Erkältungen in der Nase - Ursachen, Symptome, Medikamente und Volksheilmittel

Der Erreger dieser Pathologie ist Typ-1-Virus. Über 90% der Weltbevölkerung ist damit infiziert, aber nur 5% von ihnen zeigen Symptome der Pathologie. Eine Erkältung in der Nase kann bei einem Erwachsenen oder einem Kind herausspringen, tritt häufig während der Schwangerschaft auf und muss unbedingt behandelt werden, um die Symptome zu lindern und Rückfälle zu vermeiden. Der Hauptgrund wird in der Regel zu einer geschwächten Immunität, die das Virus nicht mehr enthalten kann. Die Therapie umfasst eine umfassende Behandlung, die lokale und systemische Wirkungen umfasst.

Was ist eine Erkältung in der Nase?

Hierbei handelt es sich um eine Virusinfektion, die den menschlichen Körper durchdringt und als Symptom Herpes an der Schleimhaut der Nase und Lippen verursacht, die sich manchmal auf der Hautoberfläche bildet. Pathogene Mikroorganismen passen sich schnell an menschliche Mikroflora an. Reizstoffe durchdringen das Rückenmark durch den peripheren Nerv durch die innere Membran, wo die Immunabwehr nicht funktioniert. Dann dringt der Wirkstoff in den genetischen Apparat der Zellen ein und der Patient wird zu einem verborgenen Träger der Infektion. Zusätzliche Pathologie-Aktivatoren können sein:

  • ARI;
  • Überhitzung oder Unterkühlung;
  • emotionaler Schock;
  • Hypovitaminose.

Symptome der Krankheit

Die Krankheit wird durch den Haushalt übertragen, in der Luft (sehr selten), sexuell. Eine Erkältung unter der Nase ist eine Folge der Evakuierung des Virus während des Fortschreitens, die die Struktur von Zellen in einem lebenden System stört. Eine Entzündung tritt an der Stelle der Läsion auf, die sich als Blasenhaufen mit einem transparenten Geheimnis manifestiert. Begleitet von dieser Manifestation von Brennen, Juckreiz und Unbehagen. Nach dem Öffnen der Bläschen bleiben Ulzerationen bestehen, die mit einer Kruste bedeckt sind.

In der Regel wirkt sich eine Kälte auf die seitlichen konvexen Flächen der Nase aus, auf die Projektion des Nasolabialdreiecks. Die Krankheit hat folgende Anzeichen und Symptome:

  • Kopfschmerzen;
  • Schwellung, Reizung, Rötung des betroffenen Bereichs;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Anzeichen von Vergiftung;
  • Schwellung der Schleimhaut.

Ein Kind haben

Kleinkinder können im Mutterleib versteckte Träger der Infektion werden. Laut medizinischen Statistiken sind die meisten Kinder im Alter von 3 Jahren mit dem Herpesvirus infiziert. Sobald es provozierende Faktoren gibt (Hypothermie, akute Atemwegserkrankung usw.), wird die Pathologie aktiviert und führt zu typischen Symptomen. Herpes in der Nase hat die gleichen Anzeichen wie bei Erwachsenen:

  • Schwellung, Schwellung des betroffenen Bereichs (zunächst sieht es aus wie ein Pickel);
  • dann treten herpetische Vesikel (Ausschlag) auf, die jucken, ein brennendes Gefühl erscheint;
  • Nach dem Öffnen der Bläschen bleibt das Geschwür zurück, das mit der Zeit heilt.

Gründe

Die Entwicklung der Krankheit erfolgt durch das Eindringen des Herpesvirus in den Körper, was die Hauptsymptome verursacht. Die Krankheit wird vom Träger oder durch Umgebungsobjekte übertragen. Sehr selten erfolgt die Infektion durch Tröpfchen aus der Luft, aber dazu muss die Infektion in den geschädigten Bereich der Haut eindringen. Eine Infektion tritt häufig auf, wenn Viruspartikel die Nasenschleimhaut und die Mundhöhle durchdringen. In diesem Fall erfolgt die Übertragung auf folgende Weise:

  1. Beim Küssen oder anderen direkten Kontakt mit dem Träger.
  2. Durch infizierte Gegenstände (Bettwäsche, Handtücher, Spielzeug).
  3. Eine intrauterine Infektion tritt auf, wenn sich eine Frau während der Schwangerschaft infiziert. Das Virus gelangt in den Blutkreislauf des Embryos.

Komplikationen

Unter bestimmten Umständen kann eine Erkältung in der Nase zu Komplikationen führen, die zu vielen unangenehmen Empfindungen führen können. Aus diesem Grund ist es notwendig, Läsionen an Lippen, Nase und anderen Hautbereichen unverzüglich zu behandeln. Eine dieser Komplikationen kann auf andere Teile des Körpers des Virus übertragen werden. Eine Person reibt die betroffenen Stellen mit den Fingern, die Infektion dringt in die Haut der Hände ein und verursacht ein Ekzem.

Eine sehr gefährliche Komplikation ist der Herpes ophthalmic, der die Sehschärfe beeinflusst und in fortgeschrittenen Fällen zum vollständigen Verlust führt. Zusätzlich zu den beschriebenen Effekten kann das Herpes-simplex-Virus die folgenden Pathologien hervorrufen:

  • virale Stomatitis, Gingivitis;
  • Enzephalitis, Meningitis, Sympathoganglioneuritis, weil das Virus entlang der Nervenenden übertragen werden kann;
  • Pharyngitis, Laryngitis, Halsschmerzen, Hörverlust und schwere Ohrenschmerzen, Funktionsstörungen des Vestibularapparats;
  • Pathologien des Urogenitalsystems (männliche Unfruchtbarkeit, Urethritis, Prostatitis, Horionitis, Kolpitis, Endometritis, Gebärmutterhalskrebs, Unfruchtbarkeit bei Frauen);
  • herpetische Pneumonie;
  • Phlebothrombose;
  • Myokardiopathie, Myokarditis;
  • Proktitis, Herpes-Hepatitis, Kolitis.

Ist es möglich andere Teile des Körpers zu infizieren?

Geschwüre treten häufig auf den Lippen auf, aber auch die Entwicklung einer Erkältung im Inneren der Nase und der Nase ist häufig zu beobachten. Die Ausbreitung des Virus ist auf den Wangen, den Augenlidern und dem Nasolabialdreieck möglich. Im Falle eines erneuten Auftretens der Pathologie ändert sich der Ort des Auftretens normalerweise nicht. Fälle der Verbreitung auf andere Standorte sind äußerst selten. Dies geschieht, wenn die Viruspartikel auf frische Wunden anderer Hautbereiche übertragen werden, in denen die Integrität der Zellen verletzt wird. Die Schleimhäute sind besonders empfindlich, vermeiden Sie es daher, Herpesausschlag zu berühren.

Wie man eine Erkältung in der Nase behandelt

Eine Person mit einem starken, gesunden Immunsystem kann einer Erkältung selbst widerstehen, aber mit einer geschwächten Abwehr, einer erhöhten Anfälligkeit für Herpesinfektionen kann sie nur durch eine konservative Therapie geheilt werden. Es wird ein komplexes Behandlungsschema verschrieben, das antivirale, immunmodulatorische Arzneimittel mit systemischer und lokaler Wirkung enthält.

Für die effektivste Therapie ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren. Die Selbstbehandlung kann durchgeführt werden, wenn die Erkältung nicht zum ersten Mal auf der Nase auftritt und Sie mit den Symptomen und Erholungsmethoden vertraut sind. Anhand der Ergebnisse von Blutuntersuchungen, zytologischen Daten, bestimmt der Arzt das Vorhandensein von Antikörpern gegen den Erreger, verschreibt Medikamente und einen Therapieverlauf. Die Hauptaufgabe der Behandlung besteht darin, die Aktivität des Virus während der akuten Phase zu unterdrücken und die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens der Krankheit zu verringern.

Antivirale Tabletten

Diese Gruppe von Medikamenten ist notwendig, um Herpes zu heilen. Sie werden in der Regel bei Langzeitpathologie und häufigen Rückfällen eingesetzt. Eines der modernen und neuen Arzneimittel - Arazaban, das auf Docosanol-Molekülen basiert und das Eindringen von Infektionen in gesunde Zellen hemmt, begrenzt seine Ausbreitung. Bei Hautausschlag oder Juckreiz in der Nase kann der Arzt folgende Medikamente verschreiben:

  1. Acyclovir-Tabletten. Enthält eine Kapsel von 200 bis 800 mg Wirkstoff. Erhältlich Medikamente in Form von Salbe, Creme, Injektionslösung.
  2. Valaciclovir Bezieht sich auf die Mittel der neuen Generation, ist zu einem Ersatz für das oben beschriebene Medikament geworden. Verwenden Sie ein Mittel zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern gegen Herpes genitalis, labialis, Gürtelrose. Valaciclovir wird zur Vorbeugung gegen Pathologien verschrieben, die während einer Cytomegalovirus-Infektion oder Organtransplantation auftreten.
  3. Famvir Die Hauptwirkstoffkomponente unterdrückt die Vermehrung des Virus und hat eine hohe Effizienz, da sie bis zu 12 Stunden in der Zelle verbleibt. Verschreiben Sie das Medikament in der Erstinfektion, Prävention, Wiederauftreten chronischer Erkältungen, Neuralgie nach Herpes, Wiederauftreten von Herpes genitalis.
  4. Valtrex. Verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von Herpes auf der Hautoberfläche der Nase, Genitalien, Gürtelrose.

