Ist kalt auf den Lippen und wie wird es übertragen?

Die meisten Menschen erscheinen regelmäßig auf der Lippe als unangenehmer Ausschlag in Form von Blasen. In diesem Zusammenhang stellt sich eine vernünftige Frage: Wie wird diese Krankheit übertragen? Kann man sich durch einen Kuss und bei engen Kontakten infizieren? Leider hält die Mehrheit der Kranken die Erkältung auf den Lippen für etwas Frivoles und schenkt der Behandlung und Verhinderung eines erneuten Auftretens nicht genügend Aufmerksamkeit. Dies ist sehr gefährlich, denn bei einem geschwächten Immunsystem kann das Herpesvirus in den Blutkreislauf, das Nervensystem gelangen und sehr ernste Zustände verursachen.

Was ist Herpes auf den Lippen?

Bevor Sie die Frage beantworten, ob eine Erkältung an den Lippen ansteckend ist, müssen Sie herausfinden, was die Krankheit ist.

Herpetische Blasen auf den Lippen zeigen immer an, dass das Herpesvirus in den Körper gelangt ist. Normalerweise erscheint eine leichte schmerzhafte Rötung in Form einer Stelle auf den Lippen, die juckt und juckt. Nach einigen Tagen zeigen sich Blasen mit wässrigem Inhalt. Anschließend platzen diese Strukturen und sind an ihrer Stelle sehr schmerzhafte Wunden. Der Ausschlag kann von Fieber, Halsschmerzen begleitet sein und wie eine Erkältung aussehen.

Ob die Kälte in dieser Form auf andere übertragen wird und ansteckend ist oder keine Infektion vorliegt, muss jeder wissen. In dieser Zeit ist die Übertragung des Herpesvirus auf eine andere Person am wahrscheinlichsten. Aber zuerst müssen Sie verstehen, um welche Art von Krankheit es sich handelt.

Die Herpesinfektion ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten. Die Infektion der Bevölkerung mit dem Herpesvirus ist sehr hoch und liegt zwischen 90%. Dies legt nahe, dass eine überwältigende Anzahl von Menschen mit diesem Problem sehr vertraut ist.

Das Merkmal des Herpesvirus ist, dass es einmal in den Körper eindringt und für immer darin bleibt. Oft vergessen Infizierte diese Krankheit lange Zeit und glauben, dass sie sich erholt haben. Aber selbst die geringste Abnahme der Immunität, die durch eine andere Virusinfektion, Trauma, Stress, Unterkühlung, Überlastung verursacht werden kann, wird Sie erneut an ein lästiges Problem erinnern.

Trotz der Tatsache, dass es derzeit Medikamente gibt, die die Aktivität der Herpesinfektion hemmen, ist die vollständige Beseitigung dieses Problems nicht möglich. Niemand kann garantieren, dass unangenehme Blasen nicht wiederkommen. Ihr Wiederauftauchen wird als wiederkehrende Infektion bezeichnet.

Auch wenn kein Hautausschlag vorliegt, bedeutet dies nicht, dass der Körper vollständig frei von Herpesinfektionen ist.

Übertragungswege für HSV

Um zu verstehen, ob eine Erkältung an den Lippen ansteckend ist oder nicht, müssen Sie herausfinden, wie der HSV in den menschlichen Körper gelangt. Herpes kann auf verschiedene Arten übertragen werden. In den meisten Fällen geschieht dies durch Kontakt mit der kranken Person oder ihren Sachen. Die Zeit, in der sich die Krankheit manifestiert (Inkubationszeit genannt), variiert zwischen einer und vier Wochen. Wenn die Symptome der Krankheit nicht sofort auftauchen, bedeutet dies nicht, dass die Infektion nicht aufgetreten ist.

Die häufigsten Arten, die Infektion zu verbreiten, sind wie folgt:

  • Wenn Sie eine andere Person mit einer Erkältung auf den Lippen küssen.
  • In der Luft.
  • In Kontakt mit den Dingen des Kranken (Verwendung eines Lippenstifts, einer Zahnbürste, eines Rasierers, eines allgemeinen Handtuchs).
  • Verwenden Sie dasselbe Geschirr und Besteck mit einer infizierten Person.
  • Infektion des Kindes von der Mutter.

Der infektiöseste Patient in der Zeit, in der die Blasen auf den Lippen platzen und Geschwüre gebildet werden. Zu diesem Zeitpunkt erreichen die Herpesvirussekrete ihren Höhepunkt. Wenn Sie den Träger einer Herpesinfektion in diesem Moment küssen, ist die Krankheit sehr schwer zu vermeiden. Das Risiko ist besonders erhöht, wenn Verletzungen in Form von Rissen oder Wunden an den Lippen und der Mundschleimhaut auftreten. In diesem Fall beträgt die Infektionswahrscheinlichkeit 100%.

Auch für Personen mit geschwächter Immunität ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion hoch, wenn sie sich im selben Raum mit der kranken Person befinden, wenn sie sich mit ihm unterhalten, insbesondere beim Husten oder Niesen. Wenn die Familie einen Träger des Herpesvirus hat, der regelmäßig unter einem Hautausschlag auf den Lippen leidet, dann ist fast immer das gleiche Problem bei den Mitgliedern seiner Familie. Schließlich ist es sehr schwierig, enge Kontakte mit einem geliebten Menschen zu vermeiden, so dass sich die Infektion in den meisten Fällen früher oder später noch entwickelt.

Wie schützen Sie sich vor Erkältungen an den Lippen?

Wenn Sie die Infektionswege mit Herpes kennen, können Sie sich in den meisten Fällen vor einer Infektion schützen. Zuallererst müssen Sie daran denken, dass das Küssen einer Person mit Herpeswunden auf den Lippen ein hohes Infektionsrisiko darstellt. Die wahrscheinlichste Chance, einen HSV zu bekommen, besteht vom Beginn der Erkrankung bis zum siebten Tag. Es ist jedoch am besten, sich auf die Art des Hautausschlags zu konzentrieren und auf die Zeit zu warten, wenn die Geschwüre vollständig abheilen. Küssen Sie während der Remission. Vergessen Sie nicht, Ihre Immunität zu erhöhen, um das Auftreten von Hautausschlag zu verhindern.

Was kannst du sonst noch tun?

  1. Wenn die Kranken husten und niesen, müssen Sie dafür sorgen, dass andere vor Infiltration der Infektion durch die Luft geschützt werden, und eine Gazemaske tragen. Es muss innerhalb weniger Stunden gewechselt und nach dem Waschen mit einem heißen Bügeleisen gebügelt werden.
  2. Ein häufiges Händewaschen mit Seife ist sowohl für den Patienten als auch für Personen, die mit ihm in Kontakt stehen, erforderlich. Die Tatsache, dass die Kranken die Blasen mit den Händen berühren können, wenn sie jucken, und gleichzeitig das Herpesvirus in großen Mengen auf die Haut der Handflächen fällt. Dies kann übrigens der Grund dafür sein, dass während eines Handshakes eine Infektion auftreten kann. Daher kann jedes Objekt im Haus eine Infektionsquelle darstellen.
  3. Wenn ein Patient mit Herpes im Haus ist, müssen Sie darauf achten, dass er in der Zeit der Verschlimmerung nur Einzelgeschirr und ein Handtuch verwendet. Es ist ratsam, seinen persönlichen Löffel, Gabel, Becher und Wasserflasche mit antiseptischen Mitteln zum Spülen von Geschirr zu waschen und es mit kochendem Wasser zu spülen.
  4. Waschen Sie Handtücher, Bettwäsche und persönliche Gegenstände vorzugsweise bei hohen Temperaturen (90 Grad). Wenn Sie das Waschen manuell durchführen, ist Kochen erforderlich.

Es gibt ein Muster, bei dem Ausschläge auftreten, wenn der Körper geschwächt ist. Folgende Faktoren tragen zur Stärkung des Immunsystems bei:

  • Gute Ernährung mit ausreichendem Gehalt an Vitaminen und Spurenelementen.
  • Voller Schlaf in der Nacht.
  • Das Fehlen von Stresssituationen und eine ruhige häusliche Umgebung.
  • Periodischer Gebrauch von immunmodulatorischen Medikamenten und Vitamin-Mineral-Komplexen.

