wird Acyclovir gut vertragen.

  • In seltenen Fällen Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.
  • Es kann Kopfschmerzen, Schwäche, Müdigkeit und Schläfrigkeit geben.
  • Es gibt allergische und lokale Reaktionen (Juckreiz, Brennen, Peeling). Sie gehen schnell mit der Abschaffung der Droge vorüber.

Art der Anwendung

Das Medikament in Form einer Salbe wird 5-10 Tage lang 5-mal täglich auf die betroffenen Haut- und Schleimhautbereiche (Lippen, Genitalien, Bindehaut des Auges, Haut) appliziert.

Zusätzlich werden Acyclovir-Tabletten während der Schwangerschaft streng nach Angaben verschrieben. Dies tritt normalerweise während der Erstinfektion mit Herpes auf, mit Gürtelrose und massiven Hautausschlägen. Behandlungsschema: Nehmen Sie 5 Tage pro Tag 200 mg (eine Tablette) ein.

In schweren Fällen werden intravenöse Injektionen verschrieben.

Analoge

Es gibt viele mögliche Analoga von Acyclovir:

Sie enthalten den gleichen Wirkstoff, die Verwendung ist also dieselbe wie beim Originalarzneimittel Acyclovir. Während der Schwangerschaft und Stillzeit können auch Analoga verwendet werden, jedoch streng nach den Indikationen.

  • eine Zunahme der Leistenlymphknoten;
  • Erkältungssymptome (Schüttelfrost, Fieber, Schwäche, Kopf- und Muskelschmerzen).

Die ersten Manifestationen von Herpes genitalis sind Hautrötung und Brennen im betroffenen Bereich. Am 3-7 Tag beginnt die Periode des sprudelnden Ausschlags. Kleine Blasen können auf der Oberfläche der äußeren Genitalorgane, in der Vagina, am Gebärmutterhals, in der Harnröhre auftreten. An Tag 5 platzen sie und an ihrer Stelle bilden sich schmerzhafte erosive Geschwüre, die in 1-2 Wochen verschwinden.

Die akute Form dauert durchschnittlich 10 Tage. Die Rezidivrate kann von 1 Mal pro Monat bis zu 1-2 Mal pro Jahr variieren. Es hängt alles von der Immunität ab.

Diagnosemethoden für Herpes während der Schwangerschaft

Es ist möglich, primären Herpes während der Schwangerschaft anhand charakteristischer Symptome und Labortests zu identifizieren:

  • Bluttest auf Antikörper;
  • Immunfluoreszenzmikroskopie, PCR (Schnelltests);
  • zytomorphologische Studie zu Wright (mit Färbung).

Rezidivierender Herpes während der Schwangerschaft

Rezidivierender Herpes bei schwangeren Frauen verursacht die geringste Sorge. Wenn eine Frau bereits vor der Schwangerschaft Rückfälle erlitten hat, wird der zuverlässige Schutz des Fötus durch die Antikörper gewährleistet, die die Wirkung des HSV blockieren. Das Infektionsrisiko eines Neugeborenen bei einer an wiederkehrendem Herpes erkrankten Mutter beträgt nur 1%.

Damit Herpes während der Schwangerschaft keine zukünftigen Probleme für Mutter und Kind mit sich bringt, sollten verschiedene Maßnahmen ergriffen werden. Während der Planungsphase der Schwangerschaft ist es erforderlich, die Herde chronischer Infektionen (Gastritis, Sinusitis, schmerzende Zähne) zu beseitigen, schlechte Gewohnheiten zu beseitigen und sich einer allgemeinen Stärkungstherapie zu unterziehen. Die Analyse der Immunglobuline Ig G und Ig M ist erforderlich.

Präventive Maßnahmen umfassen auch die Einnahme von Acyclovir oder Valaciclovir in Kombination mit Vitamin-Komplexen.

Durchführung einer Schwangerschaft, angepasst an Herpes

Herpes während der Schwangerschaft erfordert eine dynamische Überwachung. Die Ultraschalluntersuchung wird dreimal durchgeführt:

  • für einen Zeitraum von 10 bis 14 Wochen (geschätzte Dicke des Halsbereichs);
  • in Woche 20-24 (Identifizierung von echographischen Markern von Chromosomenanomalien);
  • bei 32-34 Wochen (Identifizierung von Pathologien für die Entwicklung der späten Manifestation).

Anzeichen wie das Vorhandensein einer Suspension im Fruchtwasser, ein hoher Wassermangel, ein „Dickes Plazenta-Syndrom“ und Gehirnzysten können auf eine intrauterine Infektion hinweisen. Für verdächtige Ergebnisse wird eine zusätzliche eingehende Untersuchung durchgeführt. Von 16 bis 30 Wochen wird Blut für AFP und hCG genommen. Antikörpertests werden viermal durchgeführt: in jedem der Trimester und am Vorabend der Geburt.

Die zuverlässigsten Diagnosemethoden gelten heute als virologische Forschung und Genodiagnostika. Bei der virologischen Analyse wird der Inhalt der Blasen in Hühnerembryonen oder in speziellen Nährmedien platziert, die die Fortpflanzung des Virus anregen.

Bei Genodiagnostik (meistens PCR) wurde das Vorhandensein der DNA des Virus in den Sekreten einer schwangeren Frau nachgewiesen. Der Vorteil der Polymerase-Kettenreaktion ist eine 100% ige Empfindlichkeit und die Fähigkeit, das Herpes-simplex-Virus von anderen Viren zu unterscheiden. Als zusätzliche Methoden werden Immunfluoreszenzreaktionen (REEF) und Enzym-Linked Immunosorbent Assay (ELISA) verwendet.

