Hilft Valtrex bei Herpes?

Valtrex von Herpes - ein Medikament, mit dem Sie die Auswirkungen einer Herpesvirusinfektion unterdrücken können. Wie jedes Arzneimittel gegen Herpes, entfernt Valtrex das Virus nicht aus dem Körper, sondern reduziert nur dessen Manifestationen. Der Wirkstoff des Medikaments - Valaciclovir.

Die auf Valaciclovir basierenden Fonds begannen 1997 zu verkaufen. Zu dieser Zeit wurde Valaciclovir sehr populär. Die Behandlung mit Valtrex unterdrückt nicht nur das Herpesvirus, sondern verhindert auch das Wiederauftreten der Krankheit (dies gilt für „Erkältung der Lippen und Herpes genitalis).

Wie funktioniert die Medizin?

Valtrex wird zur Vorbeugung gegen eine Zytomegalievirus-Krankheit und für Erkrankungen eingesetzt, die während einer Organtransplantation entstehen können. Der Wirkstoff reduziert die Transplantatabstoßung. Es verhindert auch die Ausbreitung von Infektionen, die durch pathogene Mikroben verursacht werden. Das Mittel bekämpft zunächst die unangenehmen Symptome von Herpes. Das Tool lindert Juckreiz, reduziert Schmerzen und lindert Kribbeln im Genitalbereich. Valtrex-Behandlung ist wirksam. Tabletten können zweimal täglich eingenommen werden, während auf Aciclovir basierende Arzneimittel mehrmals eingenommen werden.

Die Behandlung mit Valtrex belastet alle Organe weniger. Mit der systematischen Einnahme von Medikamenten und der Verwendung eines Kondoms während des Geschlechtsverkehrs beträgt die Wahrscheinlichkeit, Herpes zu verhindern, 75%. Experten sagen: Dank der Therapie mit Valtrex können Sie das Wiederauftreten von Herpes reduzieren. Nach der Einnahme des Arzneimittels im Körper entsteht eine bestimmte Wirkstoffkonzentration. Im Gegensatz zu Medikamenten auf der Basis von Acyclovir haben Tabletten mit Valacyclovir eine langanhaltende Wirkung und die Eigenschaften des Virus werden erheblich verringert.

Valtrex-Behandlungen sind auf dem russischen und ausländischen Markt gefragt. Tablets sind in Russland, der Ukraine, Europa und Amerika erhältlich (sie haben unterschiedliche Namen). Das Operationsprinzip besteht darin, dass sich das Medikament in den Zellen ansammelt, in denen das Herpesvirus fortschreitet. Bei komplexen chemischen Reaktionen im Körper wird Valaciclovir in das Virus eingebaut und blockiert es. Zubereitungen dieser Art werden von den Patienten gut vertragen. Wenn wir über die Wechselwirkung mit Alkohol und anderen Drogen sprechen, werden diese Pillen mit verschiedenen Drogen kombiniert. Es wird nicht empfohlen, Medikamente zur Behandlung selbst auszuwählen, einen Arzt aufsuchen!

Nebenwirkungen und Kontraindikationen

In seltenen Fällen führen Tabletten "Valtrex" zu Übelkeit, Verdauungsstörungen. Hinweis: Das Medikament beeinflusst weder die Empfängnisfähigkeit noch hat es eine teratogene oder mutagene Wirkung. Studien haben gezeigt, dass Tabletten dieses Typs die Leber und Darmflora nicht beeinträchtigen. Die medikamentöse Behandlung kann keine Darmdysbiose verursachen. Es ist erwähnenswert, dass die Valtrex-Pillen für eine langfristige Anwendung sicher sind.

Das Tool wirkt sich nicht auf das Gedächtnis und die Aufmerksamkeit aus, es beeinträchtigt nicht die geistigen Fähigkeiten. Valtrex-Tabletten verbessern die Lebensqualität bei Herpesinfektionen. Wenn jedoch eine Person an einer Nierenerkrankung oder Immunschwäche leidet, müssen Sie dies Ihrem Arzt mitteilen. Der Arzt wird die individuelle Dosierung des Arzneimittels auswählen.

Vatsiklovir und Hilfskomponenten, aus denen sich das Medikament zusammensetzt, wirken sehr schnell, aber in seltenen Fällen - treten Nebenwirkungen auf, darunter Durchfall. In Ausnahmefällen gibt Valtrex Nebenwirkungen in Form von Kopfschmerzen. Eine Person kann sich schwindelig fühlen, Halluzinationen. Die Behandlung kann je nach Stadium des Herpes variieren.

Valtrex-Anwendung

Im ersten Fall von Herpes genitalis hat der Körper noch keine speziellen Antikörper entwickelt. In diesem Fall wird der Arzt eine höhere Dosis des Arzneimittels verschreiben. Um ein Wiederauftreten des Herpes genitalis zu verhindern, wurden diesem Instrument niedrige Dosierungen vorgeschrieben (der Behandlungsverlauf ist nicht so lang). Zur Vorbeugung von Herpes genitalis wird Valtrex über einen langen Zeitraum täglich angewendet. Die Behandlung wird immer individuell ausgewählt. Bei Patienten mit rezidivierendem Herpes genitalis können Sie keine antiviralen Wirkstoffe verwenden.

Mit Valtrex-Tabletten können Sie unangenehme Symptome wie Juckreiz, Kribbeln, Rötung beseitigen. Mit diesem Arzneimittel können Sie das Wiederauftreten von Herpes genitalis verhindern. Wenn Sie die Behandlung 24 Stunden nach den ersten Symptomen beginnen, können Sie das Auftreten von Wunden und Wunden verhindern.

Zur Prophylaxe wird vorgeschrieben, dass Valtrex 6 Monate lang einmal täglich eingenommen wird. Bei häufigen Rückfällen werden Pillen in einer größeren Dosis eingenommen. Wenn wir über die Behandlung von "Erkältung auf den Lippen" sprechen, werden Tabletten vorgeschrieben, die sie zweimal täglich erhalten. Valacyclovir kann verwendet werden, um Komplikationen der CMV-Infektion bei Personen, die sich einer Organtransplantation unterzogen haben, zu verhindern. Alle Arten von Herpeviren sind empfindlich gegen dieses Medikament.

Es ist wichtig zu wissen: Das Medikament reduziert die Entwicklung von CMV-Erkrankungen.

Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion müssen Sie Pillen mit Vorsicht einnehmen. Eine allergische Reaktion kann sich als Hautausschlag, Hautjucken, Urtikaria äußern. In einigen Fällen Atemnot, eingeschränkter Nierenfunktion. Wenn der Patient, der das Arzneimittel einnimmt, eine ausgeprägte Immunschwäche hat, besteht das Risiko, dass es zu Nierenversagen, hämolytischer Anämie und Thrombozytopenie kommt. Nebenwirkungen treten nicht in jedem Fall auf, es hängt alles vom Allgemeinzustand des Patienten ab.

Valtrex während der Schwangerschaft und Stillzeit

Bislang gibt es keine offizielle Erlaubnis, das Medikament während der Schwangerschaft und Stillzeit einzunehmen (Bewertungen sind ebenfalls nicht verfügbar). Valaciclovir während der Schwangerschaft wird in extremen Fällen eingenommen. Bisher ist es nicht möglich, eindeutige Schlussfolgerungen hinsichtlich der Nutzungssicherheit in dieser Zeit zu ziehen.

Der Hauptmetabolit von Valaciclovir ist Acyclovir, der in die Muttermilch übergeht. Mit Zovirax steigt die Konzentration von Acyclovir in der Muttermilch an. Bei der Einnahme von Medikamenten während der Stillzeit ist Vorsicht geboten. In sehr geringen Dosen wird Acyclovir dem Neugeborenen verabreicht.

Wenn diese Pillen von älteren Menschen eingenommen werden, müssen sie die Flüssigkeitszufuhr erhöhen. Kinder verschreiben dieses Medikament in der Regel nicht. Fälle von Überdosierung wurden noch nicht identifiziert. Wenn ein Patient eine normale Immunität hat, reagieren die Tabletten mit einer Reaktion, um die Auswirkungen einer Herpevirus-Infektion zu unterdrücken: Die Behandlung verläuft schnell und sicher. Valtrex Bewertungen sind meistens gut.

Wie man Valtrex-Tabletten gegen Herpes einnimmt

Herpes ist eine häufige Viruserkrankung, deren Ausbrüche mit einem schwachen Immunsystem verbunden sind. Wenn die Abwehrkräfte des Körpers klein sind, vermehrt sich der Erreger aktiv und beeinflusst verschiedene Teile des Körpers oder der Schleimhäute.

Behandeln Sie Herpes auf unterschiedliche Weise und versuchen Sie, die schädlichen Aktivitäten einer bestimmten Sorte zu unterdrücken. Zu den behandlungs- und prophylaktischen Maßnahmen bei Herpes gehört die Einnahme bestimmter Medikamente. Beispielsweise werden Valtrex-Tabletten mit Valaciclovir im Körper eines Kranken zu Aciclovir umgewandelt. Diese Substanz hat eine verheerende Wirkung auf viele Herpesvirusstämme.

