Analyse von Herpes während der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine glückliche und zugleich eine entscheidende Phase im Leben einer Frau, da zu diesem Zeitpunkt die Gesundheit des zukünftigen Kindes gelegt wird. Eine wichtige Rolle bei der Schaffung der günstigsten Bedingungen für die intrauterine Entwicklung des Babys spielt die Gesundheit der Mutter selbst. Da die schwierigsten und wichtigsten Stadien das Einsetzen aller inneren Organe des Kindes zu Beginn der Schwangerschaft zu Beginn der Embryonenbildung sowie die Geburt selbst sind, kann die Erkrankung der Mutter zu diesem Zeitpunkt schwerwiegende Folgen für das Baby haben. Besonders schlimm, wenn eine Frau zu diesem Zeitpunkt eine Viruserkrankung hatte. Eine dieser gefährlichen Erkrankungen während der Schwangerschaft ist Herpes.

Symptome

Das Herpesvirus wird normalerweise in zwei Arten eingeteilt, abhängig von der Stelle am Körper, an der die sichtbaren Symptome der Krankheit auftreten. Transparente Bläschen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind, können auf Lippen, Gaumen und Zunge aufspringen, wenn der Patient Herpes im Mund hat, was manchmal als Erkältung bezeichnet wird. Tatsächlich ist dieser Name falsch. In der Tat treten diese Hautausschläge oft als Folge eines Einfrierens oder einer allgemeinen Verringerung der Immunität vor dem Hintergrund einer anderen Krankheit auf, sie haben jedoch eine virale Grundlage. Nur eine gewisse Krankheit, die im Trigeminus lauerte und auf einen Grund wartete, um sich zu beweisen.

Manchmal treten jedoch diese Blasen, die später zu Wunden werden, auf, die sich beim Abheilen mit einer harten Kruste über den Genitalien befinden. Wenn diese Kruste Risse bekommt, beginnt das schmerzende Geschwür zu laufen und nass zu werden, was die Genesung erheblich erschwert. In diesem Fall handelt es sich bei dem Patienten um Herpes genitalis, der in den peripheren Nerven des Beckens lokalisiert ist. Diese Krankheit ist eine große Gefahr für schwangere Frauen.

Folgen der Krankheit

Wenn die schwangere Frau sich früh infiziert, könnte dies folgende Folgen haben:

  • Das Auftreten von Fötusstöcken, die nicht mit dem Leben vereinbar sind, führt zu Samoabortu.
  • Die Geburt eines Frühgeborenen.
  • Schäden am zentralen Nervensystem des Embryos, die sich in Schäden an Gehirn, Herz, Optikus oder Hörnerv, Embryo äußern können, was zu Erblindung / Taubheit, Entwicklungsverzögerung und inneren Blutungen des Fötus führt.

Wenn also eine Frau im ersten oder zweiten Trimester mit dem Virus infiziert ist, wird empfohlen, die Schwangerschaft zu beenden. Später kann das durch die Plazenta in den Fötus eingedrungene Virus die Gesundheit des Kindes, einschließlich Epilepsie, DTSP und sogar den Tod des Neugeborenen, erheblich beeinträchtigen. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass das Baby während der Geburt infiziert wird.

Sie sollten wissen, dass oraler Herpes nicht in genitalen Herpes umgewandelt werden kann, da es keinen direkten Zusammenhang zwischen den Gesichtsnerven und den Nerven des Körpers gibt. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit einem Virus bei Herpes genitalis ist jedoch um ein Vielfaches höher als bei oralem Herpes. Wie können Sie diese gefährliche Krankheit bekommen?

Gründe

Zu den Hauptwegen der Krankheit gehören:

  • Ungeschützter Geschlechtsverkehr mit einem kranken Partner, sowohl bei normalem als auch bei mündlichem Kontakt.
  • Hygieneverletzung beim Besuch öffentlicher Orte: Bäder, Saunen.
  • Infektion einer Frau in einer medizinischen Einrichtung bei Fahrlässigkeit des Personals.

Diagnose und Prävention

Da diese Krankheit zu denjenigen gehört, die eine ernsthafte Bedrohung für die Entwicklung des Fötus darstellen, halten die meisten Experten die Analyse von Herpes während der Schwangerschaft für notwendig. Die Krankheit ist besonders gefährlich, wenn eine Frau zum ersten Mal während ihrer Schwangerschaft auf ein Virus stößt. Wenn eine Frau zuvor infiziert wurde, können in ihrem Körper Antikörper produziert werden. Es sind Antikörper gegen Herpes während der Schwangerschaft, die eine entscheidende Rolle spielen und die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung des Fötus auf fünf Prozent reduzieren. Daher ist einer der wichtigen Tests für den Verdacht auf diese Erkrankung eine Analyse des Auftretens von Immunglobulinen im Blut.

Herpes-IgM-positiv während der Schwangerschaft wird etwa am vierten Tag nach der Infektion festgestellt und spricht von der akuten Natur der Erkrankung sowie von der Erstinfektion. Im Gegensatz dazu deutet Herpes-IgG-positiv während der Schwangerschaft auf ein erneutes Auftreten der Krankheit hin, die für den Fötus nicht so gefährlich ist.

Daher sollte eine Frau, die eine Schwangerschaft plant und bereits Herpes hatte, mehrere Schritte unternehmen, um einen Rückfall zu vermeiden:

  • Antivirale Medikamente.
  • Stärkung des Immunsystems mit Immunmodulatoren.
  • Aufnahme von Vitaminen und guter Ernährung.
  • Gesundheitsfürsorge, Ausschluss von Einfrieren, Stress, Überarbeitung.

Tests auf Herpes während der Schwangerschaft

HerpesMed.ru »Herpes» In der Schwangerschaft »Wenn Herpes im Blut einer schwangeren Frau gefunden wird

Wenn Herpes im Blut einer schwangeren Frau gefunden wird

Herpes im Blut, insbesondere während der Schwangerschaft, ist eine schwere und sorgfältig kontrollierte Infektion durch Ärzte. Der Erreger von Herpes simplex, der als biologischer Wirkstoff fungiert, bedroht den Fötus mit der Entwicklung gefährlicher Pathologien und führt zu teratogener Aktivität, die angeborene Anomalien des Fötus hervorruft. Unter den Erregern, die der Wissenschaft bekannt sind, ist nur Röteln gefährlicher als Herpes.

Bei der Planung einer Schwangerschaft wird das Blut einer Frau auf das Vorhandensein eines Erregers untersucht, und wenn sie entdeckt wird, sollte die werdende Mutter eine spezifische Behandlung erhalten.

Laut Statistiken des Gesundheitsministeriums werden Frauen, bei denen HSV1 oder HSV2 im Blut diagnostiziert wurde, in 15% der Fälle während der Geburt übertragen und in 7% der Fälle wird der Fötus intrauterin infiziert. In den frühen Stadien kann der Erreger des Herpes simplex einen spontanen Abort auslösen. Bei einigen Neugeborenen führt eine intrauterine Infektion zur Entwicklung einer chronischen Beförderung, die sich später in dysfunktionellen Störungen manifestiert.

Selbst wenn die Mutter selbst keine äußerlichen Symptome der Krankheit hat, bedeutet dies nicht, dass sich kein Virus in ihrem Blut befindet. Bei atypischen Infektionsformen wird das Kind mit einer Wahrscheinlichkeit von 70% krank geboren. Die Krankheit sollte unabhängig von der Dauer der Schwangerschaft behandelt werden, aber je früher die Therapie beginnt, desto größer ist die Chance, dass verschiedene Komplikationen auftreten.

Herpesvirus im Blut einer schwangeren Frau: mögliche Folgen

In dem Moment, in dem eine Frau ein Baby trägt, gibt der Körper seine Kraft für hormonelle Veränderungen aus. Daher wird ihre Immunität alle neun Monate erheblich geschwächt, was für die Reaktivierung von Herpes sehr günstig ist. Eine Infektion ist zu gefährlich, um den Rückfall zu ignorieren.

Herpes hat Auswirkungen auf den Schwangerschaftsverlauf, da es auftreten kann:

  • Fehlgeburt;
  • Fötales Fröschen;
  • Späte vorzeitige Wehen
  • Metropolitan

In der Regel gefriert die Schwangerschaft, während der es zu einem Rückfall von einfachem Herpes oder Herpes genitalis kam. Dies ist typisch für kleine Begriffe. In diesem Fall ist der Beginn der Schwangerschaft recht erfolgreich, und die Frau selbst beklagt sich nicht über die Unwohlsein. Nach dem Verblassen beginnt der Körper nicht sofort, den Embryo abzustoßen, was zu einer allgemeinen Vergiftung führt:

  • Entzündung entwickelt sich in der Endometriumschicht;
  • Es gibt eine Thrombose und Blutungen, die durch Störungen im hämatopoetischen System verursacht werden.