Reaktionen von IFA können zwei Arten sein: qualitativ und quantitativ. Qualitative Verfahren ermöglichen es, nicht nur das Vorhandensein / Fehlen von Antikörpern Ig G und Ig M im Blut nachzuweisen, sondern auch die Art des Virus, der die Krankheit verursacht hat (HSV-1 oder HSV-2), zu bestimmen. Darüber hinaus kann anhand dieser Analyse festgestellt werden, ob früher Rückfälle aufgetreten sind.

Quantitative Reaktionen bestimmen die Antikörpertiter, wodurch der Arzt den allgemeinen Immunitätszustand des Patienten beurteilen kann. Es ist möglich, Tests sowohl vor der Behandlung als auch während der Einnahme von antiviralen Medikamenten durchzuführen. Die medikamentöse Therapie hat keinen Einfluss auf die Testergebnisse.

Acyclovir

Unter anderem wird eine klinische Untersuchung des Geburtskanals und der Vulva durchgeführt, um latente Herpesherde zu erkennen. Zwei Wochen vor der Geburt werden Frauen aus der Risikogruppe ins Krankenhaus eingeliefert, um den Inhalt des Gebärmutterhalskanals zu sammeln.

Behandlung von Herpes während der Schwangerschaft

Die Behandlung von Herpes während der Schwangerschaft hat folgende Ziele:

  • Linderung der Symptome, Verringerung der Dauer der akuten Periode;
  • Beschleunigung von Regenerationsprozessen;
  • Verringerung des Schweregrades der Virusauswahl in den betroffenen Läsionen
  • Verringerung der Anzahl der Rückfälle.

Therapeutische Maßnahmen zum vollständigen Verschwinden des Virus führen nicht dazu, da dies einfach unmöglich ist. Es ist jedoch sehr realistisch, so schnell wie möglich unangenehme Symptome zu beseitigen und die Anzahl der wiederholten Rückfälle zu reduzieren.

Wenn eine Frau vor der Schwangerschaft Manifestationen von Herpes genitalis hatte, sollten Sie den Frauenarzt informieren, der sie beobachtet. Bei den ersten Anzeichen einer Verschlimmerung sollten Sie sofort Hilfe suchen.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Wirksamkeit umso höher ist, je früher die Behandlung beginnt. Die höchste Produktivität der Wirkung von Antiherpetika wird vor dem Auftreten von Läsionen oder innerhalb von 24 Stunden nach ihrem Auftreten beobachtet.

Die Hauptmethode zur Behandlung von Herpes bei schwangeren Frauen ist die antivirale Chemotherapie (Verwendung spezieller Antiherpetika). Bis heute hat sich die Wirksamkeit bewährt:

  • Acyclovir (Zovirax und seine Derivate);
  • Valaciclovir (Valtrex);
  • Penciclovir (Denavir);
  • Famaciclovir (Famvir).

Das am häufigsten verwendete Acyclovir. Dieses Medikament ist gegen Cytomegalovirus, Epstein-Barr-Virus, Varicella zoster und Herpes-simplex-Virus (Typ 1 und 2) wirksam. In Apotheken finden Sie viele Medikamente, in denen Acyclovir als Grundsubstanz fungiert: Zovirax, Acic, Atsigerpin, Acyclostad, Virolex, Gerpevir, Xorovir, Suvorand, Medovir.

In den Anmerkungen zu den Medikamenten kann abgelesen werden, dass die Verwendung nur dann gerechtfertigt ist, wenn der beabsichtigte Nutzen den potenziellen Schaden überwiegt. Dies ist für viele alarmierend. In der Tat haben experimentelle Studien gezeigt, dass Acyclovir bei oraler Verabreichung die Plazentaschranke überwindet, aber dieses Medikament kann keinen Abort auslösen.

Dieselben Studien haben gezeigt, dass die Verwendung von Acyclovir in Form einer Salbe weder der Mutter noch ihrem Baby schaden kann, da Acyclovir nicht unter lokaler Exposition in den systemischen Kreislauf gelangt. Oxolinic, Tetracyclin, Erythromycin und Tebrofensalben werden auch zur Schmierung der betroffenen Bereiche verwendet.

Bei der Erstinfektion der Mutter wird Valaciclovir 10 Tage lang zweimal täglich 500 mg oral verabreicht.

Wenn Rückfälle genommen werden sollten:

  • Acyclovir oral 200 mg 3-mal täglich für 5 Tage (mit häufigen Rückfällen);
  • Salbe auf Acyclovirbasis (alle 3 Stunden);
  • antibakterielle Salben (Vidarabin, Ryodoxol, Neosporin);
  • Xylocain 2% (mit schwerem Schmerzsyndrom);
  • sessiles Bad mit Kräutern (Kamille, Zug), gefolgt von der Anwendung von Trocknungsmitteln (Zinksalbe).

Ärzte empfehlen, Lysin-haltige Produkte in die Ernährung aufzunehmen. Diese Aminosäure hemmt die Reproduktion des Virus. Lysin kommt in großen Mengen in Hühnerfleisch, Obst und Gemüse vor. Sie müssen auf Schokolade und Rosinen verzichten, in denen sich Arginin befindet, das die Aktivität des Herpesvirus anregt. Gesundes Essen, frische Luft und ein ruhiges psychologisches Umfeld sind auch die wichtigsten Präventivmaßnahmen, die nicht vernachlässigt werden sollten.