Wem wird Valtrex verschrieben?

Antivirales Medikament gegen Herpes Valtrex wird erwachsenen Patienten zu folgenden Zwecken verschrieben:

  • Beseitigung der ersten Symptome von Erkältungsherpes auf den Lippen (das Arzneimittel lässt die Infektion nicht entstehen und verhindert so neue Hautausschläge).
  • Behandlung der Gürtelrose (im Kampf gegen das Virus Varicella Zoster reduziert der Wirkstoff der Tabletten Valacyclovir die Schmerzen und beschleunigt die Heilung der Blasen).
  • Therapie von Herpes und Herpes genitalis (Typ 1 und 2), deren Anzeichen auf der Haut und den Schleimhäuten des Patienten deutlich sichtbar sind. Valtrex ist auch wirksam bei der Erstinfektion aller Körperteile und beim Wiederauftreten der Krankheit, insbesondere bei Herpes genitalis. Das Medikament minimiert das Risiko, einen gesunden Partner zu infizieren. Ärzte bestehen jedoch darauf, Kondome während der Behandlung zu verwenden.
  • Prävention häufiger Manifestationen von HSV-1 und HSV-2.
  • Prävention der Entwicklung von Cytomegalovirus nach Transplantation von inneren Organen oder Knochenmark und anderen viralen Pathologien.

Kontraindikationen für die Verwendung des Valtrex-Herstellers erzwingen:

Mit Vorsicht wird Valtrex bei Nierenversagen, schweren Manifestationen einer HIV-Infektion und bei Patienten mit nephrotoxischen Medikamenten (Acetaminophen, Carboplatin, Amphotericin B, Tobramycin, Netilmicin, Arzneimittelaminoglykoside) verschrieben.

Wie man Valtrex-Tabletten trinkt: Anweisungen

Wenn Sie die Anweisungen verloren haben und nicht wissen, wie Valtrex richtig mit Herpes angewendet wird, empfehlen wir, die Tabletten unabhängig von der Nahrung mit Wasser zu trinken. Die medikamentöse Behandlung selbst wird vom Arzt basierend auf der Art der Erkrankung und den individuellen Merkmalen des Patienten entwickelt.

Bei Herpes zoster (Lishaea) zum Beispiel beträgt die tägliche Dosis von Valtrex 3 g (1 g Arzneimittel wird dreimal täglich für 1 Woche eingenommen). Wenn Infektionen behandelt werden müssen, die HSV-Aktivität hervorrufen, wird die tägliche Dosis anders sein: 500 mg bei zweimal täglicher Einnahme über 5 Tage. Durch Entscheidung des Arztes kann der Kurs auf bis zu 10 Tage verlängert werden. Unabhängig zu akzeptieren oder zu stornieren, ist Valtrex verboten.

Überdosierungen sind mit dem Auftreten verschiedener nachteiliger Symptome verbunden:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Halluzinationen
  • Unterdrückung des Bewusstseins
  • Nierenversagen
  • Emotionale Erregung, Angstzustände, Angstzustände und motorische / Sprachangst.

Patienten, die zu Dehydratation neigen, sollten zum Zeitpunkt der Behandlung mit Valtrex erhöhte Flüssigkeitsmengen verwenden. Diese Regel gilt für ältere Patienten.

Für die prophylaktische Behandlung von Herpes genitalis mit Rückfällen bis zu 9 Episoden pro Jahr wird den Patienten das folgende Valtrex-Regime angeboten:

Um eine Infektion mit dem Cytomegalovirus zu verhindern, wird Valtrex 4-mal täglich 2 g verabreicht. Die Pillen beginnen unmittelbar nach der Organtransplantation zu trinken. Die Dosis wird schrittweise reduziert, wobei die Kreatininausstoßmenge des Harnsystems berücksichtigt wird.

Behandlung schwangerer Frauen mit Valtrex

Sollte ich eine Herpesschwangere mit Valtrex-Pillen behandeln, entscheidet der Arzt. Informationen über den Nutzen und die Gefahren des Medikaments für schwangere und stillende Frauen reichen nicht aus.

Daher trifft der Facharzt nur dann Termine, wenn der Nutzen der Behandlung der Mutter gegenüber den Risiken der Entwicklung des Fötus oder Neugeborenen deutlich überwiegt.

Nebenwirkungen

Pillen gegen Herpes Valtrex werden vom Körper gut wahrgenommen. Aber manchmal berichten Patienten Nebenwirkungen von verschiedenen Organen und Systemen.

Dies sind Hautausschläge und Hautirritationen, Angioödeme, Schwindel und Kopfschmerzen, Atemnot, Übelkeit.

Analoge

Wenn die Behandlung von Herpes mit Valtrex aus irgendeinem Grund nicht für den Patienten geeignet ist, wird ein neues Medikament aus den Analoga ausgewählt:

Die Kosten dieser Mittel sind unterschiedlich - von 70 bis 3500 Rubel.

Der Preis des Medikaments Valtrex, das von Herpes auf den Lippen, der Nase, den Genitalien, der Zunge, dem Gesäß und anderen Körperteilen hilft, beträgt etwa 1300 Rubel pro Packung mit 10 Tabletten.

Bewertungen

Als antivirales Mittel sammelt Valtrex positive Bewertungen bei der Behandlung von Herpes. Patienten wie das Medikament erlaubt es, die Aktivität des Erregers für viele Jahre zu stoppen und verursacht wenige Nebenwirkungen.

Es gibt jedoch auch unzufriedene Patienten. Sie hatten zwei bis drei Wochen nach Ende der Therapie einen weiteren Rückfall. Einige Leute finden es vorteilhaft, diese Pillen nur zu trinken, wenn die Krankheit erneut auftritt. Eine erfolglose Behandlung ist höchstwahrscheinlich bei solchen Patienten mit der Vernachlässigung medizinischer Empfehlungen verbunden.

Valtrex - die neueste Generation von Herpespillen

Neue Pillen von verschiedenen Herpesarten Valtrex sind bei weitem die effektivste Behandlung für die durch dieses Virus verursachten Krankheiten. Das Medikament wirkt viel schneller als seine Gegenstücke, lindert Schmerzen und beschleunigt die Genesung. Bei einigen Herpesformen ist das Medikament innerhalb eines Tages nach Behandlungsbeginn fertig, wenn die Therapie rechtzeitig begonnen wird.

Aktion auf den Körper

Das antivirale Medikament Valtrex hemmt die Aktivität von Enzymen, die Kopien der DNA des Virus synthetisieren. Dies führt dazu, dass die Fortpflanzung und Verteilung in den Nervengeweben beendet wird. Gleichzeitig leidet die DNA gesunder Zellen des menschlichen Körpers nicht. Eine solche Selektivität der Wirkung eines Arzneimittels hängt damit zusammen, dass die Aktivierung des Wirkstoffs des Arzneimittels ausschließlich in Gegenwart eines bestimmten Enzyms erfolgt, das nur bei Herpesviren vorliegt.

Das Herpes-Simplex-Medikament Valtrex zeigt eine ähnliche Selektivität für die folgenden Virentypen:

  • Zoster, was zur Entwicklung von Gürtelrose führt;
  • Herpes simplex Typ I, verursacht einen Hautausschlag, lokalisiert auf den Lippen;
  • Erreger Typ II, der zur Genitalbesiedlung führt;
  • Windpocken;
  • Pathogen Typ VI, dessen Typen die Entwicklung von Autoimmun- und lymphoproliferativen Erkrankungen auslösen;
  • Cytomegalovirus, das ein Mononukleose-ähnliches Syndrom verursacht, sowie schwere Pathologien der Atmungsorgane, Gastrointestinaltrakt, Zentralnervensystem, die häufig zum Tod führen;
  • Einstein-Barr-Virus, das autoimmune und onkologische Erkrankungen verursacht.

Sobald sich der Wirkstoff in infizierten Zellen befindet, verbindet er sich mit der DNA des Virus und wird Teil seiner Struktur, wodurch die Fähigkeit zur Aktivierung und Vermehrung dauerhaft blockiert wird.

Valtrex ist ein Medikament der letzten Generation, das die Manifestationen verschiedener Formen des Virus leicht stoppt. Für die maximale therapeutische Wirkung sollte die Einnahme dieses Medikaments bereits in den ersten Stunden der Krankheit beginnen.

Hinweise

Das Medikament wird effektiv zur Behandlung einer Reihe von Pathologien eingesetzt, die durch verschiedene Arten von Herpesvirus verursacht werden. Während der Therapie wird das Virus nicht vollständig zerstört, der Erreger bleibt für immer im Körper. Die rechtzeitige Verwendung dieser Substanz verkürzt die Zeit der Krankheit jedoch erheblich, beseitigt schnell die schmerzhaften und unangenehmen Symptome und schützt den Körper vor der Entwicklung schwerwiegender Komplikationen.

