Präparate zur Behandlung von Herpes genitalis

Der Pharmamarkt bietet für die Behandlung von Pillen gegen Herpes genitalis, Salben, Suppositorien und Injektionen. Aber trotz dieser Vielfalt gibt es derzeit keine Mittel, um das Virus loszuwerden. Herpes genitalis im gegenwärtigen Stadium - eines der Hauptprobleme der Medizin. Eine Person wird für immer ein Träger des Virus bleiben. Es ist jedoch möglich, die Symptome der Krankheit zu beseitigen oder die Häufigkeit von Exazerbationen durch Verwendung spezieller Präparate zu reduzieren.

Die Hauptsymptome der Krankheit

Die ersten Anzeichen der Krankheit treten innerhalb von 2-3 Tagen nach dem sexuellen Kontakt auf. Brennen und Jucken an den Genitalien werden durch kleine, mit Flüssigkeit gefüllte Blasen ersetzt. Im Anfangsstadium der Erkrankung entzünden sich Fieber, Kopfschmerzen, Schwäche und Lymphknoten.

Dann platzen die Blasen und bilden Geschwüre, die lange Zeit nicht geheilt werden. Bei vielen Frauen gab es einen starken Ausfluss aus der Vagina und Schmerzen beim Wasserlassen.

Äußere Symptome reichen nicht aus, um die Diagnose zu bestätigen. Die Analyse der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) und die Suche nach Antikörpern gegen das Virus im Blutserum sind erforderlich. Die positiven Faktoren für die PCR sind:

  • maximale Reaktionsgenauigkeit;
  • hohe Reaktionsgeschwindigkeit;
  • völliges Fehlen falscher Ergebnisse.

Das Material zum Nachweis einer Genitalinfektion besteht nicht nur aus Blut, sondern auch aus Urin und Abstrichen des Gebärmutterhalses und der Harnröhre. Die Ergebnisse sind in negativ und positiv unterteilt.

Wenn ein Virus entdeckt wird, sollte die medikamentöse Behandlung eingeleitet werden.

Die Früherkennung der Krankheit ist sehr wichtig. Nur ein Arzt kann ein wirksames Mittel gegen Herpes genitalis verschreiben und anhand eines umfassenden Ansatzes ein Behandlungsschema auswählen.

Merkmale und Wirksamkeit von Virostatika

Es ist möglich, die Aktivität von Herpes und die Manifestation von Symptomen zu reduzieren, wodurch der Zustand des Patienten mit Hilfe von antiviralen Medikamenten gelindert wird.

Die Schwierigkeit bei der Bekämpfung der Krankheit beruht auf der Tatsache, dass sich das Virus im ganzen Körper ausbreitet. Es ist notwendig, nicht nur das Aussehen am Körper zu behandeln: Hautausschläge, Blasen, Wunden und Erosion. Die Einnahme des Arzneimittels ist ebenfalls ein Muss. Es ist ein wichtiger Schritt bei der Heilung eines Patienten mit Herpes.

Wenden Sie Medikamente in Form von Salben, Gelen, Kerzen an. Vergessen Sie nicht, Volksheilmittel zu verwenden, die Honig, Knoblauch, Schöllkraut, Viburnum in Form von Tinkturen, Lotionen und Lösungen verwenden. Aber die effektivsten Mittel bis heute sind Pillen.

Um das Auftreten von Komplikationen zu verhindern, wird die Behandlung der Infektion nach einem speziell ausgewählten Schema durchgeführt und verschreibt Medikamente in Kombination:

  • antivirale Medikamente zur Unterdrückung der Vermehrung des Virus;
  • Immunmodulatoren - eine Gruppe von Medikamenten, die die Immunität erhöhen;
  • Schmerzmittel, die Fieber und Schmerzen lindern;
  • Medikamente, die Juckreiz, Brennen, Blasenbildung und andere Beschwerden lindern.

Die positive Wirkung einer medizinischen Therapie, die auf der Verwendung von Salben, Lösungen, Suppositorien und Tabletten beruht, sollte erwartet werden, wenn der Patient persönliche Hygiene, Diät und einen gesunden Lebensstil einhält.

Arten von systemischen antiviralen Medikamenten

Vorbereitungen zur Behandlung von Herpes genitalis mit systemischer Wirkung sind wie folgt:

  • Acyclovir;
  • Valaciclovir;
  • Famciclovir

Diese Mittel aus dem Genitalvirus sind derzeit relevant und in der medizinischen Praxis beliebt.

Nicht-toxisches Acyclovir ist das erste antivirale Mittel gegen Beschwerden. Es betrifft spezifisch einzelne Zellen, die vom Herpes-simplex-Virus betroffen sind. Acyclovir wird in die DNA des Virus eingeführt und stoppt die Vermehrung von Zellen, während gesunde Zellen davon in keiner Weise beeinflusst werden. Acyclovir kann lange Zeit verwendet werden, da es sicher ist, aber nicht so effektiv wie moderne Präparate dieser Gruppe.

Valaciclovir, ein Medikament der zweiten Generation, ersetzte Acyclovir. Es ist sehr effektiv, seine Wirkung ist länger als die von Acyclovir. Es hat Nebenwirkungen, wirkt sich aber nicht auf gesunde Zellen aus.

Die oben genannten Medikamente werden normalerweise in langen Kursen verwendet.

Famciclovir ist das beste Mittel gegen Herpes genitalis. Dieses Medikament der letzten Generation enthält eine Substanz, die die Reproduktion einfach wirkender Viren für 12 Stunden unterdrücken kann. Hohe Dosierungen können gesunde Zellen beeinflussen. Daher wird Famciclovir mit großer Sorgfalt angewendet.

Acyclovir, Valaciclovir und Famciclovir und ihre Analoga sind in Form von Salben, Suppositorien, Cremes, Injektionen und Tabletten erhältlich. Kerzen und Salben können nur die Beschwerden im Schrittbereich lindern. Das Virus, das den Organismus als Ganzes befällt, blockiert Pillen, die hauptsächlich bei der Behandlung verwendet werden. Bei extrem schweren Formen der Krankheit werden Injektionen als Hauptwirkstoff verwendet.

Prävention von Krankheiten

Die Infektion mit Herpes genitalis erfolgt sexuell. Der Träger des Virus hat oft keine Anzeichen der Krankheit, aber bei versehentlichem ungeschütztem Kontakt mit ihm ist der Übergang von Herpes unvermeidlich.

Die Übertragung des Virus ist auch durch körperlichen Kontakt möglich, wenn der Ausschlag nicht nur auf den Genitalien, sondern auch auf anderen Körperteilen liegt. Sex während des Wiederauftretens der Krankheit sollte ausgeschlossen werden. In diesem Fall bietet auch ein Kondom keinen Schutz vor Herpes.

Wenn ein ungeschützter Kontakt aufgetreten ist, muss unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr das Antiseptikum Miramistin oder Panavir-Spray angewendet werden.

Antivirale Pillen sollten eingenommen werden, wenn keine äußeren Anzeichen von Herpes vorliegen, und regelmäßige Konsultationen mit einem Arzt und Tests helfen, eine Infektion zu vermeiden. Eine Person wird für den Rest seines Lebens mit Leben infiziert, daher muss sie die Regeln der persönlichen Hygiene einhalten und auf die alltäglichen Kontakte achten.