Für die lokale Therapie ist es notwendig, antivirale Cremes zu verwenden, die betroffene Haut zu waschen. Die Aktion zielt darauf ab, die Aktivität des Virus an Stelle seiner Evakuierung durch die Blasen auf der Nasenhaut zu unterdrücken. Es gibt allgemeine Richtlinien für die Verwendung von Salben:

  • alle paar Stunden ein Mittel mit einer dünnen Schicht auftragen;
  • Stellen eines Hautausschlags sollten von Sekreten befreit werden, indem Salzlösung getropft oder in die Nasenlöcher geblasen wird (als ob sie ausgeblasen würden);
  • Läsionen behandeln und ein wenig gesunde Haut nehmen;
  • Wenn die Kälte bereits aus der Nase herausspringen konnte, müssen Sie sie mindestens 7-10 Tage schmieren.

Zinksalbe

Die Basis des Medikaments ist Zinkoxid, das die Aktivität des Virus unterdrücken und den Heilungsprozess von Wunden beschleunigen kann. Eine Hilfskomponente ist Vaseline. Das Virus wirkt sich auf die Haut innen und außen aus, die Salbe kann an jeder Stelle aufgetragen werden, es wirkt antiseptisch und entzündungshemmend. Kann verwendet werden, um ein Kind oder einen Erwachsenen zu behandeln.

Wenn es mit der betroffenen Haut in Kontakt kommt, wird das Medikament abgebaut, wirkt auf Proteine ​​ein und beschleunigt die Bildung einer Kruste. Die positive Seite des Medikaments ist die Möglichkeit der Anwendung bei Kindern, das Ausbleiben von Nebenwirkungen, eine spürbare regenerierende Wirkung. Verwenden Sie das Arzneimittel nicht nur bei Patienten, die eine individuelle Empfindlichkeit gegenüber Vaseline oder Zink haben.

Tetracyclin

Bezieht sich auf eine Gruppe von Breitbandantibiotika, die verwendet werden, um die Vermehrung von Mikroorganismen zu stoppen. Dies ist in Situationen wichtig, in denen eine Läsion der Nasenschleimhaut auftritt. Es ist möglich, Tetracyclinsalbe nur auf bereits getrocknete Krusten nach einem Blasenbruch aufzutragen. Die Vorteile des Medikaments sind: greifbare Wirkung in den frühen Stadien der Entstehung einer Erkältung, die Beseitigung von Schmerzen und niedrige Kosten.

Levomekol

Auch gehört zu der antibakteriellen Gruppe von Arzneimitteln, die Salbe hilft, Entzündungen zu beseitigen und die Immunabwehr zu erhöhen. Die Salbe hat eine heilende Wirkung, unterdrückt den Entzündungsprozess, der eine Person unangenehm empfindet. Levomekol heilt gut eitrige Formationen und stärkt die lokale Immunität. Das Arzneimittel ist bei Patienten kontraindiziert, die an Psoriasis leiden, dh einer individuellen Intoleranz, die das Medikament bildet.

Zovirax

Es gilt als eine der beliebtesten Optionen für die Salbe zur Behandlung von Herpes. Es kann sowohl innerhalb als auch am äußeren Integument der Nase angebracht werden. Der Wirkstoff in diesem Medikament ist Acyclovir zusammen mit zusätzlichen Bestandteilen. Das Medikament unterdrückt das Virus in jedem Stadium seiner Entwicklung, hat aber einen relativ hohen Preis. Die Hauptvorteile des Produkts sind: gute Absorption, lang anhaltende Wirkung, schnelle positive Wirkung.

Volksmedizin

Als zusätzliche Auswirkung auf die Kälte können Sie unkonventionelle Behandlungsmöglichkeiten nutzen. Die Hauptaufgabe der beliebten Rezepte besteht darin, die Heilung des Gewebes zu beschleunigen und unangenehme Empfindungen zu reduzieren. Hausmittel hemmen Krankheitserreger, wirken erweichend, heilend. Tannenöl, Bergamotte, Teebaumöl, Lavendel haben solche Eigenschaften. Vor der Verwendung von Volksheilmitteln wird empfohlen, die Nebenhöhlen, die Oberfläche der Haut, zu reinigen.

Hausgemachte Rezepte können in den Anfangsstadien der Pathologie helfen, aber mit einer allgemeinen Schwächung des Immunsystems, der Entwicklung und dem Wiederauftreten der Pathologie ist es erforderlich, eine umfassende Behandlung durchzuführen. Infusionen gegen Kamillenalkohol oder Schöllkrauterkrankungen können nicht geheilt werden. Vitamine, systemische Medikamente werden benötigt. Von den beliebten Rezepten können Sie die folgenden Optionen verwenden:

  1. Wenn Blut nach Blasenbruch auftritt, muss die Wunde mit Tannenöl geschmiert oder in gleichen Anteilen mit Propolis-Tinktur und Wasser verdünnt werden. Wenden Sie das Produkt mit einem Wattestäbchen 4-5 mal täglich an, um die betroffene Stelle zu behandeln. Fahren Sie mit der Behandlung fort, bis die Wunde vollständig angezogen ist. Tragen Sie am Ende der Therapie eine Creme auf Kamille-Basis auf.
  2. Mischen Sie 2 gehackte Knoblauchzehen, 100 ml Naturjoghurt, Mehl, gebrühten Kaffee und Honig, 1 TL. Diese Mischung wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und feuchtigkeitsspendend. Morgens und abends das Produkt auf die von der Kälte betroffenen Außenhüllen auftragen.
  3. Kochen Sie die Hüften, getrocknete Johanniskraut und Kamille. Dies wird dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken und das Wiederauftreten der Pathologie zu verhindern. Wenn keine Allergie vorliegt, fügen Sie vor dem Gebrauch 1 TL hinzu. Liebling

Erkältung in der Nase während der Schwangerschaft

Bei schwangeren Frauen ist die Immunität reduziert, was zur Aktivierung einer latenten Virusinfektion führt. Für ein Baby ist eine Primärinfektion die gefährlichste. Sekundäre Ausbrüche der Krankheit bringen keine solche Bedrohung mit sich. Vor der Planung eines Kindes müssen Mädchen unbedingt untersucht werden, ob sie mit einem Internet infiziert sind. Wenn in der frühen Phase der werdenden Mutter infiziert wird, wird Interferon-Medikamenten-Vitamin-Komplexen verordnet, da übermäßige Virusaktivität Fehlgeburten verursachen kann.

Wenn die Kälte herausgekommen ist, kann der Juckreiz mit antiviralen Gelen, Cremes oder Zinksalbe entfernt werden. Schwangeren wird empfohlen, Erabazan oder Zovirax zu verwenden. Sie haben weniger Kontraindikationen als andere ähnliche Medikamente. Antihistaminika eignen sich zur Linderung von Symptomen. Antivirale Medikamente während der Stillzeit sind für das ungeborene Kind gefährlich, da sich unerwünschte Wirkungen entwickeln können.

Vorbeugende Maßnahmen

Herpes ist eine Infektionskrankheit, die leicht von einer Person zur anderen übertragen wird. Der Patient sollte sich oft die Hände waschen, die Kommunikation mit anderen Menschen einschränken, persönliches Besteck und Hygieneartikel verwenden. Wenn die andere Person Anzeichen einer Erkältung hat (verstopfte Nase, Halsschmerzen, laufende Nase). Die Wahrscheinlichkeit, Herpes zu fangen, steigt aufgrund der geschwächten Immunität stark an. Es wird empfohlen, dass alle Personen die folgenden vorbeugenden Maßnahmen ausführen:

  • den Körper zu temperieren;
  • Infektion mit Influenza vermeiden, SARS;
  • Überhitzen Sie den Körper nicht und kühlen Sie ihn nicht ab.
  • Nehmen Sie Vitaminkomplexe Herbst, Frühling;
  • sich an die richtige Ernährung halten;
  • einen aktiven Lebensstil führen.

Herpes-Foto

Video

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Kann ich Aciclovir in die Nase einschmieren?

Creme oder Salbe Acyclovir - ein wirksames Mittel gegen Herpes im Gesicht und an den Lippen. Da diese Wunde jedoch alle Teile des Gesichts betreffen kann, ist es wichtig herauszufinden, ob es möglich ist, Aciclovir in die Nase zu schmieren, da die Anweisung keine eindeutige Antwort auf die Behandlung von Herpes-Nasenläsionen gibt, die häufig mit einer Erkältung und Grippe einhergehen.

Allgemeine Informationen zum Medikament

Acyclovir ist der Wirkstoff in den gleichnamigen Medikamenten: Arzneimittelsalbe Acyclovir, Creme und Tabletten. Darauf basierende Arzneimittel sind auch unter anderen Handelsnamen erhältlich: Zovirax, Gerpevir, Acic. Acyclovir ist ein antivirales Mittel, das selektiv gegen Herpesviren wirkt und die Zellen des menschlichen Körpers nicht beeinflusst.

Das Medikament ist ein strukturelles Analogon der Komponenten der DNA, die den aktiven Teil des für die Synthese von Desoxyribonukleinsäure verantwortlichen Virusenzyms binden. Durch das Blockieren dieses Enzyms wird die Bildung neuer DNA-Helices des Erregers und die Reproduktion des Herpesvirus gestoppt. Die Bildung menschlicher DNA und anderer physiologischer intrazellulärer Prozesse ändert sich nicht. Der Wirkstoff wird häufig topisch eingesetzt, bei schweren Erkrankungen wird das Medikament in Form von Tabletten und Injektionen verordnet.