In diesem Stadium ist es notwendig, die Zeit nachzulassen und durch einen Vakuumabbruch zu extrahieren. Eine Frau wird mit Hilfe einer Vollnarkose in einen tiefen medizinischen Schlaf versetzt. Bei der Planung der nächsten Schwangerschaft muss berücksichtigt werden, dass ab dem Zeitpunkt des letzten Auftretens von Herpes und der Durchführung der Behandlung bis zum Zeitpunkt der Empfängnis mindestens sechs Monate vergehen.

Der Erreger kann die Entwicklung der folgenden Anomalien bei einem Kind verursachen:

  • Herzfehler
  • Entwicklungsverzögerungen;
  • Chronische Hepatitis;
  • Systemische Läsionen des Zentralnervensystems;
  • Blutung;
  • Hörverlust und Blindheit;
  • Epileptische Anfälle;
  • Hydrocephalus

Das Risiko einer intrauterinen Infektion ist jedoch relativ gering, wenn das Virus im Blut der Frau bereits vor der Empfängnis entdeckt wurde. Viel schlimmer, wenn die werdende Mutter bereits während der Schwangerschaft an Herpes genitalis erkrankt war. Reinfektion tritt auf, Exazerbation von HSV1, die von der Freisetzung des Erregers in den Blutkreislauf begleitet wird.

Ein Kind kann mit einem Hautgeschwür, einer Nekrose des Hirntyps, Anzeichen von Katarakten und Mikrophthalmie geboren werden. Es gibt schwere Läsionen wie Sepsis, Meningitis. In 20% der Fälle führt die Infektion des Fetus mit dem Erreger des Herpes genitalis zu seinem Tod.

Trotz des Herpesvirus kann das Kind völlig gesund geboren werden. Am gefährlichsten ist nur eine Primärinfektion. Frauen, die schon lange an der Genitalform erkrankt sind, können ein vollkommen gesundes Baby zur Welt bringen, da sie unter dem Schutz der Antikörper des mütterlichen Organismus standen.

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion eines Kindes hängt davon ab, wie schwer die Mutter einen Rückfall erlitten hat und wie lange das Neugeborene mit dem infizierten Fruchtwasser in direktem Kontakt steht. Um dies zu vermeiden, muss eine Frau bei der Planung einer Schwangerschaft eine entsprechende Analyse durchlaufen. Bei positivem Ergebnis sind Geburtshilfe und Kaiserschnitt vorgeschrieben.

Der Arzt verschreibt Medikamente, die die äußeren Anzeichen der Erkrankung stoppen, die mögliche Rezidivrate verringern und das Immunsystem erhöhen können. In jedem Einzelfall werden die Medikamente situativ ausgewählt, wobei der Verlauf des Herpesverlaufs und die Schwere der Manifestationen im Vordergrund stehen.

Der erste Eintritt des Virus in das Blut während der Schwangerschaft

Primärinfektion ist die größte Gefahr. Da der Körper keine Zeit hatte, Antikörper zu entwickeln, sind die Symptome von Herpes deutlich und deutlich. Die negativsten Auswirkungen auf die Fetusinfektion während des ersten oder dritten Trimesters. Selbst eine rechtzeitige Behandlung bringt nicht das erwartete Ergebnis, in den meisten Fällen stirbt der Fötus und die überlebenden Kinder werden behindert.

Verwechseln Sie nicht die Erstinfektion und das Wiederauftreten des Herpes, die zuvor ohne Symptome verlaufen. Ätiologisch sind diese Konzepte völlig verschieden. Während der Erstinfektion im weiblichen Körper gibt es noch keine Antikörper gegen den Erreger, das heißt, er hat das Virus zum ersten Mal getroffen. Ein Rückfall impliziert, dass Antikörper bereits im Blut vorhanden sind. Daher ist eine Primärinfektion eine viel größere Gefahr.

Bei einem Bluttest auf eine Primärinfektion werden Antikörper der Ig M-Klasse nachgewiesen, und der Rückfall wird durch Antikörper der Ig-Klasse G charakterisiert. In diesem Fall wird nicht nur die Frau, sondern auch ihr Partner einer vollständigen Untersuchung unterzogen. Da die werdende Mutter nicht immer Trägerin des Erregers ist, sondern sich gleichzeitig im Blut des Mannes befindet, kann es jederzeit zu einer Infektion kommen.

Die primären Manifestationen von Herpes genitalis können in jedem Fall unterschiedlich sein, es gibt jedoch noch gewisse klinische Anzeichen:

  • Die Haut in der Leiste, den Genitalien, dem After und an den Innenseiten der Oberschenkel rötet sich;
  • Es treten schmerzhafte Bläschen auf, die mit serösem Inhalt gefüllt sind;
  • Eine Frau leidet unter ständigem Jucken und Brennen.
  • Ausfluss aus der Scheide wird wässrig und hat einen unangenehmen Geruch;
  • Beim Versuch, für ein kleines Bedürfnis auf die Toilette zu gehen - eine schwangere Frau hat starke Schmerzen;
  • Vergrößerte Lymphknoten in der Leiste;
  • Die typischen Symptome von SARS treten auf: Fieber, Fieber, Kraftverlust, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen.

Wie erkennt man das Virus im Blut von Schwangeren?

Es ist möglich, das Vorhandensein von Herpes im Blut einer schwangeren Frau aufgrund der bei der gynäkologischen Erstuntersuchung festgestellten charakteristischen Anzeichen anzunehmen, die Diagnose wird jedoch erst nach einer Reihe von Labortests gestellt:

  • Bluttest auf Anwesenheit von Antikörpern gegen HSV1 und HSV2;
  • Virologische Analyse des Vesikelinhalts;
  • Immunfluoreszenzmikroskopie und PCR;
  • Die Untersuchung zytomorphologischer Anzeichen mit Färbung nach Wright.

Rückfall und Reinfektion

Eine wiederkehrende Infektion stellt für Schwangere und ihr Baby keine große Gefahr dar. Eine erneute Infektion schadet nicht, da der Körper mit Hilfe vorhandener Antikörper mit dem Erreger fertig wird. Das Infektionsrisiko des Neugeborenen zum Zeitpunkt des Rückfalls beträgt weniger als 1%.

Präventive Maßnahmen müssen jedoch noch ergriffen werden. Bei der Planung der Empfängnis sollte das Paar auf chronische Infektionsherde und Entzündungsherde achten, z. B. Sinusitis oder Gastritis. Es ist ratsam, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und Medikamente zu nutzen, die das Immunsystem stärken können. Erforderliche Analyse für das Vorhandensein von Antikörpern.

Die Prävention basiert auf der Einnahme der Medikamente "Acyclovir" oder "Valaciclovir" sowie auf der Ernennung einer Frau mit Vitamin-Komplexen.

Wie führen sie eine Schwangerschaft bei einer infizierten Frau?

Die Entwicklung der Infektion wird im Laufe der Zeit ständig überwacht. Der Fetus wird während einer geplanten Ultraschalluntersuchung sorgfältig untersucht, die mindestens dreimal durchgeführt werden sollte. Anzeichen einer intrauterinen Infektion können sein:

  • In Fruchtwasser suspendiert;
  • Wenig oder Polyhydramnion;
  • Verdickung der Plazenta;
  • Gehirnzyste bei einem Kind.

Der Arzt muss eine klinische Untersuchung der Genitalien durchführen, um lokalisierte Herpesherde zu identifizieren. Mindestens 14 Tage vor der Geburt von gefährdeten Frauen werden diese ins Krankenhaus eingeliefert und der Zervixkanal wird zur Analyse mit Schleim behandelt.

Die Behandlung richtet sich an:

  • Linderung der Symptome und Verringerung der Dauer des akuten Stadiums;
  • Beschleunigung des Heilungsprozesses
  • Rückfallprävention.

Das Virus kann nicht vollständig geheilt werden, da es bis zum Lebensende in den Basalganglien verbleibt. Das einzige, was mit Hilfe der Therapie erreicht werden kann, ist die Beseitigung der charakteristischen Symptome und die Verringerung des Rückfallrisikos.

Es ist möglich, das Virus im Blut schwangerer Frauen mit Hilfe einer spezifischen Chemotherapie zu bekämpfen. Zu diesen Medikamenten gehören: "Acyclovir", "Danavir", "Famaciclovir" und "Valtrex". Selbstmedikation ist gefährlich und kann in jedem Stadium der Schwangerschaft zum Tod eines Embryos führen.

