Behandlung von Herpes genitalis

Herpes genitalis gilt als eine der häufigsten Erkrankungen der viralen Ätiologie der Welt. Große Veränderungen betreffen die Genitalien, und die fehlende Behandlung wird zur Hauptursache für alle möglichen Komplikationen.

Die Behandlung von Patienten mit Herpes genitalis hat ihre eigenen Eigenschaften, ihre Einhaltung erhöht die Wirksamkeit der Therapie.

Symptome, Diagnose

Die ersten Symptome von Herpes genitalis treten einige Tage nach der Infektion auf. Auf den Genitalien und der Haut in ihrer Nähe treten zuerst Brennen und Jucken auf, dann bilden sich Blasen. Die Größe der Bläschen bis 0,3 ml liegt oft unmittelbar in einer Gruppe. Wenn die primären Symptome der Entstehung einer Infektion von einem Fieber-Syndrom, Kopfschmerzen, Schwäche und geschwollenen Lymphknoten begleitet werden.

[su_spoiler title = "Fotos, Inhalte können unangenehm sein"]

Nach einigen Tagen öffnen sich die Blasen und Geschwüre bleiben an ihrem Platz, die bis zu mehreren Wochen ausheilen können. Frauen können Ausfluss aus der Vagina haben, Schmerzen beim Wasserlassen sind nicht ausgeschlossen.

Die Diagnose von Herpes genitalis wird auf der Grundlage einer externen Untersuchung und Analysen wie PCR und Nachweis von Antikörpern gegen das Virus im Serum gestellt.

Behandlungsmethoden

Herpes genitalis tritt beim Menschen unter dem Einfluss von zwei Arten von Viren auf, deren Merkmal ein Leben lang im Körper ist. Das heißt, moderne pharmakologische Wirkstoffe erlauben keine vollständige Ausrottung, dh Zerstörung und Entfernung des Virus. Dennoch ist die Behandlung von Patienten mit Herpes genitalis immer notwendig und wird mit dem Ziel durchgeführt:

  • Beseitigung aller wesentlichen Manifestationen von Herpes beim Menschen.
  • Verringerung des aktiven Prozesses der Krankheit während der ersten Manifestation oder der nächsten Exazerbation bis zu 7-14 Tagen.
  • Erhöht die rezidivfreie Infektionsdauer. Das ideale Ergebnis der Therapie ist eine lebenslange Remission.

Ein richtig gewähltes Behandlungsschema reduziert alle unangenehmen Empfindungen einer Person, stärkt das Immunsystem und verhindert die Entwicklung von Komplikationen. Um das Ziel der Behandlung von Herpes genitalis vollständig zu erreichen, verwenden Sie einen integrierten Ansatz und verschreiben Sie mehrere Gruppen von Medikamenten. Diese sind:

  1. Antivirale Mittel, sie sind notwendig, um den Reproduktionsprozess und die Einführung von Viruszellen in den menschlichen Körper zu unterdrücken. Bei Herpes genitalis werden orale, äußerliche und injizierbare Arzneimittel verschrieben. Die Wahl der Art des Arzneimittels hängt von der Prävalenz der Pathologie ab.
  2. Immunmodulatoren. Diese Gruppe von Medikamenten wird benötigt, um die Abwehrkräfte zu erhöhen.
  3. Medikamente zur Linderung von Schmerzen und Beschwerden, Fieber-Syndrom, Juckreiz.

Die Therapie von Herpes genitalis kann episodisch und unterdrückend sein. Eine episodische Behandlung wird verschrieben, wenn Symptome einer Verschlimmerung der Krankheit aufgezeichnet werden. Eine unterdrückende Behandlung ist notwendig, um die mögliche Aktivierung des Herpesvirus zu unterdrücken und die Ausscheidung des Virus zu reduzieren. Weisen Sie es für bestimmte Anzeigen zu. Welche umfassen:

  • Häufige (bis zu 6 oder mehr Male pro Jahr) und schwere Rückfälle der Krankheit.
  • Verhinderung einer Infektion des Sexualpartners, wenn er keine Antikörper gegen Herpes genitalis im Blut nachgewiesen hat.
  • Signifikanter negativer Einfluss von Verschlimmerungen der Infektion auf die Lebensqualität des Patienten und das psychoemotionale Verhalten.

Alle Behandlungen müssen von einem Arzt auf der Grundlage der Testdaten ausgewählt werden. Die Dauer des allgemeinen Therapieverlaufs hängt auch von einer Reihe von Faktoren ab, die einen bestimmten Patienten beeinflussen.

Systemische antivirale Medikamente

Derzeit sind drei Medikamente gegen Herpes genitalis zugelassen: Acyclovir, Famciclovir, Valacyclovir.

Die Dosierung dieser Medikamente und der allgemeine Verlauf ihrer Verabreichung werden abhängig vom Stadium der Infektion ausgewählt. Während des Zeitraums der Erstinfektion oder während einer Verschlimmerung der Infektion dauert die Behandlung 5 bis 7 Tage, wobei eines der ausgewählten antiviralen Arzneimittel ausgewählt wird. Die Behandlung erfolgt nach folgendem Schema:

  • Acyclovir 5-mal täglich, eine Einzeldosis von 200 mg.
  • Valacyclovir zweimal täglich 500 mg.
  • Famciclovir (Famvir) 3-mal täglich 250 mg.

Der Wirkungsmechanismus von Acyclovir und Valaciclovir beruht auf der Einführung des Virus in die DNA, was zur Aussetzung der Reproduktion des Mikroorganismus führt. Diese beiden Medikamente sind bei kurzen Behandlungen recht effektiv und wirken nicht toxisch auf den Körper. Famciclovir bremst die Entwicklung des Virus auf lange Sicht aus, aber dieses Medikament hat auch Nebenwirkungen - bei langfristiger Anwendung verändern sich gesunde Zellen.

Wenn eine unterdrückende Therapie verschrieben wird, werden antivirale Mittel mit einer niedrigeren Dosierung, jedoch mit längeren Behandlungszyklen verwendet. Als prophylaktisches Mittel wird auch ein Medikament wie Alpizarin verwendet.

Lokale antivirale Mittel

Bei der Behandlung von Herpes müssen unbedingt lokale Heilmittel verwendet werden - Cremes, Salben mit antiviralen Komponenten.

Ihre Verwendung ist notwendig, um die Freisetzung des Virus aus den Blasen, die sich auf der Haut des Körpers und auf den Genitalien bilden, zu reduzieren.

Gleichzeitig reduzieren antivirale Salben die hauptsächlichen Beschwerden - Schmerzen, Brennen, Juckreiz und fördern die schnelle Heilung der Haut.

Es ist ratsam, die Salbe bereits bei den ersten Symptomen der Verschlimmerung auf die betroffenen Bereiche aufzutragen. Dadurch können Sie die Krankheit innerhalb von zwei bis drei Tagen bewältigen.

Die meisten Herpes-Salben enthalten Acyclovir. Weit verbreitete Salbe Fenistil, Zovirax, Hyporamin, Riodoksolovaya-Salbe, Panavir-Gel.

Das letztere Medikament ist ein Heilmittel mit pflanzlichen Inhaltsstoffen und verursacht daher praktisch keine Seitenveränderungen.

Viru-Mertz Serol-Gel ist auch gegen Herpes genitalis wirksam, es sollte jedoch nur bei den ersten Symptomen der Erkrankung wie Brennen und Jucken angewendet werden.

Antivirale Salben werden bis zu 6 Mal am Tag aufgetragen und sanft in die Haut eingerieben. Beachten Sie bei der Verwendung unbedingt die Grundregeln für die Anwendung lokaler Produkte:

  • Die betroffene Körperstelle muss zuerst mit warmem Wasser und Seife gewaschen und mit einem einzelnen Handtuch getrocknet werden.
  • Salbe oder Gel wird nur unter Beachtung der Schutzregeln angewendet. Das heißt, es ist notwendig, die Blasen mit Handschuhen oder mit einem Wattestäbchen zu schmieren.
  • Nach der Behandlung werden die Hände gut gewaschen.

Die Wahl der Herpes-Salbe sollte mit Ihrem Arzt besprochen werden. Es ist zu beachten, dass für Schwangere die oben aufgeführten antiviralen systemischen und lokalen Medikamente nur in extremen Fällen verordnet werden.

Immunmodulatorische Medikamente

Die Verwendung von Immunmodulatoren wird für Patienten mit Herpes genitalis im Remissionsstadium vorgeschlagen.

Damit eine solche Behandlung wirksam ist, ist es wünschenswert, Tests zur Klärung der Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Immunmodulatoren durchzuführen.