Salbe und Creme Acyclovir zur äußerlichen Anwendung. Gemäß der genehmigten Liste der Indikationen wird in der Anweisung vorgeschlagen, Acyclovir mit Salbe auf der Haut von Gesicht und Lippen mit lokalen Manifestationen des Herpes zu schmieren. Das Auftragen auf die Oberfläche der Schleimhäute wird nicht empfohlen. Gleichzeitig ist mit Herpes Nasenschleimhaut Acyclovir für den lokalen Gebrauch nicht kontraindiziert. Dies bedeutet, dass es auf die Nase angewendet werden kann, obwohl dies nicht immer den Empfehlungen der Hersteller von Acyclovir entspricht.

Anatomische Merkmale der Nase

In der Nasenhöhle gibt es zwei Teile: das Vestibül und die tatsächliche Nasenhöhle, deren Oberflächen sich deutlich unterscheiden. Der Vorabend der Nase entspricht ungefähr dem unteren Teil der Außennase. Dieser Teil ist von innen mit dünner Haut bedeckt, die eine Fortsetzung der Haut des Gesichts ist und eine mehrschichtige Keratinisierungszellschicht, Talgdrüsen und Haarfollikel aufweist.

1,5 bis 2,5 cm tief vom Rand der Nasenlöcher geht die Haut in die Schleimhaut über, die fast die gesamte Nasenhöhle auskleidet. Die Haut ist für viele Substanzen schlecht durchlässig, sie absorbiert gut Cremes und medizinische Salben, die dauerhaft fixiert werden können und allmählich absorbiert werden.

Die Schleimhaut der Nase ist durch eine hohe Permeabilität für die Moleküle vieler Arzneimittel gekennzeichnet, aber die Anwesenheit von Schleim verringert die Wirksamkeit der lokalen Punktapplikation weicher Dosierungsformen, Salben und Cremes, die sich über die Schleimhautoberfläche ausbreiten.

Die Verwendung von Acyclovir für die Herpes-Nasenhöhle

Salbe Acyclovir für die Nase kann für Herpes der Vestibülhaut verwendet werden. Die Anwendungstechnik und das allgemeine Anwendungsprinzip sind für alle Teile des Gesichts gleich. Acyclovir auf den Lippen wird normalerweise im Anfangsstadium der Krankheit verschmiert, wenn sich gerade Rötung oder Blasen gebildet haben.

Acyclovir kann auch in dem Stadium angewendet werden, in dem sich die Blasen geöffnet haben und die Unversehrtheit der betroffenen Oberfläche gebrochen ist - dies sollte jedoch nur geschehen, bis sich die Wunde noch nicht verkrustet hat. Dies bezieht sich auf jegliche Hautlokalisation von Herpes, da das Fibrin in Krusten den Durchtritt von Medikamenten verhindert. Und die Erweichung der Kruste mit dem anschließenden Abfallen und der Bildung einer neuen wird die Heilung verlangsamen.

Acyclovir wird für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren angewendet. Wenn das Kind älter ist, wird das Medikament nicht verwendet. Tragen Sie eine Creme oder Salbe auf die gereinigte Haut der Nase auf. Um Herpes effektiv loszuwerden, müssen Sie dies fünfmal am Tag im Abstand von vier Stunden mit einer Ruhepause tun. Es ist wichtig, die Infektion so früh wie möglich während der ersten Manifestationen zu behandeln.

Die Kursdauer beträgt normalerweise bis zu einer Woche. Die Behandlung sollte nicht kürzer als 4 Tage sein. Bei langfristiger Heilung kann die unabhängige Anwendung von Acyclovir bis zu 10 Tage dauern. Nach dieser Zeit sollten die weiteren Behandlungstaktiken vom Arzt festgelegt werden. Die Anwendung des Arzneimittels in Schwangerschafts- und Stillzeitzeiten ist nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten und Beurteilung des Risikoverhältnisses und des beabsichtigten Behandlungsnutzens möglich.

Die Anwendung von Acyclovir zur Anwendung auf die Nasenschleimhaut bringt eine Reihe von Schwierigkeiten und Risiken mit sich:

  • Creme und Salbe verteilen sich über die Nasenschleimhaut und bewegen sich vom Anwendungsbereich weg, wodurch die Wirksamkeit der Anwendung abnehmen kann;
  • Die reizende Wirkung von Propylenglykol und anderen Komponenten der Salbe und Creme ist ausgeprägter.
  • allergische Manifestationen sind stärker ausgeprägt als beim Hautgebrauch.

In Anbetracht dieser Faktoren und des Risikos des Fortschreitens der Krankheit sollte die topische Anwendung von Acyclovir bei Nasenläsionen als Ergänzung zur Pillenbehandlung oder als vorübergehende Maßnahme vor der systemischen Anwendung des Arzneimittels betrachtet werden. Bei Herpesschleimhauterkrankungen einen Arzt konsultieren.

Da die Schleimhaut nach dem Reinigen der Nasenhöhle Acyclovir in die Nase schmieren muss, ist es wünschenswert, sie mit Kochsalzlösung zu spülen und die Oberfläche mit einem Mulltupfer oder Wattebausch zu entfernen. Das erste Mal, wenn das Medikament in einer minimalen Menge verwendet wird, weil nach dem Auftragen ein starkes Brennen und Schmerzen im betroffenen Bereich, die schnell vergehen, auftreten können. Bei Abwesenheit oder Verminderung unangenehmer Empfindungen setzt eine ausreichende Menge des Arzneimittels ein. Wenn der Schmerz oder Brennen in der Nase nach der ersten Anwendung nicht für längere Zeit verschwindet oder sich verschlechtert, kann dies auf eine allergische Reaktion hinweisen, die eine weitere Verwendung des Medikaments ausschließt.

Fazit

Die lokale Anwendung von Acyclovir ist in vielen Fällen wirksam, aber bei der Behandlung von herpetischen Manifestationen im Gesicht muss beachtet werden, dass Läsionen der Oberlippe, des Nasolabialdreiecks und der Nase durch eine eitrige Infektion kompliziert sein können, was manchmal zu schwerwiegenden Folgen führen kann und ärztliche Hilfe und zusätzliche verschreibungspflichtige Medikamente erfordert.

Bei wiederholten oder ausgeprägten Herpes-Symptomen ist eine fachkundige Beratung erforderlich, da Sie Acyclovir-Tabletten systemisch anwenden müssen. In solchen Fällen reicht es nicht aus, Acyclovir in der Nase anzuwenden. Daher ist es bei der Behandlung von Herpes nasal unbedingt erforderlich, einen Arzt aufzusuchen, bei dem die Hautläsionen lange geheilt werden, der Schweregrad lokaler Symptome zunimmt oder das allgemeine Wohlbefinden spürbar abnimmt.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

Wie man eine Erkältung in der Nase behandelt

Mit dem Einsetzen des Herbstes treten unangenehme Dinge wie Regen, Feuchtigkeit und Kälte in der Nase auf. Sehr viele von uns verbinden diese Phänomene direkt miteinander. Inzwischen hat eine Erkältung in der Nase andere, tiefere Gründe. Warum es unangenehmen Ausschlag gibt, die Sicht verderben und den Rest wegnehmen und, was am wichtigsten ist, wie man sie in diesem Artikel loswerden kann.

Kalte Symptome in der Nase

Die meisten von uns wissen und der zweite Name dieses unangenehmen Phänomens ist Herpes. Wenn Sie den Algorithmus seines Aussehens verstehen, sieht er folgendermaßen aus:

  • Zunächst tritt Juckreiz auf, der Ort des zukünftigen Hautausschlags juckt stark und manchmal (in der Nase) tut es merklich weh.
  • Dann erscheint es Rötung und Schwellung.
  • Nachdem sich im Zentrum der Schwellung ein wässriges Fläschchen mit weißer Farbe gebildet hat, kann es auf keinen Fall herausgedrückt werden.
  • Dann platzt die Haut und eine Kruste bildet sich an der Stelle des weißen Fleckens. Um diese Kruste herum gibt es oft neue Blasen, die erneut platzen und mit einer Kruste bedeckt werden.

Gleichzeitig gibt es Schmerzen und manchmal auch Schüttelfrost, ein Anstieg der Körpertemperatur.

Warum erscheint Herpes?

Herpes ist eine Infektion. Und es gelangt nicht immer während einer Erkältung in den menschlichen Körper. Der Mechanismus seiner „Ansiedlung“ ist sehr einfach: Neue Virionen reifen in weißen Blasen, die mit schmutzigen Händen oder anderen Kontaktmethoden (Taschentuch, Flaschenhals, Wasserlöffel, Löffel) an einen neuen Ort gebracht werden. Sie dringen durch die Wunden in das menschliche Blut ein. Und ihre größte Anzahl ist nur auf den Schleimhäuten: Nase, Lippen, Augen, Genitalien.

Ein weiteres Merkmal dieses heimtückischen Virus ist seine praktische Unzerstörbarkeit. Wenn er einmal im menschlichen Körper ist, wird er für immer darin leben. Wir können die akuten Manifestationen stoppen und der unangenehme Pickel wird verschwinden, aber die DNA des Virus wird in den Nervenzellen unseres Körpers leben.

Ihr Auftreten auf der Nase oder den Lippen ist immer mit einer Schwächung der Abwehrkräfte verbunden. Die folgenden Probleme werden häufige Ursachen für das Auftreten oder genauer Rückfall sein.

  • Hypothermie oder umgekehrt Überhitzung.
  • Krankheit verschoben (und auch kalt).
  • Stress und Stresssituationen.
  • Saisonale Abnahme der Immunität.
  • Menstruation
  • Schwangerschaft

Wenn Sie keinen offensichtlichen Grund für Herpes haben und unter der Nase eine Erkältung mit beneidenswerter Regelmäßigkeit (mehr als viermal pro Jahr) auftritt, müssen Sie wachsam sein: Der Körper ist nicht so gut, wie er scheint.