Wirksame Heilmittel zur Behandlung von Herpes genitalis

Normalerweise ist das Herpesvirus in unentwickelter Form in jedem Körper vorhanden. Aufgrund von Veränderungen im Zustand der Organe, ihrer Arbeit und des gesamten Körpers, die an geschwächter Immunität oder Stress leiden, kann sich Herpes in Form von unangenehmen Hautausschlägen, Fieber und anderen Menschen äußern.

Was ist Herpes genitalis?

Entzündungen auf den Lippen während der Krankheit und Schwächung des Immunsystems werden durch das Herpes-Simplex-Virus (HSV) verursacht. In den meisten Fällen ist der Erreger der Genitalart das gleiche Virus. Manchmal entwickelt sich die Krankheit vor dem Hintergrund der Einnahme eines Virustyps 2.

Herpes genitalis wird als sexuell übertragbare Krankheit angesehen, da es in den meisten Fällen sexuell übertragen wird.

Partner mit offensichtlichen Manifestationen der Krankheit sind für die Infektion am gefährlichsten, aber das Virus kann auch asymptomatisch übertragen werden. Eine Infektion ist auch bei mündlichen und analen Kontakten möglich.

Allgemeine Gerichte, öffentliche Plätze, Kontakt mit Hygieneartikeln können keine Infektion verursachen. Das heißt, es gibt normalerweise zwei Möglichkeiten, Herpes genitalis zu entwickeln: Schwächung der eigenen Immunität und Geschlechtsverkehr mit einem infizierten Partner.

Es gibt eine andere Möglichkeit einer Infektion: die Übertragung eines Patientengeheimnisses mit dem Virus in andere Körpergewebe, z. B. von Gesicht zu Genitalien usw.

Symptome

Am häufigsten tritt die Manifestation von Herpes auf die üblichste Weise auf: Ausschläge und Blasen im Gewebe, die später Unwohlsein, Juckreiz und Schmerzen verursachen können.

Symptome bei Männern:

  • Beschwerden und Schmerzen im Hodensack;
  • Juckreiz im Genitalbereich;
  • Hautausschlag auf den Genitalien und im Perineum;
  • Juckreiz und Hautausschlag im After
  • Schmerzen beim Wasserlassen
  • Brennen in der Harnröhre;
  • Schwere und Schmerz im Becken;
  • Temperaturerhöhung.

Symptome bei Frauen:

  • Unangenehme Empfindungen in der Vagina;
  • Hautausschlag, Schorf und Bläschen an den Schamlippen, im Perineum, im After, am Eingang zur Vagina.
  • Jucken und Brennen der Genitalien;
  • Fieber;
  • Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen und beim Geschlechtsverkehr;
  • Die Beimischung von Blut im Ausfluss.

Das Erkennen der Krankheit ist nicht so schwierig: Rötlicher Ausschlag in diesem Bereich ist in 95% der Fälle Herpes garantiert. Die Behandlung solcher Patienten ist ein Arzt Dermatologe.

Es ist wichtig! Selbstmedikation nicht. Nur ein Arzt kann Ihnen richtig sagen, wie und wie Herpes genitalis (an den Genitallippen, am Penis) schnell geheilt werden kann.

Medikamentöse Behandlung

Es ist unmöglich, das Herpesvirus vollständig aus dem Körper zu entfernen. Daher besteht die Behandlung aus einer Therapie, die auf die äußeren Manifestationen und die Immunstimulation abzielt.

Behandlung bei Männern und Frauen

Der Prozess der medikamentösen Behandlung bei Männern und Frauen ist in etwa gleich. Ein rechtzeitiger Besuch bei einem Urologen oder Gynäkologen ist wichtig, um die Möglichkeit einer Infektion durch andere Viren durch geschädigtes Gewebe auszuschließen.

Die wichtigsten antiviralen Medikamente bei der Behandlung des menschlichen Genitalherpes (Genitalherpes) sind azyklische Nukleoside, die in Form von Tabletten und Salben hergestellt werden.

Die Zusammensetzung der Salbe hat eine anästhetische Komponente, die unangenehme Empfindungen minimiert.

Merkmale der Therapie bei schwangeren Frauen

Eine Infektion eines Säuglings durch einen Herpes-Patienten einer Mutter wurde in der Praxis möglicherweise berichtet, aber in größerem Ausmaß ist dies unwahrscheinlich, insbesondere in den frühen Stadien der Entwicklung eines Säuglings im Mutterleib.

Die Behandlung von Herpes genitalis (genitalis) während der Schwangerschaft muss unbedingt unter strenger Aufsicht eines Arztes erfolgen, da die intensiven Auswirkungen von Medikamenten auf den Körper streng kontraindiziert sind.

Normalerweise werden einer schwangeren Frau verschiedene Immunmodulatoren und Medikamente verschrieben, die den Interferonspiegel im Körper erhöhen.

Behandlung der Volksheilmittel

Oft kann die traditionelle Medizin helfen, vor allem in Fällen, in denen der Einsatz starker Drogen unerwünscht ist. Die Lotion verdünnt in Wasser valkordin sehr effektiv bei der Behandlung von Hautausschlägen. Die Lösung kann auf die betroffene Stelle aufgetragen werden, sie mit Gaze benetzen oder die Genitalien nach der Hygiene spülen.

Aloesaft oder Kalanchoe mit Wasser im Verhältnis 1:10 verdünnen, Watte oder Mull anfeuchten und auf den Hautausschlag auftragen.

Kauen Sie die Blätter der jungen Himbeere im Mund zu einer flüssigen Aufschlämmung und tragen Sie sie mit einem Wattepad oder Mull auf den Ausschlag auf.

Sammlung zur Steigerung der Immunität: Kamille, Ringelblume, Echinacea, Oregano, Rotklee, Mädesüß- und Veronica-Arzneimittelmix 1 Teil und mit kochendem Wasser aufbrühen. Nehmen Sie eine halbe Tasse täglich vor den Mahlzeiten.

Herpes ist ein unangenehmes, aber durchaus behandelbares Problem. Um Rückfälle auszuschließen, beenden Sie die Behandlung und halten Sie die Immunität mit zusätzlichen Medikamenten aufrecht.

Wie Herpes genitalis bei Männern und Frauen zu behandeln

Die Behandlung von Herpes genitalis ist keine leichte Aufgabe. Viren mit modernen Medikamenten völlig loszuwerden, ist unmöglich. Mit einer richtig ausgewählten Therapie ist es jedoch möglich, die Vermehrung von Viren zu unterbrechen und eine angemessene Immunantwort zu bilden.

Für diese Zwecke werden antivirale Medikamente und Medikamente der nichtspezifischen und spezifischen Immuntherapie verwendet, und wenn sie richtig eingenommen werden, nehmen die Anzahl der Ausbrüche der Krankheit und das Infektionsrisiko bei nahen Menschen signifikant ab. Eine symptomatische Therapie hilft, Schmerzen zu reduzieren, den Heilungsprozess zu beschleunigen und Beschwerden durch herpetische Eruptionen zu reduzieren.

Abb. 1. Das Foto zeigt Herpes genitalis bei einer Frau und einem Mann.