Bluttest auf schwangere IgG- und IgM-Antikörper bei Herpes

Die Analyse des Herpes während der Schwangerschaft erfolgt bei der Registrierung in der Klinik oder in der Planungsphase vor der Konzeption. Dies ist notwendig, da dieses Virus unter bestimmten widrigen Umständen für den Fötus gefährlich sein kann und bei Neugeborenen oder Zerebralparese eine geistige Behinderung verursachen kann. Daher ist es viel sicherer, in der Familienplanung getestet zu werden.

Das Vorhandensein einer Infektion im Körper einer Frau wird durch IgG- und IgM-Antikörper nachgewiesen. Damit eine Blut- oder Urinprobe sowie ein Abstrich indikativ sind, müssen mindestens 3 Monate nach der Infektion vergehen. Andernfalls haben Antikörper gegen Herpes während der Schwangerschaft keine Zeit zur Bildung. Bei der Verschreibung einer Studie muss berücksichtigt werden, dass der Patient in manchen Fällen eine „menstruelle“ Form des Virus erlebt, dessen Verschlimmerung 4-5 Tage vor Beginn der Blutung erfolgt.

Herpes bei schwangeren Frauen im Blut kann mithilfe von PCR- und ELISA-Assays nachgewiesen werden. Im Ausland sind andere Blutuntersuchungen beliebt, beispielsweise die Herpaselect- und Western Blot-Methode. Von den Vorteilen dieser Auslandsstudien wird ihre hohe Genauigkeit bei der Bestimmung von IgG- und IgM-Antikörpern aus einer Blutprobe bemerkt, und der Nachteil ist die Langzeitdatenverarbeitung, die zwei Wochen erreicht.

Ein spezielles Training vor dem Test zum Nachweis von Herpes in der Schwangerschaft im Blut ist nicht erforderlich. Alles ist Standard: verzichten Sie am Vorabend auf fetthaltige Lebensmittel und essen Sie kurz vor der Probe nichts.

Um die erhaltenen Ergebnisse zu entschlüsseln, muss man wissen, wofür IgM und IgG im Körper des Patienten verantwortlich sind. Ein positives Ergebnis für Herpes-IgG während der Schwangerschaft deutet darauf hin, dass die Krankheit früher von einer Frau verschoben wurde, jedoch nicht, dass sie sich in der aktuellen Situation befindet. Indikativ sind die positiven Testergebnisse für Herpes-IgM während der Schwangerschaft, da diese Antikörper im Blut oder während des akuten Krankheitsverlaufs oder 60 Tage nach der Genesung nachgewiesen werden.

Das heißt, wenn als Ergebnis einer Blutuntersuchung angezeigt wird, dass diese Antikörper nicht vorhanden sind, dann zeigt dies das Fehlen der Krankheit und die Tatsache an, dass sie zuvor nicht existierte. IgG ist positiv und IgM ist negativ - die Krankheit wurde verschoben und die Frau hat Immunität dagegen. Das umgekehrte Ergebnis weist auf eine akute Form einer Primärinfektion hin. In beiden Fällen, in denen beide Antikörperklassen nachgewiesen wurden, deuten sie auf eine Verschlimmerung des Virus hin, das sich vor der Empfängnis in der latenten Form der Mutter befand.

Positive Analyse der Herpes-Schwangerschaft

Analyse von Herpes während der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine glückliche und zugleich eine entscheidende Phase im Leben einer Frau, da zu diesem Zeitpunkt die Gesundheit des zukünftigen Kindes gelegt wird. Eine wichtige Rolle bei der Schaffung der günstigsten Bedingungen für die intrauterine Entwicklung des Babys spielt die Gesundheit der Mutter selbst. Da die schwierigsten und wichtigsten Stadien das Einsetzen aller inneren Organe des Kindes zu Beginn der Schwangerschaft zu Beginn der Embryonenbildung sowie die Geburt selbst sind, kann die Erkrankung der Mutter zu diesem Zeitpunkt schwerwiegende Folgen für das Baby haben. Besonders schlimm, wenn eine Frau zu diesem Zeitpunkt eine Viruserkrankung hatte. Eine dieser gefährlichen Erkrankungen während der Schwangerschaft ist Herpes.

Symptome

Das Herpesvirus wird normalerweise in zwei Arten eingeteilt, abhängig von der Stelle am Körper, an der die sichtbaren Symptome der Krankheit auftreten. Transparente Bläschen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind, können auf Lippen, Gaumen und Zunge aufspringen, wenn der Patient Herpes im Mund hat, was manchmal als Erkältung bezeichnet wird. Tatsächlich ist dieser Name falsch. In der Tat treten diese Hautausschläge oft als Folge eines Einfrierens oder einer allgemeinen Verringerung der Immunität vor dem Hintergrund einer anderen Krankheit auf, sie haben jedoch eine virale Grundlage. Nur eine gewisse Krankheit, die im Trigeminus lauerte und auf einen Grund wartete, um sich zu beweisen.

Manchmal treten jedoch diese Blasen, die später zu Wunden werden, auf, die sich beim Abheilen mit einer harten Kruste über den Genitalien befinden. Wenn diese Kruste Risse bekommt, beginnt das schmerzende Geschwür zu laufen und nass zu werden, was die Genesung erheblich erschwert. In diesem Fall handelt es sich bei dem Patienten um Herpes genitalis, der in den peripheren Nerven des Beckens lokalisiert ist. Diese Krankheit ist eine große Gefahr für schwangere Frauen.

Folgen der Krankheit

Wenn die schwangere Frau sich früh infiziert, könnte dies folgende Folgen haben:

  • Das Auftreten von Fötusstöcken, die nicht mit dem Leben vereinbar sind, führt zu Samoabortu.
  • Die Geburt eines Frühgeborenen.
  • Schäden am zentralen Nervensystem des Embryos, die sich in Schäden an Gehirn, Herz, Optikus oder Hörnerv, Embryo äußern können, was zu Erblindung / Taubheit, Entwicklungsverzögerung und inneren Blutungen des Fötus führt.

Wenn also eine Frau im ersten oder zweiten Trimester mit dem Virus infiziert ist, wird empfohlen, die Schwangerschaft zu beenden. Später kann das durch die Plazenta in den Fötus eingedrungene Virus die Gesundheit des Kindes, einschließlich Epilepsie, DTSP und sogar den Tod des Neugeborenen, erheblich beeinträchtigen. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass das Baby während der Geburt infiziert wird.

Sie sollten wissen, dass oraler Herpes nicht in genitalen Herpes umgewandelt werden kann, da es keinen direkten Zusammenhang zwischen den Gesichtsnerven und den Nerven des Körpers gibt. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit einem Virus bei Herpes genitalis ist jedoch um ein Vielfaches höher als bei oralem Herpes. Wie können Sie diese gefährliche Krankheit bekommen?

Gründe

Zu den Hauptwegen der Krankheit gehören:

  • Ungeschützter Geschlechtsverkehr mit einem kranken Partner, sowohl bei normalem als auch bei mündlichem Kontakt.
  • Hygieneverletzung beim Besuch öffentlicher Orte: Bäder, Saunen.
  • Infektion einer Frau in einer medizinischen Einrichtung bei Fahrlässigkeit des Personals.

Diagnose und Prävention

Da diese Krankheit zu denjenigen gehört, die eine ernsthafte Bedrohung für die Entwicklung des Fötus darstellen, halten die meisten Experten die Analyse von Herpes während der Schwangerschaft für notwendig. Die Krankheit ist besonders gefährlich, wenn eine Frau zum ersten Mal während ihrer Schwangerschaft auf ein Virus stößt. Wenn eine Frau zuvor infiziert wurde, können in ihrem Körper Antikörper produziert werden. Es sind Antikörper gegen Herpes während der Schwangerschaft, die eine entscheidende Rolle spielen und die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung des Fötus auf fünf Prozent reduzieren. Daher ist einer der wichtigen Tests für den Verdacht auf diese Erkrankung eine Analyse des Auftretens von Immunglobulinen im Blut.

Herpes-IgM-positiv während der Schwangerschaft wird etwa am vierten Tag nach der Infektion festgestellt und spricht von der akuten Natur der Erkrankung sowie von der Erstinfektion. Im Gegensatz dazu deutet Herpes-IgG-positiv während der Schwangerschaft auf ein erneutes Auftreten der Krankheit hin, die für den Fötus nicht so gefährlich ist.

Daher sollte eine Frau, die eine Schwangerschaft plant und bereits Herpes hatte, mehrere Schritte unternehmen, um einen Rückfall zu vermeiden:

  • Antivirale Medikamente.
  • Stärkung des Immunsystems mit Immunmodulatoren.
  • Aufnahme von Vitaminen und guter Ernährung.
  • Gesundheitsfürsorge, Ausschluss von Einfrieren, Stress, Überarbeitung.