Herpes-Typen und Übertragungsmechanismus

Wissenschaftler identifizieren 7 oder 5 (abhängig von der Einstufung) des Herpesvirus. Aber nur zwei sind gut untersucht: der 1. Typ mit Lokalisation am Nasolabialdreieck und der 2. Typ an den Genitalien. Andere Arten (Windpocken, Gürtelrose, infektiöse Mononukleose, Cytomegalovirus) sind den Wissenschaftlern jedoch nicht so vertraut.

Herpes wird ausschließlich durch Kontakt von einem infizierten Patienten an einen gesunden Menschen übertragen. Virionen, die an einem wässrigen Ort gereift sind, sind sehr ansteckend. Um Infektionen auf jeden Fall zu verhindern und zu verhindern, sollten Sie sie nicht mit den Händen berühren. Schließlich können Sie die Krankheit nicht nur auf eine andere Person übertragen, sondern sich auch anderswo anstecken.

Bei der Behandlung von Akne sollten Wattestäbchen verwendet werden. Die Hände müssen nach der Behandlung mit Wasser und Seife gewaschen werden. Berichten zufolge sind 95% der Bevölkerung mit Herpes infiziert.

Behandlung von Erkältung in der Nase

In der Regel tritt der Temperaturanstieg während der ersten Manifestation von Herpes auf. In der Zukunft passiert dies nicht. Wenn die Temperatur über 38 ° C liegt, wenden Sie sich an einen Hausarzt. Dies sollte auch geschehen, wenn die in der Apotheke gekauften Medikamente nicht helfen, wenn allergische Manifestationen auftreten. Diese Symptome können durch eine andere Krankheit verursacht werden.

Eine Erkältung unter der Nase erfordert jedoch eine einfache Behandlung. Wenn Sie in einer Apotheke Salbe oder Medikamente gekauft haben, können Sie diese selbst behandeln.

Gleichzeitig müssen einige wichtige Regeln beachtet werden.

  • Es ist besser, Rötungen und Schwellungen, die auftauchen, zu behandeln, als einen weißen wässrigen Pickel, der bereits aufgetaucht ist.
  • Lokale Salben und Cremes sind am wirksamsten für die Hauptsymptome (sehr Rötung und Juckreiz).
  • Wenn eine wässrige Füllung auftritt, ist es besser, Tabletten für sie zu kaufen.
  • Trinken Sie während der Verschärfung viel reines Wasser, essen Sie sparsames Essen: nicht scharf, nicht gebraten, ohne geräuchertes Fleisch. Trinken Sie keinen Alkohol.
  • Wenn Sie Herpes behandeln, wird es in 2-4 Tagen vergehen, wenn nicht, geht es bis 7.

In einigen sehr seltenen Fällen kann Herpes schwerwiegende Komplikationen verursachen und sogar zum Tod führen.

Alle Arten von Salben und Cremes auf Acyclovir-Basis sind ein sehr wirksames Mittel gegen Erkältung in der Nase. Tatsache ist, dass dieses preiswerte Medikament allen Herpesarten perfekt gewachsen ist. Daher wird es sowohl als Salbe als auch im Inneren verwendet.

Das Medikament Acyclovir in Tablettenform oder zur intramuskulären Verabreichung wird also verwendet, wenn bereits eine Infektion aufgetreten ist, sowie zur Vorbeugung. Mit einem langen Kurs von Herpes gelten Arazaban, Remantadin.

Wenn sich die Entwicklung von Herpes im Anfangsstadium befindet, ist Fam Vir ein wirksames Mittel, um Rötungen schnell zu beseitigen (es wird auch zur Prophylaxe und für wiederkehrende Manifestationen verwendet).

Alle Arzneimittel (Häufigkeit und Dosierung) sollten gemäß den Gebrauchsanweisungen angewendet werden.

Zu den bekanntesten Salben zählen: Acyclovir, Panavir, Zovirax, Gerpevir. Nach dem Auftreten von Rötungen werden sie alle 4 Stunden (normalerweise 4-5 Tage) angewendet.

Bei den ersten Symptomen hilft Acyclovir (oder andere, die auf Acyclovir basieren) gut. Diese Salbe sollte 3 bis 5 Mal am Tag aufgetragen werden, wobei sie gut in die Haut einmassiert werden kann. Sie kann jedoch nicht angewendet werden, wenn eine Erkältung in der Nase auftritt. Es ist sehr wichtig, die Hände jedes Mal nach dem Auftragen der Salbe mit Seife zu waschen. Es ist besser, die Salbe mitzunehmen und regelmäßig zu verwenden.

Verwenden Sie ein Wattestäbchen, um Rötungen (oder wässrige Ausschläge) zu schmieren. Sie sind besonders wirksam, wenn sich in der Nase eines Kindes eine Erkältung befindet.

Wenn eine Erkältung in der Nase nach 2-3 Tagen zu Hause nicht vorübergeht, als zur Behandlung, ist es besser, einen Hausarzt oder einen HNO-Arzt zu konsultieren.

Volksheilmittel gegen Erkältung in der Nase

Wie eine Erkältung in der Nase zu behandeln ist, führt auch zur traditionellen Medizin.

Von Juckreiz ist es gut, Kälte auf den wunden Punkt aufzutragen. Oder Sie können die Rötung aufwärmen, aber keine gebrochenen und getrockneten Krusten.

Eine solche Calendula-Salbe gegen Erkältungen ist wirksam: Sie müssen 4 Teile Vaseline und einen Saft Calendula nehmen. Alle mischen und schmieren einen Pickel mehrmals am Tag.

Es ist gut nur gerötete Stelle oder gesprungene Pickel mit Tannenöl, Teebaumöl zu schmieren. Es ist sinnvoll, den roten Fleck mit Kamille und Propolis zu waschen (für ein Glas Kamille-Bouillon benötigen Sie 1 Teelöffel flüssiges Propolis).

Herpes kann auch mit Kampferalkohol beschmiert werden.

Bei der Anwendung von Kaltsalbe sind die Hygienevorschriften zu beachten. Verwenden Sie während jedes Vorgangs einen neuen Tampon oder Wattestäbchen und vergessen Sie nicht, sich danach die Hände zu waschen. Dies hilft, eine größere Verbreitung der Infektion zu vermeiden.

Insbesondere ist es wichtig, über die Behandlung von Erkältungen in der Nase bei Kindern sowie bei Schwangeren zu sprechen. Tatsache ist, dass Salben auf der Basis von Acyclovir erst ab zwei Jahren verwendet werden können, sie werden jedoch nicht für stillende Mütter verwendet.

Schwangeren wird die Verwendung ebenfalls nicht empfohlen, da dies im ersten Trimester zu einer Fehlgeburt führen kann. Die Behandlung sollte jedoch obligatorisch durchgeführt werden, damit Herpes nicht auf das Baby übertragen wird.

Für diese Kategorien von Patienten ist die Behandlung von Herpes Volksmitteln wünschenswert.

Möglichkeiten, Erkältungen in der Nase zu verhindern

Die Prävention von Herpes sollte Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems umfassen. Es ist also nützlich, an der frischen Luft zu gehen, Vitamine zu sich zu nehmen und die vorgeschriebene Zeit zu schlafen.

Zu den spezifischen Methoden gehört beispielsweise eine Empfehlung, Salbe auf der Basis von Aciclovir in der Nase zu verwenden, um Erkältungen vorzubeugen. Bei Epidemien und bei Einzelrisiken (z. B. nach einer Hypothermie) wird es 2-3 mal täglich gelegt.

Bei Kindern, die an Grippe und Erkältungen leiden, kann Infagel angewendet werden (Tropfen oder Salbe) und sollte während einer Epidemie alle 12 Stunden in die Nase eingebracht (oder gestopft) werden, jedoch nicht länger als einen Monat.

Ein guter Weg, um zu verhindern, sind Nelken. Es ist besser, Gewürznelken zu nehmen. Sie müssen ein paar Bälle kauen und einmal täglich schlucken.

Nasales Aciclovir

Bis heute die Frage der wirksamen Behandlung von Herpes-Infektionen bei Kindern und Erwachsenen. Unsichtbare heimtückische Krankheit - Die Herpesinfektion manifestiert sich in Form von Blasen mit einer trüben Flüssigkeit, begleitet von Juckreiz und Brennen, die anschließend platzen und Krusten bilden. Die Infektion des Herpes neigt zur Ausbreitung und involviert den pathologischen Prozess des gesunden Gewebes des Körpers. Die Gefahr einer Herpesinfektion besteht darin, dass sie häufig einen chronischen Rückfallverlauf hat und nicht nur Haut und Schleimhäute, sondern auch die inneren Organe und Nervenzellen betrifft, was zu schweren Komplikationen der Erkrankung führt. Das wirksamste Medikament zur Behandlung von Herpes ist Aciclovir. Am häufigsten wird es verwendet, um Aciclovir in die Nase zu salben. Die Wirksamkeit von Acyclovir im Frühstadium der Erkrankung beruht auf der Tatsache, dass es nicht nur aktiv gegen das Herpesvirus wirkt, sondern auch immunstimulierende Eigenschaften besitzt.

Detaillierte Informationen zu Acyclovir finden Sie hier.

Statistik warnt

Statistiken zufolge tritt die Infektion mit einer Herpesvirusinfektion jeden Tag auf. Es gibt eine Erklärung für das weit verbreitete Herpesvirus.

Die Gründe für die Ausbreitung einer Herpesinfektion:

  • Herpesvirus ist in der äußeren Umgebung sehr resistent
  • Das Herpesvirus kann für lange Zeit in die Umgebung freigesetzt werden.
  • Es gibt viele Möglichkeiten, diese Krankheit zu übertragen.
  • Geringfügige Anzeichen einer Erkrankung während der Primärinfektion und daher wird die Krankheit chronisch.
  • Unzureichende medikamentöse Therapie aufgrund der Nichterkennung des Virus
  • Reduzierung der körpereigenen Abwehrkräfte in Gegenwart von Komorbiditäten.