Valtrex wird in folgenden Fällen eingesetzt:

  • Schindeln Das Medikament wird die Dauer des schmerzhaften Schmerzsyndroms verkürzen. Das Instrument wird auch das Risiko einer solchen unangenehmen Komplikation für den Patienten als postherpetische Neuralgie erheblich reduzieren. In einigen Fällen nimmt die Intensität der Schmerzen in der akuten Phase ab.
  • Durch die Einnahme von Herpespillen auf die Lippen kann die Dauer der Manifestationen der Krankheit um die Hälfte reduziert werden. Vorausgesetzt, die Behandlung beginnt im sehr frühen Stadium der Krankheit, erfolgt die Erholung innerhalb von 2 bis 3 Tagen, wobei das Stadium des Auftretens der Herpesvesikel umgangen wird.
  • Herpes genitalis. Bei der Behandlung dieser Pathologie mit Valtrex verkürzt sich der Zeitraum der Bildung und Reifung der Vesikel und die Häufigkeit von Rückfällen wird signifikant verringert. Die regelmäßige Anwendung des Arzneimittels zu prophylaktischen Zwecken verringert die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung auf Sexualpartner um 75%.
  • Um das Risiko der Entwicklung einer Cytomegalovirus-Infektion zu verringern, wurde das Medikament in der postoperativen Zeit nach der Organtransplantation erfolgreich eingesetzt. Außerdem verringert das Werkzeug die Wahrscheinlichkeit einer Abstoßung von transplantiertem Gewebe.

Das Medikament ist auch wirksam bei der Behandlung von Rückfällen bei Autoimmunerkrankungen, die durch das Epstein-Barr-Virus und den Erreger des menschlichen Herpes Typ VI verursacht werden.

Behandlungsschemata

Bevor Sie Valtrex einnehmen, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren. Nur in diesem Fall können Sie eine schnelle therapeutische Wirkung und ein minimales Risiko für toxische Wirkungen auf die inneren Organe und die Entwicklung von Komplikationen garantieren. Die Dosierung des Arzneimittels hängt von einer Reihe von Faktoren ab, wie dem Virustyp, der die Pathologie verursacht, der Schwere der Erkrankung, dem Alter des Patienten und dem Vorhandensein von Komorbiditäten im Körper.

Es ist wünschenswert, das gleiche Zeitintervall zwischen den Dosen des Arzneimittels einzuhalten. Die Aufnahme der Mittel hängt nicht von der Mahlzeit ab. Tabletten sollten mit reichlich Wasser eingenommen werden. Die Dauer der Therapie und die Dosierung des Arzneimittels hängen auch vom Zeitpunkt des Beginns der Behandlung ab dem Zeitpunkt ab, an dem die ersten Anzeichen einer Pathologie auftreten.

Bei der Behandlung verschiedener Arten von Herpespathologie werden die folgenden Behandlungsschemata verwendet:

  • Schindeln Valtrex ist bei 1,0 gr ernannt. dreimal täglich. Der Kurs dauert eine Woche. In der Regel verschwindet das Schmerzsyndrom in dieser Zeit, es treten keine neuen Hautausschläge auf und die alten verschwinden fast;
  • Bei Pathologien, die durch einfache Pathogene des Typs I und II verursacht werden, dauert die Therapie ebenfalls eine Woche. Tabletten werden zweimal täglich 500 mg eingenommen. Bei Wiederholungen wird ein wiederholter Kurs mit einer Dauer von 5 bis 10 Tagen durchgeführt;
  • Um die Entwicklung einer Cytomegalovirus-Infektion zu verhindern, wird den Patienten Valtrex unmittelbar nach der Operation viermal täglich mit einer Dosis von 2,0 g pro Aufnahme verschrieben. Die Therapiedauer beträgt 3 Monate oder länger;
  • Herpetischer Hautausschlag an den Lippen im ersten Stadium wird innerhalb von 24 Stunden behandelt. Zur gleichen Zeit ernennen 2,0 gr. Droge zweimal im Abstand von 12 Stunden. Eine solche Dosis reicht aus, um den beginnenden pathologischen Prozess vollständig zu bezahlen. Wenn die Therapie bereits im Stadium des Auftretens von Blasen beginnt, werden die Tabletten zweimal täglich in einer Dosis von 500 mg für 5 Tage eingenommen.
  • Bei Herpes genitalis wird das Medikament in regelmäßigen Abständen in einer Dosierung von 500 mg zweimal täglich angewendet. Bei der Pathologie dieser Art ist die Verordnung einer unterdrückenden Therapie notwendig.

Prophylaktische Dosis

Das Medikament zeigte eine hohe Wirksamkeit, wenn es verwendet wurde, um Exazerbationen bei Menschen zu verhindern, die unter häufigen Wiederholungen der Pathologie leiden. Eine solche Behandlung mit einem Mittel zur Vorbeugung der Krankheit wird als unterdrückende Therapie bezeichnet. Je nach Verlauf der Erkrankung und Läsionen sowie dem allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten kann die Behandlung für 12 Monate fortgesetzt werden. Während der gesamten prophylaktischen Behandlung mit Valtrex wird der Arzt den Zustand der inneren Organe regelmäßig überwachen, um die Entwicklung schwerwiegender Nebenwirkungen zu verhindern. Zu diesem Zweck eine Laboruntersuchung von Blut und Urin. Blut- und Urintests sowie serologische Blutuntersuchungen werden am Ende der unterdrückenden Therapie durchgeführt.

Während der prophylaktischen Behandlung fehlen die Symptome der Krankheit fast vollständig. Ein kleiner Prozentsatz der Patienten kann gelegentlich Rückfälle haben. Aber die Manifestationen der Krankheit werden unbedeutend sein und der Heilungsprozess wird viel schneller beginnen. Die Indikationen für die Verschreibung einer unterdrückerischen Behandlung sind Rezidive der Erkrankung, die öfter als einmal in 2 Monaten auftreten.

Die Dosierung des Arzneimittels zur Prophylaxe ist wie folgt:

  • Um Exazerbationen des menschlichen Herpes simplex zu verhindern, werden 500 mg des Arzneimittels einmal pro Tag verwendet. Bei zu häufigen Exazerbationen, die im Laufe des Jahres mehr als 10-12 mal auftreten, wird eine Doppelmedikation in 250 mg täglich verordnet. Wenn der Patient an Immunschwäche leidet, wird die Einzeldosis verdoppelt.
  • Bei Herpes genitalis hängt die Medikamenteneinnahme von der Häufigkeit intimer Kontakte ab. Bei normalem Sex, um den Sexualpartner nicht zu infizieren, wird Valtrex täglich mit 500 mg pro Dosis getrunken. Wenn im intimen Leben keine Regelmäßigkeit herrscht, sollten Sie das Medikament spätestens drei Tage vor der beabsichtigten intimen Beziehung einnehmen.
  • Um die Entwicklung einer Cytomegalovirus-Infektion zu verhindern, sollte das Medikament nach einer Transplantation viermal täglich in einer Einzeldosis von mindestens 2,0 g eingenommen werden. Die Dauer der Unterdrückungstherapie beträgt in diesem Fall 3 Monate.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Die Einnahme von Valtrex gegen Herpes kann Nebenwirkungen verursachen. In den meisten Fällen treten unerwünschte Ereignisse während der Einnahme des Medikaments vor dem Hintergrund chronischer Erkrankungen der Nieren und der Leber auf.

Auf Seiten des Nervensystems der Patienten können Kopfschmerzen meistens gestört werden. Dieses Phänomen tritt in etwa 10% der Fälle auf. Sehr viel seltener (weniger als 1%) kommt es zu Schwindel, leichten Gangstörungen und Koordination sowie Zittern der Fingerspitzen. Das Auftreten von Anfällen, Symptomen einer Enzephalopathie, Koma ist äußerst selten. Alle diese Manifestationen sind reversibel.

Das Verdauungssystem kann in 10% der Fälle auf Übelkeit ansprechen. Manchmal kommen Symptome wie Erbrechen, Bauchschmerzen und verschiedene Stuhlprobleme hinzu.

Die Reaktion des Immunsystems kann durch verschiedene allergische Manifestationen ausgedrückt werden. Anaphylaktischer Schock ist extrem selten.

Seitens des Gallensystems und des Gallensystems können manchmal Veränderungen der biochemischen Parameter des Blutes beobachtet werden.

Harn- und Harnwege können auf den Wirkstoff durch das Auftreten einer kleinen Blutmenge im Urin reagieren. Noch seltener kommt es zu verschiedenen Funktionsstörungen der Nieren. Wenn Sie Valtrex vor dem Hintergrund der chronischen Pathologie des Harnsystems einnehmen, besteht das Risiko eines akuten Nierenversagens.

Manchmal kann der Wirkstoff in den Nierentubuli Kristalle bilden. Um die Entwicklung einer solchen Nebenwirkung während der Behandlung mit Valtrex zu verhindern, sollten Sie viel Wasser trinken.

Eine Änderung der Blutformel ist äußerst selten. Gleichzeitig nimmt die Anzahl der Blutplättchen und Leukozyten ab. Nach Beendigung der Medikation verschwinden diese Phänomene.

