Was ist Herpes im Gesicht und wie man damit umgeht

Herpes manifestiert sich als die kleinsten schmerzenden Blasen, die an verschiedenen Körperstellen, meistens im Gesicht, ausströmen. Herpes im Gesicht ist um die Lippen, die Nasenflügel, die Stirn, die Wangen und vor allem auf die Schleimhaut der Nase und der Augen lokalisiert. Das Herpes-simplex-Virus Typ 1 verursacht Krankheiten. Insgesamt gibt es 8 Virentypen, der Rest sieht jedoch anders aus.

Herpes im Gesicht - Symptome

Jeder weiß, wie Herpes im Gesicht aussieht. Das Auftreten von Blasen kann durch das charakteristische Kribbeln auf den Lippen vorhergesagt werden. In diesem Stadium können Sie den Ausschlag durch Volksheilmittel oder antivirale Medikamente verhindern. Wenn die Zeit versäumt wird, werden Blasen auf die Oberkante der Lippen gegossen, die schnell an Größe und Menge zunehmen. Der Durchmesser der Blasen kann 1 bis 5 Millimeter betragen. Ihr Auftreten wird von starkem Juckreiz begleitet. Sie sind mit trübe Flüssigkeit gefüllt, es ist sehr unangenehm, sie zu berühren. Wenn Sie jedoch einfach die kleinen Blasen in Ihrem Gesicht durchbohren und diese Stelle mit einem alkoholhaltigen Mittel verbrennen, wird das Herpesproblem nicht gelöst.

Neben den äußeren Manifestationen des Herpes können Fieber und Unwohlsein auftreten. Die Lymphknoten, die sich in der Nähe der Eruptionen befinden, können sich auch vergrößern und entzünden.

Insgesamt durchlaufen Herpes im Gesicht 4 Stufen:

  1. Kribbeln, Jucken, Kribbeln an der Stelle, an der die Blase erscheinen soll;
  2. Entzündung - eine mit Flüssigkeit gefüllte Blase, die auf der Haut oder der Schleimhaut erscheint;
  3. Ulzerationen - die Blase zerreißt, Flüssigkeit strömt aus, eine Wunde wird gebildet;
  4. das Auftreten einer Kruste.

Im Durchschnitt sollten alle vier Stufen zusammen nicht länger als 10 Tage dauern. Die dritte Stufe gilt als am gefährlichsten, wenn eine Flüssigkeit, die eine Vielzahl von Viruszellen enthält, aus der Phiole austritt und die Wunde ein zweites Mal infiziert. Zu diesem Zeitpunkt können auch andere Bakterien oder Viren in die Wunde gelangen, was die Situation nur verschlimmern wird.

Sieht aus wie eine Erkältung im Gesicht, wissen viele. Aber abgesehen von der bekannten Lokalisation auf den Lippen kann Herpes "herauskrabbeln":

  • auf irgendeinem Teil des Gesichts - auf den Wangen, der Nase, der Stirn, dem Kinn;
  • an der Nasenschleimhaut;
  • an den Augen - es ist die durch das Herpesvirus verursachte Konjunktivitis;
  • im mund;
  • in den Ohren

Viele betrachten Akne nicht auf der Manifestation von Herpes. Zum Beispiel kennt jemand Herpes im Ohr nicht.

Manifestationen von Herpes im Gesicht können das Ergebnis der Entwicklung von Herpes Zoster oder Gürtelrose sein. Herpes zoster im Gesicht unterscheidet sich von Herpes simplex in größeren und schmerzhaften Blasen. Die Folge davon ist eine Neuralgie im Gesicht - Beschwerden an Stellen, an denen Hautausschläge auftraten, nämlich Schmerzen, Taubheitsgefühl, Kribbeln, Überempfindlichkeit, Juckreiz, Kopfschmerzen.

Herpesläsionen können sehr groß sein - das gesamte Gesicht kann mit Blasen bedeckt sein. Zusätzlich zu den schmerzhaften Empfindungen ist Herpes im Gesicht gefährlich, da die Blasen nicht spurlos durchgehen können und kleine Narben hinterlassen.

Warum erscheint Herpes im Gesicht?

Die Ursache für den Ausschlag im Gesicht ist das Herpesvirus. Dieses Virus betrifft einen bedeutenden Teil der Weltbevölkerung, obwohl viele Blasen überhaupt nicht auftauchen. Herpes wird durch Hautkontakt oder beim Austausch von Körperflüssigkeiten übertragen. Viele Herpes werden bereits bei der Geburt von ihren Eltern "geerbt". Das Virus kann sehr leicht übertragen werden und kann unter normalen Bedingungen bis zu einem Tag auf jeder Oberfläche verbleiben.

Das Herpesvirus kann viele Jahre im Körper leben, ohne sich selbst äußerlich zu erkennen. Unter bestimmten Bedingungen erscheint es jedoch in Form von Blasen, auch im Gesicht.

Was verursacht Herpesbläschen:

  • katarrhalische Krankheiten - ARVI, Influenza usw.;
  • Hypothermie;
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten;
  • saisonaler Mangel an Vitaminen;
  • Stress;
  • anhaltende Müdigkeit, Überanstrengung.

Das heißt, jede Abnahme der körpereigenen Immunabwehr ist der Anstoß für eine aktive Fortpflanzung und äußere Manifestation von Herpes. Herpes auf den Wangen oder anderen Gesichtsbereichen kann mit starkem Gewichtsverlust, Alkohol- und Tabakmissbrauch auftreten.

Herpes im Gesicht bei Kindern

Herpes im Gesicht eines Kindes kann überall lokalisiert werden. Viele Menschen verbinden das Auftreten von Herpesblasen mit schlechter Hygiene. Bei Kindern wird das Virus sehr schnell durch den Haushalt übertragen. Wenn es bei Erwachsenen bei Herpesinfektionen erforderlich ist, dass das Virus auf die Schleimhäute gelangt, dringt das Virus bei Kindern sogar über die Haut in den Körper ein. Bei Kindern ist der Herpes im Gesicht gewöhnlich in der Nähe der Nasenflügel oder in der Nähe der Augen lokalisiert. Häufig treten herpetische Blasen im Mund auf - es handelt sich um Stomatitis.

Warnung: Kinder leiden an Herpes. Wenn Sie diese Krankheit nicht behandeln, kann es zu schweren Erkrankungen wie Meningitis und Lungenentzündung kommen.

Die Gefahr von Herpes im Gesicht für Kinder besteht darin, dass das Kind keinen Juckreiz ertragen kann, indem es infizierte Wunden kämmt (insbesondere wenn es mit schmutzigen Händen gekratzt wird) und der Herpes noch stärker im Gesicht verteilt wird.

Behandlung von Herpes im Gesicht

Herpes ist eine unheilbare Krankheit. Auf die Frage, wie schnell man Herpes im Gesicht heilen kann, heißt das, sichtbare Manifestationen loszuwerden. Das Herpesvirus bleibt für immer im Körper, aber Sie können seine Aktivität reduzieren.

Für die Behandlung von Herpes-Manifestationen verwenden Sie Medikamente und zur Linderung des Zustands des Patienten - Volksheilmittel.

Vor der Behandlung von Herpes im Gesicht muss man verstehen, dass der Ansatz umfassend sein sollte und Folgendes umfassen sollte:

  • Einnahme von antiviralen Medikamenten;
  • die Verwendung von Salben und Cremes, die eine wundheilende Wirkung haben;
  • Stärkung der Immunität.

Virostatika zur Behandlung von Herpes im Gesicht

Antivirale Medikamente gegen Herpes werden in verschiedenen Formen verwendet. Es können Cremes, Pillen und Injektionen sein.

Die folgenden Medikamente haben sich als wirksam erwiesen:

Alle wirksamen Medikamente gegen Herpes basieren auf diesen Medikamenten, obwohl sie unter verschiedenen Namen hergestellt werden: Zovirax, Valtrex, Herpes usw.

