Analysen> Screening auf Windpocken und Gürtelrose (humanes Herpesvirus Typ 3)

Die Informationen werden auf der Website nur als Referenz bereitgestellt. Stellen Sie sicher, dass Sie einen Spezialisten konsultieren.
Wenn Sie im Text einen Fehler, falsches Feedback oder falsche Informationen in der Beschreibung finden, informieren Sie bitte den Site-Administrator darüber.

Bewertungen auf dieser Website sind die persönlichen Meinungen der Personen, die sie geschrieben haben. Selbstmedikation nicht!

Varicella-Zoster-Virus (Herpes Typ 3, VZV), IgG-Antikörper

Herpesinfektionen werden durch DNA-haltige intrazelluläre Viren verursacht, die in der Herpesvirus-Familie (Herpesviridae) vereint sind. Es gibt 8 Arten des menschlichen Herpesvirus.

Das Herpes-simplex-Virus Typ 1 (HSV-1) verursacht primären Herpes mit vorwiegend auf die Haut des Gesichts, den roten Rand der Lippen, die Mundschleimhaut, die Bindehaut der Augen, die Haut der oberen Extremitäten, die Meningoenzephalitis, den Neugeborenenherpes, den angeborenen Herpes, den Herpes ophthalmica.

Herpes-simplex-Virus Typ 2 (HSV-II) verursacht primären Herpes mit einer primären Läsion der Haut und der Schleimhäute der Genitalien, der Gesäßhaut, der unteren Extremitäten; Meningoenzephalitis, Neugeborenenherpes, angeborener Herpes, Myelitis, Enzephalitis.

Das humane Herpesvirus Typ 3 (HHV-III, Varicella-Zoster) verursacht zwei Varianten der Krankheit - Windpocken und Gürtelrose (Herpes Zoster).

Das humane Herpesvirus Typ 4 (HHV-IV) oder Epstein-Barr-Virus verursacht eine infektiöse Mononukleose, ein Burkitt-Lymphom, ein Nasopharynxkarzinom, eine behaarte Leukoplakie der Zunge.

Der humane Herpesvirus Typ 5 (HHV-V), der Erreger der Cytomegalovirus-Infektion (CMV), verursacht eine primäre CMV-Infektion, eine angeborene CMV-Infektion, Retinopathie, Lungenentzündung, Colitis, Enzephalitis (während einer Organtransplantation und AIDS).

Das humane Herpesvirus Typ 6 (HHV-VI) verursacht ein Exanthem des Neugeborenen. Es ist wahrscheinlich, dass HHV-VI an der Entwicklung des Hodgkin-Syndroms, des malignen Zelllymphoms, der Sarkoidose, des Sjögren-Syndroms und des Morbus Crohn beteiligt ist. Die Beteiligung dieses Virus an der Entwicklung einer akuten Hepatitis bei Erwachsenen und Kindern, einschließlich solcher mit fulminantem Verlauf und schnellem Tod, wurde gezeigt.

Das humane Herpesvirus Typ 7 (HHV-VII) verursacht Erkrankungen, die mit einer Primärinfektion (Exanthem des Neugeborenen) verbunden sind. Bei der Aktivierung einer latenten Infektion tritt ein chronisches Erschöpfungssyndrom auf.

Das humane Herpesvirus Typ 8 (HHV-VIII) ist ein Virus, das mit dem Kaposi-Sarkom bei HIV-seronegativen Personen assoziiert ist, und das Kaposi-Sarkom, das mit einer HIV-Infektion assoziiert ist.

Das humane Herpesvirus Typ 3 (HHV-3, Varicella-Zoster) verursacht zwei Varianten der Krankheit - es sind Windpocken und Gürtelrose (Herpes Zoster).

Windpocken. Ätiologie. Der Erreger ist ein DNA-genomisches Virus, das als menschliches Herpesvirus vom Typ 3 klassifiziert wird, das in der Gattung Varicellovirus der Alphaherpesvirinae-Unterfamilie enthalten ist.

Epidemiologie. Die Infektion erfolgt durch Kontakt mit einer kranken Person: Das Virus wird durch Tröpfchen aus der Luft und in Kontakt mit Elementen des Hautausschlags übertragen. Mögliche transplazentare Übertragung des Virus vom schwangeren Fötus. Die natürliche Anfälligkeit für Windpocken von Menschen ist hoch. Die ansteckende Periode der Windpocken beginnt zwei Tage vor Auftreten des Ausschlags und dauert, bis alle Teile des Ausschlags mit Krusten bedeckt sind (normalerweise nach 5 Tagen).

Pathogenese. Das Virus dringt durch den oberen Atemtrakt in den menschlichen Körper ein und wird an den Zellen der Schleimhaut fixiert, wo seine primäre Ansammlung stattfindet. Der Erreger dringt zukünftig in die regionalen Abteilungen des Lymphsystems ein und am Ende der Inkubationszeit im Blut. Virämie manifestiert sich durch Fieber aufgrund der Anhäufung toxischer Metaboliten viraler Fortpflanzung im Blut und der Entwicklung allergischer Reaktionen. Der Erreger verbreitet sich im ganzen Körper; Die anschließende Lokalisierung bestimmt die Affinität zum Haut- und Schleimhautepithel. Die Vermehrung des Virus im Epithel der Haut wird von Vakuolisierung, Ballondystrophie und weiterem Zelltod begleitet. In den gebildeten Hohlräumen sammelt sich seröses Exsudat, wodurch sich Einkammer-Vesikel bilden. Wenn die Bläschen austrocknen, treten an ihrer Stelle Krusten auf, nach deren Abfallen die beschädigte Epidermis wiederhergestellt wird. Ein ähnlicher Prozess kann sich an den Schleimhäuten mit rascher Erosion bilden. Vor dem Hintergrund der Unterdrückung des T-Lymphozytensystems entwickeln sich schwere Formen von Windpocken bei Personen mit beeinträchtigtem Immunstatus, die Anfälligkeit für andere Infektionen steigt und chronische Prozesse werden verschlimmert. Das Virus kann in einem latenten Zustand im Körper verbleiben und in den Nervenganglien lokalisiert sein. Nach der übertragenen Krankheit bildet sich eine stabile Immunität. Bei Erwachsenen, die in der Kindheit Windpocken gehabt hatten, mit einer wiederholten Infektion kann die Krankheit jedoch erneut auftreten.

Schwangerschaft und Windpocken. Schwangere bekommen selten Windpocken. Während der Infektion in der ersten Hälfte der Schwangerschaft sind jedoch intrauterine Schädigungen des Fötus und das Auftreten von Missbildungen möglich. Wenn Sie Windpocken direkt vor der Geburt (4 Tage oder weniger) haben, kann es bei einem Neugeborenen zu einer schweren Form von Windpocken kommen, da er keine transplazentaren mütterlichen Antikörper besitzt. Bei der Windpockenerkrankung mehr als 4 Tage vor der Geburt haben sich die mütterlichen Antikörper gebildet und die Plazenta passiert, obwohl sie das Baby nicht vor einer Infektion schützen, sondern seinen schweren Verlauf verhindern.

Das klinische Bild. Die Inkubationszeit beträgt 10 bis 21 Tage. Ein ausgeprägtes klinisches Bild der Windpocken entwickelt sich erst nach Ausbruch des Ausschlags. Zu diesem Zeitpunkt steigt die Vergiftung, die Körpertemperatur steigt an. Bei Erwachsenen tritt der Ausschlag später auf als bei Kindern, die Intoxikation ist ausgeprägter, und das Fieber erreicht häufig hohe Zahlen und bleibt daher viel länger bestehen. Das Exanthem kann auf jedem Körperteil erscheinen und sich beliebig ausbreiten. Mit einem Mangel an zellulärer Immunität (Lymphom, Lymphogranulomatose, Empfänger von Knochenmark und Organtransplantationen, AIDS) besteht die Gefahr einer disseminierten lebensbedrohlichen Infektion.