Mit Freunden teilen:

Analyse für Herpes-simplex-Virus Typ 1 und 2

Eine Analyse des Herpesvirus ist notwendig, obwohl die Herpesinfektion eine der häufigsten Infektionen beim Menschen ist. Herpes-simplex-Viren (HSV) Typ 1 und Typ 2 sind mit 65 - 90% der Weltbevölkerung infiziert, aber es ist weit entfernt von allen Infizierten. Es wird vom HSV auf vier Arten übertragen: in der Luft, sexuell, Kontakt (beim Küssen, Händeschütteln, gemeinsamen Haushaltsgegenständen) und vertikal (von Mutter zu Kind während der Schwangerschaft und während der Geburt).

Herpes-Infektion hat die schrecklichsten Folgen. vom Fötus in utero übertragen. Wenn bei einem Erwachsenen das Herpesvirus in den Nervenknoten lebt, ohne die Zellen zu zerstören, ist das fötale Nervensystem gegen die Aggression des Virus wehrlos. Irreversible Veränderungen treten im Gehirn und in den Bahnen auf. Die häufigsten klinischen Manifestationen einer Herpesinfektion sind die Zerebralparese (oder Cerebralparese) und eine Abnahme der Intelligenz (geistige Behinderung). Es wird daher empfohlen, vor der Schwangerschaft herauszufinden, ob eine Frau Trägerin des Virus ist. Wenn eine aktive Herpesinfektion festgestellt wird, ist es notwendig, sich einer Behandlung zu unterziehen und eine Schwangerschaft nach 6 Monaten zu planen.

Die gefährlichste Infektion mit dem Herpesvirus in den ersten 12 Wochen der Schwangerschaft.

Für die Diagnose von Herpes-simplex-Virus-1- und -2-Typen werden am häufigsten Enzym-Linked Immunosorbent Assay (ELISA) und Polymerase-Kettenreaktionen (PCR) eingesetzt.

Enzymgebundener Immunosorbent-Assay (ELISA) für Antikörper gegen Herpes-simplex-Viren der Typen 1 und 2 mit Bestimmung der Avidität von IgG und IgG gegenüber den Virus-gebundenen Proteinen.

Was ist ELISA? Dies ist eine Laborstudie, in der der Gehalt an Immunglobulinen (oder Antikörpern) im Blut durch spezielle biochemische Reaktionen bestimmt werden kann.

Was sind Immunglobuline (Antikörper)? Dies sind Proteine, die von Blutzellen produziert werden. Wenn der Erreger einer Infektion in den menschlichen Körper gelangt, binden die Immunglobuline daran (bilden einen Komplex) und neutralisieren nach einiger Zeit. Wie viele verschiedene Mikroben, Viren und Toxine gibt es so viele verschiedene Immunglobuline? Zusammen mit Blut können sie in die äußersten Winkel unseres Körpers eindringen und die Angreifer überall einholen.

Bei den Immunglobulinen M (Ig M) handelt es sich um die ersten nach Infektion mit dem Herpesvirus gebildeten Antikörper, die innerhalb von 1 bis 2 Wochen nach Beginn der Infektion im Blut erscheinen. IgM-Antikörper gegen das Herpesvirus sind hauptsächlich ein Indikator für eine Primärinfektion. Bei 10–30% der Menschen können bei Aktivierung der alten Infektion auch Antikörper der IgM-Klasse nachgewiesen werden.

Was sind Immunglobuline G (Ig G)? Antikörper der Klasse G werden während einer chronischen Infektion mit dem Herpes-simplex-Virus des ersten oder zweiten Typs produziert. Im Falle einer Reaktivierung des Virus (mit einer Abnahme der Immunität, Hypothermie usw.) steigt die Anzahl der Immunglobuline G im Blut dramatisch an.

Was ist IgG für die vorverletzten Proteine ​​des HSV-Typs 1,2? Diese Immunglobuline werden etwas später als IgM produziert und sind auch ein Indikator für die akute oder Aktivierung einer chronischen Herpesinfektion.

Was ist die IgG-Avidität für Herpes-Simplex-Viren? Avidität (Avidität - gierig) ist eine Bewertung der Fähigkeit von IgG-Antikörpern, an das Herpes-Simplex-Virus zu binden, um das letztere weiter zu neutralisieren. Ganz am Anfang sind die IgG-Erkrankungen eher schlecht mit dem Virus verbunden, dh sie haben eine geringe Avidität. Wenn sich die Immunantwort entwickelt, steigt die Avidität von IgG-Antikörpern.

Was sind die Normalwerte für Ig M und G?

Jedes Labor, das eine solche Analyse durchführt, verfügt über eigene Standardwerte (sogenannte Referenzwerte). Sie müssen auf dem Formular angegeben werden. Wenn das Niveau der Antikörper unter dem Schwellenwert ein negatives Ergebnis anzeigt, über dem Schwellenwert - positiv.

Wie entschlüsseln Sie die Ergebnisse der Analyse für Herpes?

Herpes-Tests sind besonders während der Schwangerschaft wichtig.

Es ist besonders wichtig, das Vorhandensein von Herpes während der Vorbereitung auf die Schwangerschaft oder während der Schwangerschaft festzustellen, da alle Herpesinfektionen zu TORCH-Infektionen gehören - Erkrankungen, die während der Entwicklung des Fötus schwere Komplikationen des Fötus verursachen können.

Deshalb empfehlen Experten einer Frau, eine Schwangerschaft mit einer Voruntersuchung für mehrere Monate vor der Empfängnis zu planen. Die Besonderheit der Herpesinfektion ist, dass die Primärinfektion während der Schwangerschaft für den Fötus am gefährlichsten ist. Wenn die Infektion chronisch wird, wird das Infektionsrisiko erheblich verringert.

Welche Tests bestehen auf Herpes

Um verlässliche Daten zu erhalten, sollte die Labordiagnostik von Herpes eine Kombination aus mindestens zwei Untersuchungsmethoden enthalten. Die Diagnose von Herpes Typ I und II wird durch die folgenden zwei Arten von Tests bestätigt:

  • PCR (Polymerase Chain Reaction), die mit einer 100% igen Garantie die HSV - I - und HSV II - Gene im Körper nachweist;
  • ELISA (Enzymimmunoassay) - Antikörper gegen HSV-I und HSV II werden nachgewiesen.

Analyse von Herpes mittels PCR

Die PCR kann das Vorhandensein von Herpesvirus im Blut oder durch Abkratzen von den Schleimhäuten oder der Haut während der Verschlimmerung der Krankheit feststellen.

Bei einer akuten primären Herpesinfektion, die durch HSV-I und HSV II verursacht wird, kann das Virus in den Zellen der betroffenen Haut und Schleimhäute innerhalb einer Woche nach den ersten Manifestationen der Infektion und während der sekundären Exazerbation (Rückfall) innerhalb von vier Tagen nachgewiesen werden. Wenn die Immunität beeinträchtigt ist, kann dieser Zeitraum bis zu 20 Tage dauern.

So spricht der Nachweis von HSV - I und HSV II in den Zellen der Haut und der Schleimhäute (positive Analyse von Herpes) von einem akuten Infektionsprozess. Die positiven Testergebnisse für Herpes mittels PCR erlauben jedoch keine Feststellung, ob dieser Prozess primär oder sekundär ist.

Bluttest auf Herpes durch ELISA

ELISA ist ein Bluttest für das Herpesvirus, mit dem Antikörper gegen HSV - I und HSV II im Blut nachgewiesen werden können, aber auch deren Anzahl. Herpes-Analyse - Durch die Entschlüsselung von Blut-ELISA kann der primäre Prozess vom sekundären Prozess unterschieden werden. Während der ersten Infektion während der ersten Woche treten Antikörper der Klasse M auf (M Immunglobuline sind IgM), ihre Anzahl erreicht in der zweiten oder dritten Woche der Krankheit ein Maximum. IgM verschwinden 2-3 Monate nach Ausbruch der Krankheit. Bei einigen Patienten können sie im Wiederauftreten einer chronischen Infektion gefunden werden. Ab der zweiten Woche der Krankheit treten Antikörper gegen HSV - I und HSV II, Klasse G (G - IgG - Immunglobuline) im Blut auf, die lebenslang im Blut des Patienten verbleiben.