Empfehlungen des Arztes

Während der Behandlung mit einem antiviralen Medikament wird die sorgfältige Aufmerksamkeit für Ihre Gesundheit und die Umsetzung aller Empfehlungen des behandelnden Arztes das Risiko von Nebenwirkungen verringern und die Infektion von Angehörigen verhindern. Bei Angstsymptomen sollten Sie unverzüglich Ihren Arzt oder den diensthabenden Arzt in der nächstgelegenen medizinischen Einrichtung kontaktieren.

Ärztliche Hilfe ist erforderlich, wenn die folgenden Symptome auftreten:

  • ausgeprägter Schwindel;
  • Schwierigkeiten beim Atmen;
  • punktierte Eruptionen der roten Farbe auf der Haut oder den Schleimhäuten der Mundhöhle;
  • Fieber ohne klaren Grund;
  • Schwierigkeiten beim Schlucken, Sprechen;
  • das Auftreten von Ulzerationen an der Schleimhaut der Mundhöhle;
  • plötzliche Blutung;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • dyspeptische Symptome;
  • Prellungen unbekannter Herkunft.

Unter Laborbedingungen hat das Medikament keine teratogene und die Fruchtbarkeit unterdrückende Wirkung. Die Wirkung des Wirkstoffs auf den Fötus und die Frau selbst während der Schwangerschaft wurde jedoch noch nicht vollständig untersucht. Daher ist die Valtrex-Behandlung von Frauen, die ein Kind erwarten, im Hinblick auf die leichte Überwindung der Plazentaschranke nur dann zulässig, wenn die Schädigung der Pathologie die Gefahr für den Fötus während der Einnahme des Arzneimittels übersteigt.

Die Substanz hat auch die Fähigkeit, sich in hohen Konzentrationen in der Muttermilch anzusammeln. Aus diesem Grund empfehlen Ärzte die Verwendung dieses Werkzeugs in der Stillzeit nicht. Mit Vorsicht wird Valtrex nur bei extremem Herpes-Verlauf der Mutter angewendet.

Das Medikament sollte an einem für Kinder unzugänglichen Ort bei einer Temperatur von nicht mehr als +30 ° C gelagert werden. Achten Sie unbedingt auf die Haltbarkeit des Arzneimittels. Ein abgelaufenes Medikament kann toxisch auf den Körper wirken.

Bei der Behandlung von Valtrex sollte man sich streng an die vom Arzt verordneten Dosen halten. Überdosierung kann zu Nierenversagen, Übelkeit, schwerem Erbrechen, Verwirrung, Halluzinationen, Koma führen.

Valtrex bei der Behandlung von Herpes

Keine Kommentare 4.457

Der schnellste Weg, Herpes heute zu behandeln, bietet der antivirale Wirkstoff Valtrex. Die Verwendung bei den anfänglichen Symptomen stoppt die Fortpflanzung des Virus und die Krankheit wird nicht weiter als bis zum Juckreiz. Dies ist ein wirksames Mittel zur Vorbeugung.

Zusammensetzung und Angaben zur Verwendung

"Valtrex" - Antivirusmittel, ist in Tablettenform mit einer Dosis von 500 mg erhältlich. Wirkstoff - Valacyclovir. Bei der Einnahme wird das Medikament gegen Viren von Labial Herpes und Herpes genitalis, einem Windpockenvirus, das Gürtelrose verursacht, aktiviert. Wirksam bei Epstein-Barr-Virus (Herpes Typ 4, das ähnliche Erkrankungen wie eitrige Halsschmerzen verursacht), Cytomegalovirus und Herpes-Virus Typ 6, der bei Kindern häufiger auftritt. Die Krankheit ist durch einen Hautausschlag gekennzeichnet.

Das Medikament dient der Vorbeugung von Krankheiten und hilft, den Infektionsanteil eines gesunden Sexualpartners mit Herpes zu reduzieren.

Dosierung

Tabletten werden unabhängig von der Zeit der Nahrung eingenommen und trinken eine ausreichende Menge Flüssigkeit, die vom Körper zu 50% aufgenommen wird. Ältere Menschen sollten bei der Anwendung von Mitteln viel trinken. Während der Behandlung von Herpes zoster wird dreimal täglich pro Woche eine Dosis von 1000 mg (2 Tabletten) verordnet. Es kommt vor, dass der Empfang "Valtrex" auf 10 Tage verlängert wird.

Bei einer komplizierten Erkrankung werden unerwünschte Ereignisse des Nervensystems oder anderer Organe beobachtet. Der Geldempfang wird somit auf eineinhalb Monate verlängert. Ihre Wirksamkeit wird durch Indikatoren gekennzeichnet:

  • Wiederherstellung der betroffenen Herpeshaut;
  • Abnahme der Vergiftung des Körpers (Normalisierung der Temperatur, Beendigung der Kopfschmerzen);
  • Prävention von Komplikationen.

Diese Anforderungen werden von Valtrex erfüllt. Wenn die Therapie lokale antivirale Medikamente (Salben oder Cremes) einschließt, bedeutet dies, dass die Stimulierung der Immunität, Erholung oder dauerhafte Besserung der Erkrankung 5-7 Tage nach ihrem Einsetzen erfolgt.

Genitaler und labialer Herpes wird durch das Auftreten von Herpes simplex verursacht, daher sind die Behandlung mit „Valtrex“ und die Dosierungen gleich. Beginnen Sie sofort mit der Einnahme von Valtrex mit starkem schmerzhaften Juckreiz und beginnenden Hautausschlägen. Wenn der Hautausschlag noch nicht aufgetreten ist, reicht es aus, 1000 mg Valtrex einmal täglich für 5 Tage (2 Tabletten) einzunehmen oder die Verabreichung in jeweils 2 mal 500 mg aufzuteilen. Es unterdrückt schnell die Symptome und verringert das Risiko einer erneuten Aktivierung des Virus.

Während der Erstinfektion mit Herpes sieht das therapeutische Schema folgendermaßen aus: Tabletten (500 mg) 2-mal. Der Kurs dauert eine Woche. Bei wiederholten Manifestationen einer Herpesinfektion wird das Medikament 3 Tage lang angewendet, damit die Symptome verschwinden und sich erholen.

Bei Herpes genitalis reichen lokale antivirale Wirkstoffe allein nicht aus. Sie helfen dabei, Symptome zu bekämpfen, reduzieren aber nicht die Virusmenge im Blut.

Wenn Sie zuerst ein brennendes Gefühl und ein Jucken auf der Lippe verspürten und danach wässrige Pickel auftraten, besteht kein Zweifel, dass es Herpes ist. Bei der Entfernung von Herpes auf den Lippen wird dasselbe Schema wie beim ersten Genital verwendet: zweimal täglich 500 mg während der Woche. Wenn die Erkältung wieder auftritt, dauert die Therapie 3-4 Tage. Bei allen begrenzten Rötungen müssen Sie eine doppelte Dosis von "Valtrex" - 2000 mg einmal einnehmen. Bei Hautausschlägen und Juckreiz helfen lokale Produkte - Salbe oder Gel - eher gut.

"Valtrex" zur Prophylaxe

Es ist besser als andere Medikamente, es hat sich bewährt, in der supprimierenden (prophylaktischen) Therapie eingesetzt zu werden, was besonders für Menschen angezeigt ist, die häufig an Herpes leiden. Um Krankheiten vorzubeugen, kann Valtrex bis zu einem Jahr dauern. Nach Ablauf des Semesters müssen Tests bestanden werden, um Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand zu ziehen.

Während der kontinuierlichen Verabreichung von Valtrex sind die Rückfälle der Erkrankung schwach oder fehlen. Die Beendigung der Aufnahme kann einen erneuten Anstieg der Krankheit hervorrufen, aber Herpes bleibt öfter lange stehen. Präventive Maßnahmen stärken das Immunsystem und reduzieren die Belastung des Virus.

Angesichts der mehrdeutigen Reaktionen des Körpers sollte ein Spezialist eine präventive Therapie wählen.

Eine Unterdrückungstherapie ist bei Patienten mit bis zu 5 oder mehr Exazerbationen pro Jahr angezeigt. Bei Herpes genitalis kann die Einnahme von Valtrex sowie Safer Sex die Wahrscheinlichkeit einer Infektion verringern. Zu diesem Zweck sollte Valtrex bei Herpes genitalis einmal täglich in einer Dosis von 500 mg eingenommen werden. Kündigen Sie das Medikament nicht selbst ab, besonders abrupt. Wenden Sie sich an die Klinik. Denken Sie daran, wenn Sie das Mittel einnehmen, müssen Sie viel trinken.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

"Valtrex" ist kontraindiziert für Personen, die auf den Wirkstoff oder andere Bestandteile des Werkzeugs allergisch reagieren. HIV-infizierten Patienten, gegebenenfalls werden Medikamente unter strenger ärztlicher Aufsicht verschrieben.