Gürtelrose (Herpes zoster, Gürtelrose) ist eine sporadische Erkrankung, die als Folge der Aktivierung des latenten Varicella-Zoster-Virus auftritt. Gürtelrose tritt häufig bei Personen auf, die verschiedenen Einflüssen ausgesetzt sind, die das Immunsystem schwächen (Patienten mit Leukämie, Lymphogranulomatose, Neoplasmen, Chemotherapie, Langzeitkortikosteroiden und Immunsuppressiva). Kontakt mit Patienten mit Herpes-Zoster-Kindern, die keine spezifische Immunität haben, kann dazu führen, dass sie Windpocken entwickeln. Schindeln in der Mutter verursachen nicht die Gefahr von fetalen Schäden.
Labordiagnostik Die Bewertung serologischer Marker bezieht sich auf indirekte Methoden zur Diagnose von Infektionen - Sie können damit das Vorhandensein der Immunreaktion des Körpers auf die Einführung des Erregers in den Körper beurteilen.

Definition von IgM. IgM-Antikörper gegen das Virus treten innerhalb von 5 Tagen nach Ausbruch des Ausschlags auf, erreichen 2-3 Wochen und sind nach einigen Wochen oder Monaten verschwunden. In einigen Fällen können IgM-Antikörper bis zu 12 Monate nach der Infektion im Blut verbleiben. Der Nachweis spezifischer IgM-Antikörper weist auf eine Primärinfektion hin. Die Primärinfektion wird auch durch Serokonversion (Auftreten von spezifischen Antikörpern in ihrer ursprünglichen Abwesenheit) bestätigt.

IgG-Bestimmung Spezifische Antikörper gegen das VaricellaZoster-Virus treten 4-5 Tage nach Beginn der klinischen Manifestationen bei Windpocken auf. Die Serokonversion (das Auftreten von IgG-Antikörpern in der ursprünglichen Abwesenheit) oder deren vierfache Erhöhung der Studie in gepaarten Seren nach 7-10 Tagen bestätigt die VaricellaZoster-Infektion. Antikörper der IgG-Klasse nach der aufgeschobenen Krankheit werden in der Regel lebenslang aufbewahrt. Das Virus wird in latenter Form im Körper gespeichert, und das Vorhandensein von IgG-Antikörpern garantiert keine Reaktivierung der Infektion in Form von Gürtelrose. In den ersten Monaten nach der Geburt können maternale IgG-Antikörper im Blut von Neugeborenen vorhanden sein.

Herpes-Zoster-Virus: Wie erscheint es je nach Alter?

In der medizinischen Praxis gibt es viele Krankheiten, die mit einem geschwächten Immunsystem zusammenhängen. Einige von ihnen sind eine echte Gefahr für die Menschen. Unter solchen Viruserkrankungen ist Herpes Zoster besonders ausgeprägt. In medizinischen Kreisen wird sie häufig als Gürtelrose bezeichnet, da sie sich am Körper befindet. Die Krankheit wird durch dasselbe Virus wie Windpocken ausgelöst, an denen viele im Kindesalter erkrankt sind. Das latente Stadium ist lang, und die ersten Manifestationen der Krankheit treten auf, wenn eine günstige Situation für die Entwicklung einer Infektion geschaffen wird. Bei der Diagnose und Behandlung dieser Krankheit mit den neuesten Methoden der modernen Medizin.

Merkmale des Herpes-Zoster-Virus

Wissenschaftler haben verschiedene Arten von HSV entdeckt, darunter Herpes Zoster. Er gehört zum 3. Typ. Infektion verursacht Windpocken bei Kindern und bei Erwachsenen - Gürtelrose. Ein Merkmal des Virus ist seine Lokalisierung in den Nervenzellen des Körpers nach der Genesung. Daher gilt eine Person, die eine Infektion hatte, für ihr gesamtes Leben als Träger.

Die Hauptmanifestationen der Krankheit sind spezifische Hautausschläge und Schädigungen des Zentralnervensystems. Der Erreger der Infektion, Varicella zoster, ist sehr empfindlich gegen äußere Einflüsse und stirbt 10 Minuten nach der Wärmebehandlung oder der Exposition gegenüber UV-Strahlen. Eine Senkung der Temperatur trägt jedoch zum Fortschritt bei, und je niedriger die Temperatur ist, desto aktiver ist das Virus.

Der Mechanismus der Infektion mit Herpes Zoster

In der Luft befindliche Erreger dringen in das menschliche Atmungssystem ein, von dort mit Blut bis zu den Lymphknoten und beeinträchtigen das Nervensystem. Durch Nervenzellen breitet sich die Haut und die Schleimhäute aus. Letztendlich treten Entzündungen am menschlichen Körper auf. Zur Risikogruppe gehören Menschen der älteren Generation, die in der Kindheit Windpocken bestanden haben. Es gibt jedoch Fälle von erneuter Infektion, da der Körper keine stabile Immunität gegen diesen Virustyp erzeugt.

Interessanterweise erkrankt ein Kind, das nicht an Windpocken gelitten hat und in Kontakt mit dem Träger des Herpes Zoster steht, mit hoher Wahrscheinlichkeit an einer Infektion. Die Manifestation der ersten Anzeichen kann nach 14 bis 20 Tagen beobachtet werden. In diesem Fall fließt die Krankheit wie Windpocken.

Nachdem sich das Kind erholt hat, ist das Virus in den Nervenenden des Rückenmarks, in den hinteren Wurzeln, lokalisiert. Bei günstigen Faktoren wird es wieder aktiviert und wirkt wie eine Gürtelrose.

Faktoren, die eine erneute Infektion des Virus auslösen

Günstige Faktoren für die Virusentwicklung sind:

  • Schwächung des Immunsystems;
  • ständige Erregung und anhaltende Depression;
  • schwere Verletzungen;
  • langer Aufenthalt des Körpers bei niedrigen Temperaturen;
  • häufige Virusinfektionen;
  • das Vorhandensein von HIV oder AIDS im Körper;
  • erzwungene Chemotherapie

Durch Untersuchung der Art und Weise, in der das Virus in den Körper eindringt, und dessen Art des Auftretens ist es möglich, den Zustand des Patienten bei wiederholten Infektionen zu lindern.

Ursachen von Herpes Zoster

Das in den Zellen des Rückenmarks verborgene Virus kann jederzeit aktiviert werden und sich unter besonderen Bedingungen stärker als zuvor manifestieren.

Die Hauptursachen für Herpes zoster sind:

  • Kontakt mit einer infizierten Person;
  • Veränderungen im Immunsystem;
  • systematischer Stress;
  • das Vorhandensein verschiedener chronischer Krankheiten;
  • Diabetes;
  • bösartige Tumoren;
  • Einnahme von Medikamenten, die das Immunsystem schwächen;
  • das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten.

Achtung! Die Stärkung der moralischen und körperlichen Anstrengung verhindert die richtige Erholung, verstößt gegen Diät und Schlaf. Daher führt die Schwächung der Immunkräfte des Körpers zur Aktivierung eines gefährlichen Virus.

Symptome von Herpes zoster

In England leiden jährlich 250.000 Menschen an einer Herpesvirusinfektion, fast die Hälfte von ihnen leidet an postherpetischer Neuralgie. Es manifestiert sich in Form von Entzündungen des Trigeminusnervs und der Interkostalneuralgie. In dieser Hinsicht wird der erste Hautausschlag auf Gesicht und Rumpf beobachtet und später auf die unteren Extremitäten, Gesäß und Genitalien verteilt.