Wählen Sie ein Mittel gegen Herpes, abhängig von der Anzahl der Hautausschläge und den damit verbundenen Symptomen. Wenn dies einzelne Blasen auf der Lippe sind, können Sie mit einer Creme auskommen, die bis zu sechs Mal am Tag aufgetragen wird. Wirksame Salbe für Herpes im Gesicht: Acyclovir, Zovirax, Vivorax, Fenistil Penzivir, Viru-Mertz Serol. Kalte Salbe im Gesicht wird bis zu 5 Tagen verwendet. Wenn keine Wirkung auftritt, muss ein Arzt konsultiert werden.

Wenn es viele Hautausschläge gibt und auch die Temperatur gestiegen ist, muss sofort ein Arzt konsultiert werden, um antivirale Medikamente in Form von Tabletten auszuwählen. In diesem Fall müssen Sie auch die Creme verwenden. Mit einer sehr starken Verbreitung von Herpes wird Aciclovr intravenös verschrieben.

Wenn Herpesausbrüche selten (ein- oder zweimal pro Jahr) gestört werden, können Sie sich auf die Selbstmedikation beschränken. Wenn häufiger - eine komplexe Therapie erforderlich ist, da das einfache "Einklemmen" von Herpes dazu führt, dass das Virus stärker wird und sich jedes Mal mit größerer Kraft manifestiert.

Arzneimittel zur Behandlung von Herpes im Gesicht wirken sich negativ auf die Leber aus, können Allergien auslösen, können aber nicht. Medikamente gegen Herpes sind für schwangere Frauen, stillende Mütter sowie Kinder kontraindiziert. Die Frage der Verschreibung von Medikamenten in diesen Fällen sollte vom Arzt entschieden werden. Nicht gefährlich für Kinder und schwangere Medikamente, die Oxolinic Salbe und Bonafton in Form von Tabletten und Salben beachten. Bonafton-Salbe ist wirksam und sicher bei der Behandlung von Augenherpes.

Achtung: Antivirale Medikamente gegen Herpes brauchen nicht länger als 14 Tage!

Immunstimulierende Medikamente

Verwenden Sie zur Prävention und Behandlung von Herpes immunstimulierende Medikamente. In der Regel besitzen sie alle eine antivirale Aktivität. Unter ihnen ist es erwähnenswert:

  • Licopid - ein Immunstimulator, der auch Kindern verabreicht werden kann; einmal täglich für 10 Tage einnehmen;
  • Derinat - verbessert die allgemeine Immunität, hat keine Gegenanzeigen;
  • Cycloferon - Injektionen des Arzneimittels werden in zwei Gängen nach dem vom Arzt verordneten Schema mit einer zweiwöchigen Pause durchgeführt, um Herpes bei Kindern über 4 Jahren und Erwachsenen zu behandeln;
  • Viferon - verwendet bei den ersten Anzeichen von Herpes im Gesicht (Kribbeln oder Kneifen), die Behandlung dauert bis zu 7 Tage, es gibt keine Kontraindikationen und Einschränkungen für die Verwendung dieses Arzneimittels.

Bei der Verbesserung der Immunität zeigen Volksheilmittel gute Ergebnisse. Beispielsweise kann Echinacea - Tinktur in einer Apotheke gekauft und täglich eingenommen werden, wobei 2 Esslöffel Tinktur in einem Glas Wasser gerührt werden. Die Behandlungsdauer beträgt 10 bis 14 Tage.

Volksheilmittel gegen Herpes im Gesicht

Die traditionelle Medizin ist geeignet, den Zustand des Patienten zu lindern. Sie trocknen Wunden, fördern ihre schnelle Heilung und lindern Schmerzen und Juckreiz.

Wirksame Volksheilmittel zur Behandlung von Herpes im Gesicht:

Calendulatinktur in Alkohol oder Öl - verwendet für Lotionen oder zum Reiben; Die Eigenschaft der Ringelblume wird verwendet, um Virusinfektionen, einschließlich Herpes, zu unterdrücken.

Abkochung oder Infusion von Kamille, Zug, Schöllkraut - zum Reiben und Kompressen;

eine Infusion von Rainfarnblüten - wirkt antiviral, wird oral eingenommen und verschmiert sie im Gesicht;

Aloe und Kalanchoe - drücken Sie den Saft dieser Zimmerpflanzen aus und schmieren Sie ihnen Wunden zu. Sie können einen frischen Schnitt der Pflanze an der Wunde befestigen. Nehmen Sie außerdem einen Teelöffel Saft für 2 Wochen oral ein, um die Immunität zu verbessern.

Knoblauch - Sie können einfach eine geschnittene Knoblauchzehe an den Blasen anbringen, oder Sie können zerdrückten Knoblauch mit Honig mischen und den betroffenen Bereich mehrmals täglich mit dieser Salbe einreiben.

Zur Kauterisation von Wunden können Sie Corvalol und andere alkoholhaltige Substanzen verwenden. Zinksalbe, Bipanthen und Hagebuttenöl eignen sich zum Trocknen und Beschleunigen der Heilung von Geschwüren.

Wenn Volksheilmittel nicht helfen, sollten Sie Herpes-Salbe mit Aciclovir im Gesicht auftragen oder sogar einen Arzt für die Auswahl von Tabletten einnehmen - antivirale und immunmodulatorische Tabletten. Keines der nationalen Heilmittel gegen Herpes im Gesicht hilft, wenn der Hautausschlag, begleitet von Fieber, in einem großen Bereich auftritt, nicht innerhalb von zwei Wochen verschwindet und sich weiter ausbreitet. Außerdem sind Volksheilmittel vor wiederkehrendem Herpes ohnmächtig, dh sie erscheinen dreimal im Jahr und häufiger.

Herpes im Gesicht zu verhindern

Herpes im Gesicht kann unterschiedlich sein. Es ist entweder ein Virus, das bereits im Körper vorhanden ist, oder eine Primärinfektion. Um keinen Herpes zu bekommen, müssen Sie die persönliche Hygiene streng beachten. Dies gilt insbesondere für Kinder. Wenn im Haus jemand an Herpes leidet, ist es notwendig, einer Person ein einzelnes Geschirr zuzuordnen. Es ist wünschenswert, dass er zu Hause eine Maske trägt und Kinder und andere Familienmitglieder nicht küsst - dh seien Sie vorsichtig.

Was verursacht Herpes im Gesicht? Betroffen sind Personen mit geschwächtem Immunsystem. Sie müssen dies verhindern, und zwar:

  • nicht erkälten;
  • nicht überarbeiten;
  • einen gesunden Lebensstil führen;
  • Nehmen Sie Vitaminpräparate saisonal.

Wenn Sie diese Empfehlungen befolgen, müssen Sie nicht nach einer Antwort auf die Frage suchen, wie Sie mit Herpes im Gesicht umgehen.

Alle Informationen werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Und ist keine Anweisung zur Selbstbehandlung. Wenn Sie sich unwohl fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Wie heilt man schnell Herpes im Gesicht?

Die Behandlung von Herpes im Gesicht erfordert einen integrierten Ansatz, der auf die Regeneration der Haut und der Schleimhäute abzielt und die Schutzkräfte einer Person erhöht. Mit abnehmendem Körperwiderstand eines Erwachsenen und eines Kindes bilden sich Blasen mit schlammigem eitrigem Inhalt auf den Lippen, den Flügelnasen, dem Kinn. Bei Kindern wird die Pathologie oft durch Symptome allgemeiner Vergiftung und Dyspeptika-Störungen kompliziert. Die Behandlung von Herpes im Gesicht wird nur nach einer Reihe von Laborstudien durchgeführt, deren Ergebnisse es uns ermöglichen, die typische Zugehörigkeit von Infektionserregern und ihre Resistenz gegen antivirale Wirkstoffe festzustellen. Tabletten und Salben, die im Anfangsstadium des Entzündungsprozesses angewendet werden, werden die Genesung erheblich beschleunigen.