Es sollte daran erinnert werden, dass das Immunsystem geschwächt wird, übermäßiger Alkoholkonsum, eine Fülle an reichlich vorhandenen Lebensmitteln mit einem hohen Gehalt an Fett und geräucherten Produkten, Rauchen und ein sitzender Lebensstil.

So können ein gesunder Lebensstil und die strikte Einhaltung der Hygienemaßnahmen einer Herpesinfektion und einem erneuten Auftreten vorbeugen. Da die große Mehrheit bereits infiziert ist, besteht die Hauptaufgabe darin, die Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern.

Da es keine absolut zuverlässigen Methoden gibt, um sich vor einer Infektion zu schützen, sollte die Immunität verbessert werden, um eine Verschlimmerung der Krankheit zu vermeiden.

Merkmale von Herpes bei Kindern

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Beziehung zwischen Mutter und Kind gelten, wenn eine Frau mit dem Herpesvirus infiziert ist. Der Kontakt ist in diesem Fall immer sehr eng - es ist schwer vorstellbar, dass eine Mutter ihr Kind nicht küsst. Wenn jedoch ein herpetischer Hautausschlag auf den Lippen auftritt, sollte dies auf keine Weise geschehen. Es ist notwendig, auf den Moment zu warten, wenn die Wunden vollständig heilen und heilen.

Wenn eine Frau lange vor der Schwangerschaft und Geburt mit Herpes infiziert wurde, befinden sich Antikörper gegen diese Infektion in ihrem Blut. Diese Immunität wird auf das Baby übertragen und innerhalb weniger Monate nach der Geburt vor einer Infektion geschützt. Viel schlimmer, wenn sich eine Frau in den letzten Monaten der Schwangerschaft mit Herpes infiziert. In diesem Fall hat das Immunsystem der Mutter keine Zeit, Antikörper zu entwickeln, die an das Kind weitergegeben werden, und es wird entweder in den letzten Stadien der Schwangerschaft oder während der Entbindung infiziert.

Aufgrund der Unvollkommenheiten des Immunsystems ist der Körper des Neugeborenen besonders anfällig. Es besteht die Gefahr einer Verallgemeinerung der Herpesinfektion sowie der Entwicklung einer Herpes-Meningitis und Enzephalitis.

Mütter müssen während der Zeit der Verschlimmerung die Hygiene sorgfältig überwachen und versuchen, Herpesbläschen nicht zu berühren, da sie die Hauptinfektionsquelle darstellen. Zu diesem Zweck ist es erforderlich, die betroffenen Bereiche nicht mit den Händen, sondern mit einem Wattestäbchen mit speziellen Antiherpetika zu schmieren. Zu diesem Zweck können Sie auch Ohrstöcke verwenden, die nach jedem Gebrauch entsorgt werden sollten. Trotz der ergriffenen Maßnahmen bleibt das Händewaschen ein obligatorischer Vorgang, der es wert ist, bei jedem Kontakt mit dem Kind (Füttern, Wickeln, Baden) zu üben.

Herpesinfektionen gehören zu den häufigsten. Eine große Rolle spielen dabei persönliche Kontakte, nämlich Küsse, die Verwendung von Haushaltsgegenständen. Um eine Infektion zu verhindern und sich vor der Krankheit zu schützen, können Sie Hygienemaßnahmen ergreifen und die allgemeine Immunität verbessern. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Vorbeugung gegen Infektionen beim Baby gewidmet werden - je später, desto besser ist das Immunsystem des Kindes vorbereitet, wenn es auf dieses Virus trifft.

Wie ist das Virus, das Erkältungen auf den Lippen verursacht?

Herpes an den Lippen ist eine hochansteckende und leicht verbreitende Krankheit. Aus diesem Grund treffen die meisten Menschen bereits in der Kindheit darauf, und die Gesamtinfektion der Weltbevölkerung mit dem Herpes-simplex-Virus (es verursacht die Wunden an den Lippen) übersteigt 90%.

Es ist auch wichtig, dass das Herpesvirus selbst ausreichend gegen Umweltbedingungen resistent ist. Es stirbt nicht unter der Einwirkung von Sonnenlicht und überträgt normalerweise das Eintauchen in Wasser, es kann in ziemlich weiten Temperaturgrenzen existieren. Es ist nicht überraschend, dass es einfach ist, in der Umwelt zu überleben, und es besteht eine große Chance, dass jemand anderen infiziert wird, der nicht vertraut ist.

Hauptübertragungswege

Von allen Herpesviren wird eine Erkältung an den Lippen durch zwei Arten verursacht, die herkömmlicherweise von Spezialisten Herpes-simplex-Viren (HSV-1 und HSV-2) genannt werden. Die Hauptmethode für ihre Übertragung ist der direkte Kontakt mit dem Virus, der sich in Kontakt mit den Händeschütteln, Umarmungen und Küssen zwischen dem Träger und dem Empfänger befindet. Am häufigsten wird die Infektion durch Schleimhäute und verschiedene Flüssigkeiten übertragen, die Infektion erfolgt jedoch häufig durch Mikrotraumata der Haut.

Herpes kann auf andere Weise übertragen werden.

Übertragung durch verschiedene Elemente. Ein Kranker braucht nur einmal seine Lippen zu berühren, auf denen die Krusten der Ausschläge nicht vollständig ausgetrocknet sind, und dann die Hände nicht zu waschen, und die Virionen bleiben auf allen Gegenständen, die er berührt. Danach berührt ein gesunder Mensch dasselbe, und das Virus fällt auf seine Hände. Und von dort zum Mund oder zu den Schleimhäuten, wie sie sagen, einen Schritt.

In der Luft. Bei der Verbreitung von Herpes ist dieser Weg von geringerer Bedeutung, aber oft ist es für ihn oft notwendig, die Infektion in großen Gruppen oder im engen Kontakt mit Erwachsenen auf Kinder zu übertragen.

Von der Mutter zum Kind. Dies tritt normalerweise während der Geburt auf, und dieser Weg kann als eine Art direkter Kontakt angesehen werden. Diese Art der Übertragung ist am geringsten für die Ausbreitung der Infektion, da die Mutter, die Herpes leidet, ein Kind mit angeborener Immunität geboren hat. Folglich hat die Infektion von der Mutter keine Konsequenzen für das Kind. Es gibt zwei Ausnahmen von dieser Regel:

  1. Wenn die Mutter in den letzten Tagen vor der ersten Geburt eine Erkältung hatte und noch keine Immunität entwickelt hat. In diesem Fall besteht bei Neugeborenen die Gefahr von Neugeborenenherpes.
  2. Wenn das Kind nicht von der Mutter angesteckt wird, sondern von einem Arzt oder durch medizinische Instrumente. Dies ist eine solch unwahrscheinliche Option, dass sie als hypothetisch angesehen werden kann: Handschuhe, Bademäntel und die gesamte Ausrüstung in Entbindungsheimen werden sorgfältig sterilisiert. Die Wahrscheinlichkeit hierfür ist jedoch, und wenn die Mutter nicht zuvor infiziert wurde, ist das Kind mit allen Symptomen einer Primärinfektion konfrontiert.

In sehr seltenen Fällen kann es zu einer Übertragung des Virus durch die Plazentaschranke kommen. Durch die Vererbung wird Herpes nicht übertragen.

Die Übertragung des Herpesvirus im Detail

Es versteht sich, dass sich das Virus selbst nicht bewegen kann. Dafür gibt es keine Mechanismen, da es sich um eine einfache Proteinhülle handelt, in der das DNA-Molekül mit genetischer Information versteckt ist. Seine gesamte Verteilung erfolgt nur durch die Umgebung, in die es fällt.