Geburt nach der Manifestation von Herpes

Wenn die Krankheit während der Geburt zurückging und sich nicht manifestierte, können Sie in der Beobachtungsabteilung eines Krankenhauses gebären. Wenn Rückfälle aufgetreten sind, wird empfohlen, sich an eine spezialisierte Klinik zu wenden, wo eine besondere Beobachtung für die neue Mutter und das Neugeborene gemacht wird.

Wenn ein Herpes-simplex-Virus in einem Abstrich gefunden wird, gibt es zwei Methoden:

  • natürliche Geburt, einschließlich der antiseptischen Behandlung des Geburtskanals (Polyvidon, Jod, Vocadin, Betadin);
  • Kaiserschnitt.

Unabhängig davon sollte über die Behandlung von Neugeborenen gesprochen werden, die mit Herpes infiziert sind.

Therapie von Neugeborenen bei Herpesinfektionen

Herpes bei Neugeborenen resultiert meistens aus der Entwicklung von Herpes genitalis bei einer Mutter im dritten Schwangerschaftsdrittel. Infektion kann auftreten:

  • während der Schwangerschaft durch die Plazenta (Transplazenta);
  • während der Geburt - beim Durchlaufen eines infizierten Geburtskanals;
  • nach der Geburt (durch Muttermilch).

Anzeichen einer Infektion werden 2 Wochen nach der Lieferung sichtbar. Auf der Haut, den Schleimhäuten, der Bindehaut der Augen von Neugeborenen gibt es Blasenausschläge, die in 10 Tagen verschwinden. Bei Frühgeborenen ist die Infektion schwerer - Herpetische Enzephalitis entwickelt sich häufig. Die folgenden Symptome weisen auf eine Schädigung des Gehirns hin:

  • Fieber;
  • Krampfsyndrom;
  • Schwierigkeiten beim Atmen.

Etwa 80% der Frühgeborenen mit Erscheinungsformen einer Herpesinfektion ohne medizinische Versorgung sterben. Die rechtzeitige Umsetzung therapeutischer Maßnahmen kann 50% der kranken Neugeborenen retten. Ihnen wird Acyclovir mit einer Rate von 50 mg / kg Körpergewicht zugeordnet. Die Behandlungsdauer beträgt mindestens 3 Wochen. Mit der Niederlage der Bindehaut des Auges wird die Idoxyridinsalbe aufgetragen.

Antibiotika werden verwendet, um die pathogene Flora zu unterdrücken, Immunostimulanzien (Pentaglobin, Tsitotek) werden verwendet, um die Schutzreaktionen des Körpers, Actovegin, Instenon zu verstärken - zur Verbesserung der Gehirnzirkulation.

Herpes während der Schwangerschaft - kein Satz. Viele Frauen, die an dieser Krankheit leiden, sorgen sicher für die vorgeschriebene Zeit und gebären gesunde Kinder. Lassen Sie das Problem nicht außer Acht - zögern Sie nicht, den Arztbesuch zu verschieben und befolgen Sie alle Empfehlungen.

Wir hoffen, dass unsere Website Ihnen geholfen hat, Antworten auf Ihre Fragen zu finden. Wenn dies nicht ausreicht, sollten Sie unbedingt eine kostenlose Beratung über die Auswahl eines Arztes erhalten, der Ihnen in Ihrer Situation helfen würde:

Acyclovir während der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine besondere Zeit im Leben einer Frau, in der die werdende Mutter nicht nur für ihre Gesundheit, sondern auch für das Leben und das Wohlbefinden eines ungeborenen Kindes verantwortlich ist. Viele Medikamente, die während der Schwangerschaft eingenommen werden, können das Kind unwiderruflich schädigen. Daher sollte die Auswahl der Medikamente sehr sorgfältig erfolgen. Kann ich Acyclovir während der Schwangerschaft einnehmen? Wir werden versuchen, diese Frage ausführlich zu beantworten.

Kann Aciclovir während der Schwangerschaft angewendet werden?

Acyclovir ist ein beliebtes Antivirusmittel, das destruktiv auf das Herpes-simplex-Virus, das Shingles-Syndrom und die Windpocken wirkt. Wird hauptsächlich von Dermatologen mit infektiösen Läsionen der Haut und der Schleimhäute verwendet.

Das Medikament kann in den Körper injiziert werden (intravenös), oral (durch den Verdauungstrakt) und topisch (Salbe oder Creme).

Die meisten Drogen sind im ersten Schwangerschaftsdrittel am gefährlichsten. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass bis zu 8-9 Wochen die Bildung der wichtigsten Organe und Systeme des Babys auftritt und die Wirkung einiger Medikamente Anomalien in ihrer Entwicklung hervorrufen kann. Außerdem ist der sich entwickelnde Embryo zu diesem Zeitpunkt noch nicht in der Lage, sich gegen verschiedene Giftstoffe und Schadstoffe zu wehren, wobei er sich in allem auf die zukünftige Mutter stützt.

Die Einnahme von Medikamenten während der Schwangerschaft muss unbedingt mit dem Arzt abgesprochen werden, insbesondere gilt dies auch für Acyclovir.

In der Laktationsperiode ist die Verwendung von Acyclovir sehr unerwünscht, da der Wirkstoff des Arzneimittels leicht in die Muttermilch übergeht.

In Bezug auf die Möglichkeit der Anwendung von Acyclovir während der Schwangerschaft unterscheiden sich die Meinungen der Ärzte etwas.

Ist Acyclovir während der Schwangerschaft schädlich?