Ätiologie

Ursachen für Herpes im Gesicht ist die Aktivierung von Viren, die in den systemischen Kreislauf gelangen. Infektionserreger befinden sich in den Lymphzellen der überwältigenden Mehrheit der Menschen auf der Welt, die potenzielle Träger der Pathologie sind. Ein herpetischer Hautausschlag kann sich jedoch viele Jahre lang nicht auf dem Gesicht einer Person bilden, während andere alle 3-4 Monate behandelt werden müssen. Ärzte erklären dies durch den Immunitätszustand eines Erwachsenen und eines Kindes - das Vorhandensein chronischer Erkrankungen, eine Veranlagung zu häufigen Atemwegserkrankungen.

Herpes auf der Haut des Gesichts lösen drei Arten von Viren aus. Die erste betrifft am häufigsten den Lippenrand, die Nase, die Wangen und die Schläfen. Die Aktivierung der zweiten Art von Viren verursacht die Bildung von Papeln an den Innenwänden der Genitalien. Beim Oralsex bilden sich jedoch schmerzhafte Vesikel auf der Schleimhaut der Wangen, des Zahnfleisches und sogar der Zunge. Wenn eine Windpocken eines Erwachsenen oder eines Kindes mit einem Hautausschlag infiziert ist, deckt sie nicht nur das Gesicht, sondern auch den gesamten Körper ab. Diese Art von Infektionserreger führt zur Entwicklung von Gürtelrose, die durch die Bildung großer Blasen gekennzeichnet ist.

Was kann die Ausbreitung von Herpesausschlag im ganzen Gesicht verursachen:

  • irrationale und unausgewogene Ernährung, Einkomponenten-Diäten, Fasten, einschließlich therapeutischer;
  • Antibiotika-Therapie oder Chemotherapie;
  • längerer menschlicher Aufenthalt bei niedrigen oder hohen Temperaturen;
  • Mangel an biologisch aktiven Substanzen im Körper - Vitamine, Mikro- und Makroelemente;
  • häufige Stresssituationen und übermäßige Erfahrungen selbst bei gewöhnlichen Haushaltskonflikten.

Es ist für Erwachsene und Kinder schwierig, das Eindringen von Herpesviren in den Körper zu vermeiden. Sie werden leicht durch Tröpfchen aus der Luft übertragen, ebenso wie bei der Verwendung von normalem Geschirr oder einem Handtuch. Gesichtsherpes kann in Abwesenheit einer qualifizierten medizinischen Versorgung auf der Haut lange anhalten, und seine Lokalisation auf den Schleimhäuten der Augen ist oft die Ursache für einen verminderten Sehvermögen.

Klinische Manifestationen

Der Schweregrad der Herpes-Symptome im Gesicht hängt nicht davon ab, ob die Infektion primär oder sekundär war. Zuerst wird die Haut rot und schwillt etwas an, manchmal fühlt die Person bei Berührung ein leichtes Kribbeln. Allmählich vereinigen sich ein wenig Schmerz und Juckreiz mit den Symptomen. Dermatologen warnen, dass in dieser Phase des pathologischen Prozesses der einfachste Weg ist, Herpes im Gesicht loszuwerden. Wenn nicht rechtzeitig Hilfe bereitgestellt wurde, bildet sich schnell eine mit einer farblosen Flüssigkeit gefüllte Blase an der Rötungsstelle. Es wird innerhalb von 1-2 Tagen durch Eiterbildung bewölkt. Nach einigen Tagen öffnet sich das Vesikel und dann bildet sich eine dicke Kruste auf der Oberfläche der Wunde, die darauf hinweist, dass die Krankheit ihr bestes Stadium erreicht hat - die Genesung.

Das Stadium des Herpes, in dem die Unversehrtheit des Hautausschlags gestört ist, gilt als das ansteckendste. Viren breiten sich häufig rasch vom Lippenrand bis zu den Nasenflügeln, Augenbrauen und Schläfen aus. Beim Öffnen der Bläschen kann sich eine Person mit einem 100% igen Risiko infizieren, wenn sie mit einem Handtuch mit einem Virusträger abgewischt wird, selbst bei hoher Immunität.

Wie sieht Herpes aus, wenn er mit einem Erwachsenen oder einem Kind mit Windpocken infiziert ist:

  • Auf der Haut bilden sich große Blasen mit trüben flüssigen Inhaltsstoffen.
  • Die Bereiche, in denen sich die Läsionen befinden, sind taub und gerötet, und beim Berühren treten starke Schmerzen auf.
  • Haut unter der Blase schwillt stark an, schmerzhafter Juckreiz tritt auf.

Wenn sich eine Person nicht für ein Krankenhaus beworben hat, sich aber in einer Selbstbehandlung befand, bleiben nach der Genesung Narben, Narben, depigmentierte Bereiche auf der Nase, Schläfen und Wangen zurück. Mit einer Abnahme der funktionellen Aktivität des Immunsystems wird eine Herpesinfektion oft von Symptomen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers begleitet.

Die Krankheit ist durch scharfe Temperatursprünge über Subfebrilie, Schüttelfrost und Fieber gekennzeichnet. Hyperthermie führt zu Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts - Übelkeit, Erbrechen und vermehrter Gasbildung. Eine Person empfindet Schwäche, Apathie, Müdigkeit, Schläfrigkeit.

Die Grundprinzipien der Behandlung

Wie man Herpes im Gesicht behandelt, ist Ärzten der engen Spezialisierung - Dermatologen und Hals-Nasen-Ohrenärzten - bekannt. Nach Untersuchung der Ergebnisse von Laborstudien verschreiben sie systemische und externe Mittel für Patienten, um die Aktivität von Viren zu stoppen und die Schwere der Symptome zu reduzieren. Bei der Behandlung von Herpes im Gesicht ist die genaue Einhaltung der folgenden medizinischen Empfehlungen von erheblicher Bedeutung:

  • Die tägliche Verwendung von 2 bis 2,5 Litern reinem Wasser ohne Kohlensäure hilft, die Zwischen- und Endprodukte des Entzündungsprozesses aus dem Körper zu entfernen.
  • Herpesviren werden durch häufige Verwendung von Produkten mit einem hohen Gehalt an einfachen Zuckern und Fetten aktiviert. Die vollständige Beseitigung von gebackenem und Blätterteiggebäck, geräuchertem Fleisch und Wurstwaren hilft dabei, sie zu bekämpfen.

Alle Bemühungen von Ärzten, die auf die Prävention und Behandlung von Herpesinfektionen abzielen, sind bedeutungslos, es sei denn, eine Person hört mit dem Rauchen und Alkoholkonsum auf. Ethanol in alkoholischen Getränken, Nikotin und giftiger Teer aus Tabakrauch beeinträchtigen den Zustand der Blutgefäße. Die Durchlässigkeit von Venen, Arterien und Kapillaren nimmt zu, was zu einer schnellen Verbreitung von Viren im Körper beiträgt.

Systemische und externe antivirale Mittel

Patienten fragen oft Ärzte, wie sie Herpes für immer loswerden können. Es wurde noch kein pharmakologisches Medikament synthetisiert, das Infektionserreger zerstören kann. Aber es gibt Medikamente, die Viren schwächen und die Häufigkeit ihres Auftretens im systemischen Kreislauf verringern. Tages- und Einzeldosen von Tabletten oder Salben sowie die Dauer des therapeutischen Verlaufs werden nur von einem Arzt bestimmt, der die Anwesenheit eines Erwachsenen oder eines Kindes in der Anamnese chronischer Erkrankungen der Leber und der Organe des Harnsystems berücksichtigt. Die Verwendung der folgenden Präparate hilft, Herpes im Gesicht schnell zu heilen und Infektionserreger zu deaktivieren:

  • Provirsan, Zoviraks, Atsiklostad, Viraleks, Gerperaks in Form von Tabletten oder Salben, der Wirkstoff ist Acyclovir. Es provoziert den Bruch der DNA-Kette von Viren, verhindert deren Replikation, was die Vermehrung von Herpes-Erregern unmöglich macht;
  • Valtrex, Virdela, Valcicon mit Valacyclovir. Diese Verbindung im menschlichen Körper wird in seine aktive Form umgewandelt - Aciclovir. Systemische Mittel heilen eine herpetische Infektion in Kombination mit externen antiviralen Mitteln in kürzester Zeit;
  • Bohne oder Gele Vektavir, Penzivir, Fenistil, die den Wirkstoff Penciclovir enthalten. Eine komplexe chemische Verbindung stört die Synthese der DNA eines Virus und nimmt ihm die Fähigkeit, zu wachsen und sich zu vermehren. Die Verringerung der Schwere der Schmerzen erfolgt einen Tag nach der ersten Medikation;
  • Famvir, Minaker - die Vorläufer von Penciclovir im menschlichen Körper. Die Dauer des therapeutischen Kurses beträgt höchstens fünf Tage. Wenn sie unwirksam sind, ersetzt der Arzt ein anderes pharmakologisches Medikament.