Stadien der Entwicklung der Krankheit

Der Verlauf einer Infektionskrankheit ist immer ein komplexer, schrittweiser Prozess der Manifestation spezifischer Symptome, die einer besonderen Pflege und Behandlung bedürfen. Die Entwicklung einer Herpesinfektion erfolgt in mehreren Stufen:

  1. Prodromalperiode. Es ist durch einen Hautausschlag gekennzeichnet, begleitet von Juckreiz. Später wird der Juckreiz zu einem brennenden Zustand, der manchmal nicht zu überwinden ist. Entzündung in diesem Stadium betrifft den Nerven in der Nähe des betroffenen Hautbereichs, so dass Schmerzen entlang des Nervs auftreten. Der Allgemeinzustand des Patienten verschlechtert sich merklich: Die Temperatur steigt, Schwäche, Nervosität, Schwindel, Schlafstörungen treten auf. Die Dauer der Prodromalphase beträgt 2 bis 5 Tage.
  2. Zeitraum von Hautausschlag. Auf dem Nervenpfad werden spezifische Hautausschläge beobachtet, die an Blasen mit transparentem inneren Inhalt erinnern. Ihre Größe ist meistens klein, aber es gibt auch große Brennpunkte. Oberhalb der Haut steigen sie um 0,3 bis 0,5 cm an, Blasen erzeugen ein Spannungsgefühl der Haut bis zum Moment ihres Durchbruchs. In diesem Stadium treten Schlafstörungen aufgrund von starkem Juckreiz und Schmerzen auf. Eine seltene Person kratzt sich nicht. Diese Zeit gilt als gefährlich für andere, wenn sich die Infektion aktiv ausbreitet.
  3. Stadium der Erosion. Die platzende Blase hinterlässt an ihrer Stelle eine offene Wunde. Es wird fast sofort mit einer zerbrechlichen Kruste bedeckt, die bei der geringsten Reibung reißen kann. Daraus ergeben sich Schmerzen. Diese Probleme helfen, moderne Medikamente in Form von Gelen und Salben für eine schnelle Heilung zu überleben.
  4. Die Heilungsphase Zu diesem Zeitpunkt erholt sich der Patient aktiv, aber er braucht noch Geduld, da dieser Prozess ein bis zwei Wochen dauert. Die Genesungsrate hängt vollständig von der klaren Einhaltung der medizinischen Empfehlungen ab.

Atypische Formen von Herpes Zoster

Eine Herpesvirusinfektion kann sich völlig atypisch für sich selbst manifestieren. Dies geschieht selten, aber die Symptome der Manifestation unterscheiden sich von der üblichen Art der Erkrankung. Es sind verschiedene Formen der Medizin bekannt:

  1. Okular - der Fokus ist im Bereich des Trigeminusnervs lokalisiert und beeinflusst die Umlaufbahn. Hohe Wahrscheinlichkeit der Hornhautschädigung.
  2. Am Außenohr wird Ohrausschlag beobachtet, der Gesichtsnerv ist betroffen, und es ist unmöglich, das Auge mit einer kranken Seite zu schließen.
  3. Nekrotisch - das Virus dringt in die tieferen Hautschichten ein, nachdem Hautausschläge lange Zeit Spuren hinterlassen.
  4. Bullös - mehrere Eruptionen verschmelzen miteinander und bilden ausgedehnte Läsionen. Blasen werden groß.
  5. Hämorrhagisch - für diese Infektionsform ist der blutige Inhalt in den Blasen charakterisiert.
  6. Generalisiert - mit einer schwachen Immunität treten Hautausschläge auf der gesamten Körperoberfläche, den Schleimhäuten, auf.
  7. Abortive - eine der leichteren Arten atypischer Erkrankungen, wenn Papeln gebildet werden und Blasen nicht beobachtet werden. Immer ohne Komplikationen.

Jede Manifestation von Herpes Zoster erfordert eine komplexe Behandlung.

Behandlung der Herpesinfektion

Die rechtzeitige Behandlung der Gürtelrose ist der Schlüssel für das Fehlen von Komplikationen nach der Genesung. Bei normaler Immunität kann Herpes innerhalb von 14 Tagen von selbst überwunden werden. Dies ist jedoch nur bei jungen und relativ gesunden Menschen möglich. Ärzte empfehlen nicht, ihre Gesundheit zu riskieren.

Es wäre richtiger, bereits bei den ersten Manifestationen Maßnahmen zur Bekämpfung einer Viruserkrankung zu ergreifen. Experten können Dermatologen, Augenärzte und Neuropathologen sein. Es ist ratsam, sich für die Behandlung von Immunologen zu interessieren.

Antivirale Medikamente: Bonafton, Acyclovir, Cycloferon und andere werden als Teil einer wirksamen Behandlung betrachtet. Ärzte legen besonderen Wert auf Immunglobulin, dessen Anwendung die Genesung erheblich beschleunigt und das Risiko von Komplikationen verringert. Effektiv seine Verwendung und zur Verhinderung einer Wiederinfektion durch das Virus.

Der Behandlung werden immunmodulatorische, antipyretische, entzündungshemmende Medikamente zugesetzt, und der Patient wird mit einer Vitamintherapie und einer bestimmten Diät verordnet. Für die äußerliche Anwendung empfehlen Ärzte Lotionen mit Antiseptika. Das am häufigsten verwendete Diamantgrün, das mindestens zweimal täglich bei Erosion angewendet wird. Eine einprozentige Lösung von Methylenblau wird zur Schmerzlinderung eingesetzt.

Die Vitamintherapie nimmt Vitamine der Gruppe B sowie A, E, C ein.

Die umfassende Behandlung umfasst einen Bluttest auf den Immunstatus, bei dem der Grad der Veränderungen des Immunsystems ermittelt wird. Es wird regelmäßig durchgeführt, um die Dynamik des Zustands des Patienten zu verfolgen und die Behandlung zu korrigieren.

Die Diät zur Herpesinfektion sollte aus Fischgerichten, Getreide, Milchprodukten, Kräutern und Nüssen bestehen.

Nur ein integrierter Behandlungsansatz hilft, ein reales Ergebnis zu erzielen.

Gürtelrose Vorbeugung

Herpes Zoster ist wie alle Krankheiten leichter zu verhindern als zu heilen. Gürtelrose nach der Internationalen Klassifikation der Krankheiten werden als gefährliche Krankheiten eingestuft, die einer besonderen Kontrolle bedürfen.

Für eine wirksame Prävention empfehlen die Ärzte eine Impfung. Es entwickelt eine starke Immunität gegen Gürtelrose. Die Einführung ist jedoch nur in Ermangelung einer Verschlimmerung der Krankheit für einen Zeitraum von mindestens zwei Monaten möglich. Kontraindikationen für die Injektion des Impfstoffs sind:

  • allergisch gegen die Zusammensetzung der Lösung;
  • das Vorhandensein von SARS oder Fieber beim Patienten;
  • HIV-Infektion und AIDS-Stadium;
  • Schwangerschaft

Es gibt keine Komplikationen nach der Impfung. Sehr selten können Hautausschläge und Schwellungen beobachtet werden, dies ist jedoch eine natürliche Reaktion des Körpers, die nicht allergisch ist. Die Dauer der Impfung beträgt 3 bis 5 Jahre.

Immunglobulin-Injektionen sind ebenfalls Bestandteil des Komplexes präventiver Maßnahmen. Die Dosierung des Arzneimittels hängt vom Gewicht des Patienten ab.

Verbesserung der Immunität und trägt zu einem gesunden Lebensstil bei, einem systematischen Aufenthalt an der frischen Luft, Sport treiben, verhärten, Stress vermeiden.

Pflegemaßnahmen als Maßnahme gegen Herpes

Unter den Präventivmaßnahmen gegen Herpes weist Zoster darauf hin, wie wichtig es ist, einen kranken Menschen richtig zu pflegen. Dies verhindert die Ausbreitung der Krankheit. Bei der Betreuung des Patienten wird empfohlen:

  • regelmäßige Nassreinigung;
  • häufiges Lüften des Raums mindestens fünfmal täglich und mindestens 10 Minuten;
  • Die Lagerung des Bettzeugs und der Bettwäsche des Patienten sollte vom allgemeinen getrennt sein.
  • gründliches Bügeln nach dem Waschen;
  • Nehmen Sie geräumige Kleidung für den Patienten auf, um zu verhindern, dass der Kontakt mit dem Gewebe unangenehm ist, und um den Blutfluss zu verbessern, wodurch die Wundheilung beschleunigt wird.
  • Vermeiden Sie tagsüber Spaziergänge, um Ihre Haut vor der Sonne zu schützen.

Wenn Sie die einfachen Empfehlungen von Ärzten zur Vorbeugung und Behandlung von Herpes zoster beachten, können Sie Ihren Körper vollständig vor den Auswirkungen der Krankheit schützen und ein erfülltes gesellschaftliches Leben führen.

Herpes-Zoster-Virus

Beliebte Artikel zum Thema: Herpes-Zoster-Virus

Die Entwicklung von Herpes Zoster ist bei immunkompetenten Kindern nicht ausgeschlossen und wird häufig bei Kindern mit erworbener zellulärer Immundefizienz als Folge einer Chemotherapie oder einer Infektion mit dem humanen Immundefizienzvirus (HIV) festgestellt.