Bei der Behandlung von Patienten mit Herpesinfektion werden hauptsächlich folgende Immunmodulatoren verschrieben:

  • Imunofan. Das Arzneimittel wird jeden zweiten Tag intramuskulär mit 1,0 ml injiziert, insgesamt sind 5 Injektionen erforderlich.
  • Meglumin Acridonacetat 0,25 mg intramuskulär und 1 Injektion täglich über 10 Tage.
  • Panavir 3 ml einmal alle drei Tage intravenös, der Kurs besteht aus 5 Injektionen.
  • Immunomax 100-200 IE intramuskulär 1 Mal pro Tag nach einem bestimmten Schema.
  • Natrium-Ribonukleinsäure 2 ml intramuskulär 1 Mal pro Tag. Es werden insgesamt 5 Injektionen benötigt, die gemäß dem Schema platziert werden.
  • Galavit wird in Pillen verwendet. Die allgemeine Behandlung mit diesem Medikament dauert drei bis drei Mal pro Tag.
  • Das Medikament Tiloron (Lavomax) hat nicht nur eine immunmodulatorische, sondern auch eine antivirale Wirkung. Kursdosierung dieses Medikaments bei der Behandlung von Herpes beträgt 2,5 Gramm, der erste Tag erfordert eine Dosis von 0,125 Gramm täglich, dann nach zwei Tagen 0,125 Gramm in den nächsten Tagen.
  • Ridostin wird einmal alle drei Tage intramuskulär mit 8 mg verabreicht. Der gesamte Kurs besteht aus drei Injektionen.

Zusätzlich zu diesen Medikamenten kann der Arzt solche Medikamente wie Cycloferon, Interferon, Ganciclovir, Methyluracil, Timalin verschreiben. Die Behandlung von Herpes genitalis wird mit vaginalen und rektalen Suppositorien durchgeführt. Meist verschrieben Viferon, Genferon, Panavir.

Infektion und Prävention

Der Träger des Herpesvirus, der eine sexuell übertragbare Infektion verursacht, wird in den meisten Fällen nach ungeschütztem sexuellen Kontakt mit einem neuen Sexualpartner. Darüber hinaus kann eine Infektion auftreten, auch wenn keine offensichtlichen Anzeichen der Krankheit vorliegen.

Die Übertragung des Virus ist auch bei Hautkontakt nicht ausgeschlossen, wenn sich der Ausschlag an anderen Körperstellen befindet. In dieser Hinsicht ist es nicht empfehlenswert, Sex zu haben, wenn Herpes sich verschlechtert, da selbst ein Kondom keinen 100% igen Schutz gegen das Eindringen des Virus bietet.

Wenn versehentlicher und ungeschützter Geschlechtsverkehr stattgefunden hat, ist es notwendig, eine Reihe von Antiseptika zu verwenden, die dazu beitragen, das im Genitalbereich lokalisierte Virus zu zerstören. Die Gruppe dieser Medikamente umfasst:

  • Miramistin Zur Behandlung von Genitalorganen verwendet man 0,1% ige Lösung. Zuerst wird das Genital, der Leistenbereich mit Seife gewaschen, getrocknet und dann mit einem in Miramistin angefeuchteten Tupfer behandelt. Frauen benötigen auch einen speziellen, an das Medikament angelegten Spender, um bis zu 10 ml Lösung in die Vagina und etwa 1,5 ml in die Harnröhre einzuführen. Es ist notwendig, die Lösung mindestens zwei Minuten in den Hohlräumen zu halten, und nach der Behandlung keine Stunde zu urinieren. Während des Tages wird empfohlen, den Vorgang mindestens zwei weitere Male durchzuführen.
  • Betadin wird als Mittel zur Vorbeugung in Form von Lösungen, Suppositorien und Salben verwendet. Dieses Werkzeug wird spätestens zwei Stunden nach dem Geschlechtsverkehr verwendet. Eine Frau sollte eine Kerze in die Vagina einführen und die Schleimhäute der Haut mit Betadine-Lösung weiter behandeln. Männer behandeln die Leistengegend und die Genitalien. 15 Minuten nach der Behandlung wird Betadine mit warmem Wasser abgewaschen.
  • Sprühen Sie Panavir. Es wird empfohlen, dieses Werkzeug in Verbindung mit einem Kondom zu verwenden.

Die Vorbeugung jeglicher Genitalinfektionen wird als permanenter Sex mit nur einem Sexualpartner angesehen, dessen Gesundheit Sie absolut zuversichtlich sind.

Herpes genitalis salbe

Herpes genitalis ist eine hochansteckende Viruserkrankung, die mit antiviralen Medikamenten und Interferonen behandelt wird. Sie werden Patienten innen und außen verschrieben. Dieser Artikel befasst sich mit Salben, die am häufigsten für Herpes genitalis verwendet werden.

Infektionen, die durch das Herpes-simplex-Virus verursacht werden, sind bei etwa 90% der Weltbevölkerung infiziert. Bei der Mehrzahl der Patienten treten periodisch charakteristische Herpesausbrüche auf den Lippen in der Nähe der Nase auf - dies ist labialer Herpes (wird durch das Herpes-simplex-Virus vom Typ 1 verursacht). Wenn Vesikel in den Genitalien vorkommen, wird die Genitalform der Krankheit diagnostiziert, ihr Erreger ist ein sehr ähnliches Virus (es gehört zu Typ 2).

Merkmale der Behandlung

Genitalherpes vollständig loszuwerden ist unmöglich. Wenn er sich im Körper "ansiedelt", kann eine Verringerung der Immunität das Auftreten neuer Läsionen in den Genitalien verursachen, d. H. Die Verschlimmerung der Krankheit. In dieser Hinsicht befolgen Ärzte bei der Behandlung der genitalen Herpes-Infektion immer zwei Richtungen: Sie versuchen, die Vermehrung von Viren zu unterdrücken und die Widerstandskraft des Körpers des Patienten gegen Infektionen zu erhöhen.

Die am häufigsten verwendeten antiherpetischen Medikamente sind acyclische Nukleoside: Acyclovir, Valacyclovir, Famciclovir. Sie sind in verschiedenen Dosierungsformen erhältlich: in Form von Tabletten, in Form von Salben und Cremes, in Form von Pulvern zur Herstellung von Injektionslösungen. Die zweite Gruppe von Medikamenten, die häufig bei Herpesinfektionen eingesetzt werden, sind Interferone. Sie werden in Form von rektalen Suppositorien und Cremes verschrieben.

In jedem Fall beurteilt der Arzt den Zustand des Patienten und die Schwere der Manifestationen der Infektion, um basierend auf diesen Daten ein Behandlungsschema zu verschreiben. Bei häufig verschlimmerndem Herpes genitalis erhalten die Patienten in der Regel eine systemische und lokale antivirale Behandlung (verschriebene Tabletten und Salben). Im Falle einer schweren Erkrankung ist die intravenöse Verabreichung von acyclischen Nukleosiden indiziert.

Um zu verhindern, dass die Infektion später erneut auftritt, erhalten die Patienten Empfehlungen zu Hygiene und Lebensstil. Außerdem werden immunstimulierende Präparate und Vitamine verschrieben. Um ein Wiederauftreten der Infektion zu verhindern, ist es außerdem sehr wichtig, nicht zu stark zu kühlen und nicht zu überhitzen, chronische Volkskrankheiten zu behandeln und Infektionskrankheiten der Genitalorgane zu identifizieren und zu beseitigen, insbesondere solche, die einen asymptomatisch verlängerten Verlauf haben (z. B. Chlamydien, Ureaplasmose usw.).

Welche Herpes-Salbe ist besser?

Lassen Sie uns näher auf Salben und Cremes eingehen, die am häufigsten von Ärzten für Herpes genitalis verschrieben werden.

Zovirax ist eine Creme auf Basis von Acyclovir, die zur Behandlung von Herpesausbrüchen im Genitalbereich verwendet werden kann. Die Anwendung des Arzneimittels auf die betroffene Haut wird alle 4 Stunden empfohlen, die Behandlungsdauer beträgt mindestens 4 Tage.

Acyclovir - Salbe zur äußerlichen Anwendung. Es wird sowohl für die primäre Herpes-Infektion des Genitals als auch für das Wiederauftreten der Krankheit verschrieben. Es wird empfohlen, die Behandlung so schnell wie möglich zu beginnen - sobald Juckreiz und Brennen auftreten.

Viferon ist eine Salbe, die humanes rekombinantes alpha-Interferon enthält. Es wird für Herpesinfektionen unterschiedlicher Lokalisation verwendet. Viferon auf die betroffenen Stellen auftragen, sollte 3 - 4 mal in Stößen sein.