In einer kranken Person können Viruspartikel oder Virionen in fast jeder von seinem Körper ausgeschiedenen biologischen Flüssigkeit gefunden werden - Speichel, Samen, Vaginalsekret, Auswurf, Schleim in der Nase und andere. Die meisten Herpes-simplex-Viren sind jedoch in der Flüssigkeit vorhanden, mit der die Vesikel auf den Lippen während der Verschlimmerung der Krankheit gefüllt werden. Mit dieser Flüssigkeit können Virionen auf die Haut oder auf Haushaltsgegenstände gelangen und von dort auf die Haut eines gesunden Menschen gelangen. Zum Beispiel an den Händen. Wenn danach der gesunde Empfänger seine Hände wäscht, wird das Viruspartikel von ihnen abgewaschen. Wenn er seine Lippen, Augen oder Schleimhäute berührt, fällt das Virion wahrscheinlich in sie.

Mit einer Flüssigkeitsströmung versucht das Virion außerdem, zu jeder gesunden Zelle im Körper zu gelangen. Wenn er auf Immunglobuline trifft, die bereits mit dem Herpesvirus vertraut sind, werden sie es zerstören. Wenn nicht, dringt das Virus in die Zelle ein, injiziert seine DNA in sein Genom und zwingt sie, ähnliche Partikel für sich selbst zu produzieren. Sie verlassen weiterhin die Mutterzelle und breiten sich im ganzen Körper aus. Nachdem das Virus in die Nervenzellen eingedrungen ist, sichert es sich die Existenz in ihnen bis zum Ende des Lebens des Trägerorganismus.

Übrigens ist es auch nützlich zu lesen:

All diese Ausbreitung tritt auf, bevor die ersten Anzeichen einer Infektion auftreten. Ist die Lippe bereits von Wunden umgeben, ist das Virus fest im Körper verankert.

Am schnellsten vermehrt sich das Herpes-simplex-Virus in Epithelzellen, Schleimhäuten und Blutzellen. Mit dem Blutfluss erreicht er schnell die Nervenzellen.

Es ist äußerst wichtig zu wissen, dass ein Virus aus einigen Schleimhäuten ganz andere Viren durchdringt. So ist es leicht, sich eine Erkältung auf den Lippen zu verschaffen, die Oralsex mit einem Träger von Herpes genitalis hat und umgekehrt. Und es ist auch leicht, Wunden auf die Lippen zu bekommen und die Hand mit einem Mann zu begrüßen, der kürzlich die Hauptphase des Rückfalls durchgemacht hat.

Direkte Übertragung der Infektion

Übrigens ist die Übertragung von Herpes durch Händedruck nach Einschätzung von Hygienologen vielleicht der gebräuchlichste Weg, ihn zu übertragen. In diesem Fall ist die Anzahl der Infizierten jedoch gering - in der Regel, weil die Infektion von einem Träger auf den anderen übertragen wird und bereits Immunität aufweist. In diesem Fall hat das Virus fast keine Chance.

Infektionen durch Küssen oder einfaches Berühren sind jedoch viel gefährlicher, da sie häufig junge Kinder infizieren, die noch nie Herpes erlebt haben und daher keine Immunität dagegen haben. Die Infektionsquelle ist oft die Mutter, auch wenn sie sich nicht im Stadium der Verschlimmerung befindet.

Sehr oft wird die Kälte an den Lippen durch sexuelle Liebkosungen übertragen. In diesem Fall sind die Lippen aktiv in körperlichen Kontakt verwickelt und das Risiko des Kontakts mit dem Virion, das sich auf einem beliebigen Teil des Körpers des Sexualpartners befindet, ist sehr hoch.

Flugweg

Das Hauptmerkmal dieses Übertragungsweges ist, dass in diesem Fall das Virus häufig zusammen mit Viren akuter Atemwegserkrankungen übertragen wird. Dies ist nicht überraschend: Der Herpes-Simplex-Transporter, der ARVI hatte, hat während der Behandlung ein geschwächtes Immunsystem. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass er zusammen mit der Grippe Herpes bekommt. Durch ständiges Husten oder Niesen werden Virionen, die sich auf den beschädigten Lippen ansammeln, zusammen mit dem Speichel in die Atmosphäre freigesetzt.

Wenn Viruspartikel nach einer solchen Freisetzung in die Luft sofort in die Atemwege oder auf die Schleimhäute einer anderen Person gelangen, kann die Infektion als Tatsache bezeichnet werden. Wenn sich die Virionen dann auf Dinge, Haushaltsgeräte oder Möbel niederlassen, können sie in wenigen Schritten in den Körper gebracht werden: indem Sie diese Gegenstände mit den Händen berühren und dann Essen nehmen, ohne sich die Hände zu waschen.

Hinweis: Obwohl das Herpesvirus nichts mit dem Grippevirus zu tun hat, können sich beide Infektionen während eines Gesprächs gleichzeitig durch Lufttröpfchen ausbreiten.

Inländischer Weg, um das Virus zu übertragen

In Anbetracht der obigen Ausführungen wird die Methode der Übertragung des Herpesvirus im Haushalt völlig klar. Es lohnt sich, einige Nuancen zu beachten:

  • In den meisten Fällen wird das Virus durch ungewaschenes Geschirr oder Hygieneartikel (Zahnbürsten, Rasierer, Handtücher) übertragen. Zum Schutz müssen Sie immer Ihr eigenes Geschirr und Utensilien für die Körperpflege haben.
  • Eine sehr verbreitete Haushaltsmethode zur Übertragung des Herpesvirus auf kleine Kinder. Aufgrund ihrer Gewohnheit, alles in den Mund zu nehmen, gehen sie oft dorthin und Dinge, die normalerweise nicht mehrmals täglich gewaschen werden.
  • Die Hauptspender des Virus in diesem Programm sind die engsten Verwandten und Freunde. Das sind diejenigen, mit denen wir oder unsere Kinder sich im Alltag am häufigsten treffen.

Der heimische Übertragungsmodus ist am schwierigsten zu vermeiden und zu vermeiden. Besonders saubere und hygienische Menschen sind am wenigsten von der Infektion betroffen.

Übertragung des Herpesvirus von der Mutter auf das Kind

Herpes simplex wird direkt von der Mutter am häufigsten entweder während der Geburt, mit dem Kind in engem Kontakt mit dem Genitaltrakt der Mutter oder mit der weiteren Betreuung des Babys übertragen. Wenn die Mutter Trägerin des Virus ist, wird ihr Kind (früher oder später) mit großer Wahrscheinlichkeit Herpes bekommen. Die Frage ist nur: Je später, desto leichter kann das Kind die Erstaktivierung der Infektion übertragen.

Wenn die Mutter vor der Schwangerschaft an Herpes erkrankt war, besteht keine Notwendigkeit, sich um den Zustand des Neugeborenen zu sorgen: In den ersten Lebensmonaten wird die angeborene Immunität aufrechterhalten. Die Infektion bei der Geburt wird mit Antikörpern, die über die Mutter übertragen werden, „vernichtet“. In der Zukunft besteht, wenn die Mutter keinen Rückfall hat, das Risiko, das Baby zu infizieren minimal

Leider leben die von der Mutter übertragenen Immunglobuline, die für den Schutz gegen Herpes simplex verantwortlich sind, nicht lange, und da der Körper des Kindes sie nicht unabhängig produzieren kann, geht nach dem Tod der meisten von ihnen die Immunität gegen Herpes verloren.

Viel schwerwiegender ist die Situation, wenn sich die Mutter am Ende der Schwangerschaft zum ersten Mal infiziert. In diesem Fall besteht ein großes Risiko, dass das Kind keine Immunität gegen Herpes hat und sich im Säuglingsalter davon erholt. In diesem Fall ist eine Infektion des Fötus möglich, noch bevor er mit mütterlichen Immunglobulinen versorgt wird. Wenn diese Infektion vor der 20. Schwangerschaftswoche auftritt, wird in einem Drittel der Fälle eine Fehlgeburt beobachtet. Wenn das Virus den Fötus später infiziert, ist das Risiko einer Frühgeburt hoch.

In vielen Fällen infizieren sich Kinder im Alter von 1-3 Jahren mit Herpes, wenn die Mutter aus verschiedenen Gründen einen Rückfall erleidet. Seltene Frauen verwenden in diesen Fällen Baumwoll-Mull-Verbände, wenn sie mit einem Kind kommunizieren, die das Kind ausreichend zuverlässig vor Infektionen schützen.