Einmal mit Herpes genitalis infiziert, bleiben Sie für immer bei ihm. In den meisten Fällen haben die Patienten nur milde Manifestationen oder das Virus ist völlig asymptomatisch. Dies bedeutet jedoch nicht, dass er keine Aufmerksamkeit erfordert.

Themennummer: PEDIATRICS, OBSTETRICS, GYNECOLOGY In ihrer Praxis treffen Ärzte vieler Fachgebiete auf Krankheiten, die durch Viren der Herpesviridae-Familie verursacht werden. Derzeit bekannt

Die Dringlichkeit des Problems ist auf die erhöhte Inzidenz von Herpes Zoster (Herpes Zoster) zurückzuführen. Dies kann auf die Alterung der Bevölkerung und einen Anstieg der Anzahl von Personen mit eingeschränkter Immunität zurückzuführen sein.

GG ist eine der häufigsten Infektionen des Menschen. Über 90% der Weltbevölkerung ist mit HSV infiziert, und bis zu 20% von ihnen haben bestimmte klinische Manifestationen der Infektion. Herpesinfektionen sind eine Gruppe.

Es gibt signifikante Unterschiede in der Diagnose und Behandlung von atopischer Dermatitis durch Dermatologen und Kinderärzte in verschiedenen Ländern.

Fragen und Antworten für: Herpes-Zoster-Virus

Nachrichten zum Thema: Herpes-Zoster-Virus

Britische Apotheker haben einen neuen Impfstoff gegen Herpes Zoster entwickelt, der im Gegensatz zu den bestehenden Medikamenten unabhängig vom Alter der Patienten hochwirksam ist. Jetzt werden Tausende von Menschen vor einer schmerzhaften Krankheit geschützt.

Ein neuer Impfstoff, der Erwachsene vor Gürtelrose schützt, hat in Massenversuchen in den Vereinigten Staaten hervorragende Ergebnisse gezeigt. So gelang es amerikanischen Wissenschaftlern, die List des Herpesvirus zu überwinden, die verschiedene Krankheiten bei Kindern und Erwachsenen verursacht.

Die Gürtelrose (Herpes-Krankheit) erhöht das Schlaganfallrisiko um fast ein Drittel, sagen Wissenschaftler. Diejenigen, die seltene Formen der Entbehrung hatten, die sich die Augen getroffen haben, erleiden im nächsten Jahr viermal häufiger einen Schlaganfall als gesunde Menschen. Zu diesem Zeitpunkt können Wissenschaftler nur davon ausgehen, dass Herpes Zoster mit der Zerstörung der Gefäßwand in Verbindung steht.

Die US-Zentren für Krankheitskontrolle empfehlen die Verabreichung des Impfstoffs gegen Zastavaks an alle Personen über 60 Jahre.

Nr. 256, IgG-Klasse-Antikörper gegen Varicella-Zoster-Virus (Varicella-Zoster-Virus-IgG, Anti-VZV-IgG, IgG-Klasse-Antikörper gegen Varicella-Zoster-Virus und Gürtelrose)

Indikator für die humorale Immunantwort auf eine Infektion oder Impfung.

Das Varicella-Zoster-Virus gehört zur Herpesvirus-Familie - einem humanen Virustyp 3. Die Primärinfektion erfolgt in Form von Varicella (Windpocken). Wie andere Herpesviren kann es zu einer latenten Infektion kommen. Wenn das Virus reaktiviert wird, tritt Herpes Zoster (Herpes Zoster) auf.

Windpocken sind eine hochansteckende Infektion, die auf der ganzen Welt verbreitet ist. Kinder sind am stärksten betroffen. Es wird durch Luft und in Kontakt mit Elementen des Ausschlags übertragen. Die Brutzeit der Windpocken dauert etwa 14 Tage. Bei der Vermehrung und beim Eindringen in die Haut verursacht das Virus einen charakteristischen vesikulären Ausschlag - im Gesicht, Oberkörper, Kopfhaut und dann im ganzen Körper, begleitet von starkem Juckreiz. Die humorale und zelluläre (primäre) Immunantwort unterdrückt die Infektion schnell. Die Krankheit ist leicht und geht ohne Behandlung durch. Bei fehlender zellulärer Immunität (Lymphome, Lymphogranulomatose, Empfänger von Knochenmark und Organtransplantationen, AIDS) besteht jedoch die Gefahr einer disseminierten, lebensbedrohlichen Infektion. Die ansteckende Periode der Windpocken beginnt zwei Tage vor Auftreten des Ausschlags und dauert, bis alle Teile des Ausschlags mit Krusten bedeckt sind (normalerweise normalerweise nach 5 Tagen). Windpocken bei einer wiederhergestellten Person treten nicht wieder auf, aber das Virus wird nicht vollständig aus dem Körper entfernt und bleibt in den Ganglien des Nervensystems in einem latenten Zustand.

Jeder Immundefektzustand (nicht nur AIDS!) Droht, das Virus mit der Entwicklung einer zweiten Form der klinischen Manifestation der Infektion zu reaktivieren - Gürtelrose, oft mit schwerer postherpetischer Neuralgie. Dies ist eine wiederkehrende Krankheit. Die Eintrittswahrscheinlichkeit steigt mit dem Alter (in der Regel nach 50 Jahren), was durch eine Abnahme der spezifischen Immunität verursacht wird. In der kalten Jahreszeit nimmt die Häufigkeit zu. Wenn der Körper unter dem Einfluss von Krankheiten, Vergiftungen, Einnahme von Immunsuppressiva und Stress geschwächt ist, reaktiviert, vermehrt sich das Virus und breitet sich entlang der Nerven in die Haut aus, wobei es normalerweise 1 oder 2 benachbarte Dermatome auf einer Körperseite betrifft. Zunächst erscheinen rote Flecken, an deren Stelle sich Vesikelgruppen befinden. Dem Auftreten des Ausschlags können Schmerzen und Parästhesien vorausgehen. Schmerzen in der Brust aufgrund einer akuten Neuritis, manchmal irrtümlich als Angina pectoris. Die Prognose der Erkrankung ist meist günstig. Bei schwerer Immunschwäche können Gürtelrose jedoch in schwerer Form auftreten und Komplikationen wie Myokarditis, Pneumonie, Hepatitis, Guillain-Barré-Syndrom, Myelitis, Meningoenzephalitis, granulomatöse Arteriitis verursachen.

Kontakt mit Patienten mit Herpes-Zoster-Kindern, die keine spezifische Immunität haben, kann dazu führen, dass sie Windpocken entwickeln. Schwangere bekommen selten Windpocken. Während der Infektion in der ersten Hälfte der Schwangerschaft sind jedoch intrauterine Schädigungen des Fötus und das Auftreten von Missbildungen möglich. Wenn Sie Windpocken direkt vor der Geburt (4 Tage oder weniger) haben, kann es bei einem Neugeborenen zu einer schweren Form von Windpocken kommen, da er keine transplazentaren mütterlichen Antikörper besitzt. Bei der Windpockenerkrankung mehr als 4 Tage vor der Geburt haben sich die mütterlichen Antikörper gebildet und die Plazenta passiert, obwohl sie das Baby nicht vor einer Infektion schützen, sondern seinen schweren Verlauf verhindern. Schindeln in der Mutter verursachen nicht die Gefahr von fetalen Schäden.

Labordiagnostik Die Diagnose von Windpocken und Gürtelrose erfolgt in der Regel nach dem Krankheitsbild. In atypischen Fällen verwenden Sie Labormethoden, um die Diagnose zu bestätigen - serologische Tests. In Invitro Nr. 256 und Nr. 257 - die Definition spezifischer Antikörper der Klassen IgG und IgM. Spezifische Antikörper gegen das Varicella-Zoster-Virus treten innerhalb von 4 bis 5 Tagen nach Ausbruch des Ausschlags in Windpocken auf. Die Serokonversion (das Auftreten von IgG-Antikörpern in der Beobachtungsdynamik in ihrer ursprünglichen Abwesenheit) bestätigt die Varicella-Zoster-Infektion. Antikörper der IgG-Klasse nach der aufgeschobenen Krankheit werden in der Regel lebenslang aufbewahrt. Windpocken treten nicht erneut auf, aber die Immunität ist nicht steril. Das Virus wird in latenter Form im Körper gespeichert, und das Vorhandensein von IgG-Antikörpern garantiert keine Reaktivierung der Infektion in Form von Gürtelrose. Dies ist auf eine Abnahme der Schutzsysteme des Körpers zurückzuführen. Daher wird die Definition von IgG bei einer umfassenden Beurteilung des Immunstatus und der Anfälligkeit für eine Infektion mit dem Varicella-Zoster-Virus verwendet. Maternale IgG-Antikörper mit der Fähigkeit, die Plazenta zu passieren, können in den ersten Monaten nach der Geburt im Blut von Neugeborenen vorhanden sein.