Herpferon - kombinierte Salbe, die einen antiviralen Wirkstoff (Acyclovir), Interferon (Interferon alfa) und einen Narkosemittelbestandteil (Lidocain) enthält. Aufgrund seiner Zusammensetzung unterdrückt Gerpferon nicht nur die Reproduktion eines pathogenen Virus, sondern beseitigt auch die unangenehmen Symptome der Krankheit - Juckreiz und Schmerzen.

Alpizarin - eine Salbe mit antiviraler, immunstimulierender und entzündungshemmender Wirkung. Der Hauptwirkstoff ist Tetrahydroxyglucopyranosylxanten. Pathogene Viren entwickeln keine Resistenz dagegen, so dass Alpizarin von Patienten wiederholt verwendet werden kann.

Damit die Behandlung einer Herpes-Genitalinfektion die effektivste und sicherste ist, muss sie von einem Arzt verordnet werden. Selbstmedikation kann zu Komplikationen führen.

Herpes-Salbe im Intimbereich: die besten Medikamente

Herpes genitalis ist eine Viruserkrankung, die die menschlichen Genitalien befällt. Gleichermaßen häufig bei Männern und Frauen. Die Krankheit manifestiert sich in Form von Bläschen, die platzen und Geschwüre bilden. Der betroffene Bereich fängt an zu schmerzen und juckt stark, so dass im Intimbereich wirksame Herpes-Salben vorgeschrieben werden.

Symptome der Krankheit

Wenn ein Virus in den menschlichen Körper eindringt, wird eine Inkubationszeit von einer Woche beobachtet, nach der die ersten Anzeichen auftreten:

  • Entzündung mit Blasen an den Tagen 7-10 gebildet;
  • der Patient fühlt sich schwach, die Temperatur kann ansteigen und die Lymphknoten steigen;
  • Geschwüre treten am 11-15. Tag nach dem Platzen der Blasen auf;
  • das Auftreten von Krusten wird vom 16. bis 20. Tag beobachtet;
  • Von 21 bis 30 Tagen verschwindet die Pathologie.

Das Wiederauftreten der Krankheit ist leichter und tritt aufgrund einer neuen Infektion, Stress, Hypothermie und übermäßigem Alkoholkonsum auf. Herpes genitalis bei Frauen erscheint an den kleinen, großen Schamlippen nahe dem After, zwischen Uterus und Vulva, am Eingang der Harnröhre, am Quermuskel des Damms, den Oberschenkeln. Bei Männern sind der Hodensack, der Oberschenkelbereich, der After, die Harnröhre, der Kopf und die Vorhaut betroffen.

Drogentherapie

Da die Krankheit viralen Ursprungs ist, sollte die Behandlung auch die Verwendung antiviraler Medikamente einschließen.

Das Hauptziel des Kampfes gegen Herpes genitalis:

  • die Schutzfunktionen des Körpers erhöhen;
  • Rückfall verhindern;
  • die äußeren Manifestationen der Krankheit beseitigen;
  • Muffel virale Aktivität.

Es ist wichtig! Waschen Sie Ihre Hände gründlich, bevor Sie die Salbe auftragen, um weitere Infektionen zu vermeiden.

Acyclovir

Das Medikament auf der Basis von Aciclovir gilt als eines der beliebtesten Medikamente gegen Herpes im Genitalbereich. Es hat eine hohe Effizienz im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit. Das Werkzeug wird auf die betroffene Stelle aufgetragen, dringt schnell in die Haut ein und verlangsamt die Ausbreitung des Virus. Die aktive Komponente der Salbe hilft, Krusten schnell zu bilden und Beschwerden (Brennen, Schmerzen, Jucken) zu lindern. Für beste Ergebnisse wird empfohlen, mindestens fünfmal täglich Salben gegen Herpes genitalis zu verwenden. Manchmal gibt es eine Allergie wegen Überempfindlichkeit gegen seine Bestandteile.

Tromantadin

Bei den ersten Anzeichen einer Krankheit sollte Salbe gegen Herpes genitalis verabreicht werden, um die Reproduktion des Virus zu verringern. Da das Medikament nicht süchtig macht, wird es beim nachfolgenden Rückfall der Krankheit eingesetzt. Das Tool erhöht die Remissionsdauer. Einige Hersteller produzieren es unter einem anderen Namen - Viru Merz Serol.

Alpizarin

Medikamente auf natürlicher Basis werden manchmal für die virale Pathologie verschrieben. Es muss auf die betroffenen Bereiche angewendet werden. Salbe zur Behandlung von Herpes genitalis verursacht keine Nebenwirkungen und hat keine negativen Auswirkungen auf den Körper, da sie nur von den oberen Epithelschichten aufgenommen wird.

Helepin

Es wird auf pflanzlicher Basis hergestellt und für Herpes der Genitalorgane verschrieben. Die Hauptwirkung des Medikaments ist die Stimulierung der lokalen Immunität. Helepin ist in verschiedenen Formen erhältlich: für die Anwendung auf der Schleimhaut oder auf der Hautoberfläche. Das Werkzeug in der Kombinationstherapie von Herpes wird fünfmal täglich für eine Woche verwendet. Es passt gut zu anderen Medikamenten dieser Art.

Zovirax

Salbe ist sehr wirksam bei Herpes im Intimbereich. Es umfasst Acyclovir, gereinigtes Wasser, flüssiges Paraffin und Cetostearylalkohol. Das Medikament wird fünfmal am Tag auf die Schamlippen aufgetragen, ohne auf die Schleimhäute aufgetragen zu werden. Der therapeutische Kurs dauert 4-10 Tage. Das Tool ist bei Überempfindlichkeit gegen seine Komponenten kontraindiziert.

Levomekol

Es wird nur für die Behandlung von Herpes an den Schamlippen in Form von Licht verordnet. Creme ölige Textur, entfernt Juckreiz, brennt 40 Minuten nach dem Auftragen. Tragen Sie das Produkt dreimal täglich mit einer dünnen Schicht auf. Es kann als Kompresse verwendet werden, nachdem zuvor Levomekol auf einer Mullbinde aufgetragen wurde. Es ist verboten, die Herpes-Salbe im Intimbereich während der Stillzeit, der Schwangerschaft, der Allergien gegen die Bestandteile, Kinder unter 1 Jahr zu verwenden.

Zinksalbe

Das Medikament ist eines der sichersten Medikamente, die für schwangere Frauen und Kinder verwendet werden können. Die Zusammensetzung des Arzneimittels besteht aus weißem Paraffin und Zinkoxid. Es hat eine trocknende Wirkung. Die Salbe für vertraute Bereiche wird dreimal täglich auf den betroffenen Bereich aufgetragen. Es kann nicht bei eitrigen Hautkrankheiten und Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile verwendet werden.

Panavir

Hilft, die Krankheit nur im Anfangsstadium zu bewältigen. Das Medikament aktiviert die Produktion von Interferon durch den Körper. Es besteht aus gereinigtem Wasser, Ethanol, Nachtschattenextrakt, Glycerin und Natriumhydroxid. Tragen Sie 3-5 Mal täglich eine dünne Schicht auf die Genitalien oder die Lippen auf. Kann nicht bei Allergie gegen Salbenbestandteile angewendet werden.

Viferon

Das Medikament besteht aus rekombinantem alpha-Interferon, das für den Menschen charakteristisch ist. Die Salbe wird der Behandlung von Herpes genitalis zugeschrieben. Dreimal täglich mit einer dünnen Schicht auf den äußeren Teil der Geschlechtsorgane auftragen.

Herperferon

Genitalherpes-Salbe enthält Lidocain, Interferon und Aciclovir, wirkt antiviral und analgetisch. Mit diesen Komponenten können Sie Brennen, Jucken und Schmerzen entfernen und die Ausbreitung des Virus in das nahegelegene Gewebe verhindern.

Vor- und Nachteile

Salben haben wie andere Arzneimittel Vor- und Nachteile. Zu den Vorteilen zählt die Ölbasis, die die Schleimhaut der Genitalien erweicht und den Regenerationsprozess beschleunigt. Die meisten dieser Tools verursachen keine Nebenwirkungen, so dass sie häufig verschrieben werden, bis die Symptome von Herpes genitalis verschwunden sind. Die Salbe schützt vor der Ausbreitung von Hautausschlag im Bereich gesunder Hautbereiche und verringert die Intensität der Entwicklung von Viruszellen.

Unter den Minus kann festgestellt werden, dass solche Medikamente nicht in der Lage sind, die Krankheit alleine zu bewältigen, sondern sie werden als Ergänzung zur Behandlung eingesetzt. Der Arzt verschreibt ein anderes antivirales Medikament, wenn Herpes wiederkehrt und Begleiterkrankungen auftreten. Salbe zur Behandlung von Herpes genitalis kann den Körper nicht vor einer erneuten Manifestation der Erkrankung und dem Auftreten von Komplikationen vor dem Hintergrund schützen.