Wann ist eine Infektion am wahrscheinlichsten?

Die gefährlichste Quelle für eine Virusinfektion sind Patienten mit ausgeprägten Erkältungszeichen auf den Lippen. Sie sammeln im Körper eine möglichst große Anzahl von Viruspartikeln an, und diese Partikel befinden sich bereits praktisch in der äußeren Umgebung. Daher muss die Kommunikation und insbesondere der physische Kontakt mit Patienten im Stadium des Rückfalls sorgfältig vermieden werden.

Und die Patienten selbst müssen, da sie sozial verantwortlich sind, die Live-Kommunikation mit anderen auf ein Minimum reduzieren.

Kann man Herpes von einem Träger fangen, der keinen Hautausschlag auf den Lippen hat?

Hier ist die Antwort klar: Ja, das kannst du. Das Fehlen von Hautausschlag auf den Lippen einer Person bedeutet nicht, dass sich in ihrem Körper kein Herpesvirus befindet. Viruspartikel können zu diesem Zeitpunkt in verschiedenen Geweben und Zellen gefunden werden, die meisten werden jedoch schnell durch die Immunabwehr des Körpers zerstört. Einzelne Virionen können jedoch in Speichel und Tränen, in der Vaginalschleimhaut oder einfach auf der Haut nahe einem kleinen Kratzer enden.

Dies gilt insbesondere für Mutter und Kind. Hauptsächlich, weil sie viel öfter miteinander in Kontakt stehen als bei jeder anderen Person. Und die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Kind auch außerhalb von Herpesrezidiven bei der Mutter infiziert, ist sehr hoch.

Hindernisse für die Ausbreitung von Infektionen

Bei einer derartigen Prävalenz und der Fähigkeit, schnell zu übertragen, ist es natürlich schwierig, verlässliche Methoden zum Schutz vor einer Infektion mit Herpes zu entwickeln. Möglichkeiten, die Wahrscheinlichkeit einer Infektion zu verringern, sind jedoch:

  • auf maximale Sauberkeit achten, persönliches Geschirr, Hygieneartikel und Bettzeug haben;
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Personen während der Verschlimmerung. Der einfachste Weg, dies direkt zu sagen, besteht darin, Missverständnisse zu vermeiden.
  • Waschen Sie immer Ihre Hände, bevor Sie essen;
  • Vermeiden Sie gelegentlichen Sex.
  • Patienten, die sich in der akuten Phase befinden, mit einem Baumwoll-Mull-Verband zu erreichen. Vor allem, wenn Sie mit dem Kind Kontakt aufnehmen.

Mit den richtigen Mitteln zum Schutz und Schutz vor Herpes können Sie sich darauf verlassen, dass Sie selbst bei einem hohen Infektionsgrad anderer Personen nie wissen können, was für eine Erkältung auf den Lippen. Eine Infektion sollte jedoch vorbereitet werden und im Hausklinikum immer über einfache Mittel verfügen, um die Manifestationen der Krankheit zu bekämpfen.

Weitere Informationen zu diesen Tools und Methoden für ihre ordnungsgemäße Anwendung finden Sie in anderen Artikeln auf unserer Website.

Wird Herpes auf die Lippen übertragen oder wie kann die Ausbreitung der Krankheit verhindert werden?

Erkältung an den Lippen ist eine sehr häufige Erkrankung. Wissenschaftler schätzen, dass über 90% der Weltbevölkerung darunter leiden, und es ist möglich, das Vorhandensein des Herpes-simplex-Virus im Körper von nahezu jedem Menschen nachzuweisen. Die Frage, ob Herpes auf die Lippen übertragen wird, kann daher nur in einem Fall als relevant bezeichnet werden - wenn es sich um die Infektion einer Person handelt, die zuvor keinen Kontakt zu einem Patienten hatte. Bei diesen Personen handelt es sich in der Regel um kleine Kinder.

Warum ist es gefährlich, ein Kind mit Herpes zu infizieren?

Das Kind, das sich im Körper der Mutter befindet, erhält von ihr nicht nur die für das Wachstum notwendigen Nährstoffe, sondern auch die primäre Immunität. Es bleibt ungefähr sechs Monate nach der Geburt in den Krümeln und ist eine Garantie dafür, dass das Baby nicht an den Krankheiten erkrankt, für die der Körper der Mutter bereits Schutz entwickelt hat. Gleiches gilt für das Herpesvirus. Die primäre Immunität des Kindes lässt jedoch nach und nach nach und das Recht des Immunsystems, sich mit der Außenwelt selbständig zu machen, bleibt bestehen.

Je später die Krume auf das Herpesvirus trifft, desto besser, da die Primärinfektion im frühen Säuglingsalter extrem gefährlich ist. Es kann akute entzündliche Zustände verursachen, zu schwerwiegenden Verstößen (bis zur Entwicklung einer Meningitis) führen und eine negative Auswirkung auf den Rest des Lebens des Kindes hinterlassen.

Deshalb ist es für jede Mutter äußerst wichtig zu wissen, ob Herpes an ihren Lippen ansteckend ist, und zu verhindern, dass ihr Baby so lange wie möglich mit ihm kollidiert. Eine mehr oder weniger sichere Phase, in der diese Infektion zum ersten Mal auftritt, gilt als 4 Jahre, wenn die Immunität des kleinen Mannes stark genug ist, um die Krankheit ohne Komplikationen zu bewältigen.

Wie verbreitet sich die Krankheit?

Das Herpesvirus ist eines der beständigsten gegen die Umwelt. Es stirbt nicht bei Kälte und hohen Temperaturen, gespeichert in Wasser. Aber seine Menge im Raum reicht in der Regel nicht aus, um eine Person anzustecken. Daher ist die wahrscheinlichste Methode zur Übertragung von Herpes auf die Lippen der direkte Kontakt mit dem Patienten. Es kann in mehreren "Szenarien" vorkommen.

Berühren Sie

Nehmen und berühren Sie die Wunden an den Lippen einer anderen Person - fast 100% ige Garantie für die Übertragung der Krankheit Während dieser Zeit ist das Virus besonders aktiv und dringt leicht in die Schleimhäute des Gewebes ein. Kann ich Herpes auf die Lippen küssen? Definitiv nicht, wenn Sie Ihre geliebte Person nicht mit der gleichen "Dekoration" belohnen möchten. In diesem Fall haben übrigens nicht nur Menschen Herpes gehabt. Selbst eine infizierte Person (und wie wir bereits sagten, mehr als 90% der erwachsenen Bevölkerung) mit einem entwickelten Immunsystem wird einen Rückfall der Krankheit erhalten, da die Anzahl der Viren in seinem Körper über die maximal zulässige "Norm" hinaus ansteigen wird. Daher sollten Patienten mit Herpes nicht geküsst werden, geschweige denn mit Oralsex. Im letzteren Fall tritt die Krankheit garantiert in den Genitalien auf.

Flugübertragung

Die Inkubationszeit für Herpes an den Lippen beträgt 7 bis 30 Tage nach der Erstinfektion. In der Zukunft ist es während des gesamten Lebens eines Menschen im Speichel, Schleimhautsekret, Samen und Vaginalsekret vorhanden. Das Volumen ist jedoch gering, aber während der akuten Atemwegserkrankung oder Influenza entwickelt sich das Virus aktiv. Beim Husten oder Niesen wird der Patient daher durch Lufttröpfchen in der Umgebung verteilt. Wenn sich Menschen in der Nähe befinden, setzt sich das Virus auf den Schleimhäuten ab und provoziert eine Infektion.

Übertragung durch Haushaltskontakte

Ein Patient mit Herpes ist nicht nur für sich selbst gefährlich. Wenn er sich nach der Bearbeitung der betroffenen Fläche nicht die Hände wäscht, bleiben viele Keime auf ihnen und bewegen sich dort, wo sich die Person befindet. Türgriffe, Wasserhähne im Bad, Gabeln und Löffel in der Küche - man nimmt an, dass sich die Krankheit auf diese Weise so massiv ausbreitet und fast alle Menschen ausnahmslos davon betroffen sind.