Relevanz der rechtzeitigen Behandlung

Die List dieser Krankheit liegt in der Tatsache, dass ihre Lungenmanifestationen während der Primärinfektion und der rasche Übergang in das chronische Stadium dazu führen, dass bei der geringsten Abschwächung der Immunität einer Person schwer zu behandelnde Herpesausbrüche auftreten. Die ersten Anzeichen einer Herpesinfektion treten aufgrund einer begleitenden katarrhalischen Infektion unbemerkt auf. Die Erkältung begleitet oft das Herpesvirus und maskiert es. Daher ist es wichtig, bei Erkältungen eine informative Diagnostik durchzuführen, das Herpesvirus zu identifizieren und so bald wie möglich mit einer geeigneten Therapie zu beginnen. Die wirksamste Behandlung von Herpes in der Nase (die häufigste Lokalisation dieser Infektion im menschlichen Körper) ist Acyclovir, eine Nasensalbe. Es ist das beliebteste antivirale Medikament, das eine selektive Aktivität gegen Cytomegalovirus-Infektionen, Herpesviren beider Arten, Epstein-Barr, aufweist. Die Wirkung von Acyclovir beruht auf der Stimulierung der körpereigenen Immunkräfte, der Beschleunigung von Heilungsprozessen, der Hemmung des Herpesvirus, der Unterbrechung der viralen DNA-Synthese und der Unterbrechung der Fortpflanzung. Wissenschaftler haben bewiesen, dass die Verwendung von Acyclovir nicht nur Schmerzen und Juckreiz, die durch den Krankheitsverlauf verursacht werden, verringert, sondern auch die Komplikationen einer Herpesinfektion verhindern kann. Abhängig vom Schweregrad der Erkrankung wird Acyclovir in verschiedenen Freisetzungsformen (Tabletten, Salben, Creme, Lyophilisat) eingesetzt. Bei einem milden Krankheitsverlauf genügt die äußerliche Anwendung dieses Arzneimittels in Form einer Salbe oder Creme im von Herpes betroffenen Haut- und Schleimhautbereich. Die Wissenschaftler haben seit langem eine positive Antwort auf die Frage gegeben: Ist es möglich, Aciclovir in die Nase zu schmieren? Und je früher mit Aciclovir bei Herpes begonnen wird, desto wirksamer ist das Ergebnis der Behandlung dieser Erkrankung.

Klinik für Herpesinfektion, Behandlung, Prävention

Die Manifestationen von Herpes variieren je nach Ort des Virus. Häufige Symptome für Herpes an jedem Ort sind Schwellung, Juckreiz, Brennen, lokale Rötung, Schmerzen, papulöser Ausschlag und das Vorhandensein von Krusten. Seltene Formen der Herpesinfektion sind Herpes genitalis und Herpes, die das Nervensystem beeinflussen. Viel häufiger Lokalisation von Herpes in der Nase, Lippen und Bindehaut der Augen.

Die ersten Symptome von Herpes in der Nase sind die folgenden Symptome:

  • Schwellung der Nasenlöcher
  • Jucken, Brennen und Schmerzen in der Nase
  • Hyperämie der Nasenflügel und Entzündung der Nasenschleimhaut
  • Nasenausfluss
  • Blasenbildung und Krustenbildung in den Nasenflügeln.

Um zu verhindern, dass sich die Infektion ausbreitet, müssen Sie innerhalb von 48 Stunden beginnen, Ihre Nase mit Aciclovir zu verschmieren. Andernfalls können Juckreiz, Brennen, Rissbildung in den Mundwinkeln mit den oben genannten Symptomen zusammenhängen (Stomatitis kann sich entwickeln (wenn sich die Infektion in die Mundhöhle ausbreitet) oder Juckreiz, Reißen, Konjunktivitis (wenn sich die Infektion im Augenbereich ausbreitet). Deshalb umfasst der Standard der Behandlung von Erkältungen zusammen mit antibakteriellen und symptomatischen Medikamenten heute notwendigerweise die Verwendung von Aciclovir-Salbe, um die Nase zu verschmieren.

Acyclovir in der Nase kann während der kalten Hochsaison auch als prophylaktisches Mittel verwendet werden. Vernachlässigen Sie nicht die wirksamen und erschwinglichen Maßnahmen, um eine Herpesinfektion zu verhindern, da die Chance, sie zu bekommen, sehr groß ist. Diese Maßnahme schützt, da dadurch die Wahrscheinlichkeit verringert wird, dass während eines Ausbruchs einer Erkältungsinfektion eine Herpes-Infektion an überfüllten Orten auftritt. Acyclovir ist heute das wirksamste Mittel gegen Herpes. Alle seine Analoga basieren auf der aktiven Komponente Acyclovir.

Symptome, Ursachen und Behandlung von Herpes in Nase und Nase

Viele Menschen glauben, dass Herpes eine kalte, schmerzhafte Blasenbildung auf den Lippen ist. Tatsächlich hängt der Ort des Ausschlags während einer Primärinfektion von der Position des Herpesvirus im Körper ab. Eine Erkältung der Nase tritt so oft wie ein Hautausschlag auf den Lippen auf, da sie durch einen Virus des gleichen Typs verursacht wird (Herpes simplex Typ 1 oder (seltener) Typ 2). Das Virus selbst, das hauptsächlich durch Kontakt in den Körper eindringt, wandert entlang der sensorischen Nervenenden zu Clustern von Nervenzellen und integriert sich in seinen genetischen Apparat, wo es sich lange Zeit befinden kann, ohne sich überhaupt zu zeigen. Ein plötzlicher Hautausschlag in der Nase wird von den Patienten gelegentlich fälschlicherweise als Manifestation einer Dermatitis wahrgenommen. Daher versuchen die Menschen, sich selbst zu behandeln, was die Situation verschlimmert. Herpes manifestiert sich auch in der Nase und wirkt sich auf die Schleimhaut aus, aber eine Person kann den Ausschlag nicht immer selbst sehen, er hat nur das Gefühl, dass er Schmerzen in der Nase hat.

Um zu wissen, wie man eine Erkältung in der Nase behandelt, ist es wichtig, die Krankheit nicht nur richtig zu diagnostizieren, sondern auch deren Ursachen zu verstehen.

Ursachen und Anzeichen der Krankheit

Die Infektion erfolgt durch Kontakt mit Patienten, die an frischen Herpesausbrüchen leiden, sowie mit Trägern, die dieses Virus in die Umwelt freisetzen. Die Infektion erfolgt aufgrund des Eindringens von Viruspartikeln in die Nasenschleimhaut oder Haut. Herpes kann in diesem Fall übertragen werden:

  1. Mit Küssen und anderem direktem Kontakt;
  2. Durch kontaminierte Gegenstände (Handtücher, Bettwäsche, Spielzeug usw.);
  3. Bei der Geburt (intrauterine Infektion). Sie tritt während der Erstinfektion einer schwangeren Herpesinfektion und dem nachfolgenden Eintritt des Virus in den Blutkreislauf und dann in den Embryo auf.

Es gibt auch eine Übertragung des Virus aus der Luft, aber es ist ziemlich selten.

Von der Infektion bis zum Auftreten der ersten Anzeichen der Erkrankung dauert es 1 bis 26 Tage (abhängig von der Immunität des Menschen).

Die Diagnose ist nur bei äußeren Anzeichen der Krankheit möglich, d. mit dem Auftreten eines Ausschlags, da im Anfangsstadium der Erkrankung keine offensichtlichen Symptome vorhanden sind und das Virus nur durch Labortests nachgewiesen wird.

Eine Erkältung in der Nase tritt zum ersten Mal nie ohne Begleitsymptome auf:

  • Unangenehme Empfindungen an der Infektionsstelle (Brennen, Jucken, Schmerzen in der Nase).
  • Temperaturanstieg (in einigen Fällen);
  • Beeinträchtigung des Wohlbefindens.

Dann erscheinen auf den Nasenflügeln oder in der Nase nahe beieinander liegende Blasen, die eine klare Flüssigkeit enthalten. Die Basis des Ausschlags sieht entzündet aus. Nach einigen Tagen wird die Flüssigkeit getrübt, die Blase platzt und an ihrer Stelle verbleibt eine Wunde, die mit einer Kruste bedeckt ist. Typischerweise sind Herde von Hautausschlägen einzeln und werden durch 3-5 Blasen gebildet. Wenn sich alle Blasen öffnen, bildet sich eine schmerzhafte Erosion mit gewellten Kanten. Im Laufe der Zeit bildet sich an der Erosionsstelle ein langsam verschwindender rötlich-brauner Fleck, und der Herpes auf der Nase verschwindet nach 10-14 Tagen vollständig.

Eine Erkältung in der Nase sieht aus wie ein Hautausschlag mit einem weichen, roten Grundton, der sich weich anfühlt. Herpes der Nasenschleimhaut kann nur im Stadium des Auftretens von Hautausschlägen festgestellt werden, da die Patienten in der Regel nicht auf das Kribbeln und den schwachen Juckreiz achten. Aber schon die ersten Blasen verursachen starke Schmerzen (der Schmerz wird stärker empfunden als mit Ausschlägen an der Lippe). Äußerlich unterscheiden sich die Blasen leicht vom Hautausschlag auf den Lippen - die Oberfläche der Blase ist mit einer dichteren Zellschicht bedeckt, und die Blase ähnelt einem Abszess. Wie Herpes in der Nase wirkt, sehen Sie auf dem Foto. Herpes, der in der Nase lokalisiert ist, verläuft genauso wie Herpes in der Nähe der Nase, aber die Wunden heilen schneller.