Die meisten Ärzte greifen während der Schwangerschaft nur in extremen Fällen auf Acyclovir zurück, wenn die Viruserkrankung einer Mutter ihr und ihr zukünftiges Baby schädigen kann. Experimentelle wissenschaftliche Studien an Tieren haben gezeigt, dass das Medikament die Fähigkeit besitzt, die Plazenta in das Blut des Embryos zu dringen, aber seine Wirkung auf den Fötus ist nach jüngsten Studien nicht gefährlich.

Viele Experten neigen dazu zu glauben, dass der Schaden durch eine Virusinfektion, die einem Kind zugefügt wird, um ein Vielfaches gefährlicher ist als die Auswirkung einer Droge auf den Fötus, und darin liegt eine gewisse Wahrheit.

Viruserkrankungen wirken sich eher nachteilig auf den Verlauf und das Ergebnis von Schwangerschaft und Wehen aus, können zu einem vorzeitigen Abbruch der Schwangerschaft, zum Ausbleichen des Fötus führen, zu verschiedenen Pathologien und einer anomalen Entwicklung des Kindes führen.

Besondere Aufmerksamkeit während der Schwangerschaft sollte der Behandlung von Herpes genitalis gewidmet werden: Die Folgen dieser Viruserkrankung sind für das Kind äußerst negativ, daher muss die Krankheit behandelt werden, ohne auf die Geburt des Kindes warten zu müssen.

Acyclovir Anweisungen für die Schwangerschaft

Acyclovir ist ein synthetisches Medikament, das eine breite antivirale Aktivität besitzt und die Abwehrkräfte des Körpers gegen Infektionen anregt. Es ist sehr wirksam bei allen Arten von Herpes.

Während der Schwangerschaft die häufigste Verwendung von Acyclovir in Form einer Creme: Es wird auf Haut und Schleimhäute aufgetragen, abhängig vom Ort des Infektionsschwerpunkts: auf den Lippen, den Genitalien und anderen betroffenen Bereichen. Es wird empfohlen, die Creme während der Woche alle 3-4 Stunden kontinuierlich anzuwenden.

Bezüglich der Anwendung von Acyclovir-Creme im ersten Trimenon der Schwangerschaft sollte ein Arzt konsultiert werden.

Die intravenöse Anwendung von Aciclovir während der Schwangerschaft wird nicht praktiziert.

Tabletten können im dritten Trimenon der Schwangerschaft nach Indikation mit der obligatorischen Konsultation Ihres Frauenarztes und ohne allergische Reaktion auf dieses antivirale Mittel angewendet werden.

Acyclovir-Tabletten, die für virale Läsionen der Haut und der Schleimhäute in einer Dosierung von 0,2-0,4 g fünfmal täglich verordnet wurden. Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel 5-7 Tage.

Acyclovir Augensalbe wird für Herpes der Hornhaut verwendet, die Salbe wird alle vier Stunden unter die Bindehaut gelegt.

Acyclovir wird von schwangeren Frauen ziemlich gut vertragen, manchmal können jedoch einige Nebenwirkungen beobachtet werden:

  • Die orale Verabreichung des Arzneimittels kann von Störungen des Verdauungsprozesses, Schmerzen in der Magengegend, Schwindel, erhöhter Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Verschlechterung der Leber und des Harnsystems, roten Blutkörperchen und Leukozytopenie begleitet sein;
  • Die äußerliche Anwendung von Salben oder Cremes kann zu oberflächlichen Irritationen der Gewebe, Anzeichen einer Entzündungsreaktion (Hyperämie, Schwellung der Haut), Trockenheit der Haut führen.
  • Jede Form von Aciclovir kann bei Patienten, die auf bestimmte Medikamente überempfindlich reagieren, eine allergische Reaktion auslösen.

Trotz der Schwere der berichteten unerwünschten Ereignisse werden sie selten beobachtet, und das Medikament Aciclovir wird als ziemlich sicheres antivirales Mittel anerkannt.

Im Zusammenhang mit den neuesten Studien ist Acyclovir beim Tragen eines Kindes keine Kontraindikation mehr, aber die Verschreibung des Arzneimittels sollte begründet und unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden.

Acyclovir-Salbe während der Schwangerschaft

Die Entwicklung einer herpetischen Keratitis während der Schwangerschaft ist eine ausreichende Indikation für die Ernennung von Acyclovir-Augensalbe, die die Heilung der betroffenen Hornhaut beschleunigt und die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Komplikationen und der Verbreitung des Herpesvirus im Körper verringert.

Acyclovir-Salbe dringt problemlos in das Hornhautepithelgewebe ein und bestimmt die Wirkstoffkonzentration des Arzneimittels in der Augenflüssigkeit.

Die Konzentration von Aciclovir im Blut bleibt unbedeutend, so dass die negativen Auswirkungen auf den Fötus minimal sind.

Die topische Anwendung der Augensalbe sorgt für die Anwendung in regelmäßigen Abständen (alle 4 Stunden) im Hohlraum des unteren Bindehautsacks. Das Medikament wird in einer Schicht von nicht mehr als 1 Zentimeter aufgetragen.

Bei einer signifikanten Abnahme der Immunkräfte des Körpers (anhaltende chronische Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen, ernste Ernährungsstörungen) kann die Verwendung von Augensalbe durch orale Verabreichung von Acyclovir ergänzt werden. Eine solche Entscheidung sollte von einem Arzt auf der Grundlage der Ergebnisse von Labortests getroffen werden.