Verhinderung der Übertragung von Herpes

Also, Herpes auf den Lippen - ansteckend oder nicht, wissen wir. Ansteckend und sogar sehr. Ein dringenderes Problem ist die Verhinderung und Durchführbarkeit. Warum brauchen Sie eine Prophylaxe, fragen Sie, ob alle um Sie herum mit ihrem Virus infiziert sind?

In anderen Situationen ist auch eine Vorbeugung ratsam, um die Erkrankung in anderen Fällen nicht zu verschlimmern. Zur Vorbeugung sollten:

  • um Herpes auf den Lippen zu behandeln - die Infektionsperiode dauert genau so lange, wie die Geschwüre bestehen bleiben. Danach können Sie keine antiviralen Medikamente mehr verwenden und beschränken nur Wundheilungsmedikamente zur Behandlung von Herpes.
  • Vermeiden Sie direkten Kontakt - für etwa 4-7 Tage müssen Sie Küsse und Liebkosungen vergessen, bei denen die Mikrobe die Schleimhäute des Partners berührt.
  • Behandeln Sie Wunden nicht mit bloßen Händen - verwenden Sie immer Wattestäbchen, um Salben aufzutragen. Es ist bequem und hygienisch.
  • Hände waschen - reguläre Seife verringert wiederholt das Infektionsrisiko von Menschen in der Umgebung durch indirekte Kontakte;
  • Verwenden Sie persönliches Geschirr, Handtücher - Grundregeln der Hygiene schützen Ihre Angehörigen vor unangenehmen Wunden an den Lippen.

Nun kennen Sie die Eigenschaften von Herpes auf den Lippen - wie viele Tage ansteckend sind, wie er übertragen wird und wie er sich verbreiten kann. Wir hoffen, dies hilft Ihnen dabei, die Infektion von Angehörigen zu verhindern.

Ist Herpes auf den Lippen infiziert und wie wird er übertragen?

Herpes ist eine infektiöse Viruserkrankung, die sich als Herde entzündeter Hautausschläge manifestiert. Am häufigsten tritt die Krankheit im Mundbereich auf. Für viele Menschen ist es unklar, wie Herpes auf die Lippen übertragen wird. Um zu verstehen, sollten Sie die Hauptlisten der Krankheit lesen.

Ursachen und Symptome von Herpes

Herpes oder Fieber auf den Lippen, die im Bereich der Mundhöhle blasige kleine Neoplasmen zeigen. Die Hauptursache für dieses Phänomen ist die Infektion einer Person mit dem Herpes-simplex-Virus des ersten Typs (HSV 1). Eine der häufigsten Viruserkrankungen. Träger von Herpes sind 90% der Weltbevölkerung. Sobald sich das Herpesvirus im Körper befindet, dringt es in die Nerven und bleibt dort lebenslang. Unabhängig davon, wie oft Rückfälle auftreten, treten sie erneut auf. Bei den meisten Erkrankungen dieser Art treten nur bestimmte Personen auf die äußeren Manifestationen der Infektion auf. Im Körper kann das Virus viele Jahre in einem latenten Zustand verbleiben, bis das Immunsystem schwächer wird und den Schutz verringert. Die Infektion wird aktiviert und äußere Anzeichen gehen nach draußen.

Faktoren, die die Bildung äußerer Manifestationen von Herpes auf den Lippen hervorrufen, sind:

  • virale, bakterielle und Pilzinfektionen;
  • Langzeiteinsatz von Antibiotika;
  • Hypothermie;
  • Schwangerschaft
  • Stress und nervöse Anspannung;
  • übermäßiges Essen von würzigen oder salzigen Lebensmitteln;
  • Unterernährung und Avitaminose;
  • Menstruation bei Frauen;
  • Verletzungen der inneren Organe;
  • frühere Verletzungen und Operationen.

Eine Beschädigung der Blasen führt zu einer Ausbreitung der Infektion und zu einer Vergrößerung des Umfangs der Läsion. Umfangreiche Wunden und Geschwüre können auftreten. Während der Erholungsphase trocknet der Ausschlag aus, es bildet sich eine gelbe Kruste.

Ist Herpes verseucht?

Herpes ist eine der Infektionskrankheiten. Zusätzlich zu ihrer Prävalenz ist die Infektion gegenüber der äußeren Umgebung sehr resistent. Es stirbt nicht bei hohen und niedrigen Temperaturen. Überlebt im Wasser und an Haushaltsgegenständen. Die Infektionswahrscheinlichkeit, wenn zu Hause ein Träger von HSV 1 - 100% vorhanden ist.

Pathogene Erreger einer infizierten Person sind in Speichel, Auswurf, Vaginalsekret und Samenflüssigkeit enthalten. Im Blut und im Schleim.

Viruszellen befinden sich auf den Schleimhäuten und der Wundoberfläche der Lippen. Zum Zeitpunkt des Abfalls der Immunabwehr nimmt die Konzentration der Viruszellen aufgrund ihrer aktiven Reproduktion zu.

Um infiziert zu werden, muss der Träger nicht berührt werden. Es reicht aus, um sein Handtuch, Lippenstift, Besteck und mehr zu verwenden. Das Virus kann mit jedem Kontakt übertragen werden.

Kinder, ältere Menschen, deren Immunsystem aufgrund verschiedener Krankheiten und Wirkungen geschwächt ist (HIV, AIDS, Anämie, Onkologie, verschobene Chemikalie oder Strahlentherapie), sind am anfälligsten für eine Infektion.

Die Behandlung von Herpes ist ein wichtiger Schritt, um die Wahrscheinlichkeit einer Infektion anderer zu verhindern. Je früher eine Person auf eine therapeutische Methode zurückgreift, um die äußeren Symptome der Krankheit zu beseitigen und zu unterdrücken, desto eher tritt die Infektion zurück.

Inkubationszeit

Die Inkubationszeit von Herpes auf den Lippen hängt davon ab, ob es sich um die Primärform oder um die Sekundärform handelt. Bei einer Primärinfektion (erster Kontakt mit einer Infektion) treten die Symptome innerhalb von 1 bis 2 Tagen auf. Kommt öfter in der Kindheit vor. Die Sekundärform befindet sich in der Inkubationszeit von 2 bis 14 Tagen. Eine Person, die zuvor ARVI mit Antibiotika hatte, wird viel früher ein Symptom der Krankheit erfahren.

Die Krankheit geht häufig mit allgemeinen Symptomen von Unwohlsein einher - Schmerzen in den Lippen, lokaler Hyperthermie, Fieber, Kopfschmerzen und Müdigkeit.

Vom Auftreten der ersten Herpes-Symptome bis zur bedingten Genesung vergeht mindestens 1 Woche. Im Durchschnitt dauert dieser Zeitraum 7 bis 10 Tage. Zum Zeitpunkt der Etappe wirkt sich der Zustand der Person aus. Wenn der Patient an einer akuten Erkrankung leidet, bleiben die Vesikel erhalten. Es gibt Fälle, in denen ein Rückfall unmittelbar nach der Abheilung der letzten Wunde auftritt. Dieses Phänomen deutet auf eine starke Schwächung des Immunsystems hin und erfordert einen medizinischen Eingriff.

Wird durch Kuss übertragen

Viele Menschen glauben, dass es unmöglich ist, Herpes an den Lippen zu fangen, und alle Warnungen sind nichts weiter als ein Mythos. Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall. Herpes ist leicht zu fangen, wenn Sie eine Person küssen, die eine solche Erkältung auf den Lippen hat.