Behandlung von Herpes genitalis mit antiviralen Medikamenten

Chemotherapeutika hemmen die Synthese viraler DNA, wodurch die Replikation von Viren in der Zelle ausgesetzt wird. Antivirale Medikamente - Nukleosidanaloga: Acyclovir (Zovirax), Valacyclovir (Valtrex), Penciclovir (Vectavir), Famciclovir (Famvir) haben Beweise.

Acyclovir (Zovirax) ist das am häufigsten verschriebene antivirale Medikament. Vaciclovir (Valtrex) und Famciclovir (Famvir) sind neue antivirale Medikamente. Famciclovir hat die höchste Bioverfügbarkeit von 77%.

Alpizarin und Panavir sind Virostatika pflanzlichen Ursprungs.

Abb. 2. Die Fotopillen für Herpes Acyclovir und FamVir.

Abb. 3. Auf dem Foto ist ein antivirales Medikament pflanzlichen Ursprungs Alpizarin.

Abb. 4. Auf dem Foto ist ein antivirales Medikament pflanzlichen Ursprungs Panavir.

Häufigkeit der Nutzung

Acyclovir wird fünfmal täglich angewendet. Famciclovir und Valaciclovir werden zweimal täglich angewendet, was den Behandlungsprozess des Patienten erheblich erleichtert.

Formen der Freigabe

Acyclovir ist in Form von Injektionslösung, Tabletten, Suspensionen, Salben und Cremes erhältlich.

Famciclovir und Valacyclovir sind nur in Tablettenform erhältlich.

Vectavir ist nur in Form einer Creme zur äußerlichen Anwendung erhältlich.

Alpizarin ist in Form von Tabletten und Salben erhältlich.

Panavir ist in Form einer Lösung für die intravenöse Verabreichung von rektalen und vaginalen Zäpfchen und Gelen erhältlich.

Die Dauer der Behandlung mit antiviralen Medikamenten

Episodische Therapie

Die Dauer der episodischen Therapie beträgt 5 Tage. Falls erforderlich, verlängert sich die Behandlungsdauer während der ersten Episode der Erkrankung auf 10 Tage (bis die Elemente des Ausschlags geheilt sind).

Präventive (präventive) Therapie

Eine vorbeugende Therapie wird durchgeführt, wenn die Häufigkeit der Verschlimmerung von Herpes genitalis 6 oder mehr Male (Episoden) pro Jahr beträgt. Diese Behandlung kann die Rezidivrate um 75% reduzieren, die klinischen Manifestationen der Krankheit mildern und das psychosexuelle Wohlbefinden des Patienten verbessern.

Wenn die Häufigkeit des Wiederauftretens von Herpes genitalis mehr als 10 Mal pro Jahr auftritt, wird Valaciclovir für 3 Monate bis 1 Jahr eine gute Wirkung zeigen.

Geduldige Ratschläge

  • Antivirale Medikamente sollten eingenommen werden, wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten.
  • Beobachten Sie die Art der Verabreichung von antiviralen Medikamenten. Wenn Sie eine Dosis des Arzneimittels überspringen, wird die nachfolgende Dosis nicht erhöht.
  • Bei asymptomatischem Herpes genitalis sollten bei allen sexuellen Kontakten Kondome verwendet werden.

Die Verwendung hoher Dosen antiviraler Medikamente und deren Langzeitanwendung reduzieren die Häufigkeit des Auftretens der Erkrankung und verbessern die Lebensqualität der Patienten erheblich.

Abb. 5. Auf dem Foto das Herpes-simplex-Virus - der Hauptverursacher von Herpes genitalis. Die dicke Hülle ist ein charakteristisches Merkmal von Herpes-Simplex-Viren.

Immuntherapie bei Herpes genitalis

Der wichtigste Grund für die Entwicklung einer Herpesinfektion ist eine Verletzung der Immunität. Herpes verringert die Anzahl der T- und B-Zellen, ihre funktionelle Aktivität, unterbricht die Arbeit von Makrophagen und das System zur Herstellung von Interferonen. Daher ist eine der wichtigen Richtungen bei der Behandlung der Herpesinfektion neben der antiviralen Therapie die Korrektur der spezifischen und nicht-spezifischen Immunität, die durch die Verwendung von Immunglobulin, Interferoninduktoren, Interferonpräparaten und die Stimulierung von T- und B-Zellimmunität und Phagozytose erreicht wird.

Antiherpetischer Impfstoff

Antiherpetischer Impfstoff aktiviert die zelluläre Immunität. Es kann die Entstehung einer Primärinfektion, das Auftreten von Latenzviren verhindern und den Verlauf einer bestehenden Krankheit erleichtern. Der Impfstoff stimuliert spezifische Reaktionen der antiviralen Immunität und stellt die funktionelle Aktivität von immunkompetenten Zellen wieder her.

Abb. 6. Der Fotoimpfstoff antiherpetisch Vitagerpavak.

Immunglobulin

Immunglobulin zur Behandlung von Herpes genitalis enthält antiherpetische Antikörper, die Herpes-simplex-Viren neutralisieren. Das Medikament hat eine immunmodulatorische Wirkung.

Abb. 7. Das Foto zeigt Immunglobulin gegen Herpes Typ 2 - den Hauptverursacher von Herpes genitalis. Seine aktive Basis ist Immunglobulin G.

Interferone

Interferone sind bei Patienten mit hoher Rezidivrate und sekundärer Immunschwäche angezeigt. Interferone im menschlichen Körper werden von einer Reihe von Zellen als Reaktion auf das Eindringen von Viren ausgeschieden. Sie werden von Blutzellen produziert und können die Vermehrung von Viren in infizierten Zellen unterdrücken. Interferonpräparate werden aus Spenderblut gewonnen und durch Gentechnik hergestellt. Humanes Leukozyteninterferon ist weit verbreitet, das in Form von Injektionen, Nasentropfen und rektalen Suppositorien verfügbar ist.

Zur Behandlung wiederkehrender Formen der Erkrankung wird häufig Reaferon verwendet, das gentechnisch erzeugt wurde und alpha-2b-Interferon enthält. Interferone sind Bestandteil rektaler und vaginaler Suppositorien (Viferon und Human Leukocyte Interferon).

Abb. 8. Auf dem Foto Präparate für Herpesinterferone in Injektionen und Kapseln.

Interferon-Induktoren - Immunstimulanzien

Interferoninduktoren haben eine antivirale Wirkung, da sie die Synthese von Cytokinen regulieren - Regulatoren interzellulärer und intersystemischer Interaktionen. Interferoninduktor-Medikamente in T- und B-Leukozyten, Enterozyten, Makrophagen, Leberzellen, Epithelzellen, Milz-, Lungen- und Gehirngewebe synthetisieren ihre eigenen α-, β- und γ-Interferone und korrigieren so den Immunstatus des Organismus. Interferon-Induktoren werden durch Amiksin, Arbidol, Neovir, Kagocel, Ridostin, Cycloferon usw. vertreten.

Kann die Produktion endogener natürlicher und synthetischer Interferonverbindungen induzieren: Levamisol (Dekaris), Dibazol, Vitamin B12, Pyrogenal, Prodigiosan.

Besitzen antivirale Aktivität und sind Interferon-induzierende Arzneimittel pflanzlichen Ursprungs: Alpizarin, Flavozid und Helepin-D.

Abb. 9. In der Fotopille von Herpes genitalis, Interferon-Induktoren Amiksin und Kagocel.