Acyclovir-Creme während der Schwangerschaft

Acyclovir-Creme wird verwendet, um herpetisch geschädigte Haut und Schleimhäute zu schmieren. Das Medikament hat keine toxische Wirkung auf den Körper einer schwangeren Frau, und im Blut wird eine so geringe Menge festgestellt, dass es kaum wert ist, über den erheblichen Schaden von Acyclovir-Creme für das zukünftige Baby zu streiten. Unbehandelte Herpes können dem Fötus viel mehr Schaden zufügen, insbesondere die Genital- und Gesamtlokalisation.

Die Creme wird normalerweise auf die durch Herpes geschädigte Haut oder Schleimhaut aufgetragen, wobei die Anwendung alle vier Stunden wiederholt wird. Bei großen und ausgedehnten Läsionen sollte die Salbe am besten mit Handschuhen verwendet werden.

Je früher die Behandlung mit einer antiviralen Creme begonnen wird, desto günstiger ist die Prognose der Krankheit. Die Behandlung sollte bis zum absoluten Verschwinden der entzündeten Vesikel durchgeführt werden: Die zum Ende gebrachte Behandlung schützt vor dem Auftreten von Herpesrezidiven.

Acyclovir ist in Form von 3% Creme zur Behandlung von Schleimhäuten und 5% Creme zur Behandlung von Herpes in der Haut erhältlich.

Acyclovir-Tabletten während der Schwangerschaft

Das Medikament Aciclovir-Tabletten ist in Dosierungen von 200 mg, 400 mg oder 800 mg erhältlich.

Die Dosierung des Medikaments wird vom Arzt sowie die Dauer der Behandlung und die Form des Medikaments festgelegt.

In einigen Studien wurde die Wirkung von Aciclovir-Tabletten auf Verlauf und Ergebnis der Schwangerschaft getestet.

Während des ersten Tests wurden über tausend schwangere Frauen beobachtet, von denen 700 in der ersten Schwangerschaftshälfte mit Aciclovir behandelt wurden.

Nach den Ergebnissen dieser Studie wurde Acyclovir als sicheres antivirales Medikament erkannt, das das Risiko von Entwicklungsstörungen bei Geburten nicht beeinflusst.

Das Jahr 2010 war durch eine weitere Studie von Aciclovir in Dänemark geprägt, in der die Geschichte von Schwangerschaften und Entbindungen von 800.000 Müttern untersucht wurde, von denen etwa 2.000 Aciclovir-Tabletten in der ersten Hälfte der Schwangerschaft verwendeten. Während dieser Erfahrung wurde festgestellt, dass Frauen, die ein antivirales Medikament einnahmen, einen geringeren Prozentsatz an Entwicklungsstörungen bei Kindern aufwiesen als diejenigen, die kein Acyclovir einnahmen.

Die Ergebnisse kürzlich durchgeführter Umfragen haben schließlich die Wirksamkeit und Sicherheit von Acyclovir sowohl in Form von Salben als auch in Form von Tabletten nachgewiesen.

Acyclovir-acry während der Schwangerschaft

Acyclovir-acre ist eine Art des uns bekannten Medikaments Acyclovir, das von dem 1936 gegründeten russischen Pharmakonzern Akrikhin hergestellt wird. Es handelt sich um eine hochselektive antivirale Salbe, die aus fünf Gramm des Wirkstoffs Acyclovir sowie weiteren Substanzen besteht: Propylenglykol, Vaselineöl, Wachs, Polyethylenoxid.

Das Medikament wird ausschließlich äußerlich angewendet. Es schmiert eine dünne Hautschicht mit sichtbaren Herpesmanifestationen ab und fängt gesunde Haut ein, um die Ausbreitung einer Infektion zu verhindern. Für die schnelle Heilung von Läsionen wird empfohlen, Acyclovir-Acry bei den ersten kaum wahrnehmbaren Symptomen der Krankheit einzunehmen, ohne auf das Auftreten von Blasen auf der Haut zu warten.

Wenn die Heilung des Herpes verzögert ist, trockene Haut, Rötung und Brennen auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen: Manchmal kann die Verwendung der Salbe allergische medizinische Dermatitis hervorrufen.

Acyclovir hexal während der Schwangerschaft

Das Medikament Aciclovir Hexal ist eine antivirale Weichcreme, die vom deutschen Pharmakonzern Hexal AG hergestellt wird. Die Creme enthält 50 mg aktives Acyclovir unter Zusatz von Arlaton, Dimethicon, Cetylalkohol, Vaseline, Paraffin, Propylenglykol und Wasser.

Acyclovir hexal hemmt die Aktivität von Herpes-simplex-Viruszellen, Varicella, Epstein-Barr und Cytomegalovirus. Typischerweise wird das Medikament für die primäre Läsion einer Herpesinfektion während der Schwangerschaft verordnet. Wenn eine schwangere Frau zuvor an derselben Art von Infektion litt, wird die Angemessenheit der Verschreibung von Aciclovir hexal vom behandelnden Arzt bestimmt.

Das Medikament wird von der betroffenen Haut ausreichend absorbiert und durch die Nieren ausgeschieden, sodass das Medikament Patienten mit schwerwiegenden Problemen des Harnsystems mit Vorsicht verschrieben wird.

Bei der Behandlung von Acyclovir hexal genitaler Herpes sollte der therapeutische Zeitraum auch ohne klinische Symptome vom Geschlechtsverkehr absehen.

Die Verabreichungsmethode und Dosierung von Acyclovir hexal unterscheidet sich nicht von der Verwendung eines ähnlichen Arzneimittels von anderen Unternehmen.