Herpes-Infektion wird übertragen durch:

  1. Bei direktem Kontakt. Wenn eine Person die Wunden des Patienten berührt, breitet sich die Infektion aus. Wenn der konditionell gesunde Träger ein zuvor infizierter Träger ohne Ausschlag war, wird er einen Rückfall erleiden. Dasselbe wird passieren, wenn Leute geküsst werden. Aufmerksam auf die Krankheit müssen Eltern von Kindern unter 4 Jahren sein. Das Virus fügt der Immunabwehr, die noch nicht vollständig ausgebildet ist, großen Schaden zu. Erwachsene mit Herpes auf den Lippen sollten kein Kind küssen.
  2. Tröpfchen in der Luft. Wenn eine Person unter Erkältungen leidet, begleitet von Niesen und Husten, breiten sich Viruspartikel zum Zeitpunkt des Auswurfs in der Luft aus. Die Immunität des Patienten zu der Zeit durch eine andere Infektion geschwächt, gibt es eine hohe Konzentration des Virus im Körper. Eine Person kann husten, während sie eine Herpesinfektion verbreitet.
  3. Haushaltsweg. Viruspartikel erhalten lebenswichtige Aktivität auf der Oberfläche von Alltagsgegenständen, sie werden leicht mit Lufttröpfchen transportiert. Es ist wichtig, den individuellen Gebrauch von Hygieneartikeln, Besteck, diversem Zubehör und Kleidung sicherzustellen.
  4. Während Operationen, Zahn- und Salonverfahren. Die Transfusion oder Nichteinhaltung von Hygienestandards im öffentlichen Dienst trägt zur Infektion bei.
  5. Mit innigem Kontakt. HSV-Mikropartikel befinden sich in den Sekreten des Fortpflanzungssystems. Diese Nähe ist sehr ansteckend.
  6. Während der Schwangerschaft und während der Geburt von Mutter zu Kind. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass eine Infektionskrankheit auch im Verlauf der fötalen Entwicklung und bei der Geburt des Kindes übertragen wird. Dies trägt zur Verringerung des Immunschutzes während der Schwangerschaft bei einer schwangeren Frau bei.

Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit ansteckendem

Um sich und Ihre Angehörigen vor dem Auftreten eines solchen unangenehmen und ansteckenden Herpes auf den Lippen zu schützen, müssen Sie die Sicherheitsregeln einhalten:

  • individuelle Hygieneartikel verwenden;
  • Hände häufiger waschen, antibakterielle Mittel verwenden;
  • hör auf, einen Mann mit einem Hautausschlag auf den Lippen zu küssen;
  • Berühren Sie nicht die Wunden.
  • Frauen verwenden kein Make-up einer anderen Person;
  • Männer rasieren das Gesicht eines anderen nicht mit einem Rasiermesser;
  • Verwenden Sie nicht das gleiche Besteck.
  • Essen Sie nicht nach dem Patienten auf.

Nach dem Empfang von Gästen, unter denen sich ein Patient befindet, ist es erforderlich, den Raum zu belüften und die Türgriffe zu handhaben, um eine Kontamination durch die Luft zu verhindern.

Um ein zukünftiges Kind nicht anzustecken, sollte eine Frau vor der Planung einer Schwangerschaft einer Behandlung unterzogen werden. Achten Sie in der Phase des Tragens auf die eigene Gesundheit.

Um nicht ein Händler der Krankheit zu werden, ist es notwendig, das Virus und seine Symptome zu behandeln. Sie sollten nicht auf beliebte Behandlung zurückgreifen. Die Krankheit ist gegen viele Medikamente resistent, und zu Hause Methoden verzögern nur die Genesungszeit.

Herpetische Formationen auf den Lippen sind nicht so harmlos, wie sie scheinen. Große Läsionen sind gesundheitsgefährdender. Sie können zur Entwicklung von Geschwüren, Hautdeformitäten und Nekrose führen. Durch die Beachtung von Vorsichtsmaßnahmen und hygienischen Bedingungen verringert eine Person das Risiko, dass eine solche Krankheit entsteht.

Wie wird Herpes übertragen? Wege, um es zu verbreiten

Das Herpesvirus lebt in neunzig Prozent der Menschen im menschlichen Körper. In diesem Fall kann er lange Zeit nicht gefühlt werden. Kalte Lippen sind eine ziemlich häufige Krankheit. Daher fragen sich viele, ob Herpes an den Lippen ansteckend ist, wie das Herpesvirus übertragen wird und wie viele Tage es ansteckend ist.

Ursachen von Herpes und seinen Symptomen

Herpes bezieht sich auf eine Infektionskrankheit, die als Folge einer Exposition gegenüber bestimmten Faktoren auftritt. Die Hauptgründe für die Entwicklung sind folgende.

  • Überkühlung oder Überhitzung.
  • Das Auftreten von Stresssituationen.
  • Starke Abnahme der Immunfunktion.
  • Angeborener Faktor.
  • Ungeschützter Verkehr mit einer kranken Person.
  • Schwere Vergiftung des Körpers.

Alle diese Ursachen führen zur Aktivierung des Herpesvirus, was sich durch die folgenden Symptome manifestiert.

  • Rötung
  • Jucken und Brennen
  • Das Auftreten von Blasen.
  • Das Auftreten von Blasen in zwei oder drei Tagen.
  • Temperaturerhöhung.
  • Starke Schmerzen im betroffenen Bereich.
  • Die Manifestation der Wunde an der Stelle, an der Pickel platzen. Nach einer Weile werden sie mit einer Kruste bedeckt, die nicht berührt und entfernt werden kann.

Mehrere Vorurteile über Herpes


Über diese Krankheit wussten einige Jahre vor unserer Ära. Sobald die frostige Jahreszeit kommt, zeigen sich kleine Ausschläge auf den Lippen. Aber leider weiß nicht jeder, was Herpes ist und wie man es bekämpfen kann. Infolgedessen gab es einige falsche Vorstellungen.

  1. Herpes ist nicht ansteckend. Viele Patienten interessieren sich immer noch für die Frage, ob eine Erkältung an den Lippen ansteckend ist oder nicht. Es wird vermutet, dass das Herpesvirus durch in der Luft befindliche Tröpfchen während des Niesens, Sprechens oder Hustens, durch Kontakt mit Küssen, Berühren und Verwenden üblicher Utensilien sowie sexuell übertragen wird. Eine Infektion des Babys durch die Mutter kann während des Geburtsvorgangs auftreten. Häufig tritt dieser Prozess aufgrund des Vorhandenseins von Herpes genitalis bei der zukünftigen Mutter auf.
  2. Herpes bezieht sich auf die Manifestationen einer Erkältung. Herpes ist eine unabhängige Krankheit. Die Herpesaktivierung erfolgt aufgrund von Hypothermie, Stresssituationen, Überarbeitung, chronischer Erkrankung oder Schwächung der Immunfunktion.
  3. Der Hautausschlag auf den Lippen deutet darauf hin, dass die Kälte zurückgeht. Wenn Pickel auf dem Körper oder auf den Lippen auftreten, bedeutet dies nicht, dass die Krankheit verblasst. Tatsächlich tritt der Ausschlag auf, wenn die Immunfunktion geschwächt ist und der Patient ansteckend bleibt.
  4. Pickel verschwunden und die Kälte ist vergangen. Wenn das Herpesvirus in den Körper gelangt ist, wird es leider für immer dort bleiben. Bei jeder Abschwächung der Immunfunktionen tritt eine Erkältung auf den Lippen wieder auf. Es wird angenommen, dass das Herpesvirus im Alter von drei bis vier Jahren in den Körper gelangt.
  5. Herpes ist nur ansteckend, wenn Pickel auftreten. Wenn Herpes in der aktiven Phase ist, ist das Infektionsrisiko viel höher. Die Übertragung von Herpes kann jederzeit erfolgen, wenn eine Person Mikrotraumata an Haut und Schleimhäuten hat.
  6. Herpes genitalis und Erkältungen an den Lippen sind verschiedene Krankheiten. Diese Aussage ist nicht ganz richtig. Eine Erkältung an den Lippen wird durch ein Virus des ersten Typs verursacht, und Herpes genitalis gehört zu einem Virus des zweiten Typs. Beide Arten der Erkrankung können jedoch zu Hautausschlägen in den Lippen oder Genitalien führen. Genitalherpes tritt oft als Folge der oralen Liebe auf.
  7. Kondome schützen vor Herpes genitalis. Die Verwendung eines Kondoms verringert zwar das Infektionsrisiko, aber niemand gibt eine 100% ige Garantie. Herpes wird durch andere Körperteile übertragen.
  8. Die beste Behandlung ist die Verwendung von Zelenka, Jod oder Alkohol. Wenn mit diesen Präparaten Läsionen kauterisiert werden, nimmt die Aktivität des Virus nicht ab. Es besteht jedoch die Möglichkeit, Haut oder Schleimhaut zu verbrennen. Eine wirksame und sichere Behandlung ist die Verwendung von Antiseptika, die keinen Alkohol in ihrer Zusammensetzung enthalten. Während der Exazerbation sollte Herpes in Form von Acyclovir mit besonderen Mitteln behandelt werden. Wenn der Patient zu oft krank ist, wird empfohlen, die Immunfunktion zu stärken und antivirale Medikamente einzunehmen.
  9. Herpes ist eine ungefährliche Krankheit und betrifft nur die Haut. Laut Statistik steht Herpes an zweiter Stelle bei der Sterblichkeit von Patienten. Es wird angenommen, dass das Herpesvirus in Nervenzellen eingebettet ist, so dass Pickel an den Stellen auftreten, an denen sich die Nervenenden befinden. Aus diesem Grund fühlt sich der Patient weh. Sobald das Immunsystem geschwächt ist, beginnt sich das Virus zu entwickeln. Schädigungen des Gehirns sind möglich, was zum Tod oder zur Lähmung führen kann.