Von großer Bedeutung ist die Bestimmung des Aviditätsgrades (Bindungsstärke mit dem Antigen, dh mit dem Herpesvirus) IgG. Bei der Primärinfektion ist der Grad der IgG-Avidität gering und nur wenige Monate nach der Infektion wird die IgG-Avidität hoch. Dies ermöglicht ein hohes Maß an Sicherheit, um festzustellen, ob die akute Herpesinfektion ein primärer oder wiederkehrender chronischer Prozess ist.

In den Labors von LLC "Invitro", die Niederlassungen in vielen Städten Russlands haben, können Sie Herpes-Analysen durchführen. Die Analyse von Herpes Invitro wird auf modernem Niveau durchgeführt und ermöglicht es Ihnen, das Stadium des Infektionsprozesses genau zu bestimmen.

Immunologie und Biochemie

Tests auf Herpes während der Schwangerschaft

Warum Labortests für Herpes?

  • Die erste Primärinfektion entwickelt sich, wenn eine empfindliche Person (zuvor ohne HSV-1- und HSV-2-Antikörper) Herpes bekommt.
  • Die erste nicht-primäre Episode ist, wenn eine Person mit bereits vorhandenen Anti-HSV-Antikörpern (gegen Typ 1 oder 2) zuerst an dem gegenteiligen HSV-Typ erkrankt.
  • Eine wiederkehrende Infektion tritt bei Menschen mit bereits vorhandenen Antikörpern gegen denselben HSV-Typ auf.

Eine Infektion während der Schwangerschaft kann auf Neugeborene übertragen werden: HSV-1 und HSV-2 können Augen- oder Hautschäden, Meningoenzephalitis, disseminierte Infektionen oder abnorme Entwicklungsstörungen verursachen.

Mikroskopie

Die mikroskopische Untersuchung geschädigter Haut oder Schleimhaut mittels Romanovsky-Färbung wird von einer Reihe von Laboratorien in Osteuropa eingesetzt. Es wurde jedoch festgestellt, dass dieses Verfahren sowie die zytologische Untersuchung unter Verwendung von Tzank-Abstrichen eine geringe Sensitivität und Spezifität aufweisen, und daher sollte man sich nicht auf dessen Ergebnisse für die Diagnose verlassen.

Antigen-Erkennung

Virales Antigen in Abstrichen von Proben kann entweder mit direkter Immunfluoreszenz (PIF) oder einem enzymgebundenen Immunosorbent-Assay (ELISA) nachgewiesen werden.

Direkte Immunfluoreszenz

UIF ist ein diagnostischer Schnelltest, mit dem die Art der Herpes genitalis-Viren unterschieden werden kann. Der Test ist nützlich, wenn Frauen mit einer ausgeprägten Klinik getestet werden, beim Testen von asymptomatischen Patienten kann die Sensitivität jedoch im Vergleich zur Kultur auf weniger als 50% reduziert werden.Die Nachteile des Investmentfonds bestehen darin, dass er lange dauert, mühsam ist und eine suboptimale Sensitivität aufweist.

Enzymimmuntest

Die Sensitivität des ELISA im Vergleich zur Isolierung des Virus ist größer oder gleich 95% und mit spezifischen Indikatoren von 62% bis 100% für Menschen mit Symptomen. Die Empfindlichkeit des ELISA zum Nachweis von Antigen kann höher sein als die einer Viruskultur mit typischen Manifestationen von Herpes, jedoch geringer für Abstriche am Gebärmutterhals und der Harnröhre. Die meisten im Handel erhältlichen Assays erlauben jedoch nicht die Bestimmung von Serotyp-Antigen.

Isolierung des Virus in Zellkultur

Führt ein Virologielabor durch. Die Isolierung von Viren in Zellkulturen war in den letzten zwei Jahrzehnten in den Labors Westeuropas und der Vereinigten Staaten der Eckpfeiler der Diagnose von HSV. Obwohl HSV von mehr als 90% der vesikulären oder pustulösen Läsionen unterschieden werden kann, beträgt der Ausscheidungsgrad von ulzerativen Läsionen nur 70% und fällt um 27% auf Stadium der Bildung von Krusten. Verspäteter Transport von Proben ins Labor und mangelnde Kühlung während des Transports beeinflussen die Testergebnisse erheblich.

PCR

Mit der PCR können Sie die DNA des Virus identifizieren. Die PCR ist ein empfindlicherer Test zum Nachweis von Viren als die Viruskultur. Die Diagnose HSV mittels Polymerase-Kettenreaktion (PCR) ist das Wahlkriterium bei Frauen mit Herpes genitalis.

Serologische Tests

Interpretation der Laborergebnisse

Primäre HSV-Infektion während der Schwangerschaft

  • Das Infektionsrisiko bei Neugeborenen scheint höher zu sein, wenn die erste Infektion im dritten Schwangerschaftsdrittel auftritt. In diesem Fall ist möglicherweise nicht genügend Zeit für die Entwicklung von mütterlichem IgG und deren Übergang zum Fötus, und das Risiko einer Neugeboreneninfektion beträgt 30-50%.
  • Tritt die Infektion im ersten Trimenon der Schwangerschaft auf, ist dies mit einem Anstieg der spontanen Aborte und Fällen einer intrauterinen Wachstumsbeschränkung verbunden. Nur in seltenen Fällen ist die Übertragung des Virus transplazental, was zu einer sehr schweren angeborenen Infektion führt, die Mikrozephalie, Hepatosplenomegalie, fötalen Tod und fötale Wachstumsbeschränkungen verursachen kann. Die Anwendung antiviraler Medikamente ist im ersten Schwangerschaftsdrittel erlaubt, wenn die Verletzungen der Mutter besonders schwerwiegend sind. Zur Zeit liegen ausreichend Daten für die sichere Anwendung von Cycloper während der Schwangerschaft vor.
  • Wenn die Serokonversion während der Geburt abgeschlossen ist, ist kein Kaiserschnitt erforderlich, da das Risiko einer Übertragung von HSV auf den Fötus gering ist und das Neugeborene durch mütterliche Antikörper geschützt werden muss.
  • Wenn im dritten Schwangerschaftsdrittel eine primäre Genitalinfektion erworben wird, wird die optimale Behandlung nicht bestimmt. Die meisten Empfehlungen schlagen einen Kaiserschnitt für Frauen vor, die in den letzten 4-6 Wochen der Schwangerschaft an einer primären klinischen Infektion leiden, da sie die Serokonversion (Antikörperbildung) vor der Geburt nicht abschließen können und daher das Neugeborene infizieren können. Wenn die vaginale Entbindung vorbestimmt ist, wird die Therapie mit intravenöser Acyclovir-Mutter und Neugeborenen empfohlen, da das Risiko einer vertikalen Übertragung hoch ist (41%).

IP, Krankheiten

Schwangerschaft

Website durchsuchen

© 2013. Kolesnik Nadezhda Vasilyevna.

Beim Kopieren von Dateien ist der Verweis auf die Quelle obligatorisch.

Analyse von Herpes während der Schwangerschaft positiv

Mädchen, bitte sagen Sie mir, ich hatte nie Herpes, aber in der 22. Schwangerschaftswoche erschien ich auf der Lippe, ich wurde zu Beginn der Schwangerschaft auf Infektion getestet und habe ein positives Ergebnis für Herpes. Das Baby hat also bereits Immunität entwickelt und wir haben keine Angst?

Mädchen, ich weiß nicht, was ich tun soll, um in Panik zu geraten oder nicht. Ich mache mir viel Sorgen. War heute ein Arzt. Ich habe die Ergebnisse des ersten Screenings herausgefunden, zum Glück geht es uns gut. Das Kind entwickelt sich in Zeit und Normen. Aber hier ist die Schwierigkeit, der Arzt gab das Ergebnis der Analyse der TORCH-Infektionen an und sagte, er solle sich mit einem Infektionskrankheiten-Spezialisten beraten lassen. Ich habe ein positives Ergebnis für Klasse-G-Antikörper gegen Herpes, Cytomegalovirus und Röteln.

Alle Schwangerschaften leide ich mit diesen Analysen. Die Klinik kam zu einer positiven Analyse von Herpes IgM. In cmd-only IgG erneut geprüft (dh ich habe Immunität gegen Herpes, kein akuter Prozess) Sie haben mich zu einer quantitativen Analyse geschickt, ich habe sie in einer Blutuntersuchung bestanden - das war es.

Mädchen, hallo, sag es mir bitte, bald werde ich den Verstand verlieren.