  • In atypischen Fällen in Kombination mit Test Nr. 257 (IgM-Antikörper) zur Diagnose von Windpocken.
  • Beurteilung des Vorliegens einer Immunität gegen das Virus.

Die Interpretation von Forschungsergebnissen enthält Informationen für den behandelnden Arzt und ist keine Diagnose. Die Informationen in diesem Abschnitt können nicht zur Selbstdiagnose und Selbstbehandlung verwendet werden. Eine genaue Diagnose wird vom Arzt gestellt, wobei sowohl die Ergebnisse dieser Untersuchung als auch die erforderlichen Informationen aus anderen Quellen verwendet werden: Anamnese, Ergebnisse anderer Untersuchungen usw.

Maßeinheiten und Umrechnungsfaktoren: IU / l.

Referenzwerte:

Positiv:

  1. gegenwärtige oder vergangene Infektion mit Varicella-Zoster-Virus;
  2. Impfung.

Negativ:

  1. mangelnde Immunität gegen das Varicella-Zoster-Virus;
  2. die Inkubationszeit und die frühen Stadien der Krankheit (die ersten 4 Tage nach Auftreten des Ausschlags).

Herpes-Zoster-Analyse

Herpes zoster (Herpes Typ 3) gehört zur Familie der Herpes-Viren. Es wird durch Tröpfchen aus der Luft übertragen und nach dem ersten Kontakt mit dem Virus tritt die Windpocken- (oder Windpocken-) Krankheit auf. Etwa 90% der Kinder leiden bis zu 13 Jahre an dieser Krankheit.

Vom Zeitpunkt der Infektion bis zu den ersten Anzeichen der Erkrankung (Inkubationszeit) vergehen 10 bis 20 Tage (durchschnittlich 13-17). Ansteckung: 1-2 Tage vor Auftreten des Ausschlags und bis die Krusten abfallen.

Warum brauche ich eine Analyse der Schwangerschaft von Herpes zoster?

Die Morbidität bei schwangeren Frauen ist gering: 0,5 bis 0,7 Fälle pro 1000. Schwangere Frauen erkranken nicht häufiger und nicht schwerer als nicht schwangere Frauen. Bei Windpocken (dh primärem Kontakt mit Herpes zoster) in der frühen Schwangerschaft besteht jedoch die Möglichkeit von spontanen Aborten, Totgeburten und angeborenen fötalen Defekten, von denen die häufigsten geistige Retardierung, Wachstumsretardierung und Augenschäden sind. Bei einem bekannten Kontakt einer schwangeren Frau mit einem Patienten ist es erforderlich, das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Virus durch ELISA zu bestimmen. Die optimale Methode zur Beurteilung der möglichen Auswirkungen einer Infektion ist Ultraschall vor 20 Wochen der Schwangerschaft. Gürtelrose als Folge der Reaktivierung von Herpes zoster in Gegenwart von schützenden Antikörpern stellt keine Bedrohung für den Fötus dar.

Für die Diagnose von durch Herpes Zoster verursachten Krankheiten ist die am häufigsten verwendete Methode die PCR-Analyse (Polymerase-Kettenreaktion) und der Enzymimmunoassay für Herpes Zoster, der Antikörper gegen das Virus bestimmt.

Analyse von Herpes Zoster: ELISA (Enzym-Linked Immunosorbent Assay) für Antikörper (Ig G, Ig M) gegen Herpes Zoster.

Was ist ELISA? Dies ist eine Laborstudie, in der der Gehalt an Immunglobulinen (oder Antikörpern) im Blut durch spezielle biochemische Reaktionen bestimmt werden kann.

Was sind Immunglobuline (Antikörper)? Dies sind Proteine, die von Blutzellen produziert werden. Wenn der Erreger einer Infektion in den menschlichen Körper gelangt, binden die Immunglobuline daran (bilden einen Komplex) und neutralisieren nach einiger Zeit. Wie viele verschiedene Mikroben, Viren und Toxine gibt es so viele verschiedene Immunglobuline? Zusammen mit Blut können sie in die äußersten Ecken unseres Körpers eindringen und die „Angreifer“ überall einholen.

Was sind Immunglobuline M (Ig M) bei der Analyse von Herpes Zoster? Dies sind die ersten Antikörper, die nach einer Infektion mit dem Herpes-Zoster-Virus gebildet wurden und etwa 5 Tage nach Auftreten des Ausschlags im Blut erscheinen. Herpes-Zoster-Virus IgM ist ein Indikator für eine Primärinfektion.

Was sind Immunglobuline G (Ig G) bei der Analyse von Herpes Zoster? Ig G werden während der Erholungsphase gebildet. Dieser Antikörpertyp ist nach der Erkrankung lange Zeit im Blut vorhanden, und seine Definition wird zur Beurteilung der Immunität gegen Infektionen verwendet.

Wie kann man das Analyseergebnis für Herpes zoster entschlüsseln?

Bei der Entschlüsselung der ELISA-Analyse für Herpes Zoster muss berücksichtigt werden, dass jedes Labor, das eine solche Analyse durchführt, eigene Standardwerte (sogenannte Referenzwerte) hat. Sie müssen auf dem Formular angegeben werden. Wenn das Niveau der Antikörper unter dem Schwellenwert ein negatives Ergebnis anzeigt, über dem Schwellenwert - positiv.

Diagnose und Tests für Flechten

Gründe für die Beraubung

Deprive ist eine Erkrankung der oberen Hautschichten, bei der Ausschläge oder Flecken auftreten, Juckreiz auftritt. Angesichts dieses Problems sucht der Patient den Rat eines Dermatologen, der die Behandlung diagnostiziert und vorschreibt. Um eine Diagnose zu stellen, schickt der Arzt auch Analysen an, die bei Herpes, unabhängig von ihrer Vielfalt (Schindeln, Schuppen, rote, mehrfarbige, Ringwürmer, Rosa) das Krankheitsbild der Erkrankung klären sollen. In der Regel umfassen Tests zum Entzug sowohl eines Erwachsenen als auch eines Kindes die Blutspende und das Sammeln von Fragmenten entzündeter Haut oder Blaseninhalt.

Die Hauptursache für die Flechteninfektion ist die Einführung von Viren und Pilzen in die menschliche Haut. Gleichzeitig bleibt der Mechanismus der Infektion Infektion unklar. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit beeinflussen können:

  • genetische Veranlagung;
  • reduzierte Immunität;
  • häufiger Stress;
  • Überarbeitung;
  • häufige Infektionskrankheiten;
  • Hypovitaminose;
  • allergische Reaktionen des Körpers;
  • chronische Erkrankungen der inneren Organe.

Alle diese Faktoren können einzeln und zusammen dazu führen, dass die Krankheit benachteiligt wird. Kinder unter 14 Jahren, die Kindereinrichtungen besuchen, fallen in die Risikogruppe, da einige Arten der Erkrankung sehr ansteckend sind und sich rasch ausbreiten können. Erwachsene Patienten beiderlei Geschlechts haben das gleiche Risiko, an der Krankheit zu erkranken, insbesondere bei Menschen, die bei der Arbeit einer emotionalen und physischen Überlastung ausgesetzt sind und häufig unter chronischen Erkrankungen mit Autoimmunerkrankungen leiden. Schwangere Frauen haben ein hohes Infektionsrisiko sowie Personen, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit mit Tieren in Kontakt kommen.