Stimulatoren für T- und B-Verbindungen der zellulären Immunität und Phagozytose

Aktiv bei der Behandlung von rezidivierenden Herpes genitalis Taktivin, Timalin, Timogen und anderen, Präparate stimulieren die T- und B-Verbindungen der zellulären Immunität und der Phagozytose.

Abb. 10. Bei den Photoimmomodulatoren Taktivin und Timogen.

Der Zweck der Vorbereitung von Korrekturlesern und Immunitätsstimulanzien wird erst nach der immunologischen Untersuchung des Patienten und der Untersuchung seines Immunstatus ausgeführt.

Immunmodulatoren

Immunmodulatorische Medikamente stimulieren die zelluläre und humorale Immunität, Redoxprozesse und Zytokinsynthese. Die Präparate dieser Gruppe umfassen Galavit, Imunofan, Imunomax, Likopid und Polyoxidonium. Polyoxidonium beeinflusst direkt die Phagozyten und stimuliert die Produktion von Antikörpern.

Ferrovir ist eine biologisch aktive Substanz und ist ein Extrakt aus Stör und Lachs aus Milz. Das Medikament aktiviert die antivirale Immunität, kann die Replikation von Viren inhibieren und die Produktion von Interferonen korrigieren. Ferrovir hat eine gute therapeutische Wirkung bei einer Kombination von Herpesinfektion und Papillomatose.

Abb. 11. Bei den Fotopräparaten zur Behandlung von genitalen Herpes-Immunomodulatoren Polyoxidonium-Injektion und -spray, rektaler Zäpfchen und Imunofan-Injektionen.

Topische Behandlung von Herpes genitalis

Die lokale Behandlung von Herpes genitalis hat einen besonderen Platz in der komplexen Behandlung der Krankheit. Ihr Wert steigt um ein Vielfaches, wenn Resistenzen gegen antivirale Medikamente entwickelt werden. Die topische Anwendung antiviraler Medikamente gewährleistet eine hohe Konzentration des Medikaments in den Läsionen. Gleichzeitig wirken sich Medikamente nicht toxisch auf den gesamten Körper aus.

Abb. 12. Auf dem Foto Herpes genitalis bei einem Mann und einer Frau, akute Phase.

Antivirale Medikamente

Die antivirale Substanz Acyclovir enthält Zubereitungen zur äußerlichen Anwendung: Acyclovir-Salbe, Aciclovir Hexal-Creme, Acuclovir Belupo-Creme, Zovirax (Großbritannien), Supraviraran, Cyclovir (Indien), Virolex (Slowenien), ein Analogon von Famvir Fenistil® Pentivir. Cremes werden 5 bis 5 Tage (alle 4 Stunden) für 5 bis 10 Tage aufgetragen.

Abb. 13. In der Foto-Creme für die lokale Anwendung Fenistil Pentsivir. Das Medikament dringt leicht in die tiefen Schichten der Epidermis ein. Es hat eine gute Wirkung, wenn es auf der Höhe der Verschlimmerung angewendet wird. Funktioniert gut alleine und in Kombination mit systemischen Antivirusmitteln.

Abb. 14. Auf dem Foto Salbe von Herpes Acyclovir und Sahne Acyclovir Hexal.

Vectavir-Creme Das Medikament enthält die antivirale Substanz Penciclovir. Es wird bei Herpes-Infektionen auf den Lippen und anderen Stellen in jedem Stadium der Erkrankung ab dem 16. Lebensjahr angewendet. Die Creme wird 4 Tage lang 5-mal täglich (alle 4 Stunden) angewendet.

Abb. 15. Auf der Foto-Creme für Herpes Vektavir zur äußerlichen Anwendung mit antiviraler Wirkung. Es wird in jedem Stadium der Krankheit angewendet.

Pflanzliche Virostatika

Salbe Alpizarinovaya. Die Salbe wird auf der Basis von Alpizarin zubereitet, das aus dem Gras von 2 Arten des Kalpik der alpinen Kopeke der Hülsenfruchtfamilie oder technischen Mangiferins aus den Mangoblättern der Sumachfamilie gewonnen wird. 5% Salbe wird bei Erwachsenen 3 - 5 Tage angewendet. Die Behandlung kann bis zu 3-4 Wochen verlängert werden.

Gel Panavir Das Gel wird auf Basis von Panavir-Extrakt aus Kartoffelsprossen hergestellt. Das Medikament wird fünfmal am Tag verwendet. Die Behandlung dauert 5 Tage. Die Behandlung kann bis zu 10 Tagen verlängert werden. Das Medikament ist auch in Form von Zäpfchen (Zäpfchen), rektal und vaginal erhältlich.

Abb. 16. Auf dem Foto eine Salbe zur Behandlung von Genitalherpes pflanzlichen Ursprungs Alpizarin und Panavir-Gel.

Interferon-Induktoren

Liniment Cycloferon. Gilt 5 Tage. Die betroffenen Stellen werden 1-2 mal täglich geschmiert.

Abb. 17. Auf dem Foto ist das Liniment aus Herpes Cycloferon ein Immunstimulans.

Interferone

Salbe und Gel für Herpes Vireferon enthält Interferon alfa-2b (Salbe auf Hydrogelbasis). Die Salbe wird mit einer dünnen Schicht auf Haut und Schleimhäute aufgetragen. Trockne dann die geschmierten Stellen 15 Minuten lang. Während dieser Zeit bildet sich ein Schutzfilm. Die Salbe für Herpes Interferon Alfa-2 rekombinant wird 3 bis 5 Tage lang alle 12 Stunden angewendet.

Abb. 18. Auf dem Foto Salbe von Herpes mit Interferon Vireferon.

Kerzen, die bei Herpes genitalis verwendet werden

Rektale und vaginale Zäpfchen wirken gut bei der Behandlung von Herpes genitalis. Sie werden Kindern und Erwachsenen für Kontraindikationen von Injektionsmitteln verschrieben. Sie lösen sich unter Hitzeeinwirkung auf und tragen zum Eindringen von Wirkstoffen in die umgebenden Gewebe bei.

  • Kerzen Panavir haben eine antivirale Wirkung.
  • Kerzen Genferon, Viferon und humanes Leukozyteninterferon gehören zur Interferongruppe.
  • Kerzen Galavit haben eine immunmodulatorische Wirkung.

Abb. 19. In den Fotokerzen Panavir und Viferon.

Symptomatische Behandlung von Herpes genitalis

1. Analgetika werden verwendet, um Schmerzen, Entzündungen und Fieber bei Herpes genitalis zu reduzieren. Die Medikamente der Gruppe der nicht-narkotischen Analgetika Paracetamol und seine Analoga, Ibuprofen und seine Analoga, haben sich gut bewährt. Potenziellere Medikamente werden in der Apotheke nur auf Rezept abgegeben.

Abb. 20. Medikament zur Schmerzlinderung Tylenol. Der Wirkstoff ist Paracetamol.

Abb. 21. Medikament zur Schmerzlinderung Advil. Der Wirkstoff ist Ibuprofen.

Vor der Verwendung von Schmerzmitteln sollten die Anweisungen sorgfältig gelesen werden. Wie alle Arzneimittel haben Arzneimittel dieser Gruppe Nebenwirkungen - sie verursachen Allergien, reizen die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts und wirken toxisch auf Leber und Blut. Bei Personen unter 20 Jahren können Schmerzmedikamente eine akute hepatische Enzephalopathie (Ray-Syndrom) verursachen.