Umfassende Behandlung

Eine externe Therapie ist nur in den milden und mittleren Stadien der Pathologieentwicklung wirksam. Wenn das Arzneimittel für Herpes an intimen Orten richtig ausgewählt ist, spürt der Patient bereits am dritten Tag Erleichterung. Es fehlt an neuen Blasen und verlängerten alten Wunden. Bis zum Ende der Woche klingt die Krankheit ab. Bei Menschen mit deutlich verminderter Immunität und schweren Formen der Erkrankung bleiben Anzeichen von Herpes genitalis auch nach 10 Tagen bestehen. Sie können die Komplikationen mit Hilfe einer Kombinationsbehandlung bekämpfen, bei der Salben und entzündungshemmende Tabletten kombiniert werden.

Herpes auf dem Penis und den Schamlippen loszuwerden ist völlig unmöglich, aber richtig ausgewählte Medikamente helfen dabei, die unangenehmen Manifestationen der Pathologie zu beseitigen. Bei den ersten Manifestationen einer Viruserkrankung sollte ein Arzt konsultiert werden, da eine späte Behandlung zu Komplikationen und der Entwicklung schwerwiegender Erkrankungen führt. Es wird empfohlen, Herpes auf komplexe Weise durch die Einnahme antiviraler Medikamente zu bekämpfen.

Wie Herpes genitalis bei Männern und Frauen zu behandeln

Die Behandlung von Herpes genitalis ist keine leichte Aufgabe. Viren mit modernen Medikamenten völlig loszuwerden, ist unmöglich. Mit einer richtig ausgewählten Therapie ist es jedoch möglich, die Vermehrung von Viren zu unterbrechen und eine angemessene Immunantwort zu bilden.

Für diese Zwecke werden antivirale Medikamente und Medikamente der nichtspezifischen und spezifischen Immuntherapie verwendet, und wenn sie richtig eingenommen werden, nehmen die Anzahl der Ausbrüche der Krankheit und das Infektionsrisiko bei nahen Menschen signifikant ab. Eine symptomatische Therapie hilft, Schmerzen zu reduzieren, den Heilungsprozess zu beschleunigen und Beschwerden durch herpetische Eruptionen zu reduzieren.

Abb. 1. Das Foto zeigt Herpes genitalis bei einer Frau und einem Mann.

Behandlung von Herpes genitalis mit antiviralen Medikamenten

Chemotherapeutika hemmen die Synthese viraler DNA, wodurch die Replikation von Viren in der Zelle ausgesetzt wird. Antivirale Medikamente - Nukleosidanaloga: Acyclovir (Zovirax), Valacyclovir (Valtrex), Penciclovir (Vectavir), Famciclovir (Famvir) haben Beweise.

Acyclovir (Zovirax) ist das am häufigsten verschriebene antivirale Medikament. Vaciclovir (Valtrex) und Famciclovir (Famvir) sind neue antivirale Medikamente. Famciclovir hat die höchste Bioverfügbarkeit von 77%.

Alpizarin und Panavir sind Virostatika pflanzlichen Ursprungs.

Abb. 2. Die Fotopillen für Herpes Acyclovir und FamVir.

Abb. 3. Auf dem Foto ist ein antivirales Medikament pflanzlichen Ursprungs Alpizarin.

Abb. 4. Auf dem Foto ist ein antivirales Medikament pflanzlichen Ursprungs Panavir.

Häufigkeit der Nutzung

Acyclovir wird fünfmal täglich angewendet. Famciclovir und Valaciclovir werden zweimal täglich angewendet, was den Behandlungsprozess des Patienten erheblich erleichtert.

Formen der Freigabe

Acyclovir ist in Form von Injektionslösung, Tabletten, Suspensionen, Salben und Cremes erhältlich.

Famciclovir und Valacyclovir sind nur in Tablettenform erhältlich.

Vectavir ist nur in Form einer Creme zur äußerlichen Anwendung erhältlich.

Alpizarin ist in Form von Tabletten und Salben erhältlich.

Panavir ist in Form einer Lösung für die intravenöse Verabreichung von rektalen und vaginalen Zäpfchen und Gelen erhältlich.

Die Dauer der Behandlung mit antiviralen Medikamenten

Episodische Therapie

Die Dauer der episodischen Therapie beträgt 5 Tage. Falls erforderlich, verlängert sich die Behandlungsdauer während der ersten Episode der Erkrankung auf 10 Tage (bis die Elemente des Ausschlags geheilt sind).

Präventive (präventive) Therapie

Eine vorbeugende Therapie wird durchgeführt, wenn die Häufigkeit der Verschlimmerung von Herpes genitalis 6 oder mehr Male (Episoden) pro Jahr beträgt. Diese Behandlung kann die Rezidivrate um 75% reduzieren, die klinischen Manifestationen der Krankheit mildern und das psychosexuelle Wohlbefinden des Patienten verbessern.

Wenn die Häufigkeit des Wiederauftretens von Herpes genitalis mehr als 10 Mal pro Jahr auftritt, wird Valaciclovir für 3 Monate bis 1 Jahr eine gute Wirkung zeigen.

Geduldige Ratschläge

  • Antivirale Medikamente sollten eingenommen werden, wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten.
  • Beobachten Sie die Art der Verabreichung von antiviralen Medikamenten. Wenn Sie eine Dosis des Arzneimittels überspringen, wird die nachfolgende Dosis nicht erhöht.
  • Bei asymptomatischem Herpes genitalis sollten bei allen sexuellen Kontakten Kondome verwendet werden.

Die Verwendung hoher Dosen antiviraler Medikamente und deren Langzeitanwendung reduzieren die Häufigkeit des Auftretens der Erkrankung und verbessern die Lebensqualität der Patienten erheblich.

Abb. 5. Auf dem Foto das Herpes-simplex-Virus - der Hauptverursacher von Herpes genitalis. Die dicke Hülle ist ein charakteristisches Merkmal von Herpes-Simplex-Viren.

Immuntherapie bei Herpes genitalis

Der wichtigste Grund für die Entwicklung einer Herpesinfektion ist eine Verletzung der Immunität. Herpes verringert die Anzahl der T- und B-Zellen, ihre funktionelle Aktivität, unterbricht die Arbeit von Makrophagen und das System zur Herstellung von Interferonen. Daher ist eine der wichtigen Richtungen bei der Behandlung der Herpesinfektion neben der antiviralen Therapie die Korrektur der spezifischen und nicht-spezifischen Immunität, die durch die Verwendung von Immunglobulin, Interferoninduktoren, Interferonpräparaten und die Stimulierung von T- und B-Zellimmunität und Phagozytose erreicht wird.

Antiherpetischer Impfstoff

Antiherpetischer Impfstoff aktiviert die zelluläre Immunität. Es kann die Entstehung einer Primärinfektion, das Auftreten von Latenzviren verhindern und den Verlauf einer bestehenden Krankheit erleichtern. Der Impfstoff stimuliert spezifische Reaktionen der antiviralen Immunität und stellt die funktionelle Aktivität von immunkompetenten Zellen wieder her.

Abb. 6. Der Fotoimpfstoff antiherpetisch Vitagerpavak.

Immunglobulin

Immunglobulin zur Behandlung von Herpes genitalis enthält antiherpetische Antikörper, die Herpes-simplex-Viren neutralisieren. Das Medikament hat eine immunmodulatorische Wirkung.

Abb. 7. Das Foto zeigt Immunglobulin gegen Herpes Typ 2 - den Hauptverursacher von Herpes genitalis. Seine aktive Basis ist Immunglobulin G.

Interferone

Interferone sind bei Patienten mit hoher Rezidivrate und sekundärer Immunschwäche angezeigt. Interferone im menschlichen Körper werden von einer Reihe von Zellen als Reaktion auf das Eindringen von Viren ausgeschieden. Sie werden von Blutzellen produziert und können die Vermehrung von Viren in infizierten Zellen unterdrücken. Interferonpräparate werden aus Spenderblut gewonnen und durch Gentechnik hergestellt. Humanes Leukozyteninterferon ist weit verbreitet, das in Form von Injektionen, Nasentropfen und rektalen Suppositorien verfügbar ist.

Zur Behandlung wiederkehrender Formen der Erkrankung wird häufig Reaferon verwendet, das gentechnisch erzeugt wurde und alpha-2b-Interferon enthält. Interferone sind Bestandteil rektaler und vaginaler Suppositorien (Viferon und Human Leukocyte Interferon).

Abb. 8. Auf dem Foto Präparate für Herpesinterferone in Injektionen und Kapseln.