Es gibt keine Informationen über die Sicherheit von schwangeren und stillenden Frauen. Daher ist es ratsam, während des Wartens auf das Kind das Herpesarzneimittel nicht anzuwenden. Bei kleinen Kindern gibt es auch keine direkten Kontraindikationen, aber vor der Anwendung bei Säuglingen sollte ein Kinderarzt untersucht werden. Wenn Valtrex vorgeschrieben ist, halten Sie sich an die Dosierung und verwenden Sie diese nicht länger als vorgeschrieben.

Bei der Verwendung von "Valtrex" tritt häufig Folgendes auf:

Etwas weniger wahrscheinlich:

  • Hautausschlag;
  • Augenempfindlichkeit gegenüber Licht.

Sehr selten:

  • anaphylaktischer Schock;
  • Schwindel, Halluzinationen, beeinträchtigte Fähigkeit zu denken und zu verstehen (eine Überdosierung verursacht dieselben Symptome, Quattrex wird empfohlen, um sie loszuwerden);
  • Krämpfe, Reizbarkeit;
  • Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall;
  • beeinträchtigte Nierenfunktion.

Nebenwirkungen sind reversibel, wenn das Medikament abgesetzt wird.

Analoge

Da "Valtrex" beim Eindringen in den Körper in Acyclovir umgewandelt wird, können Sie als Analoge Tabletten mit demselben Namen verwenden. Der Unterschied ist, dass der Absorptionsanteil von "Valtrex" höher ist und der Effekt effektiver ist. Um die Symptome zu reduzieren, sind höhere Dosierungen erforderlich, wodurch Leber und Nieren stärker belastet werden. Das Medikament wird auch länger aus dem Körper ausgeschieden.

"Gerpevir" und "Zovirax" sind Arzneimittel mit dem gleichen Wirkstoff. Neben der internen Verabreichung werden sie topisch (Salbe oder Creme) verordnet.

Famvir-Tabletten haben die gleichen Indikationen. Sobald es sich im Körper befindet, wird es zu Penciclovir, der die Wirkung des Kampfes gegen Herpes verstärkt. Wie Valtrex wird das Arzneimittel zur Vorbeugung von Herpes simplex in kleinen Dosen verschrieben. Aber das Medikament hat mehr Kontraindikationen.

Identische Substitute "Valtrex" können als "Valvir", "Herpival" oder "Valtsikon" betrachtet werden. Diese Tabletten werden nach den gleichen Angaben in der gleichen Dosierung angewendet.

Heute ist Valtrex ein hervorragendes Medikament zur Verringerung der Anzahl der Herpesrezidive und der prophylaktischen Therapie.

Valtrex von Herpes

Das Medikament "Valtrex" für Herpes hat seine Wirksamkeit als therapeutischer und prophylaktischer Wirkstoff für viele Stämme unter Beweis gestellt. Das Virus kann nicht vollständig aus dem Körper entfernt werden, daher ist die Wirkung des Medikaments in erster Linie darauf gerichtet, die Krankheit zu stoppen, unangenehme Symptome zu beseitigen, die Remissionsperioden zu verlängern und Rückfälle zu vermeiden.

Zusammensetzung, Freigabeform und Aktion

Das Herpesvirus kann sich lange Zeit im Körper befinden und manifestiert sich insbesondere unter günstigen Bedingungen - einer Abnahme der Immunität.

Das Arzneimittel "Valtrex" wird in Form von Tabletten zu je 0,25 g, 0,5 g und 1 g hergestellt, die in Kartonverpackungen zu je 10 Stück (im 1. Blister) oder 42 (6 Stück in 7 Blister) verpackt sind ). Valaciclovir ist der Hauptwirkstoff der Droge. Hierbei handelt es sich um L-Valylether von Acyclovir, der aufgrund der guten Resorption und damit der signifikanten Konzentration im Blut eine effektivere und lang anhaltendere Wirkung als seine Analoga hat.

Hilfsstoffe, die Bestandteil der Tabletten sind:

  • Crospovidon;
  • Polysorbat;
  • kolloidales Siliziumdioxid;
  • Hypromellose;
  • Carnaubawachs;
  • sehen;
  • Macrogol;
  • mikrokristalline Cellulose;
  • Magnesiumstearat;
  • Titandioxid.

Der Wirkmechanismus der Droge:

  • Akkumulation ausschließlich in virusinfizierten Zellen;
  • Depression der Herpesvirus-Funktion;
  • Blockieren der Bildung des Virus von innen auf DNA-Ebene;
  • ein Hindernis für die spätere Vermehrung eines vorhandenen Virus;
  • Beseitigung unangenehmer Manifestationen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Indikationen zur Verwendung

Arzneimittel gegen Herpes "Valtrex" wird zur Behandlung, Beseitigung von pathologischen Symptomen und zur Vorbeugung verschiedener Pathologien verwendet, wie zum Beispiel:

  • kalter Herpes, der auf den Lippen, in der Nase lokalisiert ist;
  • genitale, labiale, genitale Herpes;
  • Schindeln;
  • Varicella-Zoster-Virus;
  • menschliches Herpesvirus Typ VI;
  • Cytomegalovirus;
  • Windpocken;
  • Herpes Simplex Typ I und II;
  • Epstein-Barr-Virus.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie mit Herpes einnehmen?

"Valtrex" für Herpes sollte gemäß den Empfehlungen des behandelnden Arztes eingenommen werden, da er die Intensität der Dosis, die Häufigkeit und die Häufigkeit unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten, der Besonderheiten der Krankheit, der Ziele - der Linderung der Krankheit, der Beseitigung der Symptome oder der Vorbeugung - wählt. Das erste Mal, wenn ein Patient einen vollwertigen therapeutischen Kurs verordnet hat, ist das zweite ein verkürzter. Das Schema der allgemeinen Behandlung in Abhängigkeit von der Art der Erkrankung ist in der Tabelle dargestellt:

Eigenschaften Empfang "Valtrex":

  • hängt nicht von der Nahrungsaufnahme und der Tageszeit ab;
  • sollte sofort nach dem Erkennen der ersten Symptome gestartet werden;
  • Sie müssen viel reines Wasser trinken.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Tabletten gegen Herpes "Valtrex" haben keine nachteiligen Auswirkungen auf die Leber, kognitive Funktionen, haben keine mutagenen und teratogenen Eigenschaften, lösen keine intestinale Dysbakteriose aus. Trotz der relativen Sicherheit des Arzneimittels gibt es auch Kontraindikationen für seine Verwendung:

  • Alter bis 12 Jahre;
  • Intoleranz gegenüber einer der Komponenten;
  • Nierenversagen;
  • allergische Reaktionen.

Manchmal ist es besser, Waltrex mit äußerster Vorsicht zu behandeln:

  • während der Schwangerschaft;
  • im Falle eines Nierenversagens;
  • während der Verwendung von Nephrotoxika;
  • mit offensichtlichen Symptomen einer HIV-Infektion;
  • während der Stillzeit.

In seltenen Fällen, in der Regel bei einer Überdosierung, kann die Behandlung von Herpes mit Valtrex Komplikationen verursachen:

  • Depression
  • erhöhte Angst, Besorgnis;
  • Angioödem;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Lichtempfindlichkeit;
  • Nierenfunktionsstörung;
  • Durchfall;
  • anaphylaktischer Schock;
  • Schläfrigkeit, starke Müdigkeit;
  • sinnlose Angst;
  • Bauchschmerzen;
  • Halluzinationen;
  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • Thrombophlebitis, Anämie;
  • emotionale Erregung;
  • Urtikaria, Hautausschlag, Juckreiz;
  • Krämpfe;
  • Atemstillstand, Atemnot;
  • Anaphylaxie.

Analoga "Valtrex"

Es gibt viele Medikamente, die die Valtrex-Tabletten ersetzen können, der Unterschied zwischen ihnen ist nicht signifikant. Das Analogon kann in verschiedenen Formen hergestellt werden:

  • Pillen für Herpes auf den Lippen;
  • Salbe aus dem Genitaltyp des Virus;
  • Schindelsahne

Die beliebtesten Analoga, die zur antiviralen Therapie eingesetzt werden:

Verwenden Sie zur Vorbeugung

Bei häufigen Rückfällen der Krankheit wird Valtrex zur Prophylaxe verschrieben. Das Medikament ist besonders wirksam, um die Entwicklung von Virusinfektionen nach der Transplantation von inneren Organen, Gürtelrose, Herpes genitalis, Cytomegalovirus-Infektion und Herpes auf den Lippen zu verhindern. Das Schema der prophylaktischen Therapie von Herpes genitalis und Zytomegalievirus wird vom Arzt individuell für jeden Patienten entwickelt, es gibt jedoch allgemeine Empfehlungen, die in der Tabelle angegeben sind:

Die Wirksamkeit von Valtrex-Tabletten bei Herpes auf den Lippen: Zusammensetzung und Wirkung des Arzneimittels

Herpesvirus ist eine Infektionskrankheit, die durch Variсella Zoster verursacht wird. Eine Infektion ist im ersten Lebensjahr einer Person, während der Geburt oder im späteren Leben möglich, wenn Hygienestandards nicht eingehalten werden und im Alltag sexuelle Kontakte hergestellt werden. Die Hauptsymptome sind Blasen auf der Haut, mit Flüssigkeit gefüllte Schleimhäute. Es ist völlig unmöglich, sich zu erholen, aber Herpespillen Valtrex helfen, den Erreger zu unterdrücken und die Gesundheit wiederherzustellen.