Herpes verbreitete sich

Die Menschen haben sich immer gefragt, wie Herpes übertragen wird. Es ist erwähnenswert, dass das Herpesvirus gegen Umwelteinflüsse resistent ist. Er stirbt nicht in der Kälte, erträgt Hitze und lebt gut im Wasser. Wenn es in der Umgebung vorhanden ist, reicht dies noch nicht für eine Infektion aus. Eine hohe Infektionswahrscheinlichkeit tritt bei engem Kontakt mit dem Patienten auf.

In der Praxis gibt es drei Möglichkeiten, Herpes zu übertragen.

  1. Durch Berührung. Wenn eine Person die Pickel auf den Lippen des Patienten berührt, wird die Krankheit zu hundert Prozent übertragen. In diesem Stadium befindet sich das Virus in der aktiven Phase und gelangt leicht auf das beschädigte Gewebe oder die Schleimhäute.
    Dann stellt sich eine andere Frage: Wird der Herpes beim Küssen auf die Lippen übertragen? Ja, man kann Herpes nicht nur beim Küssen, sondern auch beim Oralsex bekommen.
  2. Durch den Luftweg. Die kalte Inkubationszeit auf den Lippen dauert sieben bis dreißig Tage nach der Infektion. Danach befindet sich das Virus während des gesamten Lebens im Speichel und im Schleim einer Person. Ihre Menge ist nicht so groß, aber mit einer geschwächten Immunität reicht dies für die Entwicklung der Krankheit aus. Eine Infektion kann beim Niesen, Sprechen oder Husten auftreten.
  3. Durch den Haushalt. Eine Person, die an Herpes an den Lippen leidet, ist nicht nur für andere, sondern auch für sich selbst gefährlich. Aber wie wird Herpes auf die Lippen übertragen? Wenn der Patient nach dem Waschen des betroffenen Bereichs seine Hände nicht mit Wasser und Seife wäscht, breiten sich die Keime über das aus, was der Patient berührt.

Wenn wir von Herpes genitalis sprechen, wird dies durch eine zweite Art von Virus verursacht. Genitalherpes, dessen Übertragungswege mit einem direkten Kontakt mit einer kranken Person verbunden sind, treten aus mehreren Gründen auf. Dies beinhaltet.

  • Sexueller Kontakt in Form einer vaginalen, oralen oder analen Übertragung des Virus.
  • Kontakt zwischen der Haut.
  • Übertragung des Virus von der Mutter auf das Baby während des Geburtsvorgangs.

Eine andere Frage ist, wie viele Tage Herpes ansteckend ist. Eine enge Kontaktierung sollte vier bis sieben Tage vermieden werden, bis die Pickel verkrustet sind. Wenn die gebildete Kruste abgerissen wird, werden die Mikroben wieder aktiv. Dann wird das sich ausbreitende Virus für die Umgebung noch gefährlicher. Wie lange die Krankheit anhält, hängt von dem Patienten selbst und den ergriffenen Maßnahmen ab.

Herpes verhindern

Es wurde bekannt, dass Herpes an den Lippen auf Infektionskrankheiten verweist. Wenn es nicht rechtzeitig zum Abheilen gestartet wird, können schwerwiegende Komplikationen auftreten. Dieses Virus lebt in fast jedem menschlichen Körper und kann lange Zeit nicht über sich selbst berichten. Mit einer geschwächten Immunfunktion wird Herpes jedoch aktiviert. Daher müssen Sie wissen, wie Sie die Entwicklung der Krankheit verhindern können. Befolgen Sie dazu einige einfache, aber wichtige Empfehlungen.

  1. Rechtzeitige Behandlung von Herpes an den Lippen oder an anderen Körperteilen. Die Infektionsperiode dauert, bis die Pickel verkrustet sind. Zur Behandlung wird empfohlen, antivirale Mittel einzunehmen und den betroffenen Bereich mit Salben auf der Basis von Acyclovir zu bestreichen.
  2. Vermeiden Sie direkten Kontakt. Der Patient muss etwa sieben Tage lang Küsse, Berührungen und Zärtlichkeiten aufgeben. Dies ist notwendig, damit das Virus andere Menschen nicht trifft und sich nicht weiter im Körper ausbreitet.
  3. Umgang mit Wunden mit Wattestäbchen oder Bandscheiben. Nach dem Auftragen des Medikaments müssen die Hände mit Wasser und Seife gewaschen werden.
  4. Die Verwendung von persönlichen Gegenständen in Form von Geschirr, Handtüchern. Während der Krankheit müssen separate Objekte verwendet werden, um Angehörige nicht zu infizieren.
  5. Die Verwendung des Medikaments in Form von Miramistin und oralen Kontrazeptiva bei regelmäßigem Sex.
  6. Aufrechterhaltung der Immunfunktion Das Herpesvirus wird aktiviert, wenn der Körper stark geschwächt ist. Um eine Abnahme der Immunkräfte zu vermeiden, müssen Immunstimulierungsmittel in Form von Anaferon, Ergoferon oder Viferon eingenommen werden.
  7. Den Körper mit guter Ernährung versorgen. Es ist besonders wichtig, darüber nachzudenken, wenn der Körper zu verschiedenen Infektionen neigt. Dazu muss der Patient mehr Gemüse und Obst, Fleisch- und Fischgerichte sowie Müsli essen. Als zusätzliche Therapie können Sie verschiedene Vitaminkomplexe einnehmen.
  8. Persönliche Hygiene. Nach der Straße müssen Sie Ihre Hände mit Wasser und Seife waschen. Solche Aktivitäten beziehen sich insbesondere auf kleine Kinder, deren Immunsystem noch nicht vollständig ausgebildet ist.

Wie und warum wird Herpes auf die Lippen übertragen?

Aus wissenschaftlicher Sicht ist Herpes ein Infektionserreger, der durch die Hautoberfläche in die Zelle eindringt, sich in die DNA-Kette integriert, um sein eigenes Genom zu reproduzieren und sich im ganzen Körper auszubreiten. Wenn das menschliche Immunsystem gut funktioniert, ist das Virus im Zellraum eingeschlossen (in der Regel handelt es sich um Zellen der Nervenenden) und geht in einen schlafenden Zustand über.

Wenn die Immunität einer Person stark nachlässt, verlässt das Virus die infizierte Zelle, breitet sich entlang der Nervenenden aus und erreicht die Oberfläche der Haut und der Schleimhäute. In diesem Stadium erscheinen die juckenden Blasen auf den Lippen, die Haut wird gereizt und entzündet. Und genau zu dieser Zeit denken die infizierten Personen und ihre Umgebung darüber nach, ob Herpes auf die Lippen übertragen wird und wie es möglich ist, die Krankheit zu bekommen.

Merkmale der Infektion

Bei der Beantwortung der Frage, ob Herpes ansteckend ist oder nicht, muss zunächst herausgefunden werden, welche Veränderungen im Körper einer infizierten Person auftreten.