Interferon-Induktoren - Immunstimulanzien

Interferoninduktoren haben eine antivirale Wirkung, da sie die Synthese von Cytokinen regulieren - Regulatoren interzellulärer und intersystemischer Interaktionen. Interferoninduktor-Medikamente in T- und B-Leukozyten, Enterozyten, Makrophagen, Leberzellen, Epithelzellen, Milz-, Lungen- und Gehirngewebe synthetisieren ihre eigenen α-, β- und γ-Interferone und korrigieren so den Immunstatus des Organismus. Interferon-Induktoren werden durch Amiksin, Arbidol, Neovir, Kagocel, Ridostin, Cycloferon usw. vertreten.

Kann die Produktion endogener natürlicher und synthetischer Interferonverbindungen induzieren: Levamisol (Dekaris), Dibazol, Vitamin B12, Pyrogenal, Prodigiosan.

Besitzen antivirale Aktivität und sind Interferon-induzierende Arzneimittel pflanzlichen Ursprungs: Alpizarin, Flavozid und Helepin-D.

Abb. 9. In der Fotopille von Herpes genitalis, Interferon-Induktoren Amiksin und Kagocel.

Stimulatoren für T- und B-Verbindungen der zellulären Immunität und Phagozytose

Aktiv bei der Behandlung von rezidivierenden Herpes genitalis Taktivin, Timalin, Timogen und anderen, Präparate stimulieren die T- und B-Verbindungen der zellulären Immunität und der Phagozytose.

Abb. 10. Bei den Photoimmomodulatoren Taktivin und Timogen.

Der Zweck der Vorbereitung von Korrekturlesern und Immunitätsstimulanzien wird erst nach der immunologischen Untersuchung des Patienten und der Untersuchung seines Immunstatus ausgeführt.

Immunmodulatoren

Immunmodulatorische Medikamente stimulieren die zelluläre und humorale Immunität, Redoxprozesse und Zytokinsynthese. Die Präparate dieser Gruppe umfassen Galavit, Imunofan, Imunomax, Likopid und Polyoxidonium. Polyoxidonium beeinflusst direkt die Phagozyten und stimuliert die Produktion von Antikörpern.

Ferrovir ist eine biologisch aktive Substanz und ist ein Extrakt aus Stör und Lachs aus Milz. Das Medikament aktiviert die antivirale Immunität, kann die Replikation von Viren inhibieren und die Produktion von Interferonen korrigieren. Ferrovir hat eine gute therapeutische Wirkung bei einer Kombination von Herpesinfektion und Papillomatose.

Abb. 11. Bei den Fotopräparaten zur Behandlung von genitalen Herpes-Immunomodulatoren Polyoxidonium-Injektion und -spray, rektaler Zäpfchen und Imunofan-Injektionen.

Topische Behandlung von Herpes genitalis

Die lokale Behandlung von Herpes genitalis hat einen besonderen Platz in der komplexen Behandlung der Krankheit. Ihr Wert steigt um ein Vielfaches, wenn Resistenzen gegen antivirale Medikamente entwickelt werden. Die topische Anwendung antiviraler Medikamente gewährleistet eine hohe Konzentration des Medikaments in den Läsionen. Gleichzeitig wirken sich Medikamente nicht toxisch auf den gesamten Körper aus.

Abb. 12. Auf dem Foto Herpes genitalis bei einem Mann und einer Frau, akute Phase.

Antivirale Medikamente

Die antivirale Substanz Acyclovir enthält Zubereitungen zur äußerlichen Anwendung: Acyclovir-Salbe, Aciclovir Hexal-Creme, Acuclovir Belupo-Creme, Zovirax (Großbritannien), Supraviraran, Cyclovir (Indien), Virolex (Slowenien), ein Analogon von Famvir Fenistil® Pentivir. Cremes werden 5 bis 5 Tage (alle 4 Stunden) für 5 bis 10 Tage aufgetragen.

Abb. 13. In der Foto-Creme für die lokale Anwendung Fenistil Pentsivir. Das Medikament dringt leicht in die tiefen Schichten der Epidermis ein. Es hat eine gute Wirkung, wenn es auf der Höhe der Verschlimmerung angewendet wird. Funktioniert gut alleine und in Kombination mit systemischen Antivirusmitteln.

Abb. 14. Auf dem Foto Salbe von Herpes Acyclovir und Sahne Acyclovir Hexal.

Vectavir-Creme Das Medikament enthält die antivirale Substanz Penciclovir. Es wird bei Herpes-Infektionen auf den Lippen und anderen Stellen in jedem Stadium der Erkrankung ab dem 16. Lebensjahr angewendet. Die Creme wird 4 Tage lang 5-mal täglich (alle 4 Stunden) angewendet.

Abb. 15. Auf der Foto-Creme für Herpes Vektavir zur äußerlichen Anwendung mit antiviraler Wirkung. Es wird in jedem Stadium der Krankheit angewendet.

Pflanzliche Virostatika

Salbe Alpizarinovaya. Die Salbe wird auf der Basis von Alpizarin zubereitet, das aus dem Gras von 2 Arten des Kalpik der alpinen Kopeke der Hülsenfruchtfamilie oder technischen Mangiferins aus den Mangoblättern der Sumachfamilie gewonnen wird. 5% Salbe wird bei Erwachsenen 3 - 5 Tage angewendet. Die Behandlung kann bis zu 3-4 Wochen verlängert werden.

Gel Panavir Das Gel wird auf Basis von Panavir-Extrakt aus Kartoffelsprossen hergestellt. Das Medikament wird fünfmal am Tag verwendet. Die Behandlung dauert 5 Tage. Die Behandlung kann bis zu 10 Tagen verlängert werden. Das Medikament ist auch in Form von Zäpfchen (Zäpfchen), rektal und vaginal erhältlich.

Abb. 16. Auf dem Foto eine Salbe zur Behandlung von Genitalherpes pflanzlichen Ursprungs Alpizarin und Panavir-Gel.

Interferon-Induktoren

Liniment Cycloferon. Gilt 5 Tage. Die betroffenen Stellen werden 1-2 mal täglich geschmiert.

Abb. 17. Auf dem Foto ist das Liniment aus Herpes Cycloferon ein Immunstimulans.

Interferone

Salbe und Gel für Herpes Vireferon enthält Interferon alfa-2b (Salbe auf Hydrogelbasis). Die Salbe wird mit einer dünnen Schicht auf Haut und Schleimhäute aufgetragen. Trockne dann die geschmierten Stellen 15 Minuten lang. Während dieser Zeit bildet sich ein Schutzfilm. Die Salbe für Herpes Interferon Alfa-2 rekombinant wird 3 bis 5 Tage lang alle 12 Stunden angewendet.

Abb. 18. Auf dem Foto Salbe von Herpes mit Interferon Vireferon.

Kerzen, die bei Herpes genitalis verwendet werden

Rektale und vaginale Zäpfchen wirken gut bei der Behandlung von Herpes genitalis. Sie werden Kindern und Erwachsenen für Kontraindikationen von Injektionsmitteln verschrieben. Sie lösen sich unter Hitzeeinwirkung auf und tragen zum Eindringen von Wirkstoffen in die umgebenden Gewebe bei.

  • Kerzen Panavir haben eine antivirale Wirkung.
  • Kerzen Genferon, Viferon und humanes Leukozyteninterferon gehören zur Interferongruppe.
  • Kerzen Galavit haben eine immunmodulatorische Wirkung.

Abb. 19. In den Fotokerzen Panavir und Viferon.

Symptomatische Behandlung von Herpes genitalis

1. Analgetika werden verwendet, um Schmerzen, Entzündungen und Fieber bei Herpes genitalis zu reduzieren. Die Medikamente der Gruppe der nicht-narkotischen Analgetika Paracetamol und seine Analoga, Ibuprofen und seine Analoga, haben sich gut bewährt. Potenziellere Medikamente werden in der Apotheke nur auf Rezept abgegeben.

Abb. 20. Medikament zur Schmerzlinderung Tylenol. Der Wirkstoff ist Paracetamol.

Abb. 21. Medikament zur Schmerzlinderung Advil. Der Wirkstoff ist Ibuprofen.

Vor der Verwendung von Schmerzmitteln sollten die Anweisungen sorgfältig gelesen werden. Wie alle Arzneimittel haben Arzneimittel dieser Gruppe Nebenwirkungen - sie verursachen Allergien, reizen die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts und wirken toxisch auf Leber und Blut. Bei Personen unter 20 Jahren können Schmerzmedikamente eine akute hepatische Enzephalopathie (Ray-Syndrom) verursachen.

Befolgen Sie genau die Anweisungen zum Gebrauch von Medikamenten. Verwenden Sie keine Schmerzmittel länger als 10 Tage!

2. Lindern Sie die Schmerzen und lindern Sie die Symptome einer Entzündung, setzen Sie sich in warme Bäder mit Backsoda oder mit pharmazeutischen Schmerzmitteln für sitzende Bäder. Salzhaltige Bäder (1 Esslöffel Meersalz pro 10 Liter Wasser) werden für 1–2 Wochen zu je 10 Minuten gezeigt.