Befolgen Sie genau die Anweisungen zum Gebrauch von Medikamenten. Verwenden Sie keine Schmerzmittel länger als 10 Tage!

2. Lindern Sie die Schmerzen und lindern Sie die Symptome einer Entzündung, setzen Sie sich in warme Bäder mit Backsoda oder mit pharmazeutischen Schmerzmitteln für sitzende Bäder. Salzhaltige Bäder (1 Esslöffel Meersalz pro 10 Liter Wasser) werden für 1–2 Wochen zu je 10 Minuten gezeigt.

Abb. 22. Das Foto zeigt Herpes genitalis bei Männern. Links - die akute Phase (Hautausschlag), rechts - die Erholungsphase.

Abb. 23. Auf dem Foto, Herpes genitalis bei einer Frau, das Stadium der Reinigung der Schadenszone.

Umfassende Behandlung von Herpes genitalis

Bei der Behandlung der Genitalien wird mit der komplexen Behandlung der Erkrankung die maximale Wirkung erzielt, die eine Kombination aus einer antiviralen Therapie mit einer Immuntherapie umfasst.

Phasen der komplexen Behandlung:

Stufe 1 umfasst eine antivirale Therapie (systemisch und lokal), eine Immunkorrektur und eine Interferontherapie unter Berücksichtigung des Immunstatus des Patienten.

Stufe 2 umfasst eine antivirale Therapie, die Verwendung eines antiherpetischen Impfstoffs, Immunmodulatoren und die topische Verwendung von antiviralen Arzneimitteln.

Phase 3 beinhaltet die Verwendung von Adaptogenen.

Die Verwendung von Kondomen und die Stärkung der Immunität ist die Grundlage für die Prävention von Herpes genitalis.

Abb. 24. Im Fotospray Panavir.

Herpes genitalis bei Frauen verursacht eine Reihe von körperlichen Leiden und psychischen Störungen bei schwangeren Frauen - betrifft den Fötus. Die Behandlung von Herpes genitalis unter Berücksichtigung eines integrierten Ansatzes ermöglicht es in 90% der Fälle, ein positives Ergebnis zu erzielen, das Auftreten von Komplikationen der Krankheit zu reduzieren, die Fortpflanzungsfunktion zu verbessern und die Geburt gesunder Kinder sicherzustellen.

Wirksame Medikamente gegen Herpes genitalis

Herpes genitalis ist eine der häufigsten Viruserkrankungen, die sexuell übertragen wird. Ohne rechtzeitige Behandlung führt die Krankheit zu schwerwiegenden Komplikationen. Neben Salben verschreibt der Arzt noch andere Medikamente. Zum Beispiel kämpft Acyclovir mit Herpes genitalis nicht nur mit äußeren Anzeichen, sondern auch mit dem Virus selbst.

Medikamente für die Therapie

Die Methode zur Behandlung von Herpes genitalis wird von einem Dermatologen oder Venerologen basierend auf den Ergebnissen von Untersuchungs- und Labortests bestimmt. Das Virus mit Hilfe moderner pharmazeutischer Produkte vollständig loszuwerden, ist unmöglich. Daher sind die Hauptaufgaben:

  • Beseitigung der Symptome der Krankheit;
  • Erhöhung der rezidivfreien Zeit.

Bei der kombinierten Therapie werden mehrere Gruppen von Medikamenten eingesetzt.

Antiseptikum

Hierbei handelt es sich um Arzneimittel zur antimikrobiellen Behandlung der betroffenen Oberfläche und zur Zerstörung von Viren. Sie verhindern auch die Ausbreitung der Krankheit.

Die wichtigsten Antiseptika, die für Herpes genitalis verordnet werden, sind:

  1. Chlorhexidin, hergestellt in Form einer 0,05% igen Lösung für den lokalen Gebrauch. Wird 2-3 Mal täglich für die Bewässerung oder Anwendung in den betroffenen Bereichen verwendet. Frauen werden Vaginalzäpfchen empfohlen, die 1-2 Tage pro Tag für 7-10 Tage verabreicht werden müssen.
  2. Miramistin Zerstört effektiv pathogene Mikroflora und verhindert Sekundärinfektion. Die Lösung spült die Geschlechtsorgane und die Umgebung um sie 2 Wochen lang dreimal täglich. Wie vom Arzt verschrieben, kann es für Kinder verwendet werden.
  3. Calamine Beruhigende Lotion, die Zinkoxid enthält. Es wirkt desinfizierend, wundheilend und juckreizstillend. 7 Tage lang zweimal täglich verwendet. Auch erhältlich in Form einer Creme mit ähnlicher Verwendung. Kann für Kinder jeden Alters verwendet werden.
  4. Tsindol. Antiseptische und entzündungshemmende Mittel bei verschiedenen Hautausschlägen. Es hat eine trocknende Wirkung, lindert Irritationen. Verfügbar in Form einer Suspension (Talker), kann in der Pädiatrie und zur Behandlung von Herpes während der Schwangerschaft verwendet werden.
  5. Fukortsin Die aktiven Komponenten des Arzneimittels sind Resorcinol, Aceton und Borsäure. Die Lösung wird punktweise mit einem Wattestäbchen aufgetragen, um den Kontakt mit gesunden Bereichen zu vermeiden. Gleichzeitig gibt es ein leichtes Brennen, was als Norm angesehen wird. Die Behandlung der Schleimhäute sollte vermieden werden.

Als Antiseptika können Farbstoffe verwendet werden: Brillantgrün (Brillantgrün), Methylenblau (Blau) sowie Tinkturen von Heilpflanzen - Kamille und Ringelblume.

Spezifische Antiherpetika

Dazu gehören Arzneimittel, deren Komponenten auf intrazellulärer Ebene wirken. Sie unterdrücken aktiv das Herpesvirus und tragen zu einer Verlängerung der Remissionszeiten bei.

Das wirksamste antivirale Medikament, das für Herpes genitalis verschrieben wird, ist Acyclovir. Neben der für die äußerliche Anwendung verwendeten Creme und Salbe wird das Arzneimittel in Form von Tabletten und Pulver zur Injektion hergestellt. Die akzeptabelste Form wird vom Arzt für jeden Patienten individuell ausgewählt.

Acyclovir wird bereits im Anfangsstadium des Herpes empfohlen, wenn keine Ausschläge auftreten und der Patient Juckreiz und Brennen im Genitalbereich empfindet. Die übliche Dosierung beträgt 1 Tablette 5-mal täglich. Die tägliche Dosis sollte 1000 mg nicht überschreiten. Die Behandlungsdauer beträgt 5-7 Tage.

Acyclovir kann Kindern ab 2 Jahren, schwangeren Frauen und Frauen während der Stillzeit getrunken werden, die Dosierung muss jedoch vom behandelnden Arzt angepasst werden.

In einigen Fällen, wenn der Empfang von Acyclovir aus irgendeinem Grund unmöglich ist, wird es durch Analoga ersetzt. Dazu gehören die folgenden antiviralen Medikamente:

  • Zovirax - Tabletten, Sahne und Injektion;
  • Valvir;
  • Valtrex;
  • Valaciclovir

Vaginalzäpfchen von Panavir sind die am besten geeignete Darreichungsform für Herpes genitalis bei Frauen. Dieses Medikament ist auch in Form von Tabletten und Injektionen erhältlich, kann als prophylaktisches Mittel verwendet werden.