Herpes-Salbe auf dem Gesicht von Arazaban wurde kürzlich synthetisiert. Sie hat es jedoch bereits geschafft, sich bei der Behandlung von Herpesinfektionen an Lippen, Nase und Nasenschleimhaut gut zu etablieren. Sie sollte die betroffene Haut mehrmals täglich abschmieren, bis die juckenden, brennenden und schmerzhaften Empfindungen vollständig verschwinden.

Vor der Behandlung von Herpes im Gesicht muss der Arzt den Zustand der menschlichen Immunität feststellen. Wenn die Schutzkräfte eines Erwachsenen oder eines Kindes herabgesetzt werden, wird empfohlen, Arzneimittel zu nehmen, die sofort sowohl antivirale Eigenschaften als auch immunmodulatorische Wirkung zeigen. Dies sind Tabletten Amiksin und Lavomaks, die Tiloron enthalten. Nach dem Eindringen in den Körper stimulieren sie die Produktion von Interferon, das die Zelle vor der Einführung von Herpesviren schützt. Um die therapeutische Wirksamkeit von Immunmodulatoren zu erhöhen, empfehlen Ärzte die Kombination mit Salben - Acyclovir oder Zovirax.

Adjuvante Therapie

Die Behandlung einer Herpesinfektion im Gesicht zu Hause erfordert häufig nicht nur antivirale Mittel, sondern auch antibakterielle Mittel. Dies ist notwendig, wenn die gebildeten Geschwüre von Staphylokokken oder Streptokokken durchdrungen werden, die neue Entzündungsherde zu bilden beginnen. Wie Sie eine bakterielle Infektion heilen können, informieren Sie einen Dermatologen oder Hals-Nasen-Ohrenarzt. In der Regel verschreiben sie den Patienten lokale Antibiotika in Form einer Salbe, eines Gels oder einer Creme:

Es ist notwendig, 2-3 mal am Tag externe Mittel auf die betroffenen Gewebe aufzutragen, abwechselnd mit antiviralen Präparaten. Die feuchte Umgebung wird zu einem günstigen Umfeld für das aktive Wachstum und die Reproduktion infektiöser Krankheitserreger, weshalb die Ärzte Salben mit Trocknungswirkung (Zink, Salicylsäure) in die Therapie einbeziehen. Sie tragen auch zur schnellen Bildung einer dichten Kruste bei und beschleunigen die Genesung.

Tipp: Kosmetisch (nicht wesentlich!) Sanddornöl, Hagebuttenöl, Mandelöl, Jojobaöl, Teebaumöl, Kamille haben sich in der Pathologie gut bewährt. Ihre wirksame antiseptische Wirkung erklärt sich durch den hohen Gehalt an Bioflavonoiden, Anthocyaninen, Tanninen und organischen Säuren.

Nach der Bildung der Schale an den Wunden ist es ratsam, Sprays und Salben zu verwenden, deren Wirkstoff Dexpanthenol - De-Panthenol, Panthenol, Bepanten ist. Äußere Mittel beschleunigen den Stoffwechsel, was zu einer schnellen Regeneration von durch Entzündungen geschädigten Gesichtsgeweben führt. Die Arzneimittel zeigen antiseptische Aktivität, sowohl in Bezug auf pathogene Bakterien als auch auf Herpesviren.

Im Verlauf des Wachstums und der Fortpflanzung produzieren Infektionserreger Substanzen, die vom Blutstrom durch den Körper getragen werden und Symptome allgemeiner Vergiftung verursachen. Was tun, wenn die Temperatur steigt, Schüttelfrost und Fieber auftreten:

  • Erwachsene sollten eine Paracetamol-, Naiz- oder Ibuklin-Tablette einnehmen;
  • Kleinkindern sollte eine süße Suspension von Nurofen, Efferalgan oder Panadol gegeben werden.

Ärzte empfehlen, während der Behandlung einer Infektion im Gesicht regelmäßig Herpesarzneimittel mit desinfizierenden Eigenschaften für die Rehabilitation von Geschwüren oder Vesikeln zu verwenden. Lösungen von Miramistin, Chlorhexidin und Furacilin zeigen die größte therapeutische Wirkung. Es gibt Möglichkeiten, Herpes schnell an einem Tag zu heilen, aber sie sind nur im Anfangsstadium der Krankheit wirksam. Um Entzündungen 2-3 Mal am Tag zu lindern, sollte der Goldstern- oder Kim-Balsam auf die Ödemstelle aufgetragen werden. Die darin enthaltenen Kräuterextrakte verhindern die Ausbreitung des pathologischen Prozesses auf gesunde Gewebebereiche.

Wie viele Tage geht Herpes?

In der Natur gibt es viele Mikroorganismen, die sich ein für alle Mal im menschlichen Körper ansiedeln. Charakteristisch für diese Funktion für Viren.

Herpes hat wahrscheinlich alles übertroffen. Die Prävalenz von Viren der Herpesviridae-Familie ist so hoch, dass bis zu 90% aller Erwachsenen infiziert sind und klinische Manifestationen mindestens einmal im Leben in etwa 20% der Infizierten auftreten.

Erreger charakteristisch

Die Familie erhielt ihren Namen aufgrund der Besonderheiten der Symptome. Aus dem Griechischen übersetzt, herpo - crawl. Die unvorhersehbare Ausbreitung des vesikulären Ausschlags auf der Haut von Angriff zu Angriff ist eines der bestimmenden Symptome von Herpes.

Unter den zahlreichen Herpesviridae-Familien können Krankheitserreger (können Krankheiten verursachen) für eine Person mit 8 Vertretern. Hautmanifestationen werden meistens durch drei Arten verursacht:

  1. Herpes-simplex-Virus Typ 1 (HSV-1). Betroffen sind häufig die Schleimhäute des Mundes, der rote Rand der Lippen und die Sehorgane.
  2. HSV-2 bevorzugt die Urogenitalregion des menschlichen Körpers.
  3. HSV-3 ist der häufigste Erreger der Windpocken. Wenn die Immunität geschwächt ist, manifestiert sie sich als Gürtelrose (Herpes Zoster).

Der Rest ist auch nicht ungefährlich, aber der charakteristische Ausschlag am Körper tritt hauptsächlich bei aktivem HHV 1 und HHV 2 auf. Außerdem fühlen sie sich gut an, koexistieren bequem und können eine gemischte Mischinfektion verursachen.

Träger

Die Verbreitung wird ganz einfach erklärt: Einmal im Wirt verlässt das Virus es nie. Einmal auf der Haut dringt es in die Nervenfasern ein, erreicht die Nervenganglien (Cluster von Nervenzellen) und vermehrt sich in ihnen. Die bevorzugte Stelle für HSV-1 ist der Trigeminusknoten, und HSV-2 bevorzugt das Lendenwirbelsäule.

Ab einem bestimmten Punkt beginnen die Virionen entlang der Nervenfasern, nachdem sie eine kritische Masse erreicht haben, zurück zur Hautoberfläche. Die Pfade können unterschiedlich sein, so dass ein Hautausschlag immer an verschiedenen Stellen auftritt (Krabbeln).

Es ist unmöglich, das genetische HSV-Material vollständig aus den Nervenzellen zu entfernen. Daher der chronisch wiederkehrende Krankheitsverlauf: Ruhephasen und Wohlbefinden werden durch Rückfälle ersetzt.