Abb. 22. Das Foto zeigt Herpes genitalis bei Männern. Links - die akute Phase (Hautausschlag), rechts - die Erholungsphase.

Abb. 23. Auf dem Foto, Herpes genitalis bei einer Frau, das Stadium der Reinigung der Schadenszone.

Umfassende Behandlung von Herpes genitalis

Bei der Behandlung der Genitalien wird mit der komplexen Behandlung der Erkrankung die maximale Wirkung erzielt, die eine Kombination aus einer antiviralen Therapie mit einer Immuntherapie umfasst.

Phasen der komplexen Behandlung:

Stufe 1 umfasst eine antivirale Therapie (systemisch und lokal), eine Immunkorrektur und eine Interferontherapie unter Berücksichtigung des Immunstatus des Patienten.

Stufe 2 umfasst eine antivirale Therapie, die Verwendung eines antiherpetischen Impfstoffs, Immunmodulatoren und die topische Verwendung von antiviralen Arzneimitteln.

Phase 3 beinhaltet die Verwendung von Adaptogenen.

Die Verwendung von Kondomen und die Stärkung der Immunität ist die Grundlage für die Prävention von Herpes genitalis.

Abb. 24. Im Fotospray Panavir.

Herpes genitalis bei Frauen verursacht eine Reihe von körperlichen Leiden und psychischen Störungen bei schwangeren Frauen - betrifft den Fötus. Die Behandlung von Herpes genitalis unter Berücksichtigung eines integrierten Ansatzes ermöglicht es in 90% der Fälle, ein positives Ergebnis zu erzielen, das Auftreten von Komplikationen der Krankheit zu reduzieren, die Fortpflanzungsfunktion zu verbessern und die Geburt gesunder Kinder sicherzustellen.

Wirksame Herpes-Salbe im Intimbereich

Herpes-Salbe im Intimbereich wird als einer der Bestandteile der Behandlung von Herpesinfektionen verwendet, ist aber nicht die Hauptbehandlungsmethode.

Die Niederlage der Geschlechtsorgane und des umgebenden Gewebes wird Herpes genitalis genannt, was den zweiten Typ des Herpes-simplex-Virus (HSV-2) verursacht. Die Krankheit ist für jeden unterschiedlich, daher kann die Behandlung nur von einem Arzt verordnet werden, wobei ein Behandlungsschema individuell gewählt wird.

Antiherpetika können von Pharmaunternehmen in verschiedenen Formen hergestellt werden:

  1. Tablettenform. Bewerben Sie sich innerhalb des vom Arzt verordneten Programms.
  2. Weiche Dosierungsformen (Salbe, Creme, Gel) - zur lokalen Behandlung.
  3. Pulver zur Verdünnung der Injektionslösung - wird bei schweren Herpesläsionen verwendet.

Das Ziel der Herpes-Therapie an intimen Orten ist es, zuvor lokale Symptome zu stoppen, die dem Patienten Unannehmlichkeiten bereiten und die Lebensqualität beeinträchtigen. Normalerweise verschreibt der Arzt ein Medikament zur oralen Verabreichung oder Injektion (je nach Schwere des Verfahrens) und die Dosierungsform für die lokale Exposition gegenüber dem Virus in Form einer Salbe, Creme oder eines Gels. Parallel dazu wird eine immunstimulierende Therapie durchgeführt, da das Herpes-simplex-Virus des zweiten Typs Personen mit geschwächtem Immunstatus aktiv betrifft.

Lassen Sie uns die Methode der lokalen Exposition gegenüber HSV-2 mit Herpes-Salbe genauer betrachten.

Die Vorteile der lokalen Behandlung von Herpes im Genitalbereich:

  1. Leichte ölige Konsistenz, die gut aufgetragen wird und die Haut nicht reizt. Es hat eine mildernde Wirkung.
  2. Minimales Risiko für Komplikationen (nur lokales Peeling bei längerer Anwendung der Salbe).
  3. Eine kleine Liste von Nebenwirkungen und Kontraindikationen.
  4. Schnelle Beseitigung lokaler Symptome an einem intimen Ort und Verkürzung der Behinderung des Patienten.
  5. Verhindern Sie eine neue Welle von Hautausschlägen und deren Ausbreitung in das umgebende Gewebe.
  6. Einige Salben können während der Schwangerschaft und Stillzeit verwendet werden.

Das Fehlen einer topischen Behandlung von Herpes genitalis ist, dass es sich nur um eine ergänzende Methode der Primärbehandlung handelt und der Patient nicht vor der Krankheit und möglichen Komplikationen bewahrt wird.

Salbe zur Behandlung von Herpes genitalis

Acyclovir Hexal

Es ist die erste Verbindung bei der Behandlung der primären Episode von Herpes genitalis in Kombination mit Acyclovir-Tabletten. Tragen Sie alle 4 Stunden eine dünne Schicht auf die betroffenen Haut- und Schleimhäute auf. Die Behandlung dauert bis zu 10 Tage (bis zur Heilung der Ausschlagselemente).

  • Wenn Sie allergisch gegen das Medikament sind (Brennen, Rötung, erhöhte klinische Manifestationen).
  • Schwanger und stillend (das Medikament dringt gut durch die Plazenta und in die Muttermilch ein).

Bei der Behandlung von Acyclovir wird häufig die Herpesvirusresistenz gegen das Medikament gebildet, und bei Rückfällen ist die Wirksamkeit der Therapie gering.

Alpizarin-Salbe

Die Droge ist Kräuter. Der Rohstoff für die Herstellung sind Alpen- und Vergilbungsgras oder Mangoblätter. Es hat eine antivirale Wirkung, stimuliert die lokale Immunität (aktiviert die Interferonproduktion), reduziert die Entzündung. Wenn der Prozess auf der Haut der Genitalorgane und der umgebenden Haut (Oberschenkel, Damm, Gesäß) lokalisiert ist, werden 5% Salbe verwendet. Schleimhäute sind akzeptabel, um die Konzentration des Arzneimittels um 2% zu verschmieren.

Die Salbe wird 7 Tage lang bis zu 6-mal täglich angewendet. Der Arzt kann die Behandlung bis zu einem Monat verlängern, da das Arzneimittel keine Nebenwirkungen und Kontraindikationen hat. Nur von den oberen Hautschichten aufgenommen. Virusresistenz gegen das Medikament wurde nicht festgestellt. Das Wirkungsspektrum der Salbe deckt Bakterien ab, wodurch die Ausscheidung der Elemente des Ausschlags verhindert wird.

Oxolinsäure-Salbe

Die Bevölkerung weiß über diese Salbe bei Influenza-Epidemien Bescheid, aber das Medikament hat sich bei Herpes genitalis bewährt. Die Salbe wird gut vertragen, aus gutem Grund wird sie für Kinder und Schwangere empfohlen. Fälle von individueller Intoleranz wurden untersucht.

Devirs

Der Wirkstoff in der Creme ist Ribavirin. Wird äußerlich angewendet, um die Anzeichen der Krankheit zu beenden.

  • Allergie gegen Ribavirin.
  • Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre).
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Es sollte nicht bei Nierenversagen und Personen beiderlei Geschlechts verwendet werden, die planen, ein Kind zu zeugen.

Nebenwirkungen:
Allergische Reaktion in Form eines Ausschlags.

Herperferon

Kombinierte Salbe wirkt aktiv auf die Fortpflanzung des Virus, aktiviert lokale Schutzeigenschaften, reduziert Entzündungen und wirkt analgetisch.

  • Humanes Interferon hemmt die Virusvermehrung infizierter Zellen und verstärkt die Aktivität der lokalen Immunität des Patienten.
  • Acyclovir hat eine starke antiherpetische Wirkung.
  • Lidocain hat ein Lokalanästhetikum für die Läsionen, mildert Brennen und Jucken mäßig.

Das Medikament kann zur Notfallprophylaxe von Herpes genitalis verwendet werden, jedoch spätestens zwei Stunden nach ungeschütztem Kontakt.

Tragen Sie das Medikament fünfmal täglich dünn auf die betroffenen Stellen auf. Die Behandlung dauert 7 Tage.

  • Empfindlichkeit gegenüber den Komponenten der Salbe.
  • Schwangere und stillende Frauen.

Nebenwirkungen:
An der Stelle, an der die Salbe längere Zeit verwendet wird, kann es zu einem leichten Abplatzen der Haut kommen.

Panavir

Es ist ein Extrakt aus Kartoffeltrieben. Es hat die maximale Wirkung bei den ersten Anzeichen von Herpes, regt die Produktion von Interferon in Haut und Schleimhäuten an, stoppt den Entzündungsprozess, lindert Schmerzen, Brennen und Juckreiz, wirkt lokal kühlend, beschleunigt die Regeneration des Gewebes.