Sie sollten sich nicht selbst behandeln, auch wenn der Patient starke Nasenschmerzen verspürt - die Schmerzursachen können unterschiedlich sein (Sinusitis, Furunkel usw.).

Herpes in der Nase wird in den meisten Fällen durch eine Infektion verursacht, die durch Lufttröpfchen in den Körper gelangt ist, und Herpes in der Nähe der Nase manifestiert sich in der Regel aufgrund des Wiederauftretens der Krankheit. Wenn der Patient jemals Herpes an der Nase hatte, können die Symptome verschwommener sein und die klinischen Manifestationen verschwinden schneller. Rückfälle können häufig sein (Herpes "schmückt" fast immer das Gesicht) und können so selten sein, dass jemand völlig vergisst, dass er einmal Herpes hatte.

Ursachen für das Wiederauftreten der Krankheit und mögliche Komplikationen der Krankheit

Das Immunsystem während des Eindringens des Herpesvirus in den Körper beginnt spezifische Antikörper zu produzieren, die die im Blut zirkulierenden Viruspartikel blockieren. Da das Herpesvirus in menschliche Nervenzellen eingebettet ist, kann es nicht vollständig zerstört werden, es manifestiert sich jedoch nicht. Unter günstigen Bedingungen wird das Virus aktiviert und verursacht Rückfälle. Wenn Sie zum zweiten Mal Herpes auf der Nase haben, können die Gründe für das Auftreten anders sein, sie hängen jedoch alle mit Faktoren zusammen, die die Immunität reduzieren. Dies können sein:

  • frühere Krankheiten (ARVI usw.);
  • übermäßige Überhitzung oder Unterkühlung;
  • Stress und Depressionen;
  • Hypovitaminose durch schlechte Ernährung;
  • übertragene Operationen;
  • häufiger Gebrauch von Antibiotika ohne objektive Gründe;
  • pathologischer Immunstatus (Allergie, Autoimmunreaktion, Tumoren und Infektionen des Immunsystems, Immunschwäche);
  • somatische Krankheiten (Diabetes usw.);
  • Menstruationszyklus;
  • chronische Müdigkeit;
  • verschiedene Vergiftungen.

Rauchen und Alkoholismus schwächen auch das Immunsystem.

Wenn eine Erkältung in der Nase aufgetreten ist und diese Situation sich häufig wiederholt, ist es notwendig, einen Immunologen aufzusuchen, da es selten zu einem Herpesrezidiv mit guter Immunität kommt.

Einige Patienten sehen keinen Sinn bei der Behandlung der Krankheit, wenn die Symptome von selbst verschwinden. Aber in einigen Fällen gibt es Herpes, es gibt Komplikationen, und es lohnt sich, daran zu denken, wie man eine Erkältung auf der Nase behandelt (Volksheilmittel beseitigen nur äußere Manifestationen, beeinflussen jedoch nicht das Virus).

Das häufigste Vorkommen ist der gleiche Herpes in anderen Teilen des Körpers. Reibt der Patient die vom Virus befallenen Nasenflügel, kann die Infektion in die Hände geraten und ein Herpesekzem verursachen. Ophthalmologischer Herpes ist ziemlich gefährlich, was die Sehschärfe verringert und in schweren Fällen zu Sehverlust führen kann.

Darüber hinaus provoziert das Herpes-simplex-Virus Krankheiten wie:

  • Meningitis, Enzephalitis, Sympathoganglioneuritis (Paravertebral-Nervenknoten sind betroffen), da sich das Virus an den Nervenenden entlang bewegt;
  • Gingivitis, virale Stomatitis;
  • Angina, Laryngitis, Pharyngitis, Ohrenschmerzen und Hörverlust, Störung des Vestibularapparats;
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems (Prostatitis, Urethritis und Unfruchtbarkeit bei Männern, Schädigung des Gebärmutterhalses und der Harnröhre, Endometritis, Koleitis, Chorionitis und Unfruchtbarkeit bei Frauen);
  • herpetische Pneumonie;
  • verschiedene Läsionen der Nebennieren und der Nieren;
  • Netzhautentzündung usw.;
  • Phlebothrombose (Bildung von Blutgerinnseln in den tiefen Venen);
  • Kolitis, Herpes-Hepatitis, Proktitis;
  • Myokardiopathie, Myokarditis und andere Krankheiten.

Es gibt auch einen Zusammenhang zwischen Herpes und Alzheimer.

Wenn Sie Wunden in der Nase haben, deren Ursachen Sie nicht kennen, suchen Sie unbedingt einen Arzt auf. Um Komplikationen zu vermeiden (und der Zusammenhang zwischen dem Herpesausbruch und den oben genannten Krankheiten wird häufig nicht verfolgt, da der Patient dem Herpes keine Bedeutung beimisst), ist es notwendig, eine angemessene Behandlung der Krankheit durchzuführen.

Prävention von Krankheiten und Komplikationen von Herpes in der Nase oder in der Nase

Die beste Prävention einer Herpesinfektion besteht in der Beseitigung des engen Kontakts mit dem Patienten und der Unterstützung der eigenen Immunität.

Normalerweise befolgen Menschen mit starker Immunität einfach die Hygienevorschriften und essen richtig. Wenn Sie gefährdet sind (Schwangerschaft usw.), kann Ihr Arzt eine prophylaktische Behandlung verschreiben.

Wichtig: Unabhängig von sich selbst Immunstimulanzien zuzuweisen ist strengstens verboten. Vor der Verschreibung eines bestimmten Arzneimittels untersucht der Immunologe nicht nur das Immunogramm des Patienten, sondern ist sich auch der langfristigen Wirkungen verschiedener Arzneimittel bewusst.

Wenn Sie Herpes auf der Nase haben, müssen Sie wissen, was zu tun ist, damit sich der Herpesausschlag nicht auf andere Körperteile ausbreitet und Sie für andere keine Infektionsquelle werden. Sollte nicht

  1. Um die Blasen zu berühren und insbesondere zu öffnen oder zu quetschen, verbreitet sich die Infektion ansonsten durch ausgetretenes Fluid auf andere Teile der Haut oder Schleimhäute.
  2. Reiben und kratzen Sie den betroffenen Bereich während des Juckreizes, auch wenn keine Ausschläge auftreten, da Sie den betroffenen Bereich weiter infizieren können.
  3. Verwenden Sie das allgemeine Handtuch und andere Haushaltsgegenstände (Kissenbezüge usw.).

Bei einem Herpes-Ausbruch wird empfohlen:

    • genug flüssiges und frisches Obst zu sich nehmen;
    • Überwachen Sie die Reinheit des betroffenen Bereichs, sodass keine weitere Infektion auftritt.

Behandlung von Herpes in der Nase oder in der Nase

In diesem Stadium ist es unmöglich, die Krankheit vollständig zu heilen, aber Sie können die Symptome beseitigen, eine langfristige Remission erzielen und die Lebensqualität einer infizierten Person mithilfe ziemlich wirksamer Medikamente verbessern.

Bei Reizung der Nasenschleimhaut sollte die Behandlung mit antiviralen Medikamenten beginnen. Immunstimulanzien (Virogel, Cycloferon usw.), Antihistaminika zur Linderung von Juckreiz (Suprastin, Loratadin usw.) können ebenfalls verwendet werden.

Auf die Frage, wie Herpes auf der Nase behandelt werden soll, versucht der Patient in der Regel, Juckreiz, Schmerzen und Ausschläge zu beseitigen. Wenn sich der Ausschlag noch nicht manifestiert hat, wird auf die geschwollenen Stellen Salbe aus der Erkältung der Nase aufgetragen. Bewerben bei:

  • Acyclovir, das das Auftreten neuer Ausschlagselemente verhindert und die Wahrscheinlichkeit verringert, dass sich Herpes auf der Haut ausbreitet. Dieses Medikament wirkt schmerzlindernd, beschleunigt das Auftreten von Krusten, beugt Komplikationen vor und wirkt immunstimulierend. Es hilft der Mehrheit der Patienten, so dass Ärzte dieses relativ preiswerte Medikament oft verschreiben.
  • Zovirax und Acyclovir-acre - Antivirenmedikamente, die Acyclovir enthalten;
  • Panavir (Gel), ein antivirales Medikament aus Pflanzentrieben.

Die Salbe für eine kalte Nase wird regelmäßig im Abstand von 4 Stunden vom Rand des Ausschlags zur Mitte aufgetragen. Der gesamte Kurs dauert normalerweise 5 Tage. Das Mittel gegen Herpes auf der Nase wird mit sauberen Händen aufgetragen, die anschließend gründlich gewaschen werden müssen.

Bei der Behandlung von Herpes wird auch Tetracyclin oder Zinksalbe für die Nasenschleimhaut verwendet. Die gleichen Salben behandeln Wunden in der Nase - Behandlung mit diesen Medikamenten verhindert Sekundärinfektion.

Kürzlich wurde auch Erazaban - Creme (Salbe) gegen Erkältung in der Nase einer neuen Generation aktiv eingesetzt. Die Substanz Docosanol, die Teil der Creme ist, verhindert das Eindringen des Virus in die Zellen.

Die Behandlung von Herpes in der Nase ermöglicht auch die Verwendung von antiviralen Tabletten (Valacyclovir und Famciclovir).

Herpes auf der Nase während der Schwangerschaft ist gefährlich für das Baby, nur wenn die schwangere Frau zuerst mit diesem Virus infiziert ist. Wenn eine Frau vor der Schwangerschaft Herpes-Ausbrüche hat (die werdende Mutter ist ein passiver Träger des Virus), hat ihr Körper bereits Antikörper entwickelt, die das Virus neutralisieren, und diese Antikörper mit mütterlichem Blut gelangen zum Baby. Daher wird das Neugeborene 3-5 Monate nach der Geburt vor Herpes geschützt.