Klinische Manifestationen

Bei normaler Immunität kann eine Person nicht den Verdacht haben, dass ihre Nervenzellen bereits ein Ziel für Herpes sind. Aber mit der geringsten Nachsicht hebt das Virus den Kopf und wird aktiviert. Mit Beginn des Angriffs beginnt die Person, die Symptome zu stören, die in allgemeine (systemische) und lokale (Haut) unterteilt werden können.

Zu den häufigsten Reaktionen gehören unspezifische Reaktionen auf den Infektionserreger: Fieber, Körperschmerzen usw. Glücklicherweise sind sie bei HSV-1 und HSV-2 selten.

Und von der Haut werden die Manifestationen immer sein - es ist ein Ausschlag. Ein weiteres charakteristisches Symptom sind unverhältnismäßige Hautschmerzen, Juckreiz und Brennen, die in kurzer Zeit (mehrere Stunden) an der Stelle beginnen, an der der Ausschlag auftritt.

Charakteristischer Ausschlag

Die erste und führende Komponente sind Blasen, die mit transparenten Inhalten gefüllt sind - Vesikel. Ihre Anzahl kann stark variieren und hängt von der Stärke der Immunität ab.

Bei einem schwachen Immunstatus gibt es zahlreiche Vesikel, die sofort auf großen Körperflächen erscheinen und zu größeren Ansammlungen zusammenfließen. Erhaltene Immunität erlaubt dies nicht: Vesikel können wenige oder isoliert sein.

Nach einiger Zeit (von ein bis zwei Tagen) wird der Inhalt der Blasen trüb. In seltenen Fällen, wenn der Angriff besonders massiv ist und die Haut in beträchtlicher Tiefe betroffen ist, kann es zu einer Beimischung von Blut kommen.

Innerhalb von 3 bis 5 Tagen platzen die Bläschen und hinterlassen Einweichbereiche, die allmählich austrocknen. An der Stelle des Ausschlags bildet sich eine trockene gelbliche Kruste. Seine Farbe ist auf die Farbe der Vesikel zurückzuführen, meistens gelb. Zwar gibt es rötliche Nuancen aufgrund der hämorrhagischen Komponente.

Anfangs haftet es fest an der Hautoberfläche, blättert jedoch allmählich, beginnend an den Rändern, schmerzlos ab.

Normalerweise beträgt die Zeit vom Auftreten der ersten Elemente des Ausschlags bis zum Abfallen der Krusten etwa 7 bis 10 Tage. Darunter liegt rosa Haut, die sich einige Zeit ablösen kann.

Variabilität Ausschlag

Oft gibt es Fälle, in denen Herpes atypisch ist. Dies spiegelt sich zunächst im Verhalten des Ausschlags wider: Er nimmt eine große Hautoberfläche ein und geht nicht lange durch. Gründe für das Eintreten in die Risikogruppe:

  • Alter der Kinder
  • Immundefizienzzustände.
  • Systemische chronische Krankheiten, insbesondere - im Stadium der Dekompensation.
  • Schädliche Arbeitsbedingungen.
  • Mangel an Vitaminen
  • Unausgewogene Ernährung.
  • Chronischer Stress.
  • Systematische Unterkühlung und Überhitzung.
  • Behandlung von Begleiterkrankungen mit Medikamenten auf der Basis von Corticosteroiden, Immunsuppressiva und Zytostatika.
  • Harte körperliche Arbeit.

Alle diese Faktoren wirken sich nachteilig auf den Immunitätszustand aus, so dass die Angriffe massiv und häufig werden. Wenn eine gewöhnliche Person Herpes innerhalb von eineinhalb Wochen verschwindet, kann der AIDS-Patient mehrere Monate lang nicht verschwinden.

Komplizierte Optionen

Das typische Muster eines erneuten Auftretens einer Herpesinfektion unterscheidet sich häufig für verschiedene Personen. Je nach den Voraussetzungen, die den Angriff auslösten, kann der Ausschlag große Bereiche abdecken oder auf eine einzelne Blase beschränkt sein. Sogar die Menstruation bei Frauen beeinflusst, wie viele Tage der Herpes vergeht und die Genesung verzögert.

Die Heilung hängt von mehreren Punkten ab: der Intensität des Rückfalls, der Reaktion des Organismus und dem Verhalten des Menschen.

Äußere Reizung

Eine solche Entwicklung ist für Kinder wichtiger. Kinder haben es oft eilig, die kürzlich getrocknete Kruste abzureißen und warten nicht, bis sie von selbst verschwindet. So provozierte ein langwieriger und oft komplizierter Verlauf der Krankheit.

Erwachsene, die unter den Krusten jucken, wenn die Heilung einsetzt, sind auch sehr unangenehm.

Immunschwäche

Menschen mit einem Immunmangel leiden sehr häufig an HSV. Ihre Angriffe können sich gegenseitig aufbauen. So entsteht eine Situation, wenn die Hauptelemente der Hautausschläge - die Bläschen - gleichzeitig mit den mit ihnen durchsetzten Krusten gefunden werden. Die Reinigung der Haut ist verzögert und dauert statt einiger Tage viel länger: bis zu mehreren Monaten.

Bei massiven Hautläsionen und ohne Behandlung bilden sich ausgedehnte austretende Oberflächen am Körper, die möglicherweise nicht lange austrocknen. Vor dem Hintergrund der Therapie wird die Dynamik positiv, die Kruste formt sich immer noch. Nach dem Verschwinden können Geschwüre auftreten.

Komplizierte Fälle

Es gilt als erwiesen, dass die Aktivierung von HSV vor dem Hintergrund eines geschwächten Immunsystems erfolgt. Wenn es sich nicht erholt, besteht eine Wahrscheinlichkeit einer pessimistischen Entwicklung von Ereignissen: Der vesikuläre Ausschlag, der am Körper entstanden ist, verkrustet nicht und heilt nicht, sondern verursacht beträchtliches Leiden für lange Zeit. Sie erschweren und verzögern den Rückfall:

  • Viral gemischt Im Falle eines Trägerzustands sind HSV-1 und HSV-2 sofort absolut gemischte Angriffe.
  • Der Zusatz einer bakteriellen Infektion. Der häufigste Grund dafür ist das Ablösen von Krusten, um deren Trennung zu beschleunigen. Die unreife Oberfläche unter ihnen ist ein gutes Substrat für Kokken und andere Mikroben.
  • Schwächung des Körpers. Alles, was in den Risikofaktoren enthalten ist, begünstigt einen längeren Angriff.

Wenn die Wiederholung von Herpes mehr als 14 Tage dauert, sollten Sie nicht damit rechnen, dass er von selbst kommt. Normalerweise sollte eine Episode aktiver Reaktionen bereits beendet sein. Wenn es länger dauert, ist es nicht notwendig, über unkomplizierten Herpes zu sprechen. Die folgenden Anzeichen weisen auf die Entwicklung von Komplikationen hin:

  1. Jeglicher Anstieg der Körpertemperatur, wenn sie mehrere Tage nach einem Hautausschlag auftritt.
  2. Geschwollene Lymphknoten in Bereichen, die der Ausschlagstelle benachbart sind oder sich von ihr entfernt befinden.
  3. Die Zunahme der betroffenen Körperregion. Normalerweise sollte nach dem ersten Tag kein neuer Ausbruch erscheinen.
  4. Ändern Sie die Farbe des Blaseninhalts. Wenn es weiß wird, können wir über den Eintritt einer bakteriellen Infektion sprechen.
  5. Anomalien der Krusten. Sie erscheinen möglicherweise nicht während der Woche und erscheinen nicht gelb, sondern rot, grau oder weiß.
  6. Schlechtes allgemeines Wohlbefinden. Es ist eine Folge von Vergiftung.

Die Hinzufügung eines dieser Anzeichen vor dem Hintergrund der aktiven Zeit des HSV sollte der Grund sein, um medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Die Selbstbehandlung ist mit erheblichen Risiken für die Schönheit des Körpers, der Gesundheit und des Lebens verbunden.

Therapeutische Ansätze

Leider haben Ärzte im Kampf gegen Viren noch keinen entscheidenden Erfolg erzielt. Zu behaupten, dass wir nichts gegen den HSV haben, wird falsch sein. Angenommen, es ist unmöglich, den Körper vollständig aus dem Erreger zu entfernen, es ist jedoch möglich, die aktive Phase zu verkürzen und die Genesung zu beschleunigen.