Bei den ersten Anzeichen der Erkrankung sollten Sie sofort einen Dermatologen kontaktieren. Ein rechtzeitiger Arztbesuch hilft dem Patienten, dermatologische und kosmetische Probleme zu bewältigen und künftigen chronischen Hautkrankheiten vorzubeugen.

Arten und Symptome der Beraubung

Es gibt verschiedene Arten von Flechten, von denen sich jede durch Symptome und Verlauf unterscheidet:

  1. Pink
  2. Ringwurm
  3. Schindeln
  4. Rote Wohnung
  5. Nagelhaut

Rosa Flechten

Diese Art wird auch als Gibert-Krankheit oder flockige Roseola bezeichnet. Die Dermatose tritt am häufigsten im Herbst-Frühling auf, wenn die Immunität des Menschen geschwächt ist. Die Pathologie tritt hauptsächlich bei Erwachsenen unter 40 Jahren auf, aber in seltenen Fällen sind Kinder im Grundschulalter und Rentner anfällig.

Da Sie nur einmal an rosa Flechten erkrankt sind, können Sie vor einem Rückfall keine Angst haben, weil bildete eine lebenslange Immunität!

Die Dermatose begleitet häufig saisonale Virusinfektionen, Influenza. Vor dem Ausschlag fühlt sich der Patient etwas unwohl und schwach, in seltenen Fällen kann die Temperatur ansteigen. Auf der Haut von Brust, Rücken oder Bauch erscheint ein großer Fleck von hellem Rosa oder Rot, der "Mutterplakette" genannt wird. Die Haut in diesem Bereich trocknet in 50% der Fälle Juckreiz aus. Nach 7-10 Tagen erscheinen viele kleinere runde Flecken, die ebenfalls abblättern und jucken und an den Rändern mit einem rosa Rand eingerahmt sind. Aus diesem Grund wird es als Pink bezeichnet.

Die Erreger rosa Flechten sind Bakterien und Viren. Diese Art von Dermatose neigt zur Selbstheilung. Die klinischen Manifestationen dieser Krankheit ähneln jedoch anderen Erkrankungen:

  • Ringwurm;
  • Ekzem;
  • Allergie;
  • sekundäre Syphilis;
  • HIV-Infektion

Diagnose und Tests für rosa Flechten

Um diese Krankheiten auszuschließen, schickt der Arzt den Patienten zur Untersuchung, die Folgendes umfasst:

  1. Kratzen der Haut, um Pilzinfektionen und Parapsoriaz auszuschließen.

Für diese Studie werden die Schuppen der betroffenen Haut mit speziellen sterilen Instrumenten genommen und in einen Behälter gegeben. Laborassistent untersucht Biomaterialien. Die Genauigkeit der Ergebnisse dieser Methode beträgt nur 50%.

3 Tage vor der Abholung des Materials sollte der Patient keine Hygienemaßnahmen durchführen, keine Mittel auf die betroffene Stelle aufbringen und, wenn möglich, auch Medikamente ausschließen.

Befindet sich ein Pilz im Schaber, wird seine Empfindlichkeit gegen Antibiotika bestimmt. Wenn keine Pilzmittel nachgewiesen werden, wird der Patient mit Verdacht auf rosa Flechten zur PCR geschickt.

  1. Die PCR-Analyse ist eine Polymerasekettenreaktion. Diese moderne Methode zur Bestimmung der Erreger von Infektionen in einem Biomaterial wird auf genetischer Ebene durchgeführt und ermöglicht die Bestimmung des Vorhandenseins einer Infektion mit einer Genauigkeit von 99%.

Wenn das Hautschaben ein negatives Ergebnis für das Vorhandensein von Pilzen zeigte, wird dem Patienten eine PCR-Technik angeboten, um ihn von sekundärer Syphilis oder AIDS auszuschließen. Blutplasma wird als Biomaterial verwendet. Es ist keine besondere Ausbildung erforderlich. Es ist zu beachten, dass die PCR morgens auf leeren Magen durchgeführt wird. Die Ergebnisse werden innerhalb von 24 Stunden erstellt.

Bei negativen Ergebnissen für HIV und Syphilis wird dem Patienten eine andere Art der Diagnose empfohlen - eine Untersuchung mit einer Wood-Lampe.

  1. Untersuchung der Lampe des Holzes.

Das Wesentliche dieser Studie ist folgendes: Mit Hilfe einer ultravioletten Wellen emittierenden Lampe wird die betroffene Haut untersucht, die gereinigt wurde. UV-Pilzmittel beginnen zu glühen. Dies lässt den Schluss zu, dass Pilze zum Erreger von Flechten geworden sind. Daher ist die Diagnose von rosa Flechten ausgeschlossen.

Diese Methode ist sehr praktisch: Sie erfordert keine Laborbedingungen, weist keine Kontraindikationen auf und das Ergebnis der Studie wird sofort bekannt.

Ringwurm

Diese Art von Dermatitis hat viele Synonyme: Mikrosporie, Dermatomykose, Dermatophytose usw. Der Erreger der Krankheit ist ein Pilz wie Microsporum und Trichophyton. Die Infektion erfolgt bei kranken Tieren - Katzen, Hunden - oder bei einem Kranken. Kinder unter 14 Jahren haben meist ein Infektionsrisiko durch Tiere. Jeder, der zum Zeitpunkt der Infektion ein geschwächtes Immunsystem hat, kann sich von einem Kranken infizieren.

Der Ringwurm kann sich auf jeden Teil der Haut auswirken, ist aber meistens auf der Kopfhaut lokalisiert - der Flechte der Kopfhaut; auf der Haut von Händen, Füßen, Rücken - oberflächlichem Ringwurm auf glatter Haut; Nägel, Handflächen, Füße - chronischer Ringwurm.

Die Hauptsymptome dieser Art von Dermatose sind:

  • Haare fallen auf die Kopfhaut und brechen unter der Wurzel;
  • anstelle von verlorenem Haar treten schuppige Läsionen auf;
  • Sprödigkeit und unebene Oberfläche der Nägel an Händen mit chronischen Flechten;
  • Auf glatter Haut erscheint ein juckender Fleck, umrahmt von kleinen Bläschen, der dazu neigt, sich zu vergrößern und weiter auszubreiten.

Diagnose und Tests für den Ringwurm

Der Arzt hilft bei der Diagnose des "Ringwurms" auf der Grundlage einer Untersuchung der betroffenen Dermis und der Testergebnisse. Verwenden Sie dazu die folgenden Diagnosemethoden:

  1. Inspektion mit der Wood-Lampe. Dies ist notwendig, um die Pilzherkunft der Infektion zu bestätigen.
  2. Kulturelle mykologische Forschung an Pilzen.

In spezialisierten Laboren durchgeführt. Ziel der Studie ist es, die Art der Pilze und ihre Empfindlichkeit gegenüber Antimykotika zu bestimmen. Es wird innerhalb von 2-3 Wochen durchgeführt, liefert jedoch ein genaues Ergebnis. Der Laborant baut unter besonderen Bedingungen Kolonien von Pilzen an und bestimmt deren Aussehen.

Eine besondere Vorbereitung des Patienten für die Analyse ist nicht erforderlich. Es ist nur für einige Tage notwendig, die betroffenen Stellen nicht zu waschen, keine Kosmetik zu verwenden.

Schindeln

Diese Krankheit wird durch das Herpesvirus verursacht, das nicht nur die Haut und die Schleimhäute eines Menschen, sondern auch das Nervensystem betrifft. Ein anderer Name für Gürtelrose ist Herpes Zoster. Die Hauptsymptome der Gürtelrose sind starke und anhaltende Schmerzen und blasenartige Ausschläge auf einer Körperseite, seltener im Gesicht.

Einmal im menschlichen Körper verursacht das Virus die ersten Windpocken, und wenn es ein Leben lang in den Nervenzellen verbleibt, kann es nach einer unbestimmten Zeit zu Gürtelrose führen! Jede vierte Person, die Windpocken hatte, ist im Alter Herpes Zoster ausgesetzt.

Die Übertragung der Infektion ist auf haushaltsnahem Weg möglich. Das Herpesvirus, das Gürtelrose verursacht, ist sehr ansteckend - es kann sogar durch einen Handschlag übertragen werden.

Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

  • allgemeine Schwäche, Fieber, Verdauungsstörungen;
  • starke Schmerzen im Rücken, um die Rippen oder auf der Brust;
  • das Auftreten von Rötung an der Schmerzstelle in 12-36 Stunden;
  • die Bildung mehrerer Blasen, die mit seröser Flüssigkeit gefüllt sind;
  • Nach einigen Tagen bilden sich an der Stelle der Blasen Schorf, die nach 21 Tagen verschwinden.

Diagnose und Analysen für Gürtelrose

Der Dermatologe kann die Krankheit anhand der klinischen Manifestationen diagnostizieren, die für diese Art von Dermatose charakteristisch sind.

  1. Wenn der Arzt Zweifel an unspezifischen Symptomen hat, kann er den Patienten zu einem Bluttest auf Vorhandensein von Antikörpern gegen das Virus schicken. Eine besondere Vorbereitung für die Studie ist nicht erforderlich. Ein Patient am Morgen auf leerem Magen spendet venöses Blut. Das Labor bestimmt das Vorhandensein von Antikörpern gegen Herpes und seine Fähigkeit, mit pathogenen Viren infizierte Zellen zu unterdrücken. Wenn die Studie ein positives Ergebnis zeigte, wurde das Herpes-Zoster-Virus bestätigt.
  2. PCR für Gürtelrose.

Ein venöses Blut und Epithel, das sich von der betroffenen Haut abkratzt, wird aufgegeben. Wenn ein Herpesvirus des dritten Typs gefunden wird, gilt Herpes Zoster als bestätigt. Manchmal ist ein PCR-Test auf HIV erforderlich, weil Gürtelrose kann eines der Symptome von Hilfsmitteln sein.

Rote Flechten planus

Die Ursachen dieser Dermatose sind nicht vollständig verstanden. Die meisten Wissenschaftler assoziieren dies mit einem geschwächten Immunsystem, Fehlfunktionen des Gastrointestinaltrakts und Stresssituationen. Meist leiden Menschen im Alter von 40-60 Jahren.

Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

  • unregelmäßiger Hautausschlag mit glänzender Oberfläche;
  • Lokalisation des Ausschlags - an den Ellbogen, an der Beininnenseite, im Genitalbereich, am Bauch, im Mund;
  • starker Juckreiz;
  • das Auftreten von Blasen mit Flüssigkeit, die dann zu Geschwüren werden;
  • Trübung und spröde Nagelplatten.

Diagnose und Analyse von Lichen planus

Es ist schwierig, den Lichen planus zu diagnostizieren, weil Seine Symptome verschwinden von Stomatitis, einer allergischen Reaktion und anderen Krankheiten. Um die Diagnose zu klären, schreibt der Dermatologe dem Patienten folgende Studien vor:

  1. Klinische Analyse von Blut.

Es ist notwendig, um hohe ESR (Erythrozytensedimentationsrate) nachzuweisen. Es steigt auf, wenn in einem Organismus ein Entzündungsprozess stattfindet.

Es gibt keine Kontraindikationen für dieses Verfahren. Der Patient muss auf leeren Magen ins Labor kommen. Für 7-10 Stunden nichts außer Wasser essen oder trinken.

Biologisches Material für die Forschung - Blut aus dem Finger. Normalanzeigen der ESR sind 10-15 mm / h. Wenn sie deutlich überschritten werden, deutet dies auf einen Entzündungsprozess hin.

  1. Biopsie der geschädigten Haut oder Schleimhaut.

Die Analyse zeigt auch Entzündungen, Veränderungen in der Epidermis und Hypergranulosen (dies ist eine Verdickung der körnigen Hautschicht).

Pityriasis versicolor

Diese Dermatose wird durch einen Pilz wie Pityrosporum orbiculare verursacht. Es beginnt sich aktiv in einer feuchten Umgebung im Stratum corneum der Haut zu vermehren und verursacht Hautausschläge. Am häufigsten leiden sie an jungen Männern und Frauen, die an hormonellem Versagen leiden.

Symptome einer schuppigen Entbehrung:

  • Flecken unterschiedlicher Größe, die sich im oberen Teil des Körpers befinden - auf Rücken, Brust, Hals;
  • Die Flecken haben eine gelbe oder hellrosa Farbe, daher wird diese Flechtenart als farbig oder mehrfarbig bezeichnet.
  • Hautausschläge sind mit klar definierten Grenzen getrennt oder gehen ohne Konturen in große Flächen über. Auf ihnen ist die Haut in Form von Kleie geschält;
  • Juckreiz fehlt;
  • Dermatose hat einen chronischen Verlauf.

Diagnose und Analyse für Chubber

Die Diagnose wird von einem Arzt als Ergebnis der Untersuchung der Haut des Patienten gestellt. Unter anderen Methoden werden verwendet:

  1. Der Jodtest ist ein Test, bei dem eine 2% ige Jodlösung auf einen wunden Punkt aufgetragen wird. Mit Pityriasis werden versicolor Flecken braun gefärbt.
  2. Inspektion mit Woods Lampe, in der von Pilz befallene Stellen unter ultravioletten Strahlen leuchten.

Flechtenprophylaxe

Um zu verhindern, dass Sie beraubt werden, müssen Sie einige einfache Regeln beachten:

  • Verwenden Sie keine persönlichen Hygieneartikel anderer Personen.
  • nach dem Umgang mit Katzen und Hunden gründlich die Hände waschen;
  • vermeiden Sie Stresssituationen;
  • nicht supercool;
  • Zeit, um chronische Krankheiten zu behandeln;
  • Stress vermeiden;
  • das Immunsystem stärken;
  • Versuchen Sie nicht, die Krankheit durch Volksmethoden zu beseitigen und sich nicht selbst zu behandeln.
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Personen mit fremden Hautverletzungen.

Deprive ist eine schwere Hauterkrankung, die mit verschiedenen Methoden nachgewiesen werden kann: PCR, Hautabrieb, Reaktionen auf Antikörper gegen Viren, klinische Blutuntersuchung usw. Eine frühzeitige Diagnose und rechtzeitige Behandlung lassen keine Komplikationen entstehen und die Krankheit wird chronisch.

Herpesvirustests: Vor- und Nachteile bestehender Forschungsarten

Bei einer Routineuntersuchung kann ein Arzt manchmal eine Herpesvirusinfektion diagnostizieren. Um die Diagnose zu klären, müssen Sie jedoch Blutuntersuchungen auf Herpes durchführen und andere Untersuchungen durchführen. Jede der Analysen hat ihre eigenen Merkmale, Vor- und Nachteile.

Inhalt

Herpes ist eine häufige Virusinfektion einer Person. Die zunehmende Verbreitung von Herpes in der Welt hat zu einer bedrohlichen Situation geführt. Herpes äußert sich in der Regel durch Haut- und Schleimhautausschläge, aber oft ahnen die Menschen nicht einmal, dass sie Träger der Krankheit sind. Sie können das Vorhandensein eines Virus zuverlässig feststellen, indem Sie eine Blutuntersuchung auf Herpes durchführen.

Bei einem Herpes-Bluttest kann der Spezialist eine individuelle Behandlung auswählen.

Virusmerkmal

Es gibt acht Arten von Herpesviren, die am häufigsten in der Bevölkerung vorkommen:

  • einfaches Herpesvirus des ersten Typs (manifestiert durch einen Hautausschlag);
  • Herpes-simplex-Virus des zweiten Typs (gekennzeichnet durch Hautausschlag in den Genitalien);
  • Zoster - ein Virus des dritten Typs (verursacht Windpocken und Gürtelrose);
  • Virus des vierten Typs - Epstein - Barr (verursacht infektiöse Mononukleose);
  • Cytomegalovirus;
  • Herpesvirus sechster Typ (provoziert die Entwicklung von Multipler Sklerose);
  • Viren des siebten und achten Typs sind wenig verstanden, werden jedoch als mögliche Ursache für eine Reihe von onkologischen Erkrankungen angesehen.

Es ist wichtig! Herpes-Infektionen verursachen lebensbedrohliche Krankheiten, rezidivierende Erkrankungen sowie transplazentare Infektionen, die angeborene Missbildungen bei Kindern verursachen. Daher ist in manchen Fällen die Diagnose von Herpes erforderlich.