Acyclovir bei der Planung einer Schwangerschaft

Die Planungsphase der Schwangerschaft ist eine sehr wichtige Phase im gemeinsamen Leben eines Paares. Es ist unnötig zu erwähnen, wie wichtig die physische und psychische Gesundheit zukünftiger Eltern für die erfolgreiche Konzeption und vollständige Entwicklung des Fötus ist. Für die Periode der Empfängnis ist es notwendig, den Körper vorzubereiten, sowohl die Mutter als auch den Vater des Kindes.

Während der Vorbereitung auf die Schwangerschaft ist es wichtig, alle schlechten Angewohnheiten aufzugeben, richtig zu essen, alle Arten von kalorienarmen Diäten für den Planungszeitraum zu vermeiden und einen gesunden Lebensstil zu führen.

Es ist ebenso wichtig, vor der Planung alle chronischen und akuten Erkrankungen im Körper zu behandeln. Was eine Herpesinfektion betrifft, ist es leider nicht möglich, sie vollständig zu beseitigen: Wenn Sie das Herpesvirus einmal „erwischt“ haben, bleiben Sie sein Träger auf Lebenszeit. Aus diesem Grund wird vor der geplanten Schwangerschaft empfohlen, sich einer prophylaktischen Behandlung einer Virusinfektion zu unterziehen, so dass zum Zeitpunkt des Beginns der Schwangerschaft, wenn sich die körpereigenen Immunkräfte abschwächen, das Risiko einer Herpesverschlechterung abnimmt.

Bei der Planung der Konzeption bei Patienten mit häufig wiederkehrenden Herpes-Manifestationen wird empfohlen, zur Prophylaxe Acyclovir zu verwenden, wobei die Behandlung mit immunostimulierenden Mitteln und Vitamin-Komplexen begleitet wird.

Acyclovir in der frühen Schwangerschaft

Das Auftreten von Herpes bei schwangeren Frauen im Frühstadium ist ein ziemlich häufiges Phänomen, da die Immunität einer Frau mit einer erheblichen hormonellen Veränderung des Körpers erheblich verringert wird. Herpesausbrüche bei einer schwangeren Frau sind besonders gefährlich, wenn sie zum ersten Mal im Leben auftreten, und dies geschieht nur während der Schwangerschaft. In dieser Situation kann eine Virusinfektion direkt in den Embryo eindringen, was zu verschiedenen Pathologien im zukünftigen Baby führt und den Schwangerschaftsprozess ernsthaft beeinträchtigt. Daher kann Acyclovir in der frühen Schwangerschaft unersetzlich sein und seine Verwendung ist gerechtfertigt.

Da die Einnahme von Aciclovir-Salbe und -creme während der Schwangerschaft als sicherer angesehen werden kann als Pillen oder Injektionen, wird die Anwendung des Arzneimittels von außen im ersten Trimenon empfohlen. Die Verwendung von Tabletten von Aciclovir kann nach Rücksprache mit einem Arzt verordnet werden: Eine Änderung der Standarddosierung und der Dauer des Arzneimittels wird gemäß den Angaben durchgeführt.

Bewertungen von Aciclovir während der Schwangerschaft

Unter den vielen Bewertungen zum Einsatz von Acyclovir während der Schwangerschaft wurde die Mehrheit der Frauen ermittelt, die das Medikament in diesem Zeitraum einnehmen. Viele schwangere Frauen glauben, dass der Schaden der viralen Pathologie für den Embryo gefährlicher ist als die Verwendung eines antiviralen Arzneimittels, insbesondere in Form einer Creme. Es werden zahlreiche Fälle der Anwendung von Aciclovir in Pillenform beschrieben, die keine negativen Folgen für den Schwangerschaftsverlauf und die normale Entwicklung des Fötus hatten. In Einzelfällen stellten Frauen Probleme mit der Schwangerschaft und ihrem eigenen Wohlbefinden fest. Später stellte sich jedoch heraus, dass diese Zustände auf andere Ursachen zurückzuführen waren, nicht jedoch die Einnahme von Acicovir.

Eine bedeutende Anzahl schwangerer Frauen hat Angst, während der Trächtigkeit überhaupt keine Medikamente zu nehmen, einschließlich Acyclovir. Wie die Praxis zeigt, kann die Verwendung von antiviralen Antiherpetika jedoch oft gerechtfertigt und zur Verhinderung der gefährlichen Auswirkungen einer Herpesinfektion angebracht sein.

Wenn es so ist, dass Sie Träger einer Herpesinfektion sind, sollten Sie die Krankheit nicht beginnen, aber Sie sollten keine Angst haben. Ja, der Kampf gegen das Herpesvirus ist unangenehm und kann ein Leben lang andauern, aber der richtige Behandlungsansatz, regelmäßige vorbeugende Stimulationsabläufe des Immunsystems, therapeutische Maßnahmen bei den geringsten Anzeichen der Krankheit - eine Garantie dafür, dass sich der Herpes immer weniger in Ihrem Körper manifestiert.

Schwangerschaft ist eine verantwortungsvolle Bedingung für jede Frau. Nachdem Sie alle Vor- und Nachteile abgewogen haben, wählen Sie die Option, die für Sie und Ihr ungeborenes Kind die sicherste ist. Denken Sie daran, dass Acyclovir während der Schwangerschaft eingenommen werden kann, aber Sie sollten auf jeden Fall einen guten Arzt konsultieren.

Acyclovir-Salbe während der Schwangerschaft

Acyclovir ist ein wirksames antivirales Mittel, das zur Bekämpfung der Manifestationen des Herpesvirus unterschiedlicher Lokalisation eingesetzt wird.