Entzündungshemmend

Um Schmerzen zu lindern, Juckreiz und Brennen in der Läsion zu lindern, verschreibt der Arzt entzündungshemmende Medikamente. Dazu gehören folgende Pharmazeutika:

Die Dosierung und Behandlung dieser Arzneimittel hängt von der Schwere der Erkrankung ab und wird vom Arzt auf der Grundlage der Symptome des Patienten verordnet.

Immunmodulatoren

Bei der komplexen Behandlung von Herpes genitalis spielen Medikamente eine wichtige Rolle, die die Abwehrkräfte erhöhen. Folgende Medikamente haben sich gut bewährt:

In der modernen Immuntherapie sind Interferon-basierte Medikamente beliebt. Dazu gehören Tsikloferon, Genferon. Das stärkste ist Viferon, das in Form von Salben, Tabletten und Suppositorien hergestellt wird.

Damit die Behandlung wirksam ist, wird empfohlen, die Patienten vor der Verwendung dieser Medikamentengruppe auf Empfindlichkeit gegenüber einzelnen Immunmodulatoren zu testen.

Nebenwirkungen

Ein richtig ausgewähltes Behandlungsschema hilft in kürzester Zeit, die Manifestationen des Herpesvirus in den Genitalien zu beseitigen. Die Verwendung von Medikamenten sollte jedoch streng nach der Dosierung erfolgen, um Nebenwirkungen zu vermeiden.

Während der Einnahme von Acyclovir kann es zu einer Verschlechterung der Erkrankung kommen, die sich in folgenden Symptomen äußert:

  • Schmerzen in der Lendengegend;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Migräne;
  • Funktionsstörung des Verdauungssystems;
  • allgemeine Lethargie und Apathie;
  • allergische Reaktionen;
  • Schmerzen beim Wasserlassen

Das zeitliche Überschreiten des Medikaments kann in einigen Fällen zu einem Koma führen. Jedes dieser Symptome sollte ein Grund sein, die Einnahme von Acyclovir abzubrechen und einen Arzt aufzusuchen.

Gegenanzeigen

Antivirale Medikamente haben mehrere Kontraindikationen. Dazu gehören:

  • Störung des normalen Funktionierens des Zentralnervensystems;
  • chronische Erkrankungen der Nieren und der Harnwege;
  • allergisch auf die Komponenten, aus denen das Medikament besteht.

Mit Vorsicht müssen Sie diese Medikamente schwangeren Frauen und Frauen während der Stillzeit verwenden. Spezielle Behandlungsmethoden werden für Kinder und ältere Menschen angewendet.

Vorbereitungen zur Verhinderung von Rückfällen

Die ständige Anwesenheit des Virus im Körper hemmt das Immunsystem. Eine Stärkung hilft, die Häufigkeit von Rezidiven und das Auftreten von Symptomen zu reduzieren. Verwenden Sie dazu Arzneimittel auf der Basis von Interferon - Viferon, Reaferon. Levamisole, Dibazol, Pyrogenal, Prodigiosan werden dazu beitragen, die Produktion einer Substanz im menschlichen Körper zu induzieren.

Valaciclovir und ähnliche antiherpetische Medikamente werden den Ärzten ständig empfohlen. Die B- sowie die A- und E-Vitamine sind in das Rückfallpräventionsprogramm einbezogen.

Da die Krankheit sexuell übertragen wird, sollten Sie versehentliche Verbindungen vermeiden und sogar Kondome verwenden, wenn Sie mit einem normalen Partner in Kontakt kommen.

Um eine Infektion mit Herpes genitalis zu vermeiden, verschreiben Ärzte das Medikament Betadine. Innerhalb einer Stunde nach dem Geschlechtsverkehr sollte eine Frau ein Vaginalzäpfchen erhalten und ein Mann sollte mit einer Lösung der Genitalien behandelt werden.

Einmal mit einem Virus infiziert, ist es unmöglich, Herpes vollständig zu beseitigen. Mit der rechtzeitigen Behandlung ist es jedoch möglich, die Intensität der Manifestationen zu reduzieren und die Remissionszeit signifikant zu verlängern.

Wirksame Medikamente zur Behandlung von Herpes genitalis

Behandlung von Herpes genitalis mit antiviralen Pillen

Es ist wichtig! Heilmittel gegen Herpes, empfohlen von Elena Markovich! Weiter lesen.

Genitalherpes mit antiviralen Medikamenten vollständig loszuwerden ist unmöglich. Es gibt immer noch kein Medikament, das die Herpesviruszellen töten könnte, man kann nur seine Aktivität reduzieren. Zu diesem Zweck werden Präparate für Herpes genitalis verschrieben, mit deren Hilfe es möglich ist, die Manifestation von Symptomen zu reduzieren und den Zustand des Patienten zu lindern. Ärzte verschreiben ihren Patienten Salben, Gele und Zäpfchen, die die Aktivität des Virus reduzieren.

Wirksame Medikamente

Zur Behandlung von Herpes genitalis werden hauptsächlich antivirale Medikamente der folgenden drei Gruppen verwendet: Acyclovir, Famciclovir, Valacyclovir. Normalerweise wird die Behandlung von Herpes genitalis durch die Verwendung von Tabletten durchgeführt, nur wenn die Krankheit vernachlässigt wird, werden antivirale Medikamente intravenös verabreicht. Salben mit schwacher therapeutischer Wirkung werden von Spezialisten nur sehr selten verschrieben.

Alle diese Medikamente gegen Herpes genitalis sind wirksam bei der Behandlung der Krankheit. Angesichts der Eigenschaft von Famciclovir und Valaciclovir, in den Magen aufgenommen zu werden, werden sie seltener als Aciclovir verschrieben. Zusätzlich zu diesen Medikamenten sind solche Mittel wirksam bei der Bekämpfung des Virus:

  1. Panavir Kräutermedizin, hauptsächlich rezeptierte Zäpfchen und Lösung zur intravenösen Verabreichung. Panavir-Tabletten und -Salben helfen bei komplexer Behandlung auch, die Symptome der Krankheit zu beseitigen.
  2. Famvir Das Medikament wird von der Schweizer Firma "Novartis" hergestellt. Das Medikament hat die Eigenschaft, 30% der Herpes-simplex-Virusstämme zu beeinträchtigen, die ihre Aktivität unter der Wirkung von Acyclovir nicht reduzieren;
  3. Immunmodulatoren. Medikamente zielen darauf ab, die geschwächte Immunität zu stärken. Zu dieser Gruppe moderner Arzneimittel gehören Viferon, Cycloferon, Likopid. Diese Arzneimittel sind während der Schwangerschaft nicht zugelassen.