Zusammensetzung und Wirkung von Valtrex

Dieses Medikament ist ein echter Durchbruch bei der Behandlung des Virus. Es gehört zu den Medikamenten einer neuen Generation, hat eine starke Wirkung auf den Erreger, beschleunigt den Heilungsprozess. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern und Analoga hat es die geringste Toxizität. Das Medikament ist gegen mehrere verbreitete Virusstämme wirksam:

  • Cytomegalovirus;
  • Herpesvirus Typ 6;
  • Epstein-Barra;
  • HSV 2 und 1;
  • Varicella Zoster.

Die Wirksamkeit von Valtrex wird durch die Anwesenheit von 500 mg pro 1 Tablette in der Wirkstoffzusammensetzung - Valacyclovir - erklärt.

Die Zusammensetzung enthält Hilfsstoffe: Povidon, Siliciumdioxid, Cellulose, Magnesiumstearat, Crospovidon.

Das Medikament ist in folgenden Fällen zur Anwendung angezeigt:

  • Verringerung der Intensität und Dauer der Schmerzen bei der Entwicklung einer Neuralgie nach Herpes-Leiden zum Zeitpunkt der akuten Gürtelrose;
  • die anfänglichen Symptome der Entwicklung des Virus auf den Schleimhäuten, der Haut während der Infektion, der Aktivierung von Herpes Typ 1 und 2 loswerden;
  • Verringerung des Infektionsrisikos mit Herpes genitalis des Sexualpartners;
  • Verhinderung der Verschlimmerung von Herpes genitalis und 1, 2 Virustypen;
  • Prävention von Cytomegalovirus, Herpes simplex, Gürtelrose;
  • Verringerung des Risikos negativer Reaktionen des Körpers bei Organtransplantationen bei Kindern unter 12 Jahren und erwachsenen Patienten.

Nutzungsbedingungen für Herpes

Die Anweisung enthält Informationen, dass das Valtrex-Arzneimittel gegen Herpes unabhängig von der Mahlzeit eingenommen werden sollte. Singen Sie die Pillen mit ausreichend Flüssigkeit.

Herpes Zoster wird gemäß dem Schema in einer Standarddosis behandelt: 2 Tabletten / dreimal täglich. Die Empfangsdauer beträgt 7 Tage.

Wenn die ersten Symptome auftreten, die auf einen Rückfall der Krankheit oder eine Erstinfektion hinweisen, sollte das Arzneimittel mit 500 mg begonnen werden. (1 Tablette) morgens und abends. Die Therapie sollte nicht länger als 5 Tage dauern. Je nach dem Zustand des Patienten kann der Arzt den Zeitraum um bis zu 10 Tage auf die Art des Krankheitsbildes erhöhen.

Wenn die Infektion innerhalb von 12 Monaten 10-mal häufiger auftritt, ist ein anderes vom behandelnden Arzt entwickeltes Therapiesystem unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten möglich. Die Dosis des Arzneimittels wird verdoppelt, wenn der erwachsene Patient an Immundefekten leidet.

Herpes, der das Gesicht (Lippen, Schleimhäute) betrifft, wird im Anfangsstadium 1 Tag mit einer Dosis von 2 g behandelt. zweimal täglich im Abstand von 12 Stunden. Zu Beginn der Behandlung im Stadium des aktiven Krankheitsverlaufs Valtrex mit Herpes auf den Lippen werden zweimal täglich 500 mg für 5 Tage eingenommen.

Der Vorteil der neuesten Generation von Tabletten Valtrex

Die Droge unter dem Handelsnamen Valtrex hat Analoga - Valtsikon, Acyclovir. Der erste Wirkstoff ist mit dem gleichen Wirkstoff in der Zusammensetzung erhältlich, jedoch in Form von Hydrochlorid, was seine Wirksamkeit signifikant beeinflusst. Valcicon wirkt sich nur auf die Herpes-Zoster-Sorte aus. Es ist ratsam, es zu nehmen, um eine Infektion mit Cytomegalovirus und Krankheiten zu verhindern, die nach Organtransplantation Aktivität zeigen. Das Trinken von Medikamenten zur Behandlung von Gürtelrose ist unmöglich. Valtrex hat den größten Funktionsumfang und ist mit Valcicon nicht zu vergleichen.

Acyclovir ist ein beliebtes antivirales Medikament, das eine moderate Wirksamkeit bei der Behandlung von Cytomegalovirus-Infektionen und Gürtelrose zeigt. Valtrex und Acyclovir haben eine ähnliche Zusammensetzung, weisen jedoch erhebliche Unterschiede auf. Letzteres ist für die Verwendung bei schwangeren Frauen, Patienten im Alter von Kindern, zugelassen, was in ihrem Gegenstück verboten ist.

Valtrex nimmt im Kampf gegen herpetische Infektionen einen führenden Platz unter den Drogen ein. Ihr Vorteil liegt in der kurzen Verabreichungszeit, der schnellen Unterdrückung des Erregers der Erkrankung und der minimalen Toxizität. Die Kosten des Medikaments sind höher als die von Analoga.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Die Behandlung mit Valtrex Herpes-Medikamenten ist in folgenden Fällen verboten:

  • Pyelonephritis und akute Niereninsuffizienz;
  • bei allergischen Manifestationen der Wirk- oder Hilfsstoffe in der Zusammensetzung;
  • bei Immunschwäche: HIV, AIDS;
  • bei schweren Lebererkrankungen: Leberversagen, Hepatitis, Zirrhose.

Gegenanzeigen sind relativ Bronchialasthma, eine Neigung zu allergischen Reaktionen. In diesen Fällen wird die Behandlungsentscheidung vom behandelnden Arzt getroffen.

Anwendung bei Kindern: Der Hersteller hat keine klinischen Studien durchgeführt, es liegen keine Daten zur Wirkung des Arzneimittels bei Patienten unter 12 Jahren vor, daher wird sein Verwendungszweck nicht empfohlen.

Anwendung während der Stillzeit und Schwangerschaft: Es liegen keine Daten zur Wirksamkeit, zur klinischen Sicherheit des Körpers einer Frau oder eines Kindes in diesen Lebensabschnitten vor oder die verfügbaren Daten sind nicht korrekt. Der Arzt kann die Aufnahme genehmigen, wenn der erwartete therapeutische Effekt höher ist als das Risiko für das Kind. Valaciclovir hat die Fähigkeit, in die Muttermilch einzudringen.

Laut den Anweisungen kann Valtrex vom Körper folgende negative Reaktionen auslösen:

  • Niereninsuffizienz;
  • Zittern, Krämpfe;
  • fieberhafte Bedingungen;
  • Schwindel, Kopfschmerzen;
  • akutes Nierenversagen;
  • Enzephalopathie;
  • Bauchbeschwerden;
  • Urtikaria;
  • Leukopenie;
  • Nierenkolik;
  • Ataxie;
  • Kurzatmigkeit;
  • psychotische Symptome;
  • Hautausschlag, Juckreiz;
  • Hämaturie;
  • Halluzinationen;
  • Angioödem;
  • Unterdrückung, Verwirrung;
  • Thrombozytopenie;
  • Lichtempfindlichkeit;
  • Manifestationen der Hepatitis;
  • Dysarthrie, Erbrechen, Durchfall, Übelkeit;
  • Koma, Erregung.

Wenn die Lippen Blasen haben, wird das Gesicht schmerzhaft. Herpes wählt keinen Ort und keine Zeit für seine Manifestation, er greift in jedem möglichen Fall an und es spielt keine Rolle, ob ein Kind oder ein Erwachsener an seinen Manifestationen leidet. Es ist unmöglich, ihn zu töten, aber Sie können es unterdrücken. Die Apotheke bietet das Medikament Valtrex an. Es reicht aus, eine Pille zu nehmen und die Entwicklung der Krankheit stoppt. Dosierung von einem Arzt verordnet.

Wie wirksam sind Valtrex-Tabletten für Herpes?

Herpes ist eine extrem verbreitete Viruspathologie, bei der bis zu 90% der Bevölkerung von Manifestationen betroffen sind. Herpesvirus hat eine große Vielfalt an Stämmen und die Fähigkeit, nicht nur "Erkältung" auf den Lippen, sondern auch andere schwere Krankheiten zu verursachen. Infektionsausbrüche stehen in direktem Zusammenhang mit einer schwachen Immunität. Das Virus wird aktiviert und beginnt sich erst zu vermehren, wenn die Abwehrkräfte des Körpers abgebaut werden. Um die Infektion zu bekämpfen, hilft ein breites Spektrum an Virostatika. Eines der wirksamsten Medikamente der neuen Generation - Valtrex von Herpes hat sich im Kampf gegen Herpesviren verschiedener Ätiologien bewährt.