Die Salbe wird auf die vom Herpesvirus betroffenen Bereiche mit einer Häufigkeit von bis zu fünfmal pro Tag für 5 Tage angewendet.

Tests des Medikaments zeigten, dass es in der frühen Schwangerschaft keine Mutationen und Deformitäten verursacht, kein Karzinogen ist, keine Allergien verursacht und keine toxischen Wirkungen auf den Embryo und den Fötus hat. Daher ist die Anwendung von Panavir während der Schwangerschaft möglich.

  • Individuelle Intoleranz
  • Alter bis 18 Jahre.

Nebenwirkungen:
Sie können leichte Rötung und Juckreiz verspüren, die in kürzester Zeit unabhängig voneinander verlaufen.

Helepin

Medikament aus der Gruppe der antiviralen pflanzlichen Heilmittel. Die Aktion basiert auf der Stärkung der lokalen Immunität. Der Wirkstoff ist ein Trockenextrakt aus kanadischem Desmodiumkraut.

Bewerben Sie sich 2-6 Mal am Tag auf Herpes-Gebiete. Die Therapie dauert bis zu 10 Tagen. Kontraindikationen und Nebenwirkungen wurden identifiziert.

Viru Merz Serol

Antivirales Gel. Der Wirkstoff ist Thromantadin. Das Gel verhindert die lokale Vermehrung des Virus und verursacht schnell eine Rückbildung des Ausschlags. Kontraindikationen und Nebenwirkungen sind nicht gut verstanden, daher sollten Kinder und Schwangere Vorsicht walten lassen. 5 mal täglich für 7 Tage verwendet, wodurch sich auf den Elementen des Ausschlags eine dünne Schicht bildet.

Phenistil Pentsivir

Die Creme, die das Virus aktiv neutralisiert und dessen weitere Vermehrung verhindert. Der Wirkstoff des Medikaments ist Penciclovir. Die Beseitigung der Symptome von Herpes genitalis erfolgt so schnell wie möglich, im Durchschnitt 3-4 Tage.

Tragen Sie die Creme alle 2 Stunden auf und reiben Sie die betroffenen Stellen sanft ein. In Apotheken wird ein spezielles Kit verkauft - ein kleiner Koffer, in dem sich eine Tube Sahne und Einwegapplikatoren befinden, um eine sichere Anwendung zu gewährleisten. Im Inneren des Spiegels ist ein Spiegel eingebaut, der hilft, die Creme ohne Hilfe anderer Personen an intimen Orten auf den Patienten aufzutragen.

Kontraindikationen sind junges Alter (bis zu 18 Jahre) und der Zustand der Schwangerschaft und Stillzeit.

Wie Salbe gegen Herpes genitalis anwenden

  • Bevor Sie die Salbe auftragen, sollten Sie Ihre Hände gründlich mit Seife waschen und noch besser mit einem Hautantiseptikum behandeln.
  • Eine Toilette von Orten eines Ausbruchs an Herpes auszuführen, aber Elemente eines Ausschlags nicht zu reiben. Mit Papiertüchern gut trocknen.


Einhaltung der Technik der Salbenaufbringung auf Haut und Schleimhäuten:

  • Bevor Sie die Salbe auftragen, müssen Sie einen Hauttest auf Empfindlichkeit gegen das Medikament durchführen. Dazu wird eine kleine Menge Salbe auf die Innenseite des Unterarms gerieben und das Ergebnis nach 30 Minuten ausgewertet. Wenn es keine Rötung und Beschwerden gibt, können Sie das Medikament verwenden.
  • Vermeiden Sie direkten Hautkontakt mit Elementen des Ausschlags. Zu diesem Zweck können Sie ein Wattestäbchen oder Wattestäbchen verwenden.
  • Sie können keine Geräte zum Auftragen von Salben wiederverwenden, da dies zu einem Anstieg neuer Läsionen führen kann.
  • Die effektivste Anwendung - mit der Hilfe eines geliebten Menschen. So werden alle Elemente von Hautausschlägen erfasst und die Genesung erfolgt schneller.

Einhaltung des Zeitpunkts der örtlichen Behandlung:

  • Bei der ersten Manifestation (Juckreiz, Berstgefühl an der Stelle zukünftiger Elemente des Hautausschlags) sollte die Stelle der Läsion möglichst früh sein.
  • Wenn der Ausschlag aufgehört hat und keine neuen Elemente vorhanden sind, muss die vom Arzt verordnete Behandlung beendet werden. Der Fehler vieler Patienten ist der unbefugte Abbruch der Behandlung in dieser "sicheren" Periode.


Während der Behandlung von Herpes genitalis sollte nicht angenommen werden, dass die Verwendung von Salben Sie und Ihren Partner von einer Infektion mit Herpes entlasten wird. Daher wird empfohlen, den Geschlechtsverkehr zum Zeitpunkt der Behandlung abzulehnen oder ein Kondom zu verwenden. Der Partner sollte hinsichtlich der Übertragung des Herpesvirus untersucht werden und, falls gefunden, eine Antiherpesie-Therapie erhalten. Andernfalls ist die Wirksamkeit der Behandlung und die Remissionszeit gering.

Wirksame Salbe gegen Herpes genitalis

Angesichts von Blasenausschlägen in den Genitalien suchen die Patienten nach Herpes genitalis nach Salben. Dies ist ein ziemlich heikles Problem, das Patienten peinlich macht, insbesondere wenn sie zum ersten Mal auf sie treffen. Der Erreger dieser Pathologie wird als Herpes-simplex-Virus-Typ angesehen, obwohl sich der Typ, der am häufigsten im Mundbereich und auf den Lippen auftritt, auf diese Weise manifestieren kann.

Herpes genitalis ist eine hochansteckende Krankheit, die bei einer Verschlimmerung in fast allen Fällen auf den Sexualpartner übertragen wird. Die Behandlung dieser Pathologie ist nicht vollständig ohne die Verwendung von antiviralen Mitteln. Darüber hinaus gibt es neben oralen (oral) und parenteralen (intravenösen) Freisetzungsformen ein stark nachgefragtes Arzneimittel zur lokalen Anwendung - Salben, Cremes, Gele.

Symptome und Anzeichen einer Pathologie

Nachdem das Virus in den neuen Organismus eingedrungen ist, kann seine Inkubationszeit etwa eine Woche dauern, und dann treten die ersten Symptome auf:

  • der Fokus der Entzündung mit herpetischen Blasen auf den Genitalien erscheint für 8-10 Tage;
  • Lymphknoten nehmen in der Leiste zu, die Temperatur steigt und der Patient erlebt allgemeine Schwäche;
  • die Blasen platzen und Geschwüre bilden sich an ihrer Stelle 11-15 Tage;
  • Im Laufe der Zeit, von 15 bis 20 Tagen, bilden sich Krusten auf der Oberfläche der Wunden;
  • In den nächsten 10 Tagen findet eine spurenlose Abheilung statt.

Wiederholt verläuft die Krankheit in der Regel viel leichter. Wenn es in der Regel keine Schwäche und fiebrigen Zustand gibt, und der Ausschlag selbst ist viel weniger. Die Rückkehr der Krankheit erfolgt in der Regel vor dem Hintergrund von Hypothermie, Stresssituationen, Alkoholmissbrauch oder einer neuen Infektion im Körper.

Bei Herpes genitalis treten an solchen Stellen Anzeichen von Männern auf:

  • am Penis (Vorhaut und Kopf);
  • im Bereich der Harnröhre;
  • in der Nähe des Afters und der Oberschenkel;
  • auf der Ablage von Hoden.

Eine Infektion tritt normalerweise während des Geschlechtsverkehrs auf, andere Übertragungsarten sind jedoch nicht ausgeschlossen.

Bei den Vertretern des schwächeren Geschlechts wird an solchen Stellen das Auftreten von Herpes genitalis beobachtet:

  • am transversalen Dammmuskel oder am Eingang zur Harnröhre;
  • auf kleinen und großen sexuellen Lippen;
  • im Bereich zwischen der Vulva und der Gebärmutter oder am Gebärmutterhals;
  • im Schrittbereich nahe am After;
  • an den Hüften und Gesäß.

Wenn die Zervix betroffen ist, sprechen sie über die Entwicklung einer Zervizitis, bei der dieser Teil des Fortpflanzungsorgans vor dem Hintergrund des Überlaufens von Blutgefäßen rot wird und von Erosionen bedeckt wird.

"Während der Rückkehr der Krankheit tritt der Ausschlag normalerweise an bereits bekannten Stellen auf, heilt jedoch viel schneller."