Bei einer geschwächten Immunität während der Schwangerschaft tritt häufig eine Herpesinfektion auf und tritt erneut auf, was zu schwerwiegenden Folgen für den Fötus führen kann.

Kann ich Acyclovir während der Schwangerschaft anwenden? Um dieses Problem zu verstehen, sollten Sie verstehen, wie das Medikament wirkt.

Effekte

Der Hauptmechanismus der therapeutischen Wirkung des Arzneimittels ist die Blockierung der Viren im Körper. Der Mechanismus wird wie folgt implementiert: Nach dem Eindringen in die betroffenen Gewebe

Acyclovir durchläuft eine Kaskade biochemischer Veränderungen, um ein aktiver Metabolit zu werden. In dieser Form dringt das Werkzeug in den genetischen Apparat von Viren ein und unterbricht den Replikationsprozess (Reproduktion).

Die übrigen Virionen können sich nicht teilen und sterben schnell unter der Wirkung der körpereigenen Immunzellen. Infolgedessen bildet sich die Herpesinfektion allmählich zurück und die klinischen Manifestationen verschwinden.

Das Tool ist gegen folgende Viren wirksam:

  • Herpes simplex 1 und 2 arten.
  • Gürtelrose-Virus
  • Epstein-Barr-Virus.
  • Cytomegalovirus.

Wenn ein infektiöser Prozess im Körper durch die aufgeführten Erreger verursacht wird, wird Acyclovir seine Wirksamkeit maximal zeigen.

Hinweise

Aufgrund des Wirkmechanismus von Acyclovir ist das Medikament für Virusinfektionen angezeigt, die durch Mikroorganismen der Herpesgruppe verursacht werden. Diese Erreger können folgende Krankheiten verursachen:

  1. Infektionen der Haut und der Schleimhäute durch Herpes 1 und 2 verursacht.
  2. Herpes genitalis Schleimhäute.
  3. Herpesinfektion mit primären und sekundären Immundefekten.
  4. Schindeln
  5. Windpocken (Windpocken).
  6. Herpetische Keratitis - Entzündung der Hornhaut (äußere Hülle des Auges).

Unter diesen Bedingungen ist es wichtig, die korrekte Dosierungsform des Arzneimittels zu verwenden.

Bei kleinen entzündlichen Prozessen, die auf der Haut und den Schleimhäuten lokalisiert sind, verwenden Sie am besten eine Salbe oder Creme. Tabletten sollten für schwere Manifestationen der Krankheit verwendet werden und gleichzeitig mehrere Teile des Körpers anregen.

Bei der Behandlung ophthalmischer Manifestationen einer Herpesinfektion ist es am besten, die Augensalbe Acyclovir zu verwenden.

Gegenanzeigen

Absolute Kontraindikationen für die Verwendung von etwas. Acyclovir ist kontraindiziert, wenn Sie gegen dieses Medikament allergisch sind. Wenn nach der Einnahme des Arzneimittels ein Hautausschlag, juckende Haut, Fieber und Kopfschmerzen auftreten, müssen Sie Acyclovir absetzen.

Angesichts der Eigenschaften des Stoffwechsels des Arzneimittels, seiner Passage durch Leber und Nieren, der Wirkung auf den Gastrointestinaltrakt und das Nervensystem gibt es Einschränkungen, unter denen der Wirkstoff nicht verwendet werden sollte. Dazu gehören:

  1. Nierenversagen
  2. Dehydratisierung - Dehydratisierung.
  3. Leberversagen
  4. Neurologische Erkrankungen und Störungen.

Kombinieren Sie die Einnahme nicht mit anderen Medikamenten, die die Nieren negativ beeinflussen. Dies erhöht das Risiko von Komplikationen.

Nebenwirkungen

Das Risiko von Nebenwirkungen hängt von der Verwendung einer bestimmten Darreichungsform ab. Salbe und Creme können folgende Komplikationen verursachen:

  1. Schmerzen und Brennen der Haut.
  2. Hautausschlag, Rötung der Haut.
  3. Vulvitis bei Anwendung auf die Schleimhautorgane.
  4. Blepharitis, Konjunktivitis bei Anwendung in der Augenheilkunde.

Acyclovir-Tabletten können Nebenwirkungen verursachen wie:

  1. Übelkeit, Bauchschmerzen.
  2. Kopfschmerzen, Schwindel.
  3. Schläfrigkeit
  4. Verletzung der Empfindlichkeit in den Gliedmaßen.
  5. Muskelschmerzen.

Die intravenöse Anwendung von Acyclovir ist für schwerwiegende Manifestationen einer Virusinfektion erforderlich. Diese Medikamentenmethode kann folgende Auswirkungen haben:

  1. Erbrechen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust.
  2. Störung des Nervensystems, Krämpfe, Halluzinationen, Muskelzucken.
  3. Störung der zellulären Zusammensetzung des Blutes - das Medikament wirkt toxisch auf die blutbildenden Organe.
  4. Eingeschränkte Nierenfunktion.
  5. Schwere allergische Reaktionen.

Wenn einer der aufgeführten Komplikationen bei der Anwendung von Acyclovir auftritt, sollte das Medikament abgesetzt werden. Der Arzt wird ein alternatives Mittel verschreiben oder die geeignete Dosierung der Medikamente auswählen.

Verwenden Sie während der Schwangerschaft

Die Anwendung von Acyclovir während der Schwangerschaft ist manchmal erforderlich. Die Sicherheit des Produkts hängt vom aktuellen Trimester und der Darreichungsform des Arzneimittels ab.