Eine therapeutische Therapie, die auf der Verwendung von Tabletten, Suppositorien, Lösungen und Salben gegen Herpes genitalis basiert, wirkt sich nur dann positiv aus, wenn die Grundsätze der richtigen Ernährung, der persönlichen Hygiene und eines gesunden Lebensstils beachtet werden. Antivirale Pillen können in solchen Situationen verordnet werden:

  • der Patient hat einen primären Ausbruch von Herpes genitalis;
  • eine Person, die zu häufigen Manifestationen des Virus neigt;
  • Patienten zeigen den Wunsch, die Wahrscheinlichkeit eines wiederholten Ausbruchs des Virus zu verringern;
  • Patienten möchten das Risiko einer Virusinfektion ihrer Sexualpartner reduzieren;
  • schwangere Frauen bei der ersten Manifestation des Virus;
  • Frauen in den letzten Stadien der Schwangerschaft, wenn sie häufig Herpes genitalis haben;
  • Patienten mit schwacher Immunität, die zu häufigen Rückfällen neigen.

Die wirksamste Behandlung ist, wenn sie unmittelbar nach den ersten Anzeichen von Herpes genitalis begonnen wird. Während des ersten Ausbruchs einer Viruserkrankung empfehlen Experten, an diesem Schema der Anwendung antiviraler Pillen festzuhalten: Acyclovir - 0,4 g dreimal täglich, Famciclovir - 0, 2 g dreimal täglich, Valacyclovir - zweimal täglich. Die Behandlung mit solchen Medikamenten - von 7 bis 10 Tagen, bei wiederholtem Ausbruch der Krankheit, dauert die Therapie 5-7 Tage.

Für die Behandlung und Prävention von Herpes wenden unsere Leser erfolgreich die Methode von Elena Markovich an. weiter lesen

Acyclovir Anwendung

Wir empfehlen verwandte Artikel:

Trotz der großen Anzahl von modernen Medikamenten zur Herpesbekämpfung bevorzugen viele Ärzte Aciclovir. Die Dosis der Tabletten und das Schema, für das sie eingenommen werden, sollte nur vom behandelnden Arzt verschrieben werden. In der medizinischen Praxis gibt es Fälle, in denen die Krankheitssymptome innerhalb weniger Tage verschwinden und der Patient selbst den Behandlungsverlauf verkürzt. In solchen Situationen gilt die Behandlung als unvollständig und die Symptome des Virus treten bald wieder auf. Für die Behandlung von primärem Herpes genitalis müssen 0,2 g des Arzneimittels fünfmal täglich eingenommen werden.

Acyclovir kann folgende Nebenwirkungen verursachen:

  • schmerzhaftes Wasserlassen
  • Lendenschmerzen;
  • Schläfrigkeit;
  • Schwäche;
  • Verletzung des Gastrointestinaltrakts;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Geistesabwesenheit

Nehmen Sie Acyclovir-Tabletten zusammen mit anderen Medikamenten ein. Einige Arzneimittel wie Ibuprofen, Gentamicin, Cyclosporin haben einen negativen Einfluss auf die Behandlung von Herpes genitalis, wodurch der Verlauf der Erkrankung kompliziert wird. Um die Entwicklung von Herpes genitalis rechtzeitig zu unterbrechen, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden und sich weigern, sich selbst zu behandeln.

Die Heilung von Herpes genitalis - mit ärztlicher Verordnung

Acyclovir ist das erste antivirale Heilmittel gegen Herpes genitalis. Dies ist ein ziemlich wirksames und nicht toxisches Medikament, das nur die vom Herpes-simplex-Virus (HSV) betroffenen Zellen betrifft. Es wird in die DNA des Virus eingeführt und bricht dessen Vermehrung aus. Acyclovir hat keine Auswirkungen auf gesunde Zellen. Die längere Anwendung dieses Medikaments hat gezeigt, dass es sicher ist, aber nicht immer wirksam ist. Daher wird es heute durch wirksamere Medikamente der gleichen Gruppe ersetzt.

Valaciclovir ist ein Genitalherpes der zweiten Generation. Velaciclovir fungiert auch als Acyclovir, jedoch effektiver und kontinuierlicher. Es hat mehrere weitere Nebenwirkungen, betrifft jedoch keine gesunden Gewebezellen. Daher ist es absolut sicher, Aciclovir und Valaciclovir bei langen Kursen unterdrückender Therapie zu verwenden.

Das Medikament der letzten Generation ist Famciclovir. Bei der Anwendung hat die DNA des Virus eine unterdrückende Wirkung auf eine andere Substanz, anders als bei Acyclovir und Valacyclovir. Diese Substanz unterdrückt aktiv und dauerhaft (bis zu 12 Stunden) die Fortpflanzung von HSV, kann jedoch bei hohen Dosierungen auch gesundes Gewebe beeinträchtigen. Daher sollte Famciclovir mit größerer Vorsicht als andere antivirale Arzneimittel angewendet werden.

Antivirale Medikamente der lokalen Aktion

Antivirale Medikamente werden in der Regel bei primärem Herpes genitalis und bei Verschlimmerung wiederkehrender Herpes genitalis nicht nur der allgemeinen, sondern auch der lokalen Wirkung verschrieben. Bei der Behandlung von leicht auftretenden seltenen Rückfällen sowie bei der Behandlung von Rückfällen bei schwangeren Frauen wird manchmal nur eine lokale Behandlung angewendet.

Salben und Cremes auf der Basis von Aciclovir (Aciclovir, Zovirax und andere) sind weit verbreitet. Sie werden bis zu fünfmal täglich auf die betroffenen Haut- und Schleimhautbereiche der Genitalien appliziert. Die Behandlung kann eine andere Dauer haben und wird normalerweise von einem Arzt verordnet.

Viru-Mertz Serol antivirales Gel hemmt die Absorption und das Eindringen von Viren in die Zelle. Eine Immunität des Virus gegen das Medikament tritt nicht auf. Es lindert Schmerzen, Brennen und Jucken, die im Anfangsstadium des Rückfalls auftreten, verringert die Dauer des Krankheitsverlaufs und verlängert die Remissionsperioden. Wenn Sie die Behandlung innerhalb der ersten Stunden nach Auftreten der ersten Anzeichen beginnen, verhindert dies die weitere Entwicklung der Infektion. Viru-Mertz Serol-Gel ist in Fällen von Herpes genitalis im Stadium der Blasenbildung sowie bei Überempfindlichkeit des Patienten dagegen kontraindiziert. Das Gel wird drei- bis fünfmal am Tag (und häufiger) auf die betroffenen Stellen aufgetragen, wobei es leicht reibt. Die Behandlungsdauer wird vom Arzt festgelegt.

Topisch auch verschriebenes Panavir-Gel mit antiviralen und immunmodulatorischen Wirkungen. Es wird zweimal täglich auf die betroffenen Stellen aufgetragen.

Diese Wirkstoffe umfassen Wirkstoffe auf Interferon-Basis (ein antivirales Protein, das Körperzellen beim Einführen des Virus produzieren), beispielsweise Genferon und Viferon, die in Form rektaler Suppositorien verwendet werden. Das auf diese Weise verabreichte Interferon hat eine immunmodulatorische und antivirale Wirkung.

Bei der Behandlung von Herpes genitalis können Sie viele Medikamente verwenden, die - der Arzt wird es Ihnen sagen.

Herpesmedizin

Heute gibt es auf dem Markt viele verschiedene Medikamente zur Behandlung von Herpes. Über die Eigenschaften der häufigsten antiviralen Medikamente erfahren Sie aus diesem Material.

Die Verwendung von antiviralen Medikamenten ist eine der effektivsten Methoden, um mit verschiedenen Arten von Herpesinfektionen umzugehen: vom einfachen Herpes simplex über Gürtelrose und Herpes genitalis.