Entwickelte Medikamente, die spezifisch gegen HSV wirken. Der Anwendungspunkt ist die DNA des Virus. Arzneimittel verletzen ihre Teilung, ohne die Zellen des menschlichen Körpers zu beeinflussen. Das bekannteste und bewährte Medikament ist Aciclovir. Es wurde 1977 synthetisiert und hat bis heute nicht an Relevanz verloren. Es hat Kontraindikationen für die Anwendung, deshalb sollten Sie es nicht ohne einen Arzt konsultieren.

Systemische Behandlung

Antivirale Medikamente können bei richtiger Anwendung das Auftreten eines Herpesausschlags im Körper verhindern. Um dies zu tun, müssen sie bereits bei den ersten Manifestationen - Schmerzen, Juckreiz und Brennen - beginnen. Menschen, die an mehr als einer Exazerbation gelitten haben, erkennen diese Symptome unverkennbar und können zuversichtlich sagen, wo auf den Körper Herpes zu erwarten ist.

Die populärste und erschwinglichste Form sind orale Pillen. Die aktiven Bestandteile von Medikamenten stoppen die übermäßige Reproduktion des Virus in den Nervenfasern.

Folglich können die Virionen, die die Nervenenden auf der Haut erreichen, das klassische Bild nicht mehr verursachen. Keine Vesikel - keine Krusten.

Lokale Behandlung

Zu Beginn der Ausschlagsphase müssen Sie Mittel für die lokale Behandlung verwenden. Dies ist eine Salbe oder Creme, die zum Beispiel auf Acyclovir basiert. Es ist logisch, dass je früher mit der Behandlung der betroffenen Bereiche begonnen wird, desto besser wird der Hautausschlag behandelt.

Die Verwendung lokaler Formen von vornherein stoppt die Ausbreitung von Läsionen und beschleunigt das Öffnen der Blasen. Wenn das Trocknen beginnt, macht die Creme die Kruste weicher und erleichtert die Trennung und Wiederherstellung der darunter liegenden Haut.

Gute Hilfe sind physiotherapeutische Methoden. Zum Beispiel beschleunigt die Verwendung eines LED-Lasers in Verbindung mit lokaler und allgemeiner Therapie den Krustenverlust und die Wiederherstellung normaler Epidermis erheblich.

Vorbeugende Behandlung

Die vielversprechendste Richtung. Durch die regelmäßige Überwachung der antiviralen Immunität kann die wahrscheinliche Verschlechterung vorhergesagt werden. Bei Bedarf werden orale Antivirusmittel verabreicht, und es kommt zu keinem Hautausschlag im Körper.

Die beste Wirkung wird von einer komplexen Behandlung erwartet. Durch die richtige Kombination von oraler und lokaler Behandlung kann die aktive Zeit auf fünf Tage reduziert werden. Nach dem Körper bleibt keine Spur des Ausschlags.

Ist eine Erholung möglich?

Nach der Infektion müssen Sie dauerhaft mit dem Herpes-simplex-Virus leben. Es gibt also zwei Ziele: den Rückfallverlauf auf ein Minimum zu reduzieren und die Remissionsdauer auf das Maximum zu verlängern. In der aktiven Phase freuen wir uns auf die Hilfe von Apothekern.

Wenn der Virus in Remission geht, können die folgenden Empfehlungen die Zeit zwischen Angriffen verlängern:

  • Achten Sie auf Ihre Gesundheit und vernachlässigen Sie nicht die körperliche Betätigung.
  • Organisieren Sie sich optimale Lebensbedingungen, Arbeit und Kreativität.
  • Sorgen Sie für ein normales geistiges Mikroklima in der Familie und bei der Arbeit.
  • Essen Sie richtig.
  • Befolgen Sie die Empfehlungen von Ärzten.

Unter Beachtung dieser einfachen Tipps ist es möglich, die Immunität aufrechtzuerhalten und die natürlich hohe Resistenz gegen HSV aufrechtzuerhalten. Das erwartete Ergebnis, und dies ist eine unbestimmte Remission, ist durchaus erreichbar.

Herpesläsionen in verschiedenen Gesichtsbereichen

Verglichen mit der häufigsten Erkältung der Lippen ist Herpes in anderen Teilen des Gesichts viel seltener, obwohl dies kein außergewöhnlicher klinischer Fall ist.

Das Foto unten zeigt beispielsweise Herpes im Stirnbereich:

Hier sehen Sie, wie die Herpeswunden auf der Wange aussehen:

Und dieses Foto ist sehr aufschlussreich: Hier sieht man Papeln, die sich sowohl auf den Lippen als auch auf der Haut darunter befinden:

Dies zeigt deutlich, dass es bei weitem nicht immer möglich ist, die Hautverletzung im Gesicht und die Kälte auf den Lippen streng zu unterscheiden, und es ist nicht ratsam, dies zu tun.

Im Allgemeinen können die charakteristischen Wunden an fast jedem Teil des Gesichts auftreten: an den Wangen, Lippen, Kinn, Augenbrauen, Stirn, Nase, nahe den Ohren, nahe den Augen. Unabhängig von der Lokalisation tritt die Krankheit normalerweise in ungefähr demselben Zeitraum auf. Sowohl die Art des Schmerzes als auch das Aussehen der Herpesbläschen sind bei allen Menschen nahezu identisch, die Unterschiede sind nur im Bereich der betroffenen Hautoberfläche und der Stärke der Schmerzen zu beobachten. Außerdem können verschiedene Personen verschiedene Begleitsymptome entwickeln: von Zahnschmerzen bis zu einer Erhöhung der Körpertemperatur.

Dementsprechend ist die Behandlung in diesem Fall von Natur aus weitgehend identisch mit der Bekämpfung von Hautausschlägen auf den Lippen und unterscheidet sich nur in einigen Details.

Wenn Sie jedoch zu Hause behandelt werden, ist es sehr nützlich, die Merkmale des Erregers und die Spezifität seines Auftretens im Körper zu verstehen. Dies wird dazu beitragen, banale Fehler zu vermeiden und die Verwendung offensichtlich nutzloser und manchmal sogar schädlicher und gefährlicher Behandlungsmethoden zu vermeiden.

Ursachen von Krankheits- und Erregerinformationen

Herpesausschlag im Gesicht kann durch drei Arten von Viren verursacht werden - Herpes-simplex-Viren 1 und 2 sowie das Varicella-Zoster-Virus Herpes zoster (Herpes zoster). In den meisten Fällen werden die Hautveränderungen im Gesicht durch die ersten beiden Typen (Typen) des Virus verursacht. Die schwerwiegendsten, aber glücklicherweise selteneren Hautveränderungen sind mit dem Varicella-Zoster-Virus verbunden.

Das Foto unten zeigt die Wunden im Gesicht, die durch die Viren Herpes Simplex HSV-1 und HSV-2 verursacht werden:

Und dieses Foto zeigt Herpes Zoster im Gesicht (auch Schindeln genannt, auch Herpes Zoster genannt);

Herpesvirus gerät zunächst auf die Haut einer Person (dies kann geschehen, wenn eine infizierte Person berührt wird, zum Beispiel beim Küssen, beim Sex oder gelegentlich von Hygieneartikeln und Kleidung). An den Stellen, an denen die Viruspartikel in die tiefen Gewebe unter der Haut eindringen können, vermehrt sich das Virus in den betroffenen Zellen und führt so zu einer Erstinfektion. In der Regel sind in diesem Fall die Symptome im Gesicht am stärksten ausgeprägt und werden manchmal von generalisierten Störungen des Körperzustands begleitet.

Das ist interessant: Das Viruspartikel dringt nach Kontakt mit dem menschlichen Körper am leichtesten in die weichen, feuchten Schalen ein. Aus diesem Grund tritt die Infektion normalerweise über die Lippen auf, und aus den unten beschriebenen Gründen treten an den Lippen die Symptome eines erneuten Auftretens auf. Andere Bereiche des Gesichts sind für die Herpesentwicklung weniger günstig und daher hier weniger verbreitet.