Mädchen, hallo, sag mir bitte, Schwangerschaft 32-33 Wochen Ich habe auf Herpes im Blut getestet Positives IgM und IgG sind positiv, nach 20 Wochen war es das gleiche, aber es gab keine Ausschläge auf der Lippe, es gab keine frühen 15 bis 15 Wochen, es gab keinen Genitalherpes Nur das Blut zeigt ihn. Der Arzt hat Viferon-Zäpfchen verschrieben, aber das ist Müll, es ist unmöglich, antivirale Zeiten zu verwenden. Ich habe Octagam verschrieben (wie ein Immunglobulin, das ich verstanden habe), wie Sie denken, wie gefährlich es ist? Ich will es wirklich nicht 33 Wochen fühlen hrenovo..i im Allgemeinen wegen Herpes im Blut, die irgendwie immer tropfen aktiven..nado.

Mädchen, süß! Mit positiven Geschichten aufmuntern! Ich brauche wirklich Unterstützung, denn ich kann es niemandem sagen, ich kommuniziere nicht eng mit meinen Freunden und meine Mutter war zunächst gegen meine Ehe. In der Regel haben sie vor einem Jahr aufgehört, geschützt zu sein. Ich habe es vorher überprüft.

Mädchen, wollte fragen, kann jemand auf solche Fälle stoßen oder davon erfahren. In einem Zeitraum von 5-6 Wochen spendete sie Blut für TORCH und das Herpesvirus wurde nachgewiesen (Typ 1 und 2, keine Trennung). Außerdem ist ig G positiv und leider auch ig M positiv. Ich war sehr überrascht, denn im Leben gab es keine sichtbaren Manifestationen von Herpes am Körper. Und um ehrlich zu sein, es hat mich überrascht, weil mein Mann oft Herpes hat, wenn eine Erkältung kommt, aber ich niemals. Richtig, jetzt erinnere ich mich an das einmal in.

Guten Morgen, Mädchen))) Schwangerschaft 11 Wochen, gelegentlich besorgte schmerzende Haut am Oberschenkel. Heute erhielt ich Testergebnisse für Herpes Typ 2 IGM-0.1 (bis zu 0,8 negativ) IGG 34.4 ++ (mehr als 22 positiv) Was bedeutet ++? Wie kann ein Kind nicht betroffen sein? Wann trat die Infektion auf (vor der Schwangerschaft)? Herpes-PCR-Blutuntersuchungen 1,2-negativ Vielen Dank im Voraus für Ihre Antworten

Hallo allerseits Ich war völlig erschöpft Ich warte auf kritische Tage von Tag zu Tag und habe mich im Protokoll versammelt, aber Torch-Infektionen sind angekommen und es stellt sich heraus, dass Antikörper gegen Herpes positiv sind.

Hallo Mädels! Ich bin 32 Wochen schwanger. Ein Ultraschall nach 30 Wochen zeigte eine 4-5 mm Verdickung der Plazenta. Auf Doppler ist alles in Ordnung, Gott sei Dank. Der Arzt nahm die Abstriche und zeigte, dass das Zytomegalievirus erst jetzt davon erfuhr. Ich habe Panik! Ich lese im Internet schreckliche Dinge, jetzt geht es nur noch darum. Ich schaute auf die Umtauschkarte und machte für einen Zeitraum von etwa 22 Wochen einen Bluttest auf Herpesvirus. Das Ergebnis wird wie folgt geschrieben: HSV-igG Typ 2 ist positiv, Toxo-igG ist positiv, für alle anderen negativen. Herpes-simplex-Virus.

Mädchen, hallo. Sag mir bitte, Schwangerschaft 32-33 Wochen. Ich habe auf Herpes im Blut getestet. Positives igm und igg sind positiv, mit 20 Wochen war es dasselbe, aber es gab keine Ausschläge an der Lippe, es gab keine frühen 15 Wochen zu Beginn von Ber.NG Nur das Blut zeigt ihn. Der Arzt hat Viferon-Zäpfchen verschrieben, aber das ist Müll, Antivirale Mittel können nicht gleichzeitig verwendet werden. Ich habe Octagam (wie ein Immunglobulin, ich verstehe) verschrieben. Wie denken Sie, wie gefährlich das ist? steigt, ich will es wirklich nicht mit 33 wochen fühlt es sich an wie scheiße.. und generell wegen herpes im blut, das aus irgendeinem grund immer aktiv ist.. ist es notwendig.

Tag 4 zurück, bemerkte eine Blase auf den genitalen Lippen. Dann platzte er und deckte mit einer Kruste zu.

In Fortsetzung des Beitrags: Klick Also heute habe ich die Schlussfolgerung erhalten, dass ich keinen Herpes genitalis habe, insbesondere nicht primär. Und jetzt in Ordnung.

Mädchen Wer hat dann während der Schwangerschaft Herpes an der Lippe geheilt und überhaupt behandelt? Ich habe eine Geschichte wie diese: Am 15. Dezember wurde sie auf TORCH-Infektionen getestet, Herpes wurde wie folgt berichtet: IgM = zweifelhaftes IgG = 0,9. Normlabors: weniger als 0,9-neg. 0.9-1.1 - es ist zweifelhaft 1.1 - positiv Eine Schwangerschaft trat im Mai 16 Jahren auf. Und am 29. Juli 2016 habe ich erneut IgM gekauft: IgM = wieder zweifelhaft (((((29. August, das erste Mal in meinem Leben (.)) Herpes an der Lippe trat auf, schlechte Gesundheit, das Tempo stieg auf 38.

Guten Tag! Ich würde gerne hier Meinungen hören. Bitte geben Sie einen Aktionsplan an. Ich bin 27 Jahre alt, mein Mann ist 29 Jahre alt. Keine Kinder. Im Jahr 2014 gab es eine funktionelle Ovarialzyste, die innerhalb weniger Monate verschwunden war. Ab 2015 planten sie 9 Monate, nach denen die Schwangerschaft begann (positive Tests, 10 Tage Verspätung, ich hatte keine Zeit, hCG zu geben), dann begann mein Magen zu schmerzen, Entlastung, meine Brust hörte auf zu schmerzen, ich hatte eine Fehlgeburt, Blutungen, wurden nicht gereinigt. Im Krankenhaus (während der Blutung) wurde ein Abstrich genommen, sie haben einige Tests gemacht (ich war in einem solchen Zustand, habe nichts verstanden). Ergebnis: Zytologisch.

Mädchen, kann irgendwer aufklären? Bevor IVF alle Tests bestanden hatte, waren die Ergebnisse für Herpes, die Antikörper waren immer negativ, es gab nie einen Hautausschlag, es gab keinen Herpes auf den Lippen, aber nach der Wiederbepflanzung gab es keinen Herpes. Es gab keinen sexuellen Kontakt mit der Wiederbepflanzung, es gab zwei Drohungen. Vielleicht im Krankenhaus aufholen. Aber dann gäbe es Manifestationen - heute bestand ich die Analyse - und es gibt ein positives Ergebnis von Anti-HSV-1,2-IgG (qualitative Bestimmung von IgG-Klasse-Antikörpern gegen Herpes-Typ-1-Viren vom Typ 1 und 2).

Guten Tag! helfen zu verstehen Planung einer Schwangerschaft Hat die Analyse für Herpes-1,2-Typen bestanden. Ergebnisse: Herpes 1.2 Typ Ig G-positiv (162.6) - so verstehe ich, dass alles in Ordnung ist, es gibt Antikörper. Herpes Typ 2 Ig G - negativ - heißt das nicht? es stellt sich heraus, dass mit dem ersten typ alles in ordnung ist, aber was macht man mit dem zweiten typ?

Ich habe eine Schwangerschaft von 9 Wochen, ich habe die TORCH-Infektion bestanden. Entsprechend den Ergebnissen von HSV I und II sind die IgM-Typen positiv, die HSV I- und II-Typen von IgG sind negativ Wiederholte Analyse wurde zur Entschlüsselung wiederholt, entsprechend den Ergebnissen: HSV 1 IgM ist negativ, HSV 2 IgG ist negativ, HSV 2 IgM ist positiv. eine primäre Infektion mit Herpes wird erhalten. Ich habe keine äußeren Manifestationen von Herpes, weder im Gesicht noch in den Genitalien. Mein Mann tut es auch nicht: Der Arzt hat Kipferon-Kerzen verschrieben, aber die Anweisungen besagen, dass sie in einem Trimester kontraindiziert sind.