Sobald sich das Herpesvirus auf der verletzten Haut oder den Schleimhäuten befindet, dringt es aktiv in ihre Zellen ein, indem es DNA einfügt und sich aktiv vermehrt, wobei neue virale Elemente entstehen. Darüber hinaus ist dieser Prozess fast augenblicklich - bereits achtzehn Stunden nach der Infektion treten erste Anzeichen der Krankheit auf.

Nachdem das Immunsystem mit der Infektion fertig geworden ist, schläft das Virus in den Nervenzellen ein und wird durch den Einfluss von günstigen Faktoren, beispielsweise aufgrund von Hypothermie, aktiviert.

Wenn ein Patient für andere ansteckend ist

Die gefährlichste Periode der Krankheit in Bezug auf die Infektion der nächsten Umgebung ist die Periode der Verschlimmerung (Stadium, begleitet von der Bildung von Blasen). Zu diesem Zeitpunkt sollten die Kranken auf Personen achten, die in engen Kontakt mit ihm kommen.

Selbst wenn der Herpes nicht in dieses Stadium gelangt ist, kann der Patient nicht als nicht infektiös bezeichnet werden. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass Herpespartikel mit abnehmender Immunität die Nervenzellen verlassen und sich im Blut und in der Haut vermehren. Dies macht virale Agenzien für das Immunsystem unzugänglich und ermöglicht es ihnen, biologische Flüssigkeiten und Schleimhäute zu durchdringen.

Deswegen infizieren sich die Menschen um ihn herum, wenn bei den Kranken keine offensichtliche Symptomatologie vorliegt. Und natürlich sollte die Antwort auf die Frage, ob Herpes an den Lippen ansteckend ist, beantwortet werden - ja, es ist sehr ansteckend.

Übertragungswege

Um die Frage zu beantworten, wie Herpes auf die Lippen übertragen wird, ist es erwähnenswert, dass sein Erreger nicht nur mit dem Auftreten von Vesikeln und Geschwüren übertragen wird, sondern auch in den Momenten, in denen keine ausgeprägten Manifestationen auftreten. Somit kann eine Infektion zu jeder Zeit und von jeder Person auftreten. Während des offensichtlichen Verlaufs der Krankheit tritt die Infektion jedoch immer noch häufiger auf.

Die in den Bläschen enthaltene Flüssigkeit enthält eine signifikante Menge an aktivem Virus, tausende Male höher als die im Körper zu anderen Zeiten gefundene. Deshalb führt das Zerreißen dieser Blasen zu einer Infektion der Menschen um sie herum.

Überlegen Sie, wie Herpes übertragen wird und wie Sie Herpes bekommen können.

In den meisten Fällen tritt eine Herpesinfektion auf:

  • Durch das Berühren infizierter Objekte. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle berührt eine Person, die an Herpes an den Lippen erkrankt ist, regelmäßig den Hautausschlag an den Lippen und nimmt dann verschiedene Gegenstände oder berührt sie und hinterlässt auf ihrer Oberfläche eine ausreichende Menge des Erregers, die für eine Infektion ausreicht, die gegen Austrocknen und Sonnenlicht resistent ist. Der nächste Besitzer ist sehr sehr lang. Herpesvirus kann also an der frischen Luft überleben, wenn es auf + 50 ° C erhitzt und auf –70 ° C abgekühlt wird, wenn es 30 Minuten lang direktem Sonnenlicht ausgesetzt wird.
  • Durch persönliche Hygieneartikel und Geschirr. Herpesvirus wird durch die Verwendung von Zahnbürsten, Handtüchern, Essgeräten und Tassen von anderen Personen übertragen. In dieser Hinsicht ist die Verwendung von Geschirr, von dem ein Kranker gegessen hat, nur nach einem gründlichen und längeren Waschen erlaubt.
  • Tröpfchen in der Luft. Herpesvirus kann durch Husten und Niesen sowie durch Gespräche aus nächster Nähe übertragen werden, begleitet von dem Eindringen der kleinsten Speicheltröpfchen auf die Haut des Gesprächspartners. Auf diese Weise kann der Erreger an überfüllten Orten übertragen werden, beispielsweise in Kindergärten, Schulen, verschiedenen Einrichtungen.
  • Durch Küsse. Die Übertragung von Herpes durch Küsse ist nur möglich, wenn auf den Lippen weinende, aufgedeckte Ulzerationen auftreten. Wenn sich trockene, schmerzlose und nicht juckende Krusten auf den Lippen befinden, ist ein solcher Patient keine Gefahr mehr für andere.
  • Durch mündlichen sexuellen Kontakt.
  • Von der Mutter zum Neugeborenen. Wenn eine Mutter mindestens einmal in ihrem Leben vor der Schwangerschaft oder in ihren Anfangsperioden Herpesausbrüche hat, ist das Kind gegen Herpesvirus immun. Wenn Herpes vor der Geburt zum ersten Mal auftrat, kann sich das Neugeborene während der Geburt infizieren.
  • Von Gesundheitspersonal. Herpes kann bei der Durchführung bestimmter Verfahren in medizinischen Einrichtungen von Gesundheitspersonal übertragen werden, die persönliche Schutzausrüstung vernachlässigen.

Prävention

Obwohl es sehr schwierig ist, das Auftreten von Herpes zu vermeiden, gibt es eine Reihe von Regeln, die diesen Moment verzögern. Also sollte

  • Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene, verwenden Sie nicht das Geschirr und die Handtücher einer anderen Person (Mädchen müssen die Verwendung dekorativer Kosmetika und insbesondere Lippenstifte beseitigen).
  • Verhinderung der Verschlimmerung chronischer Krankheiten;
  • die Behandlung von Influenza und ARVI gebührend berücksichtigen;
  • vermeiden Sie Stresssituationen;
  • sich an den richtigen Wechsel von Arbeit und Freizeit halten;
  • richtig essen.

In Bezug auf Impfstoffe oder Medikamente, die die Krankheit verhindern oder vollständig beseitigen können, gibt es solche Mittel heute nicht.

Verhalten nach Infektion

Es versteht sich von selbst, dass auch die strikte Einhaltung der oben genannten Regeln keinen absoluten Schutz garantieren kann. Und insbesondere, wenn jemand aus der Nähe oder Vertraute bereits mit dieser Krankheit konfrontiert ist.

Was tun, wenn der Ausschlag auftrat? Panik zunächst nicht und beginnen Sie sofort mit der Behandlung mit einem der Antiherpesika.

Zusätzlich ist es notwendig:

  • Verwenden Sie separate Geschirr und Handtücher.
  • Waschen Sie sich die Hände, nachdem Sie den Ausschlag berührt haben.
  • verzichten Sie auf Oralsex und Küssen;
  • die Anzahl der Kontakte mit gesunden Menschen verringern;
  • zu bedenken, dass die Gesundheit von Familienmitgliedern und Freunden mit Arbeitskollegen davon abhängt, auf Menschen aufmerksam zu sein.

Sie können die Blasen, die auf der Lippe erscheinen, nicht kämmen, quetschen oder öffnen. Dies verkompliziert den Krankheitsverlauf, verzögert die Genesung für lange Zeit und kann zu Narbenbildung führen.

Personen, die Kontaktlinsen tragen, können nicht mit Speichel benetzt werden - ein Virus, das sich auf der Hornhaut des Auges befindet, kann zur Entwicklung einer schweren Krankheit führen - der herpetischen Keratitis.

Wenn Herpes sicher wird

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle wird die Behandlung von Herpes an den Lippen vierzehn Tage lang gedehnt. Die Gefahr für andere Personen in der Umgebung eines Menschen endet jedoch viel früher - zum Zeitpunkt der Bildung von getrockneten Krusten am Ort der Hautausschläge.

Prognosen

Herpesheilung für Herpes auf den Lippen ist rein positiv. Eine frühzeitige und adäquate Behandlung sowie Vorsichtsmaßnahmen können den Manifestationen der Erkrankung gewachsen sein, das Virus deaktivieren und eine Infektion der unmittelbaren Umgebung verhindern. Die Behandlung sollte in diesem Fall jedoch so früh wie möglich beginnen.