Valtrex-Pillen für Herpes: Beschreibung und Wirkprinzip

Valtrex ist ein antivirales Medikament einer neuen Generation. Das Medikament wird auf der Basis von Valaciclovirhydrochlorid (abgeleitet von Acyclovir) synthetisiert. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger (Aciclovir) wirkt Valaciclovir weicher, ist weniger toxisch und kommt mit dem Virus schneller zurecht, wodurch die Genesung beschleunigt wird. Valtrex ist gleichzeitig gegen mehrere Virusstämme wirksam. Unter ihnen:

  • Herpes-simplex-Virus (HSV-1 und HSV-2);
  • Herpesvirus Typ 6;
  • Varicella-Zoster-Virus (Varicella-Zoster);
  • Cytomegalovirus;
  • Epstein-Barr-Virus

Das Prinzip des Arzneimittels ist, dass der Wirkstoff (Valacyclovir) beim Eintritt in den menschlichen Körper durch die Wirkung von Enzymen in Acyclovir umgewandelt wird. Es ist diese Substanz, die auf das Virus einwirkt und, in seine DNA-Kette integriert, die Zellteilung stoppt und die Entwicklung und Reproduktion des Mikroorganismus blockiert. Infolgedessen kehrt die Krankheit in die latente Form zurück und alle Symptome der Infektion verschwinden.

Valtrex mit Herpes gilt als eines der wirksamsten antiviralen Medikamente, aber es erfüllt nicht immer seine Aufgabe in Fällen, in denen schwere Immundefizienzzustände eingesetzt werden, oder wird Patienten verschrieben, die an Krebs leiden und eine Chemotherapie erhalten. Bei normaler Immunität ist eine verminderte Empfindlichkeit der Viren gegenüber der Wirkung des Arzneimittels sehr selten.

Valacyclovir wird im Körper schnell aus dem Magen-Darm-Trakt resorbiert und in Aminosäure (Valin) und Acyclovir zerlegt. Innerhalb von 1 Stunde nach Einnahme der Pille wird eine hohe Wirkstoffkonzentration beobachtet. Bei Patienten mit normaler Nierenfunktion wird drei Stunden nach Einnahme des Medikaments eine Abnahme des Aciclovir-Spiegels beobachtet. Aus dem Körper wird Valtrex mit dem Urin ausgeschieden. Bei Patienten mit Niereninsuffizienz kann die Halbwertzeit des Arzneimittels 14 Stunden erreichen, was zu einer gefährlichen Erhöhung des Acyclovir-Spiegels im Körper führen kann.

Valtrex von Herpes: die Zusammensetzung des Arzneimittels und die Freisetzungsform

Valtrex wird in Form von länglichen, bikonvexen weißen Filmtabletten hergestellt. Jede Tablette enthält 500 mg Valaciclovir + Hilfsstoffe (Cellulose, Povidon, Crospovidon, Magnesiumstearat, Siliciumdioxid).

Tabletten sind in Blistern und Pappkartons verpackt. Eine Packung kann 1 Blister mit 10 Tabletten oder 7 Blister mit jeweils 6 Tabletten enthalten.

Hinweise zur Terminvereinbarung

Antivirale Medikamente werden zur Behandlung von Herpesvirusinfektionen und zur Vorbeugung verschrieben.

Zu therapeutischen Zwecken wird Valtrex unter folgenden Bedingungen eingesetzt:

  • Behandlung von Herpes simplex Typ 1 und 2, wobei Haut und Schleimhäute geschädigt werden, einschließlich neu diagnostizierter oder wiederkehrender labiler Herpes („Erkältung“ an den Lippen) und Herpes genitalis (manifestiert sich durch Hautausschläge).
  • Herpes zoster, dessen Entwicklung vom Virus Varicella zoster provoziert wird. Die Verwendung des Medikaments erlaubt es, die Schmerzen im akuten Stadium der Erkrankung und in Fällen, in denen sich eine postherpetische Neuralgie entwickelt, zu stoppen.

Zur Prophylaxe wird das Antivirusmittel empfohlen:

  • Wiederholung von einfachen Herpes genitalis und Herpes genitalis zu verhindern;
  • Zur Verhinderung der Übertragung des Erregers Herpes genitalis an einen gesunden Sexualpartner (in Kombination mit Barriereschutz);
  • Zur Verhinderung der Entwicklung einer Zytomegalievirus-Infektion, die während einer Organtransplantation auftritt, und anderer durch Herpes-simplex-Viren und Varicella zoster verursachter Virusläsionen sowie zur Verhinderung von Abstoßungsreaktionen während einer Organtransplantation.

Die Verwendung von Valtrex-Tabletten nach schweren Transplantationsoperationen verringert das Risiko der Abstoßung des transplantierten Organs und verhindert die Entwicklung von Infektionen durch opportunistische Mikroorganismen. Darüber hinaus stärkt das Medikament das Immunsystem und hilft, sich auf neue Organe einzustellen. Durch Organtransplantationen (z. B. Nierentransplantationen) kann Valtrex das Risiko einer Transplantatabstoßung erheblich reduzieren.

Valtrex wird schwangeren Frauen verschrieben, die vor der Geburt an Herpes genitalis leiden. In diesem Fall wird das Medikament nach einer gründlichen Untersuchung eingenommen, um die Infektion des Neugeborenen zu verhindern.

In Bezug auf Herpes genitalis erfüllt Valtrex in diesem Fall die Funktion eines Schutzmedikaments, das im Gegensatz zu anderen antiviralen Medikamenten das Infektionsrisiko bei Kontakt mit einem infizierten Partner signifikant verringert. In diesem Fall muss das Medikament beide Partner nehmen und zusätzlich Barrierekontrazeptiva verwenden.

Behandlung von Herpes mit Valtrex-Pillen

Gemäß den Anweisungen werden Valtrex-Tabletten unabhängig von der Mahlzeit mit einer ausreichenden Menge Flüssigkeit eingenommen.

Therapie bei Herpes-Zoster-Virusinfektionen

Bei der Behandlung von Gürtelrose beträgt die Standarddosis 2 Tabletten (1 g) des Arzneimittels, die dreimal täglich für eine Woche eingenommen werden.

Behandlung von Infektionen durch das Herpes-simplex-Virus

Wenn die ersten Warnsignale auf eine Infektion oder ein Wiederauftreten von Herpes hinweisen, beginnen sie das Medikament in einer Dosierung von 1 Tablette (500 mg) zweimal täglich einzunehmen. Die Behandlungsdauer sollte 5 Tage nicht überschreiten. In schweren Fällen kann der Arzt die Dauer der Behandlung um bis zu 10 Tage verlängern.

Mit dem Wiederauftreten einer Herpesinfektion beträgt die optimale Behandlungsdauer 3 bis 5 Tage. Gleichzeitig wird empfohlen, bei den ersten alarmierenden Symptomen (Juckreiz, Kribbeln, Brennen) mit der Einnahme von Pillen zu beginnen. So können Sie die Entstehung einer Infektion stoppen und das Auftreten charakteristischer Hautausschläge vermeiden. Um eine Verschlimmerung des Herpes-simplex-Virus zu verhindern, reicht es aus, 1 Tablette Valtrex pro Tag einzunehmen.

Wenn die Krankheit wiederholt auftritt (mehr als zehnmal pro Jahr), kann der Arzt ein anderes Behandlungsschema wählen, wobei die individuellen Merkmale des Patienten zu berücksichtigen sind. Bei der Behandlung erwachsener Patienten mit Immundefizienzzuständen wird die Dosis des Arzneimittels normalerweise verdoppelt.

Die Selbstbehandlung sollte ausgeschlossen werden, da nur ein Fachmann das optimale Behandlungsschema auswählen kann. Außerdem entscheidet er, wie Valtrex gegen Herpes eingenommen wird, abhängig von der Art des Virus und dem Zustand des Patienten.

Valtrex für Herpes an den Lippen

Für labilen Herpes, begleitet von Hautausschlägen an den Lippen, gibt es ein alternatives Schema für die Verwendung des Arzneimittels. Es wird empfohlen, zweimal täglich eine Überdosis Valtrex in einer Menge von 2 g (4 Tabletten) einzunehmen.

In diesem Fall sollte die zweite Dosis des Arzneimittels frühestens sechs Stunden und spätestens zwölf Stunden nach der ersten Dosis eingenommen werden. Bei diesem Dosierungsschema beträgt die Therapiedauer nur 1 Tag.

Valtrex mit Herpes genitalis

Erwachsene Patienten mit normaler Immunität, die an Herpes genitalis leiden (wenn die Anzahl der jährlichen Exazerbationen neun oder mehr Male erreicht hat), Valtrex wurde in einer Dosis von 500 mg (1 Tablette) pro Tag über einen langen Zeitraum (bis zu 12 Monate) verabreicht.