Salbe Behandlung

Die Behandlung von Herpes in den Genitalien erlaubt tatsächlich nur die Beseitigung der Symptome, da noch keine entwickelten Mittel zur vollständigen Befreiung des Körpers von diesem Virus vorhanden sind. Nach dem Eintritt in den Körper kann der latente Zustand des Herpesvirus jahrelang andauern und beginnt sich vor dem Hintergrund schwerer Stresssituationen, Einfrieren oder anderer Gründe zu entwickeln, die zu einer Abnahme der Immunität geführt haben.

Eine Selbstbehandlung, die viele Menschen so gerne tun, ist nur im Falle eines Rückfalls der Krankheit zulässig, wenn der Patient bereits mit den Symptomen und Medikamenten, die ihn beseitigen können, bestens vertraut ist. Wenn der Ausbruch von Herpes genitalis zum ersten Mal auftrat, ist es besser, die Kampagne nicht auf den Venerologen zu verschieben, der in der Lage ist, die wirksamsten Salben und andere Arzneimittel speziell für diesen Patienten auszuwählen.

Acyclovir

Populäre Salbe gegen Herpes genitalis - Acyclovir. Es enthält den gleichnamigen Wirkstoff - Acyclovir, einen antiviralen Wirkstoff. Es ist in virale DNA eingebettet, macht es "defekt" und stoppt so die Replikation neuer Generationen von Viren.

Der Wirkstoff dieser Salbe wirkt gegen solche Viren:

  • herpetisch (Ⅰ, Ⅱ Typ);
  • Windpocken;
  • Epstein - Bara;
  • Zytomegalie verursachen.

"Zusätzlich zur äußerlichen und topischen Anwendung wird Acyclovir oral angewendet (Tabletten) und intravenös getropft (Lyophilisat zur Herstellung einer Infusionslösung)."

Beim Auftragen der Salbe auf die Haut oder Schleimhäute mit infektiösem Fokus tritt eine moderate Resorption des Wirkstoffes auf. Es ist wichtig, die Behandlung zu beginnen, sobald die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten. Es ist möglich, Acyclovir bis zu 4-6 Mal am Tag auf Problemzonen zu streichen. Es ist besser, das Produkt mit einem speziellen Spatel aufzutragen, aber wenn es mit den Händen in Berührung kam, sollten sie nach der Handhabung gründlich mit Wasser und Seife gewaschen werden.

Gervirax

Einige Patienten bevorzugen eine Salbe zur Behandlung von Herpes genitalis, um Gervirax zu ersetzen. Es enthält das gleiche Acyclovir wie der Wirkstoff, ist aber eine Creme. Dieses Arzneimittel hat dieselben pharmakologischen Eigenschaften wie die klassische Salbe mit diesem Wirkstoff, jedoch ist das Eindringen von Acyclovir in Form einer Creme in die betroffenen Bereiche etwas geringer als in Form einer Salbe.

Die Creme wird auch 5-6 mal täglich auf die pathologische Haut aufgetragen. Wenn Sie den Moment nicht verpassen und mit der Behandlung beginnen, sobald Juckreiz, Kribbeln oder Rötung auftritt, können Sie die Anzahl der Hautausschläge reduzieren oder deren Auftreten vollständig verhindern. Die Behandlung kann von 5 bis 10 Tagen fortgesetzt werden. Die Creme zieht normalerweise gut ein und verfärbt die Unterwäsche nicht.

Panavir

Das beste Gel in dieser Anwendung ist Panavir. Der Wirkstoff darin ist ein gereinigter Extrakt aus Kartoffelsprossen. Dieses Medikament pflanzlichen Ursprungs ist in der Lage, das Wachstum und die Reproduktion des Herpes-simplex-Virus-Typs zu verzögern, wodurch das Auftreten von Viren verursacht wird.

Es gilt als sicheres Medikament, da es den Körper des Erwachsenen nicht beeinträchtigt und für den Embryo toxisch ist. Dennoch ist seine Anwendung in der geburtshilflichen Praxis fragwürdig und nur dann zulässig, wenn der wahrscheinliche Nutzen für die Mutter das mögliche Risiko für das Kind deutlich übersteigt.

Die Applikationsmethode beinhaltet das Auftragen einer dünnen Panavir-Schicht auf die Haut oder die Schleimhäute mit Läsionen. In diesem Fall müssen Sie darauf achten, dass dieses Werkzeug nicht auf die Schleimhaut des Auges fällt. Es wird empfohlen, das Gel während des Exazerbationszeitraums mindestens fünfmal täglich aufzutragen. Die Behandlung sollte mindestens 5-7 Tage dauern. Wenn sich das Krankheitsbild jedoch nicht verbessert, kann die Therapie mit diesem Medikament in Absprache mit dem Arzt fortgesetzt werden.

Die maximale therapeutische Wirkung kann erzielt werden, wenn die Behandlung unmittelbar nach den ersten Symptomen (Juckreiz, Kribbeln, Rötung) beginnt. In einem solchen Fall kann es sogar möglich sein, die Entwicklung des sprudelnden Stadiums der Krankheit zu verhindern.

Oxolin

Einige wissen nicht, dass Oxolinsalbe für Herpes verwendet wird, auch auf den Genitalien. Sein Hauptwirkstoff ist Dioxotetrahydroxytetrahydronaphthalin (Oxolin), das auf solche Mikroorganismen viruzid wirkt:

  • Grippe;
  • Herpesinfektion Ⅰ, Ⅱ Typ;
  • Adenoviren;
  • Pockenviren;
  • virale Warzen.

Nasensalzensalbe (0,25%) wird häufig von Patienten verwendet, um sich vor Erkältungen zu schützen. Aber nicht viele wissen, dass die Oxoleinsalbe in einer Konzentration von 3% auch zur äußerlichen Anwendung verwendet wird. Die betroffenen Stellen müssen mehrmals täglich verschmiert werden.

Oksolinovaya Salbe wirkt lokal, reduziert das Brennen, Jucken und verhindert weiteren Hautausschlag. Der Körper sammelt sich nicht und wird tagsüber hauptsächlich von den Nieren ausgeschieden. Dies ist sicherlich nicht die effektivste Salbe für Herpes genitalis, aber wenn Sie rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, können Sie mit einer günstigen Prognose rechnen.

Zinksalbe

Die Behandlung mit Salben wird manchmal miteinander kombiniert. Dermatovenerologen glauben, dass die Zinksalbe im Kampf gegen das Herpesvirus nicht an Bedeutung verliert. Es ist das Beste in Bezug auf die Ergänzung von Produkten auf Acyclovir-Basis. Am ersten Tag des Auftretens von Herpes-Ausbrüchen werden bei der Behandlung ab dem zweiten Tag der Behandlung abwechselnd jede Stunde Medikamente abgesetzt - alle 4 Stunden.

Sein Wirkstoff - Zinkoxid trocknet schnell, adsorbiert, strickt und desinfiziert. Reduziert Wehklagen aus den Vesikeln und lindert lokale Entzündungen und Irritationen.

"Herpes-Salbe kann unterschiedliche Handelsnamen haben, aber Acyclovir bleibt für viele Jahre der relevanteste Wirkstoff."

Prävention

Manchmal hört man von Patienten: "Ich schmiere, ich habe nichts für irgendwas"! Häufig liegt dies daran, dass elementare Regeln nicht beachtet werden, die zur Normalisierung des Staates beitragen. Um das ausführende Formular nicht lange und schmerzhaft behandeln zu lassen, sollten Sie die folgenden Empfehlungen beachten:

  • Stärkung der Immunität durch Einhaltung aller Prinzipien eines gesunden Lebensstils sowie durch rechtzeitige Verwendung von Multivitaminkomplexen und Immunstimulanzien;
  • Einhaltung der grundlegenden Hygiene - regelmäßig mit warmem Wasser und Seife waschen (in diesem Fall ist Teer oder Schwefel sehr geeignet);
  • Tragen Sie die richtige Wäsche - bevorzugen Sie Materialien mit einem hohen Baumwollanteil in der Zusammensetzung, die die Haut atmen lassen.
  • Verteilen Sie den Ausschlag nicht über den Körper - nachdem Sie die Genitalien berührt haben, müssen Sie Ihre Hände unbedingt waschen, bevor Sie Ihre Augen oder Ihren Mund berühren.
  • Kultur sexueller Beziehungen beinhaltet den Ausschluss von Sex während der Behandlung oder zumindest die Verwendung eines Kondoms.

Genitalherpes zu heilen ist für immer unmöglich. Richtig ausgewählte Salben helfen jedoch, unangenehme Symptome schnell zu beseitigen und den Feind für längere Zeit in den "Winterschlaf" zu schicken. Am zweckmäßigsten, um mit Herpesinfektionen in einem Komplex umzugehen.