Da die meisten Medikamente zur Behandlung von Herpes bei schwangeren Frauen kontraindiziert sind, sollten Sie sich vor einer Erkältung in der Nase an einen Spezialisten wenden. Während der Schwangerschaft dürfen Interferon und Salbe Zovirax und Acyclovir verwendet werden, da sie praktisch nicht in das Blut aufgenommen werden und daher keine Auswirkungen auf das Kind haben.

Wichtig: Wie Herpes auf der Nase behandelt werden soll, sollte der Arzt in jedem Fall entscheiden (z. B. bei der Behandlung von Wunden in der Nase verschreiben Immunologen häufig "Fucorcin" (Lösung mit rosa Tönung) und Salbe "Celestoderm B").

Wenn Herpes auf der Nase eines Kindes auftrat, der Allgemeinzustand des Babys jedoch nicht gestört ist, müssen Sie nur die Ausbreitung der Infektion durch den Körper verhindern, da bis zu 12 Jahre viele Medikamente kontraindiziert sind. Da Herpes bei guter Immunität keine große Gefahr darstellt, werden Sanddorn und Hagebuttenöl verwendet, um die Heilung bereits gebildeter Wunden zu beschleunigen und Sekundärinfektionen zu verhindern, die desinfizierend und erweichend wirken. Propolis-Tinktur, Tannenöl, Aloe-Saft und Kampferbrand werden ebenfalls verwendet. Diese Volksheilmittel können für Herpes auf der Nase und für Kinder und Erwachsene verwendet werden.

Alle Informationen werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Und ist keine Anweisung zur Selbstbehandlung. Wenn Sie sich unwohl fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Herpes in der Nase: Infektion, Anzeichen, Behandlung, Prävention

Herpes in der Nase oder "Erkältung in der Nase" ist eine extrem häufige Erkrankung. Es äußert sich in Form von Geschwüren an der Schleimhaut oder der angrenzenden Haut. Die Krankheit ist relativ nicht gefährlich, aber sehr unangenehm, außerdem ist sie schwer zu heilen.

Verbreiten

Herpes-simplex-Viren des ersten Typs (HSV-1) treten bei fast jedem Erwachsenen auf. Den Daten der Nowosibirsk State Medical University (2014) zufolge „lag die Prävalenz von HSV-1-Antikörpern bei Erwachsenen im Allgemeinen bei 99,4%. Somit sind fast alle erwachsenen Bewohner der untersuchten Regionen mit diesem Virus infiziert. “

Im Ausland ist die Situation etwas besser - in Kanada und den Vereinigten Staaten sind bis zu 80% der Bevölkerung betroffen. In letzter Zeit hat die Verbreitung von HSV-1 bei Kindern, insbesondere im Vorschulalter, stetig zugenommen.

In den letzten 50 Jahren hat die Häufigkeit des Auftretens des zweiten Typs des Herpes-simplex-Virus (HSV-2 oder Genitale) auf den Schleimhäuten der Nase und der Lippen zugenommen. Ärzte verbinden diese Tatsache mit der Praxis des Oralsex, bei der der Mikroorganismus aus der Mundhöhle in die Genitalien gelangt.

Beschreibung des Erregers und seines Lebenszyklus

HSV-1 ist wie alle Viren ein obligatorischer intrazellulärer Parasit. Dies bedeutet, dass es nicht lange außerhalb des Körpers des Gastgebers existieren kann. Er muss die Zellschleimhaut, das Nervengewebe oder das Immunsystem durchdringen.

Bei der Einnahme dringt das Virus in nahe gelegene Nervenenden ein. Dies erklärt die "Wahl" des Parasiten. Das Auge, der Mund und die Nase enthalten viele empfindliche Nervenzellen. In einem Neuron kann sich ein Virus vermehren, was zum Tod des „Wirts“ führt oder in einen latenten Zustand übergeht.

Letzteres ist am typischsten für HSV-1. Das virale Genom wird in die DNA menschlicher Nervenzellen eingefügt und ist damit ein lebenslanger Träger. Unter günstigen Bedingungen (zum Beispiel einer Abnahme der lokalen oder allgemeinen Immunität) wird das Virus aktiviert. Es kehrt zu den Epithelzellen zurück und beginnt sich in ihnen zu vermehren, was sich in der Entwicklung der Symptome von Herpes labialis (Erkältungen in der Nase und an den Lippen) manifestiert.

Symptome und Unterschiede zu anderen ähnlichen Krankheiten

Geschwüre von Herpes sind Wunden oder Bläschen mit flüssigem Inhalt. Sie entstehen von Zeit zu Zeit an derselben Stelle. Manchmal ein Ausschlag, manchmal - viele kleine, die dann verschmelzen. Die Bläschen sind an den Rändern gerötet, in der Mitte meist weißlich und hellrosa. Ihr Durchmesser überschreitet selten 1 cm, häufiger 1 bis 4 mm.

Erkältungen in Nase und Lippen müssen von anderen ähnlichen Krankheiten unterschieden werden:

  • Herpes Zoster (Flechte). Diese Krankheit wird von Fieber und Fieber begleitet. Ein Hautausschlag hat keinen bestimmten Ort und tritt nicht unbedingt auf der Schleimhaut der Nase oder der Lippen auf.
  • Nase kochen. Es unterscheidet sich etwas von herpetischen Vesikeln in seiner Farbe. Für 3-4 Tage auf dem Herd bildete sich eine weiße und gelbe "Kappe" mit Eiter. Manchmal wird die Krankheit von Fieber und einem Anstieg der Lymphknoten begleitet.
  • Sykose Die Krankheit ist eine Entzündung des Haarbeutels des Nasenvorhofs. Es unterscheidet sich von Herpes in einem größeren Bereich der Schädigung und der obligatorischen Anwesenheit von Haaren in der Pustel nach der Dissektion.
  • Drossel oder Candidiasis. Bestimmte Vesikel mit dieser Krankheit sind schwer zu isolieren. Sie manifestiert sich in einer weißlichen Plakette, die einen bedeutenden Bereich der Mundschleimhaut einnimmt, seltener - die Nase.

Verlauf der Krankheit

Die Entwicklung von Herpes erfordert den kumulativen Effekt der folgenden Faktoren:

  1. Kontakt mit dem Träger der Infektion, Übertragung von der Mutter auf den Fötus ist auch im akuten Stadium des Infektionsprozesses möglich.
  2. Verringerung der allgemeinen und lokalen Immunität.
  3. Schäden an der Haut oder Schleimhaut.

Eine infizierte Person weiß möglicherweise nicht einmal, dass sie von einem Virus befallen wurde, da der HSV meistens in einen latenten Zustand übergeht. Die Aktivierung findet während der nächsten Immunkrise statt, die die Folge von Influenza oder Tonsillitis, Stress bei der Arbeit, Depressionen und Krebs sein kann. Es kann mehrere Tage oder sogar Monate dauern.

Foto: Herpesausbruch

Das erste Anzeichen für den Beginn der Aktivierung von HSV-1 ist Juckreiz. Es beginnt vor dem Auftreten von Bläschen im betroffenen Bereich der Haut oder Schleimhaut mehrere Stunden oder sogar Tage. Danach bildet sich ein Ödem und eine mit Flüssigkeit gefüllte Blase erscheint. Bei 5-6 Tagen Krankheit bei Kindern und schwachen Erwachsenen können Anzeichen von Vergiftung, Schwäche und leichter Temperaturerhöhung auftreten. Herpes auf den Lippen und in der Nase sieht eher unansehnlich aus, was den Patienten normalerweise mehr beunruhigt als jedes andere Symptom.

Der nächste Schritt ist das Aufbrechen einer Blase und das Austrocknen eines flüssigen Geheimnisses. Als Ergebnis bilden sich Krusten, die dem Patienten starke Schmerzen des brennenden Charakters verursachen. Nachdem die Ablösung von Narben oder Narben nicht mehr vorhanden ist, bildet sich ein neues gesundes Epithel. Diese Situation ohne therapeutische Maßnahmen trägt jedoch zu einer zusätzlichen Infektion mit neuen Kopien des Virus bei.

Die Gesamtdauer des aktiven Stadiums des Herpes labialis kann erheblich variieren und liegt zwischen 2 und 21 Tagen. Je stärker das Immunsystem des Patienten ist, desto weniger dauert der Ausschlag.

Diagnosemethoden

Das Erste, was ein Dermatologe oder HNO-Spezialist beurteilt, auf das sich der Patient bezieht, ist der Zustand seiner Haut und Schleimhaut, das Vorhandensein charakteristischer Hautausschläge und die Beschwerden des Patienten. Nach einer Untersuchung und Anamnese folgt eine Stufe der Labordiagnostik.

Die folgenden Tests werden zur Bestimmung von HSV-1 verwendet:

  • Enzymgebundener Immunosorbent Assay (ELISA). Bei Kontakt mit dem Erreger bilden sich im Blut des Patienten Antikörper. Sie dienen dazu, das Virus zu blockieren und zu beseitigen. Die Analyse erlaubt die Feststellung ihrer Anwesenheit und eine Schlussfolgerung über den Stadium des Infektionsprozesses.
  • Polymerase-Kettenreaktion (PCR). Während des Tests werden die biologischen Flüssigkeiten des Patienten (Blut, Auswurf, Inhalt der Vesikel) auf das Vorhandensein von HSV-1-DNA in diesen untersucht. Der Test ist sehr genau, liefert jedoch keine zusätzlichen Informationen über den Verlauf der Erkrankung.
  • Zytologische Forschungsmethode. In den Inhalt des Kratzens aus dem Mund oder der Nase mit einem Mikroskop nach infizierten Zellen suchen. Sie sind um ein Vielfaches größer als die Norm und enthalten einen speziellen Typ.