Dieselben Dosierungen und Behandlungsschemata werden zur Vorbeugung gegen Infektionen bei einem gesunden Partner zur Verfügung gestellt. Bei regelmäßigem Geschlechtsverkehr wird Valtrex täglich eingenommen, bei unregelmäßiger sexueller Aktivität sollte das Medikament 3 Tage vor dem beabsichtigten Kontakt aufgenommen werden.

Valtrex bei der Organtransplantation

Bei Organtransplantationen bei Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren wird Valtrex in der postoperativen Phase in einer Dosis von 2 g viermal täglich verabreicht. Dies trägt dazu bei, die Entwicklung von Virusinfektionen und Abstoßungsreaktionen von Spenderorganen zu verhindern. Die Behandlung dauert im Durchschnitt 3 Monate, kann aber je nach Zustand des Patienten erhöht werden.

Patienten mit Nierenerkrankung sollten während der Therapie besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Bei chronischem Nierenversagen wird die Dosis des Arzneimittels abhängig von der Leistung von Labortests reduziert und individuell angepasst. Diese Patienten benötigen eine ständige medizinische Überwachung, da sie häufig Komplikationen des Nervensystems entwickeln.

Patienten mit Lebererkrankungen (insbesondere mit Leberzirrhose) Valtrex sollte nicht in hohen Dosen verschrieben werden. In diesen Fällen ist bei der Verwendung des Arzneimittels eine individuelle Vorgehensweise und besondere Vorsicht erforderlich.

Gegenanzeigen

Kontraindikationen für die Verwendung von Valtrex sind folgende Zustände:

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff des Arzneimittels (Valacyclovir, Acyclovir);
  • Schwere Lebererkrankung (Hepatitis, Leberversagen, Zirrhose);
  • Akutes Nierenversagen, Pyelonephritis;
  • Immundefizienzzustände (AIDS, HIV);
  • Alter der Kinder (bis 12 Jahre).

Die Liste der relativen Kontraindikationen umfasst eine Neigung zu allergischen Reaktionen, Asthma während der Schwangerschaft und Stillzeit. In diesen Fällen muss die Frage nach der Verwendung des Arzneimittels vom behandelnden Arzt entschieden werden.

Nebenwirkungen

Valtrex verursacht weniger Nebenwirkungen als sein Vorgänger - Acyclovir. Die Einnahme des Medikaments kann jedoch die Entwicklung einer Reihe unerwünschter Symptome aus verschiedenen Körpersystemen auslösen:

  • Seitens des Nervensystems gibt es Reaktionen wie Schwindel, Kopfschmerzen, Verwirrung, nervöse Erregung, Gangstörungen, Schwierigkeiten beim Sprechen, Tremor. In schweren Fällen sind Halluzinationen, Bewusstlosigkeit, Krämpfe möglich. Solche schweren Manifestationen werden jedoch sehr selten beobachtet und treten bei Überdosierung oder bei Patienten mit Niereninsuffizienz auf.
  • Das Verdauungssystem kann auf Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Unwohlsein und Bauchschmerzen sowie Appetitlosigkeit reagieren.
  • Allergische Reaktionen können sich entwickeln. Es gibt Juckreiz, Ausschlag bei der Art der Urtikaria, Photosensibilität, in seltenen Fällen entwickelt sich Angioödem.

Unter anderen Reaktionen können Anämie, Atemwegsstörungen, Müdigkeit, Schwäche, verminderte Intelligenz auftreten. Es ist zu beachten, dass unerwünschte Ereignisse reversibel sind und nach Absetzen des Arzneimittels verschwinden.

Zusätzliche Empfehlungen

Während der Behandlung mit Valtrex sollte Alkohol nicht konsumiert werden, da eine solche Kombination die toxische Wirkung des Arzneimittels auf die Leber und das Nervensystem um ein Vielfaches vervielfacht und zu einer Atemdepression führen kann.

Klinische Daten zur Anwendung des Arzneimittels während der Schwangerschaft sind nicht ausreichend. Daher kann Valtrex während dieser Zeit nur verordnet werden, wenn der therapeutische Effekt das mögliche Risiko für den Fötus übersteigt. Während der Stillzeit können die Wirkstoffe des Arzneimittels in die Muttermilch eindringen. Daher wird, wenn nötig, die Stillbehandlung beendet, das Kind wird in künstliche Mischungen überführt.

Älteren Personen wird empfohlen, während der Einnahme von Valtrex mehr Flüssigkeiten zu trinken, da das Risiko einer Dehydrierung mit einer Verlangsamung der Stoffwechselvorgänge steigt. Patienten mit Nierenfunktionsstörung erhalten dieselben Empfehlungen zur Verbesserung des Trinkregimes. Durch ausreichende Flüssigkeitszufuhr können diese Patienten Komplikationen des Nervensystems vermeiden.

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Sie hohe Dosen von Valtrex zusammen mit anderen Medikamenten einnehmen, die die Nierenfunktion beeinflussen (Tacrolimus, Cyclosporin). Bei der Behandlung von Herpes genitalis schließt eine supprimierende Therapie mit Valtrex das Risiko der Übertragung auf einen gesunden Partner nicht aus. Daher wird empfohlen, die Verwendung von Pillen mit der Verhütung von Barrieren zu kombinieren.

Das Medikament verursacht keine Schläfrigkeit und verlangsamt die Reaktionsgeschwindigkeit nicht. Daher beeinflusst seine Aufnahme nicht die Fähigkeit, Fahrzeuge und Mechanismen zu fahren.

Valtrex wird im Apothekennetz nur auf Rezept freigegeben. Antivirale Medikamente sind ziemlich teuer, außerdem können die Kosten der Medikamente je nach Anzahl der Tabletten pro Packung, Hersteller und Warenzeichen der Apothekenketten variieren.

So liegt der Durchschnittspreis von Valtrex für Herpes (eine Packung mit 10 Tabletten) zwischen 950 und 1.300 Rubel. Die Kosten für eine Packung mit 42 Tabletten betragen 3500 Rubel.

Behandlung Bewertungen

Bewertungen von Valtrex-Tabletten von Herpes sind überwiegend positiv. Die Patienten stellen eine hohe Wirksamkeit des Arzneimittels fest, eine geringere Toxizität und eine bessere Verträglichkeit im Vergleich zu Acyclovir. Seine Verwendung ermöglicht eine ausgeprägte therapeutische Wirkung und verhindert wiederholte Rückfälle der Erkrankung. Viele Anwender geben an, dass die Erholung viel schneller ist, wenn Valtrex gleichzeitig mit immunmodulierenden Mitteln verwendet wird.

Die meisten negativen Bewertungen beziehen sich auf Nebenwirkungen des Arzneimittels. Darüber hinaus geben die Patienten hohe Kosten für das Medikament an, was bei langfristiger Behandlung eine erhebliche Belastung für das Familienbudget darstellt.

Daher müssen alternative Behandlungsmöglichkeiten gesucht und ein Arzt auf der Suche nach günstigeren Analoga mit antiviraler Wirkung konsultiert werden. In diesem Fall kann der Arzt Valaciclovir- oder Valvir-Tabletten empfehlen, die zwischen 450 und 650 Rubel pro Packung kosten.

Review №1

Valtrex ist ein sehr hochwertiges Arzneimittel zur Behandlung und Vorbeugung von Herpes. Er half mir sehr, bevor sich der Rückfall der Infektion fast jeden Monat manifestierte, aber nach einer einjährigen Behandlung wurde kein charakteristischer Ausschlag auf den Lippen beobachtet. Natürlich

Das Medikament ist teuer, aber es lohnt sich. Vorher habe ich versucht, mit billigen Medikamenten behandelt zu werden, aber die Wirkung war nur von kurzer Dauer. Ich rate daher nicht, auf Ihre Gesundheit zu sparen.

Review Nummer 2

Zur Behandlung von Herpes genitalis verschrieb der Arzt Valtrex. Sie müssen einmal täglich Pillen trinken, jedoch für eine lange Zeit. Für den Monat brauchen Sie also drei Packungen des Medikaments, aber es ist nicht billig.

Sie müssen ungefähr ein Jahr behandelt werden, daher sind die Kosten sehr hoch. Sie können sicherlich durch Analoga ersetzen, aber der Arzt sagte, dass es Valtrex in Bezug auf die Wirksamkeit des stärksten Medikaments ist. Also müssen Sie sich an solche Ausgaben halten, die Hauptsache ist, eine vollständige Genesung zu erreichen und eine unangenehme Infektion zu beseitigen.

Review Nummer 3

Ich wurde Valtrex vor der Lieferung verschrieben. Zuvor wurde ich wegen Herpes genitalis behandelt und mehrmals im Jahr kam es zu Verschlimmerungen. Das Medikament wurde zum Zweck der Vorbeugung eingesetzt, damit das Kind nach der Geburt keine Probleme hat und nicht an dem Herpesvirus leidet.

Am Ende lief alles gut, das Kind war gesund und hatte keine Manifestationen der Infektion bemerkt. Jetzt wird er nicht mehr gestillt und jetzt kann ich Valtrex präventiv nehmen, damit die Krankheit nicht erneut auftritt.