Diese Viruspartikel, die die Axone von Nervenzellen durchdringen, erreichen ihren Replikationsapparat und implantieren ihr genetisches Material in die Chromosomen der Wirtszellen. Von diesem Zeitpunkt an produziert die Zelle kontinuierlich eine kleine Menge viraler Partikel, und eine Person wird ein Herpes-Träger für das Leben sein.

Nach der Unterdrückung der Primärinfektion produziert der Körper Immunität gegen den Erreger. Von nun an werden alle von infizierten Nervenzellen produzierten Viruspartikel effektiv durch Zellen des Immunsystems zerstört - es entsteht ein Gleichgewicht. Bei einer Abschwächung der Immunität bei Krankheiten oder aus anderen Gründen erreichen einzelne Viruspartikel entlang der Prozesse der infizierten Nervenzelle jedoch die Hautoberfläche, beeinflussen deren Zellen bereits und führen zum Wiederauftreten der Erkrankung - Rückfall.

Aus diesen theoretischen Berechnungen lassen sich einige recht praktische Schlüsse ziehen:

  1. Herpes vollständig im Körper zerstören kann nicht. Tatsächlich wird das Virus im Körper nach der Erstinfektion als Gene in den Chromosomen von Nervenzellen gespeichert. Um das Virus vollständig aus dem Körper zu entfernen, müssen alle infizierten Nervenzellen zerstört oder ersetzt werden. Dies ist heute nicht möglich.
  2. Bei Rückfällen treten Herpesausbrüche ungefähr an denselben Stellen auf, da das Virus an die Nervenzellen gebunden ist, die davon betroffen waren. Wenn das Virus den Gesichtsnerv infiziert, kann es nicht in die Nervenzellen eindringen, die zum Beispiel die Beckenregion oder den Rumpf innervieren. Ausnahmen von dieser Regel sind: das Vorhandensein von Immunschwäche bei einer infizierten Person, die primäre Infektion eines Neugeborenen und die Infektion mit Herpes zoster;
  3. Ursachen für das Wiederauftreten von Herpes - geschwächte Immunität. Solange das Immunsystem gut funktioniert, manifestiert sich das Virus nicht.
  4. Die Krankheit kann schnell geheilt werden, und mit großer Sorgfalt können Sie sogar das Auftreten von Blasenausbrüchen während eines Rückfalls vollständig verhindern.

Anmerkung: In bestimmten Kreisen beliebt, sind Vorstellungen über die psychosomatischen Ursachen von Herpes nicht im Hinblick auf die evidenzbasierte Medizin gerechtfertigt. Zum Beispiel weisen psychosomatische Tabellen darauf hin, dass die Ursache für Läsionen im Gesicht die unausgesprochene Bitterkeit und der Wunsch sind, die Menschen unwohl zu machen. Es ist schwer vorstellbar, dass die Aktivität des Virus im Körper aller Menschen, die regelmäßig von dieser Krankheit geplagt werden, immer mit solchen spirituellen Impulsen verbunden ist.

Für die Wirksamkeit der Selbstbehandlung der Krankheit ist es hilfreich, alle damit verbundenen Symptome gut zu kennen, so dass sie sich beim ersten Auftreten der Erkrankung rechtzeitig treffen können.

Das klinische Bild mit der Niederlage der Herpeshaut

In der Regel äußert sich Herpes, der die Haut im Gesicht beeinflusst, durch das Auftreten einer kompakten Gruppe kleiner Blasen - Papeln. Bei näherer Betrachtung ist klar, dass solche Blasen eine transparente Hülle haben und mit der gleichen transparenten Flüssigkeit gefüllt sind.

Das Foto unten zeigt herpetische Papeln unter Vergrößerung:

Neben den rein äußerlichen Manifestationen gibt es nur an der Stelle des Ausschlags einen scharfen Punktschmerz. Es ist schmerzhaft, die Blasen zu berühren, so dass das Auspressen, so wie einfache Pickel, nicht funktionieren.

Zur Anmerkung: Viele Träger des Herpesvirus nach der ersten Manifestation einer Infektion bis zum Lebensende manifestieren sich nicht. Normalerweise wissen solche Träger nicht einmal, dass sie infiziert sind.

Sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen manifestiert sich die Krankheit auf fast dieselbe Weise (siehe Foto):

Gürtelrose verursacht in der Regel ausgedehnte Hautverletzungen im Gesicht. Das charakteristischste Merkmal ist nur ein Hautausschlag auf einer Seite des Gesichts.

Hinweis: Herpes zoster bei Kindern ist extrem selten. Die sogenannte Gürtelrose ist eine Erkrankung der Erwachsenen, und bei Kindern verursacht das Virus fast nie einen Rückfall.

Alle Symptome von Herpes, die im Gesicht lokalisiert sind, treten normalerweise in dieser Reihenfolge auf:

  1. In der Anfangsphase herrscht an den Orten zukünftiger Ausbrüche ein schwaches und bekanntes Kribbeln;
  2. Etwa einen Tag nach dem Einsetzen des Kribbelns treten Blasen auf. Sie treten ziemlich „durchgehend“ auf und bilden an einem halben Tag volle Ausbruchsherde. In den nächsten 2-3 Tagen werden die Blasen etwas größer und füllen sich mit Flüssigkeit.
  3. Am dritten oder vierten Tag öffnen sich die Papeln, Flüssigkeit strömt aus ihnen heraus (sie enthält eine riesige Menge an Viruspartikeln) und an ihrer Stelle bilden sich kleine Geschwüre. Der Prozess des Kratzens und Verkrustens der Wunden dauert ungefähr einen Tag;
  4. Etwa 7-10 Tage bildet sich unter den gebildeten Krusten eine neue Schicht der Epidermis, nach der sich die Krusten ablösen und alle Symptome der Krankheit verschwinden.

Manchmal können Herpeswunden im Gesicht auch von allgemeinen Symptomen begleitet sein: Kopfschmerzen, Fieber, allgemeinem Unwohlsein. Dies ist vor allem für eine Primärinfektion typisch.

Übrigens ist es auch nützlich zu lesen:

Im Durchschnitt verschwindet die Krankheit in zwei Wochen vollständig. Wenn die Behandlung rechtzeitig beginnt, zeigen sich vor allem unangenehme Symptome nicht, aber bei einer stark geschwächten Immunität kann die Erkrankung schwierig sein und lange anhalten.

Testimonial: „Ich habe regelmäßig einmal im Jahr einen Herpes-Gesichtszahn. Normalerweise erscheinen alle Menschen auf den Lippen, und ich strecke schon, dann auf die Nase, auf das Kinn und einmal auf die Stirn. Ich bemerkte, dass solche Wunden auf den Lippen länger heilen. Wenn die Krusten nach 2-3 Tagen an der Stirn oder an der Nase abfallen, hängen sie länger als eine Woche an den Lippen. Aber von diesem oder jenem gibt es keine solche Freude. “ Vladislav, St. Petersburg

Bei Neugeborenen kann eine primäre Herpesinfektion in einer sehr schweren Form mit Schädigungen des Nervensystems und der inneren Organe auftreten. Nach einer solchen Krankheit kann ein Kind schwere psychische Störungen entwickeln.

In Krankenhäusern kann man nach speziellen Untersuchungen sicherlich die Art des Herpes und die Form seiner Entwicklung - primär oder wiederkehrend - erkennen. Dazu machen sie in der Regel einen Bluttest und untersuchen die darin enthaltenen Antikörper. Die Arten dieser Antikörper bestimmen, wie lange der Körper mit dem Virus vertraut ist.

Anmerkung: Die Analyse von Herpesinfektionen ist für schwangere Frauen obligatorisch. Dies ermöglicht die erfolgreiche Prävention von Neugeborenenherpes bei Neugeborenen.