Moderne Ansätze zur Behandlung von Fieberbläschen

Die Krankheitstherapie basiert auf der Einnahme von Medikamenten unterschiedlicher Wirkungsweise für die effektivste Wirkung. Antivirale Medikamente werden normalerweise für die topische oder allgemeine Anwendung verschrieben. Immunstimulanzien werden empfohlen.

Der Hauptfehler der Patienten besteht darin, sich nur auf die erste Verbindung der Therapie und nur während der Aktivierung des Virus zu konzentrieren. Außerdem gehen sie in der Regel nicht zum Arzt, da sie an Herpes labial glauben - eine ungefährliche Infektion. Dann kann nur ein Arzt den Schadensgrad, den Immunstatus des Patienten und die Wirksamkeit der Therapie richtig einschätzen. Eine frühzeitige Behandlung ist wichtig, wenn der Reinfektionsprozess noch nicht begonnen hat. Während dieser Zeit ist die Behandlung am effektivsten. Wenn eine Krankheit verschärft wird, wird es schwieriger, sie loszuwerden. Aber auch wenn Sie sofort alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um Herpes schnell zu heilen, wird dies nicht funktionieren.

Antivirale Medikamente

Diese Tools umfassen:

  1. Acyclovir (Zovirax). Dieses Medikament wurde vor mehr als 40 Jahren erfunden, ist aber immer noch eines der effektivsten und billigsten Mittel, um die akute Entzündungsphase zu stoppen. Es gibt verschiedene Formen: Salbe, Pillen, Sahne, Pulver. Es blockiert die Vermehrung des Virus, trägt jedoch nicht dazu bei, seine latente Form zu beseitigen.

Acyclovir ist für die Anwendung bei Kindern und in Absprache mit dem Arzt während der Schwangerschaft zugelassen. Stillzeit ist eine Kontraindikation, um Aciclovir zu erhalten, da es in die Muttermilch übergeht.

  • Panavir Russische Droge auf Kartoffelbasis. Seine Zucker haben antivirale, entzündungshemmende und immunstimulierende Wirkungen. Darüber hinaus kühlt es die Stelle, an der sich Vesikel bilden, so dass Schmerzen gelindert werden, und beschleunigt die Heilung. Für die Behandlung von HSV-1 wird selten Gel verwendet - Injektionslösung. Das Medikament ist nicht für Kinder und stillende Frauen geeignet.
  • Famvir Der im Wirkstoff enthaltene Wirkstoff Famciclovir wirkt ähnlich wie Aciclovir. Ihr wesentlicher Vorteil ist die Effizienzsteigerung. Es wirkt auf Stämme (Sorten) eines Virus, die sich an Acyclovir angepasst haben und an Empfindlichkeit verloren haben. Die Hersteller stellten eine gute Verträglichkeit des Medikaments fest, einschließlich solcher mit verminderter Immunität. Es wurde keine Studie zur Anwendung bei Kindern, schwangeren und stillenden Frauen durchgeführt. Daher sollte Famvir in diesen Fällen vermieden werden.
  • Fenistil pentsivir Das Medikament ist in zwei Hauptformen erhältlich: Creme 1% und Creme mit Tönungseffekt. Es hat eine antivirale und analgetische Wirkung und ist am aktivsten, wenn es am ersten Tag des Auftretens von Blasen angewendet wird. Fenistil pentsivir reduziert die Krankheitsdauer und verhindert die Vermehrung des Virus.
  • Arazaban Erhältlich als Creme zur äußerlichen Anwendung. Das Medikament enthält Docosanol. Im Gegensatz zu Acyclovir und ähnlichen Verbindungen wirkt es nicht nur auf Zellen mit einem sich teilenden Virus, sondern auch auf gesunde Epithelzellen. Docosanol stört die Fusion von HSV-1 mit der Membran. Daher kann das Virus nicht in die Zellen der Schleimhaut eindringen, wodurch eine primäre oder wiederholte Infektion verhindert werden kann.
  • Immunstimulanzien

    Um die Wirksamkeit der Therapie zu erhöhen, müssen Cremes und Salben mit der Einnahme von Arzneimitteln mit allgemeiner Wirkung kombiniert werden, die die menschliche Immunität beeinflussen.

    Dies ist die einzige Option für die endgültige Heilung von Herpeslabien. Da ihre Erscheinungsformen nur vor dem Hintergrund einer geringen Immunität auftreten, wird die Stärkung der Abwehrkräfte des Körpers zum Schlüssel für eine schnelle Genesung.

    Die wichtigsten Medikamente, die zur Behandlung von Herpes Typ I geeignet sind, sind:

    Amiksin

    Die aktive Komponente des Arzneimittels bewirkt eine Erhöhung der Konzentration von Substanzen, die im Körper für die antivirale Immunität verantwortlich sind. Laut Daten, die in den Jahren 2013-2014 veröffentlicht wurden, ist die kombinierte Einnahme von Amiksin mit Acyclovir am effektivsten.

    In der Zeitschrift "Der behandelnde Arzt" wurde ein Artikel von I.V. Sarvilina sagt: "Diese Studie zeigte die größte Wirksamkeit und Sicherheit der kombinierten Verabreichung von Amixin und Acyclovir (5% Salbe) in Bezug auf die Dauer des Rückfalls, die Dauer und Intensität lokaler Symptome einer Herpesinfektion, die Hauptstadien der Erkrankung."

    Polyoxidonium

    Es ist ein Medikament heimischen Ursprungs, das gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern wirkt. Es wird besonders für chronische, wiederkehrende Infektionen wie Fieberbläschen empfohlen. Polyoxidonium aktiviert Zellen des Immunsystems. Es unterstützt die hohe Widerstandsfähigkeit des Körpers an der Entzündungsstelle und beugt erneuter Infektion vor. Das Medikament kann in Form einer Injektionslösung ab 6 Monaten, in Form eines Suppositoriums - ab 6 Jahren in Form von Tabletten - ab 12 Jahren verwendet werden.

    KMN A. Ye Shulzhenko stellt fest: „Nach allgemeinen klinischen und Laborforschungsmethoden gab es keine Nebenwirkungen oder Komplikationen bei der Einnahme von Polyoxidonium. Die Verwendung einer injizierbaren Form... verursacht keine allergischen Reaktionen sowie andere Nebenwirkungen und Komplikationen. "

    Arbidol

    Das Medikament stimuliert das Immunsystem und verhindert die Infektion des Körpers mit Viren und anderen Parasiten. Arbidol ist ein allgemeines Mittel zur Verringerung der Schwere einer Reihe von Viruserkrankungen. Es kann es für Herpes simplex einfacher machen, aber seine Aktivität reicht für eine vollständige Heilung nicht aus.

    Die Vorteile von Arbidol sind gute Verträglichkeit und Anwendbarkeit ab dem dritten Lebensjahr.

    Neovir

    Das Medikament aktiviert die Interferone des menschlichen Körpers, die für die antivirale Immunität verantwortlich sind. Er ist auch in der Lage, die Sauerstoffproduktion von Phagozyten zu erhöhen. Diese Zellen verdauen den Erreger sowie die veränderten Zellen des eigenen Organismus.

    Kontraindikationen sind Autoimmunerkrankungen (rheumatoide Arthritis, Multiple Sklerose, Sarkoidose, Lupus etc.).

    Prävention der Krankheit, die Kontaktregeln mit dem Träger

    Die Impfung ist eine spezifische Maßnahme, um das Auftreten von Herpes labialis zu verhindern. Die hohe Variabilität des Virus macht es nicht möglich, ein lang wirkendes Medikament herzustellen und in den Bereich des Massenkonsums einzuführen.

    Moderne Impfstoffe auf dem russischen Markt werden mit folgenden Mitteln dargestellt:

    • Vitagerpavac. Dieses Medikament wurde von russischen Wissenschaftlern entwickelt und wird seit 10 Jahren verwendet. Es wird bei chronischen Kräuterherpes verwendet, um die Aktivierungszeiten des Virus zu reduzieren und deren Fluss zu erleichtern. Der Impfstoff ist hypoallergen und hat praktisch keine Nebenwirkungen. Es wird in fünf Dosen mindestens 10 Tage nach dem vollständigen Trocknen der Vesikel angewendet. Nach sechs Monaten müssen Sie einen zweiten Kurs absolvieren.
    • Herpovax Das Medikament hat einen ähnlichen Wirkmechanismus und Impfplan. Es gibt Informationen über die unbedeutende Onkogenität des Impfstoffs, daher ist seine Verwendung bei Krebspatienten kontraindiziert.

    Zu den Methoden der unspezifischen Prävention gehören:

    1. Ausschluss von Kontakten mit dem Patienten im Stadium der Virusaktivierung. Dies bedeutet, dass unerwünschte Küsse, die Verwendung von üblichen Utensilien, Zahnbürsten, Taschentüchern usw. In der Nase können Herpes auftreten, wenn Sie gewöhnliche intranasale Präparate einnehmen.
    2. Die Verwendung von Antiinfektionsmitteln (Oxolinsalbe, Valvir usw.).
    3. Akzeptanz von Medikamenten, die die Immunität erhöhen (Arbidol, Anaferon, Derinat).
    4. Aufnahme von Vitaminkomplexen bei Stress, Erlebnissen, Mangel an frischem Obst und Gemüse.

    Es muss beachtet werden, dass die Behandlung von Herpes keine leichte Aufgabe ist. Daher müssen Sie alle möglichen vorbeugenden Maßnahmen ergreifen.