Die Mädchen begannen, das Kind zu planen, ich dachte, ich hätte keine Röteln, und deshalb wurde ich auf Fackelinfektionen getestet, um es genau zu wissen. Die Ergebnisse sind verblüfft. stellt sich als krank heraus, G-Antikörper sind zu hoch. Aber M - negativ. Für Cytomegalovirus ist die gleiche Situation in G sehr hoch und M ist fast positiv. Ist direkt am Rande von Positiv und Negativ. Dasselbe gilt für Herpes. Antikörper gegen Toxaplasmose sind beide negative Werte. Der Arzt untersagte diesen Monat nicht, schwanger zu werden, und forderte die Tests nach 3 Wochen erneut auf. Ich nehme wieder

Hallo, kann mir jemand sagen. Am 21. November traten beim Wasserlassen Ausschläge und Schmerzen auf. Ich habe am 26. November eine PCR (Abstrich) an Herpes bestanden, die sich als positiv herausstellte (am 26. November begann ich sofort mit Acicavivir 400 µg 5 Mal pro Tag). Sofort ging alles. Wiederholte Analyse der PCR (Abstrich) am 13. Dezember, alles ist sauber! Aber am 10. Dezember sollten sie ihre Periode beginnen, am nächsten Tag machten sie eine Testschwangere. Es stellte sich heraus, dass der 12. November die letzte Menstruation war. Die geschätzte Konzeption war entweder der 16. November oder der 19. November. Zum Zeitpunkt des Hautausschlags betrug der Embryo etwa 5-6.

Hallo Mädchen, bitte sag mir, ich habe eine Schwangerschaft von 5 Wochen, die Menstruation war am 3. Juli. Nun drohte die Fehlgeburt, die Entlassung und der Unterleib. Ein Teil der Tests bestand. Eine Woche zurück HGCH 73,6 mMe / ml nach 2 Tagen 270,4. Protestieren 17,92 ng / ml, Prog 17-OH 7,34 ng / ml. Überbewertet stellt sich heraus! Sie sagten uns, wir sollten Urozhestan und Dexamethason (zur Senkung von Prog. 17 OH) im LCD trinken, sie sagten nur, Urozhestan im Krankenhaus zu trinken. Trinke ich Dexamethason? Und die zweite Frage - das Ergebnis der Tests für die Infektion, cmv igG positiv> 472, igG an Röteln 286.0 *, an das Herpesvirus igG 25.80.

1. Alter beider Ehepartner: Ich bin 30 Jahre alt, mein Mann ist 30 Jahre alt. 2. Gesamtplanungserfahrung: 2 Jahre3. Kinder: Töchter 7 Jahre4. Erfolglose Schwangerschaften (WB, B, ZB) mit Angabe der Periode: biochemische Schwangerschaft5. Umfragen, Verfahren und Abläufe: Tests für alles, Hysteroskopie im Büro, Pipeline-Biopsie6. Unfruchtbarkeitsdiagnose: Nr. 7. Behandlungsschema: Aufnahme von Feimbion, Duphaston. Behandlungsschema für xp-Endometritis. Behandlung von Endometritis 8. Ihre Sichtweise, die zur erfolgreichen Konzeption beigetragen hat: Behandlung von Endometritis xp infolge von Bürohystero 9. Anzeichen einer Schwangerschaft: Zystitis 2 DPO, Herpes an der Lippe.

Devonki, krank ab Mittwoch, am Freitag musste der Monat gehen, am Mittwoch machte der Test ein positives Ergebnis. Am selben Tag machten zwei weitere verschiedene mittags und abends - positiv. Von Mittwoch und Donnerstag abends galoppierte die Temperatur wie verrückt von 36,4 auf 38,5, abends, mit etwas verdammtem Hals, ging es wie gelähmt vor, am Freitag stieg es in hervorragender Stimmung auf, aber verdammt es fing an zu rotieren, dies ist ärgerlich Ich wasche mir oft die Nase, eine Art wilder Husten.

(Bestimmung des Hormonstatus) 1. Am 5-7 Tag des Zyklus (1 Tag der Menstruation - 1 Tag des Zyklus) werden folgende Hormone verwendet: LH, FSH, Estradiol, Prolaktin, Testosteron, DHEA-S, DHEA, Cortisol, 17-Hydroxyprogesteron, TSH und frei T4. Stresshormone: Prolactin, Cortisol, LH - kann nicht aufgrund von hormonellen Erkrankungen, sondern aufgrund chronischer oder akuter Stress (Krankenhausaufenthalt und Blutspenden aus einer Vene) erhöht werden. Sie müssen wieder aufnehmen. Für die Diagnose einer "Hyperprolactinämie" ist beispielsweise eine dreifache Messung erhöhter Prolactinspiegel erforderlich. 2. Progesteron ist nur in der zweiten Phase der Menstruation sinnvoll.

Nachdem ich das Internet überprüft habe, gibt es nicht genügend Informationen zu diesem Thema, daher nehme ich als Experiment eine Woche auf eigene Kosten, vielleicht sind meine Informationen für jemanden nützlich. Ich möchte sofort feststellen, dass ich vor der Schwangerschaft ein positives Ergebnis bezüglich des Virus erhalten habe und in der Zeit nicht krank wurde. Dies sind verschiedene Situationen bzw. Konsequenzen. Und so begann alles. Im August hatte ich eine schlimme Erkältung. Eine falsche Diagnose führte zu einer fortgeschrittenen Bronchitis. Ich wurde mit Antibiotika punktiert, aber es stellte sich heraus, dass sie nicht kamen. Dann wurde sie wieder gestochen und es fing an. Ich bekam verschiedene Krankheiten: Angina pectoris, Entzündung des Trommelfells, allergische Reaktion auf

Was ist ein positives IgG beim Zytomegalievirus? Jetzt werden schwangere Frauen verschiedenen Diagnosen unterzogen, und sie werden gebeten, eine Reihe von Tests und Ultraschalluntersuchungen durchzuführen, damit sie in der frühen Schwangerschaft Pathologien erkennen können, die zu Komplikationen oder sogar zum Abbruch der Schwangerschaft sowie zu angeborenen Erkrankungen bei einem Kind führen können. von diesen Studien ist das Cytomegalovirus. Dies ist einer der Herpesviren, sie sind mit fast 90% der Einwohner unseres Landes infiziert. Die meisten Infizierten wissen nicht einmal ihren positiven Status des Trägers dieses Virus. Die Gefahr, an der er sich zu zeigen beginnt.

Alla Hallo. Mein Mann und ich beschlossen, vor einem Jahr eine Schwangerschaft zu planen. Es gab jedoch einige Schwierigkeiten, die von einem Frauenarzt behandelt wurden. Und jetzt, ein Jahr später, als ich mich entschied, das Problem zu lösen, bot der Gynäkologe an, Blut-ELISA für Herpesviren zu spenden, weil es in meiner Geschichte einige Male Herpes genitalis und einen Abstrich vom Gebärmutterhals gab. Herpes wurde im Kanal gefunden (sie tranken Valacyclovir mit dem Ehemann und Viferon-Kerzen). Als Ergebnis ist das Blut nach der ELISA-Methode: HSV1-Typ und HSV2-Typ Ig M ist negativ, Ig G ist positiv, OD 1,3 bzw. OD 2,9. CMV Ig.

Bitte antworten Sie denjenigen, die auf dieses Problem gestoßen sind und in meiner Frage etwas Vernünftiges vorschlagen oder vorschlagen können. Seit 5 Wochen im LCD-Display registriert. Wie es sein sollte, gaben sie mir Anweisungen für alle notwendigen Untersuchungen, für Ärzte und so weiter. In dieser Schwangerschaft spendete ich das Infektionsdatum für den Erhalt der Probe an das Labor. 18.06.2015 Ich ging regelmäßig zum LCD, lieferte alles pünktlich und war mir sicher, dass es mir gut ging, wenn der Arzt sich um nichts Sorgen machte. 24.08.2015 auf der Lippe ging groß raus.

Mädchen, ich entschuldige mich für die dumme Frage früher! Sagen Sie mir bitte, wer die Analyse gemacht hat, ist nicht in der "In-vitro" für Antikörper gegen Herpes-simplex-Virus 1 und Typ-2-IgG. Wie haben Sie das Ergebnis geschrieben? (Typ G ist interessiert) Ist es immer in Zahlen geschrieben oder können sie einfach "positiv" - "negativ" schreiben und was soll es sein, um die Schwangerschaft nicht zu behindern?

Die Planung einer Schwangerschaft ist eine sehr wichtige und sensible Angelegenheit, die mit besonderer Ehrfurcht und Gründlichkeit behandelt werden sollte. Seien Sie auf Ihren Lebensstil aufmerksam, missbrauchen Sie keinen Alkohol und Tabakrauch, achten Sie darauf, dass das Essen ausgewogen und mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichert ist. Besuchen Sie zunächst einen Therapeuten, der Ihre allgemeine Gesundheit bestimmt.2. Zahnarzt Viele Infektionen können die Schwangerschaft beeinträchtigen. Sie dringen von Karies ein 3. OAK - komplettes Blutbild. Blut wird aus dem Finger genommen. Es wird helfen, Ihre Gesundheit zu diagnostizieren. Zdorov.4.OAM.