Pharmazeutika und Volksmedizin zur Behandlung von Herpes

In den meisten Fällen wird Herpes im Gesicht erfolgreich zu Hause behandelt. Für diese Verwendung:

  1. Spezielle antivirale Salben, die die Fortpflanzung viraler Partikel in den Geweben unterdrücken - Acyclovir, Herperax, Zovirax, Fenistil Pentsivir, Panavir, Tromantadine, Arazaban. Fast immer hilft eine solche Salbe bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung, ohne andere Mittel mit der Krankheit fertig zu werden;
  2. Spezielle antivirale Medikamente in Form von Tabletten oder Injektionslösungen. Wenden Sie sie streng nach Anweisung des Arztes an, in der Regel bei schweren Formen der Krankheit und beim Auftreten allgemeiner Symptome. Herpespillen sind die berühmten Valtrex und Famvir. Ein Beispiel für eine Injektionslösung ist Foscarnet;
  3. Immunmodulatorische Wirkstoffe, die die Immunantwort des Körpers verbessern und ihn bei der Bekämpfung des Virus unterstützen;
  4. Die Mittel zur symptomatischen Behandlung sind fiebersenkend, schmerzstillend und wundheilend. Zu diesem Zweck werden Antipyretika und Analgetika wie Nurofen und Paracetamol, Menovazin-Salbe, Saviour-Balsam und ihre Analoga verwendet;
  5. Volksheilmittel, vor allem für symptomatische Behandlungen - Öle, Aloe, Kalanchoe und Knoblauchsäfte, Kräutertee. Eine Tinktur aus Echinacea wird beispielsweise als gutes immunmodulatorisches Mittel angesehen.

Antibiotika sind für Herpes absolut unbrauchbar, weil sie keine Wirkung auf die Viruspartikel ausüben können, sondern nur auf Bakterien einwirken.

Einige starke Antiseptika wie Miramistin sind in der Lage, Viruspartikel zu zerstören. Da sie dies jedoch nur an der Oberfläche des Gewebes tun, ist es nur sinnvoll, die geöffneten Papeln und die heilenden Geschwüre zu verarbeiten. Diese Mittel haben keine ausgeprägte therapeutische Wirkung.

Die berühmte Salicylsäure und Salbe und Paste, die auf ihrer Basis hergestellt werden, sind ebenfalls unbrauchbar. Salicylzink-Paste soll vor allem Entzündungen lindern und eine schwache antiseptische Wirkung entfalten. Es kann den Verlauf der Krankheit nicht beeinflussen.

Hinweis: nutzlos für Herpes und homöopathische Mittel. Wenn Sie versuchen, ihre Krankheit bei schwangeren Frauen oder Säuglingen zu behandeln, sind schwerwiegende Komplikationen möglich.

Wichtige Regeln

Um Herpes schnell auf diesen oder anderen Gesichtsbereichen zu heilen, ist es bei den ersten Symptomen der Erkrankung erforderlich, regelmäßig juckende Hautpartien mit antiherpetischer Salbe zu schmieren. Bei ständiger Anwesenheit auf der Haut und im Unterhautgewebe blockiert dieses Medikament die Vermehrung viraler Partikel, und die Zellen des Immunsystems werden allmählich mit den bereits vorhandenen zurecht.

Die Praxis zeigt, dass der Ausschlag nicht auftritt, wenn die Salbe bereits beim ersten Kribbeln auf die Haut aufzutragen beginnt.

Wenn die Salbe die bereits aufgetauchten Blasen verarbeiten soll, dann sinkt sie ab und verwandelt sich in Krusten, die sich innerhalb von 6-7 Tagen ablösen.

Die Behandlung von Herpes mit Hilfe von Pillen und Injektionen wird nur bei kompliziertem Krankheitsverlauf durchgeführt. Eine solche Behandlung wird normalerweise Menschen mit Immundefekten oder Patienten mit Herpes vor dem Hintergrund einer anderen schweren somatischen Erkrankung verschrieben. In diesem Fall werden normalerweise folgende Tabletten verschrieben:

  1. Auf der Basis von Acyclovir - Virolex, Zovirax;
  2. Basierend auf Valacyclovir - Valtrex, Vayrova, Virdel;
  3. Auf der Grundlage von Famvir - Minakar, Famciclovir.

Die Art der vom Arzt verordneten Pillen.

Es gibt ein Verfahren zur Behandlung von Herpes an einem Tag, wenn antivirale Mittel oral in großen Mengen verabreicht werden. Man sollte jedoch nicht erwarten, dass dies dazu beiträgt, die Folgen des Ausschlags an einem Tag zu beseitigen - an einem Tag werden die Viruspartikel in peripheren Geweben mit einem guten Ergebnis zerstört. Der Heilungsprozess von Geschwüren an den Stellen des Ausschlags dauert jedoch noch eine Woche. Wenn jedoch eine solche Therapie vor dem Auftreten der Papeln begonnen wird, können Manifestationen der Erkrankung auf der Haut vermieden werden.

Die Verwendung von Interferon-basierten Produkten (Reaferon, Genferon, Viferon) ist nur bei einem komplizierten Verlauf der Erkrankung sinnvoll und nur, wenn der Arzt darauf besteht. In einigen Fällen kann die Verwendung dieser Tools die Wiederherstellung beschleunigen, manchmal führen sie jedoch auch zu schwerwiegenden Nebenwirkungen.

Kritik: “Ich habe ein paar Mal versucht, Viferon gegen Herpes anzuwenden. Sicherlich geht bei ihm alles schneller, vor allem wenn ich Salben richtig auftrage. Aber es lohnt sich nur, wenn Sie den Moment verpassen. Als ich anfing, Aciclovir überall bei mir zu tragen, schaffe ich es, die Wunden vor dem Ausschlag zu verschmieren. Danach brauche ich kein Viferon mehr. " Oksana, Nowosibirsk

In der Schwangerschaft sollte Herpes in Absprache mit dem Frauenarzt behandelt werden. Je nach Zeitpunkt der Schwangerschaft können verschiedene Medikamente eingesetzt werden. Im Allgemeinen ist die Verwendung von antiviralen Salben während der Schwangerschaft kontraindiziert, ganz zu schweigen von den Pillen. Daher sollte nur der Arzt die Schwere der Situation beurteilen.

Bei durch Herpes-Infektion verursachten Erkrankungen wird eine an Vitaminen und Proteinen reiche Diät empfohlen. Es ist ratsam, eine große Menge frisches Obst und Gemüse sowie Milchprodukte zu sich zu nehmen. Während dieser Zeit von der Diät ausschließen, sollten süß, Gebäck, Alkohol, Tee und Kaffee sein. Je natürlicher die Produkte auf dem Tisch sind, desto besser. Es gibt sogar spezielle Tabellen, die auf Produkte mit einer solchen Diät hinweisen, aber die strikte Einhaltung dieser Produkte ist in den meisten Fällen überflüssig und nicht immer ratsam.

Prävention von Krankheiten

Die Entwicklung oder der experimentelle Einsatz eines Herpes-Impfstoffs bietet keinen zuverlässigen Schutz gegen das Virus, obwohl in einigen Fällen eine Abnahme der Häufigkeit von Rückfällen beobachtet wird.

Die beste Möglichkeit, die Häufigkeit und Stärke von Rückfällen zu verringern, besteht darin, Ihre Immunität ständig zu stärken. Zu diesem Zweck wird die Ernährung zugunsten frischer Naturprodukte angepasst, es werden regelmäßig Temperprozeduren durchgeführt und, falls erforderlich, Vitaminkomplexe verwendet. Angesichts des zunehmenden Risikos eines Herpesrezidivs bei anderen Krankheiten sollten SARS oder bakterielle Infektionen so schnell wie möglich geheilt werden.

Zum Schutz vor Herpesinfektionen ist es erforderlich, den Kontakt mit Personen mit offensichtlichen Anzeichen einer primären oder wiederkehrenden Infektion in der aktiven Phase zu begrenzen. Die gefährlichste Person mit frischem Hautausschlag, insbesondere auf der Proliferationsstufe (Lücke) Papeln.

Die Prävention der Krankheit bei Kindern besteht darin, dass kranke Eltern oder Angehörige bis zur vollständigen Genesung nicht mit dem Kind kommunizieren. Falls erforderlich, sollte der Patient einen dicken Baumwoll-Mull-Verband tragen. Diese Regel gilt auch für stillende Mütter.