Anwendung während verschiedener Schwangerschaftsphasen

Im ersten Schwangerschaftsdrittel ist der Fötus anfällig für verschiedene Umwelteinflüsse. Acyclovir durchquert leicht die Plazentaschranke und wirkt mutagen. Daher wird die Verwendung von Geldern im ersten Schwangerschaftsdrittel nicht empfohlen.

Etwas anders ist die Situation bei der Anwendung von Aciclovir im zweiten und dritten Trimester der Schwangerschaft.

Zu diesem Zeitpunkt hat die Bildung der Hauptorgane und -systeme des Kindes bereits stattgefunden, der Fötus wächst weiter und hat seine eigenen Abwehrmechanismen. Wenn es notwendig wird, Acyclovir zu verwenden, ist seine Aufnahme in der späten Schwangerschaft weniger gefährlich.

Stillen

Acyclovir kann nicht nur die Plazentaschranke passieren, sondern auch in die Muttermilch einer stillenden Mutter eindringen. Dies führt zu den Besonderheiten der Verwendung des Mittels in der Laktation.

Sie müssen mit Ihrem Arzt über die Behandlung einer Infektionskrankheit einverstanden sein.

Der Spezialist kann empfehlen, das Stillen zum Zeitpunkt der Behandlung einer Herpesinfektion zu beenden. Eine alternative Option ist, die Dosis oder den Ersatz des Arzneimittels bei fortgesetzter Fütterung des Babys auf natürliche Weise anzupassen.

Die Verwendung von externen Mitteln wie Salbe und Creme wird während der Schwangerschaft aufgrund des niedrigen Wirkstoffgehalts im Blut bevorzugt.

Kennzeichnet Dosierungsformen

Es ist erwähnenswert, dass das größte Risiko für den Fötus die intravenöse Anwendung von Acyclovir ist. Beim Einsatz von Tabletten können auch schwere Stoffwechselstörungen auftreten. Diese Darreichungsformen zeichnen sich durch eine hohe Konzentration des Wirkstoffs im Blut aus, die durch die Plazenta in den Fötus eindringt.

Salbe und Creme wirken lokal und werden in geringerer Konzentration in den Blutkreislauf aufgenommen. Ihre Verwendung ist im Vergleich zu anderen Formen sicherer.

Bevor Sie das Gerät während der Schwangerschaft verwenden, müssen Sie den behandelnden Arzt konsultieren.

Methode der Verwendung

Wenn der Frau nach Konsultation eines Arztes das Medikament Acyclovir zur Behandlung einer Virusinfektion verschrieben wurde, muss das Medikament den Anweisungen entsprechend verwendet werden. Nur so kann die gewünschte medizinische Wirkung erzielt werden.

Mittel zur äußerlichen Anwendung auf der Haut und den Schleimhäuten werden mit begrenzten lokalen Läsionen verwendet.

Es sollte Salbe oder Creme auf den entzündeten Bereich des Körpers in Form einer dünnen Geldschicht aufgetragen werden. Die Häufigkeit der Anwendung beträgt fünfmal am Tag, die Wirkung wird durch die Verwendung von Acyclovir für 5–10 Tage erreicht.

Wenn Sie nach dem Auftragen von Schmerzen, Juckreiz oder Brennen der Hautpartie das Medikament abwaschen, suchen Sie einen Arzt auf.

Augensalbe

Wenn eine Herpesinfektion das Auge betrifft, muss Acyclovir als Augensalbe verwendet werden. Es wird wie folgt angewendet:

  • Es ist notwendig, das untere Augenlid zu verzögern und die Bindehaut mit einer 10 mm Salbe aufzutragen.
  • Nach dem Auftragen sollten Sie intensiv blinzeln, damit das Arzneimittel über die Schleimhaut verteilt wird.
  • Nutzungshäufigkeit - 5 mal täglich.
  • Nutzungsdauer - 10 Tage.

Pillen

Acyclovir in Tablettenform enthält 0,2 Gramm des Arzneimittels. In dieser Dosierung wird das Mittel 10 Tage lang 5-mal täglich (alle 4 Stunden) verwendet.

Empfangspakete für Windpocken und Gürtelrose erhalten unter der Woche 0,8 Gramm.

Funktionen der Verwendung

Um die beste Wirkung der Behandlung mit einem minimalen Risiko für Komplikationen zu erzielen, sollten Sie bestimmte Regeln für die Verwendung des Produkts beachten. Dazu gehören:

  1. Aufnahme einer großen Flüssigkeitsmenge zum Zeitpunkt der Behandlung. Ermöglicht die Aktivierung der Nieren und die Ausscheidung von Acyclovir-Metaboliten aus dem Körper für das Harnsystem.
  2. Melden Sie Ihrem Arzt ungewöhnliche Symptome.
  3. Nehmen Sie das Arzneimittel unter Aufsicht eines Spezialisten ein, der bei Bedarf Blut- und Urintests vorschreibt.
  4. Vermeiden Sie Geschlechtsverkehr bei der Behandlung von Genitalinfektionen.
  5. Beschränken Sie die Verwendung von Kontaktlinsen bei der Behandlung von Herpes ophthalmic.

Schwangerschaft ist eine schwierige Zeit für Mutter und Kind. Sowohl der Infektionsprozess als auch Medikamente für die Behandlung können den Körper schädigen. Daher muss der Therapieprozess mit einem erfahrenen Spezialisten koordiniert werden.