Mädchen, helfen Sie herauszufinden, wer versteht und wem gegenüber. Lange erwartete Schwangerschaft (2 ZB). Ich hatte noch nie eine Erkältung

Analysen vor mehr als 2 Wochen übergeben und erst jetzt Ergebnisse erhalten. Und sie war entsetzt. Anti-HSV-1,2-IgG-Mengen 3,44 bei einer Rate von 0-1,1. Anti-Röteln-IgG-Menge 109 ME / I bei einer Rate von 0 bis 10. Ureloplazma parvum (Scraping) detektierte Cytomegalovirus IgG 1,00, 0,9-negativ, 0,9-1,1 zweifelhaft, 1,1 positiv. Erklären Sie, dass dies alles ist, und lesen Sie es dann im Internet und machen Sie sich Sorgen. Dem Arzt werde ich frühestens am 14. Mai zur Verfügung stehen, und davor gab es kein schreckliches Missverständnis: Es gab keinen Keim, sie war schon in der Schule gegen Röteln geimpft und behandelte das Ureloplasma.

Waren ein Neurologe, ein Kind 2 Jahre. Neben den Nootropika empfahl ich, die Analyse für CMV und Herpes zu bestehen. Im Falle einer Entdeckung verschrieb Amiksin. Eine Blutuntersuchung ergab die Beförderung von CMV (einfach positiv geschrieben) und Herpes (Herpes 1: 400), Ig G-Titer. Während der Schwangerschaft hatte ich auch Titer und CMV und Herpes, aber im Normalbereich, wie in einem Träger. Soll ich Amiksin trinken? Wir werden nicht bald zu einem Neurologen kommen.

Hallo Mädels! Planen Sie eine Schwangerschaft, schickte der Arzt Tests. Heute erhielt ich das Ergebnis und ich mochte keine einzige Linie: Die Antikörper gegen das Herpes-simplex-Virus 1 und 2 des IgG-Typs sind positiv und der Wert ist bereits 24,1 mit einem Normalbereich von 0,9-1,1. Was bedeutet das? Ist es unheimlich Ich hoffe auf Ihre Hilfe, ich bin sehr besorgt.

Nun habe ich die Ergebnisse der Tests erhalten. Im Allgemeinen ist alles in Ordnung: Herpes und TsMV sind nur für IgG positiv (das heißt, ich hatte es einmal und ich habe immer noch Immunität), aber der IgM-Ureoplemismus ist schwach positiv. Es ist wirklich ein leichter Überschuss, aber es ist. Lesen Sie im Internet über ihre Komplikationen bis zum Tod des Fötus! Unheimlich! Die Behandlung während der Schwangerschaft kann jedoch erst ab der 20. Woche erfolgen. Und wenn in dieser Zeit schon etwas nicht stimmt? Ich werde es nicht überleben. Hilfe Rat, der stieß? Wie

Liebe Mädchen, bitte helfen Sie! Wir haben MF (Spermataktivität: 1-2%).1) Eine Stimulation der Superovulation fand im April statt, die zweite Ende September. Nach der zweiten erfolgte Hypera. Danach erfolgte der Kryotransfer im November. Wie viel sollte der Körper vor der nächsten Stimulierung der Superovulation ruhen lassen? 2 ) In der ersten Punktion (es gab ein kurzes Protokoll) wurden 12 Oozyten entnommen, 2 Blastozysten wurden befruchtet und froren ein. In der zweiten Punktion (es gab ein langes Protokoll) nahmen sie 27 Eizellen, befruchteten 6, überlebten bis zum Einfrieren 2. Wer weiß, was könnte der Grund für eine so geringe Anzahl von Embryonen sein? 3) Es gab 3 Kryotransfer (zgt, ect, zgt). Implantation, aber die Schwangerschaft kam nicht. Wer war das?

Mädchen, weil ich immer noch nicht wirklich an meine Schwangerschaft glaube, aber ich mache mir immer noch Sorgen (ich habe 5 Wochen). Vor meiner Schwangerschaft habe ich gerade Herpes entdeckt. Ich hatte nie einen Ausschlag, es lag nur im Blut. Nun, ich habe ihn irgendwie träge behandelt, weil ich dachte, er wäre noch unheilbar, wenn er schon im Körper war. Und gestern kam das Ergebnis von invitro, das positive Tests für Herpes und m und g. Was kann es bedrohen? Wer hatte die Erfahrung? Hier ist es

Guten Tag. Meine vergangene Schwangerschaft endete erbärmlich, also ging ich diesmal verantwortungsvoll an die Frage heran. Ich finde es in der Planungsphase. Bestanden Tests für Infektionen Und obwohl ich für diese Analyse keinen Spezialisten für Infektionskrankheiten vorgeschrieben hatte, bestand ich sie (nachdem ich das Internet gelesen hatte) und hier ist das Ergebnis: PCR: Ureaplasma spp Positiv Gardnerella vaginal Positiv Wie sehr ist es während der Schwangerschaft unheimlich, was ist das Risiko? Wer hat sich dem gestellt? Und so ist die Frage zu Cytomenalovirus und Chlamydien. Und wenn die PCR zeigt, ist Herpes negativ.

Ich habe mich entschieden, CMG, WGP und Web unabhängig weiterzugeben. Mit Toxoplasmose ist mein Körper nicht vertraut, Sie müssen vorsichtig sein. Rubella weiß es. Kennt alle Viren. Aber! In Herpes igm Tests positiv! Aber ich habe keine äußeren Manifestationen. Und da war schon ein halbes Jahr, wenn nicht mehr. Igg 8.5 ist verständlich, ich habe an Herpes an der Lippe gelitten, wahrscheinlich seit meiner Kindheit. Sehr besorgt, ging heute ich eine PCR auf die DNA eines Virus im Blut. Ich bin sehr traurig und besorgt (((kurz vor der Schwangerschaft nahm ich einen antiviralen Kurs. Isoprinosin, Genferon. Auch.

Heute ging ich zum Kinderarzt, um die Ergebnisse von Infektionen zu testen. Syomik hat ein Zytomegavirus im Blut (so heißt es.), Aber in geringer Konzentration. Dass er Bilirubin nicht im gewünschten Verlauf ablehnen lässt! Für ihn Der Arzt fragte, ob ich während der Schwangerschaft eine Erkältung hatte. Und dann erinnerte ich mich, wie einer der Tests während der Schwangerschaft ein positives Ergebnis von Herpes ergab. Aber dann habe ich sicher getroffen. Und jetzt leidet mein Krümel. Der Arzt sagte mir, ich solle die Behandlung mit Chophytol und Glukose fortsetzen. Wieder am 7. November

Mädchen, guten Abend allerseits! Ich habe eine 22-wöchige IVF-Schwangerschaft. Vor allen IVF-Verfahren habe ich im April viele Tests getestet, unter anderem auf Antikörper gegen das Herpesvirus 1.2, den IgG-Typ. Beide waren positiv.

Am Freitag (26. Dezember) stieg der Herpes auf die Lippe. Am selben Tag wurde Heal Zavoraks. Heute (31. Dezember) fast keine Spur. Am Donnerstag wurde sie auf einen Trottel getestet - sie sagten gestern, dass ich Herpes und Röteln positiv habe. Herpes bis zu 18, Röteln nicht berücksichtigt. Röteln schmerzen auch einmal. verschrieb einige Kerzen von Herpes. noch nicht gelesen Ich weiß nicht, ob ich wetten soll. Ich hatte eine Erkältung auf der Lippe und es war vor der Schwangerschaft, also sollte alles in Ordnung sein.

Kurz zu den neuen Empfindungen zu Beginn der Woche 22: Die Störungen verstärkten sich. Dies ist vielleicht das Wichtigste. Ich habe einen Doppler bekommen, der meinen emotionalen Zustand vollkommen beruhigt. )

Heute erhielt ich die Ergebnisse von Tests auf TORCH-Infektionen und Hormone auf der Schilddrüse. Erschreckt so positive CMV. Vor drei Jahren war er auch leicht erhöht, aber nicht kritisch. Und jetzt, 453, mit einer Rate von 15. Ich weiß, dass IgG bedeutet, dass das Virus bereits immun ist. ImG negativ. Muss ich etwas damit anfangen und den Indikator irgendwie senken? Und für das Toxoplasma gibt es keinen Antikörper, daher besteht die Gefahr, dass es sich während der Schwangerschaft verfängt. Wie gehe ich damit um? IMMUNOCHEMISCHE ANALYSE (ICHA) Forschungsergebnis Referenzwerte / Kommentare Anti-CMV.