Experten empfehlen, wenn die ersten Symptome einen Bluttest für das Herpesvirus bestehen. Dies hilft, die Art der Infektion zu bestimmen und die Ausbreitung des Virus im Körper zu stoppen.

Die Anwesenheit von Herpes bei einer schwangeren Frau beeinflusst die Gesundheit des Babys

Symptome von Herpes

Eine Herpes-Infektion hat oft keine Symptome, so dass Infizierte keine Ahnung von ihrer Infektion haben.

Oraler Herpes (verursacht durch Typ-1-Virus) äußert sich als schmerzhafter Blasenausschlag auf den Lippen oder am Eingang der Nasenlöcher.

Herpes vom Genitaltyp kann auch asymptomatisch sein, aber wenn ein Ausschlag in den Genitalien auftritt, wird die Krankheit für den Patienten schmerzhaft. Die Pathologie ist durch häufige Rückfälle gekennzeichnet und kann bei Männern die Entwicklung von malignen Tumoren der Prostata und bei Frauen des Gebärmutterhalses verursachen.

Hinweis Der erste Virustyp kann leicht in den zweiten übergehen, d. H. von einem Patienten mit oralem Herpes können Sie Herpes genital bekommen.

Wenn die Immunität geschwächt ist, erscheint das Virus als Hautausschlag auf den Lippen.

Erforderliche Diagnose

Es gibt verschiedene Arten von Tests, um einen Virus zu erkennen. Dafür müssen Sie Blut spenden. Unter Laborstudien sind bekannt:

  • PCR (Polymerasekettenreaktion);
  • ELISA (ELISA);
  • RIF (Immunfluoreszenzreaktion);
  • Kulturforschungsmethodik.

Nach Rücksprache mit einem Spezialisten und einer externen Untersuchung wird der Arzt die Anweisung geben, die erforderlichen klinischen Tests zu bestehen und Ihnen mitzuteilen, wie Blutuntersuchungen für Herpes durchgeführt werden. In der Regel warnen Sie vor dem Verbot der Aufnahme von alkoholischen Getränken, fettigen, frittierten und würzigen Speisen. Material kapituliert morgens auf nüchternen Magen.

Bluttest für die PCR

PCR (Polymerase-Kettenreaktion) ist eine biologische molekulare Methode. Diese Methode basiert auf der Polymerase-Kettenreaktion und ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von Virus-DNA im Biomaterial (in Blut, Speichel, Urin, Fruchtwasser) zu bestimmen.

Blutspende für Herpes für die PCR-Analyse ist in spezialisierten Laboratorien möglich. Die Testergebnisse ermöglichen es Ihnen, die Diagnose unmittelbar nach der Infektion zu stellen, ohne auf den Abschluss der Inkubationszeit und die Manifestationen der Krankheit zu warten. Dies ist besonders für schwangere Frauen wichtig.

Es ist wichtig! Die PCR-Methode ist hochsensibel und genau, aber bei falscher Probenahme von Materialien oder bei Verletzung der Lagerungs- und Transportbedingungen kann es zu falsch positiven oder falsch negativen Ergebnissen kommen.

Das vollständige Bild des Vorhandenseins des Herpesvirus im Körper wird durch verschiedene Arten von Tests bestätigt.

Enzymimmuntest

ELISA (ELISA) basiert auf der Bestimmung der Anwesenheit von Antikörpern gegen das Blut im Blut. Wenn ein Virus in den Körper eindringt, werden Antikörper dagegen gebildet (IgM und IgG-Immunglobuline). Zuerst erscheint IgM, später IgG.

Was zeigt die Herpesanalyse? Durch das Vorhandensein oder Fehlen eines jeden Antikörpertyps kann die Infektion einer Person und der Zustand ihrer Immunität beurteilt werden. Interpretation der in der Tabelle dargestellten Indikatoren:

Es gibt eine qualitative Methode von ELISA und quantitativ. Die qualitative Methode bestimmt das Vorhandensein von Antikörpern und die Art des Herpesvirus.

Quantitativer ELISA bestimmt den Antikörpertiter, d.h. Immunität gegen Herpes. Ein hoher Antikörpertiter zeigt an, dass der Patient kürzlich einen Rückfall der Krankheit hatte.

Es ist wichtig! Analysen zum Vorhandensein von Herpes mittels ELISA - die häufigste Methode zur Diagnosestellung, obwohl diese Methode indirekt ist.

Moderne Arten der Forschung - der Schlüssel zu einer effektiven Behandlung

RIF (Immunfluoreszenzreaktion)

Die Methode ist schnell und einfach, liefert jedoch keine 100% ige Genauigkeit. Basierend auf dem Nachweis von Herpes-Antigenen im Testmaterial (Blut, Abkratzen der betroffenen Schleimhäute). Der Abstrich wird mit einem Reagenz behandelt, das Antikörper gegen Herpes enthält, die mit einem Fluoreszenzfarbstoff angefärbt sind. Bei einer Antigen-Antikörper-Reaktion werden leuchtende Komplexe gebildet, die unter einem Mikroskop gut sichtbar sind.

Kulturelle Methode

Es ist ein langer und teurer Weg, der jedoch als der zuverlässigste gilt. Für diese Analyse wird nicht Blut verwendet, sondern das Abkratzen (Fläschcheninhalt).

Das Verfahren besteht darin, das aufgenommene Material in einem Nährmedium, normalerweise einem Hühnerembryo, auszusäen. Die charakteristischen Veränderungen im infizierten Embryo bestimmen die Art des Herpesvirus.

Behandlung

Es ist wichtig! Es gibt keine Medikamente zur vollständigen Zerstörung von Herpes im Körper. Es gibt jedoch Medikamente, die die Fortpflanzung des Virus verhindern.

Läsionen an den Lippen und der Nasenschleimhaut werden mit Cremes und Salben behandelt. In komplexeren Fällen verschreibt der Arzt Pillen auf der Grundlage der individuellen Merkmale des Patienten und der verfügbaren Tests für das Herpesvirus. Wie man die Analyse durchläuft und wo es besser ist, rät ein Fachmann.

Auf die ersten Herpes-Symptome muss mit einer lokalen Behandlung reagiert werden.

Es ist wichtig! Es ist unmöglich, Herpes mit alkoholhaltigen Mitteln (Jodlösung oder Brillantgrün) zu behandeln. Das Virus stoppt nicht die Fortpflanzung, und Alkohollösungen trocknen die Haut aus.

Unter den bekannten Mitteln kann eine antivirale Salbe festgestellt werden: Zovirax, Herperax, Vivoraks usw.

In schweren Fällen einer Herpesinfektion werden antivirale Medikamente zur oralen Verabreichung (Acyclovir, Valacyclovir, Famvir) und Immunstimulanzien (Licopid, Cycloferon) eingesetzt. Verschreibt diese Gelder nur einem Arzt.

Unter den Rezepten der traditionellen Medizin finden Sie auch eine geeignete Methode zur Behandlung von Herpes:

  • Das Auftragen von Salz und Soda auf die betroffenen Stellen kann Wunden beseitigen und Entzündungen stoppen.
  • Schneiden Sie ein Stück Aloe-Blatt in Längsrichtung aus und tragen Sie es dreimal täglich auf. Wechseln Sie den Verband. Halten Sie es auf den Wunden sollte mindestens 25 Minuten sein. Um den Verband dicht zu halten, wird er mit einem Pflaster gesichert.

Herpes-Prävention

Präventive Maßnahmen verhindern die Infektion von Familienmitgliedern und anderen Menschen. Es gibt Regeln, die jeder Infizierte wissen sollte:

  • Waschen Sie sich die Hände nach dem Kontakt mit dem betroffenen Bereich.
  • direkten Kontakt begrenzen (Küsse);
  • Verwenden Sie für Herpes genitalis während des Geschlechtsverkehrs Kondome und Antiseptika wie Miramistin oder Chlorhexidin;
  • persönliche Hygieneartikel verwenden;
  • Nehmen Sie Immunmodulatoren und antivirale Medikamente.

Durch die frühzeitige Behandlung von Herpes werden schwere Erkrankungen vermieden. Eine Blutuntersuchung auf Herpesantikörper ist notwendig, um die korrekte Diagnose zu stellen und eine komplexe Therapie auszuwählen.