Keines der heute vorhandenen Medikamente kann das Virus vollständig aus dem Körper entfernen. Wenn es einmal eingedrungen ist, bleibt das Herpesvirus für immer im Nervensystem und wird bei günstigen Bedingungen reaktiviert. Anti-Herpes-Medikamente sind jedoch in der Lage, die Virusreplikation zu verlangsamen oder vollständig zu unterdrücken, indem sie die Symptome der Krankheit beseitigen, die Ausbreitung der Infektion im Körper verhindern und die Dauer und Häufigkeit von Rückfällen reduzieren.

Herpespräparate sind in Tablettenform in Form von Injektionslösungen, Salben, Sprays und Cremes erhältlich. Jedes Medikament hat seine eigenen Eigenschaften, Vor- und Nachteile, die Sie aus unserem Material lernen. Es ist wichtig anzumerken, dass die Frage, welche Medikamente zur Behandlung von Herpes in jedem Einzelfall von einem Arzt nur nach eingehender Untersuchung und den erforderlichen Diagnoseverfahren beantwortet werden können.

Antivirale Medikamente sind wirksame Medikamente und haben oft eine Reihe von Nebenwirkungen, so dass eine Selbstbehandlung mit ihrer Verwendung nicht akzeptabel ist.

Acyclovir

Das erste Herpesmedikament, Acyclovir, wurde vor etwa zwanzig Jahren entwickelt und ist nach wie vor eines der wirksamsten. Geeignet für die Behandlung von fast allen Herpesarten, wird jedoch nicht zur Behandlung von durch Cytomegalovirus verursachten Infektionen verwendet. Es wirkt selektiv und beeinträchtigt gesunde Zellen nicht. Es ist relativ kostengünstig und in Form von Tabletten, Salben, Creme erhältlich.

Die meisten Medikamente gegen Herpes auf den Lippen und andere Arten von Herpes simplex verwenden Acyclovir als Wirkstoff.

Valcicon

Die Hauptkomponente des Arzneimittels ist Valaciclovir, ein Derivat von Acyclovir, das einen erheblichen Vorteil gegenüber dem Wirkstoff hat, nämlich die Fähigkeit, bei oraler Einnahme gut aufgenommen zu werden. Deshalb wird Valacyclovir meistens in Pillenform hergestellt.

Valcicone wird zur Behandlung von Herpes zoster sowie von Herpes genitalis und Herpes genitalis verwendet, die durch Viren des Typs 1 und 2 verursacht werden. Darüber hinaus kann Valcicon Bestandteil einer komplexen Therapie zur Prävention von Cytomegalovirus-Infektionen und zur Verhinderung des erneuten Auftretens anderer Arten von Herpesinfektionen sein.

Eines der Hauptmerkmale des Medikaments ist seine Fähigkeit, nicht nur die Replikation von Viren zu unterdrücken, sondern auch das Schmerzsyndrom zu stoppen, das häufig bei Gürtelrose auftritt. Die Behandlung von Herpes zoster mit Valcicon kann den Prozentsatz der Patienten, die an akuter und postherpetischer Neuralgie leiden, erheblich reduzieren.

Lesen Sie hier mehr über das Medikament.

Devirs

Der Wirkstoff dieses Arzneimittels ist Ribavirin, eine Komponente mit einem breiten Wirkungsspektrum und wirksam bei der Behandlung einer Vielzahl von Viruserkrankungen, von Hepatitis C bis Tollwut. Devirs gehört zu den wirksamsten Medikamenten zur Behandlung von Herpes genitalis und Herpes zoster.

Die Verwendung des Arzneimittels beschleunigt die Heilung von Erosionen, die nach dem Hautausschlag auftreten, hemmt die Aktivität des Virus und verringert die Zeit, während der das Virus aus den Infektionsherden freigesetzt wird. Das Medikament ist gegen einige Herpesvirusstämme wirksam, die gegen auf Aciclovir und seinen Derivaten basierende Medikamente resistent sind. Daher wird es häufig als Bestandteil einer komplexen Therapie eingesetzt.

Die Form der Freisetzung des Arzneimittels ist eine Creme zur äußerlichen Anwendung, die 7,5% des Wirkstoffs enthält. Das Medikament wird praktisch nicht ins Blut aufgenommen und hat keine systemischen Auswirkungen auf den Körper.

Wirksame Heilung von Herpes an intimen Orten

Leider wurden heute keine Pillen gegen Herpes genitalis gefunden, die die Menschheit dieses Virus ein für alle Mal heilen könnten. Es gibt jedoch eine Liste wirksamer Mittel, die in der Lage sind, die virale Aktivität zu unterdrücken und unerwünschte Manifestationen der Krankheit so weit wie möglich zu beseitigen. In jedem Fall wird eine Einzeltherapie verordnet, mit der die Entwicklung und das Fortschreiten der Erkrankung teilweise kontrolliert werden kann.

Über das Herpesvirus

Das Virus kann jahrelang im Körper leben, nicht auftauchen und die Person nicht stören. Heute sind mehr als 95% der Weltbevölkerung mit dieser Krankheit infiziert, aber nicht jeder hat es. Dies ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen, vor allem auf die Schutzfunktionen des Körpers.

Bei geschwächter Immunität ist der Körper schwer zu bekämpfen, und das Virus kann aktiviert werden.

Herpes selbst gilt als ungefährliche Krankheit und führt bei rechtzeitiger Behandlung nicht zu schwerwiegenden Verletzungen der Arbeit der inneren Organe. Die Krankheit verursacht Unbehagen und Unannehmlichkeiten.

Seine klinischen Symptome können auch zu psychischen Problemen führen, was zu einer Abnahme der Arbeitsfähigkeit, einer Abnahme der Libido und einem allgemeinen depressiven Zustand führt. Vor dem Hintergrund derartiger emotionaler Probleme kommt es zu einer allgemeinen Schwächung des Körpers, die die Situation verschlimmern und einen Rückfall verursachen kann. Deshalb sollte während der Behandlung von Herpes genitalis eine umfassende Therapie erfolgen. Das Schema der Ernennungen wird vom Grad der Manifestation der Krankheit bestimmt.

Behandlung von Herpes genitalis mit Exazerbation

Bei den ersten Anzeichen einer Infektion sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. In diesem Fall ist die Therapie wirksamer. Eine frühzeitige Behandlung hilft, eine weit verbreitete Lokalisation zu vermeiden, und die Krankheit wird leichter vergehen.

Während der Exazerbation wird in der Regel eine komplexe Therapie verschrieben, die wirksame Anti-Herpetika umfasst. Es kann jedes Arzneimittel auf der Basis von Acyclovir 1. und 2. Generation sein. Tabletten, Salben, Gele, Suppositorien oder Injektionen können zur Behandlung von Herpes verwendet werden. Bei der ersten Manifestation wird der Therapieverlauf am längsten sein - etwa 10 Tage. Wenn Rückfall Drogen für 5 Tage genommen werden.

Die Therapie bei Herpes-Exazerbationen kann neben Produkten auf Basis von Acyclovir Folgendes umfassen:

  1. Antivirale und immunbiologische Präparate.
  2. Wenn die Krankheit durch exsudative Komponenten ausgedrückt wird, kann der Arzt entzündungshemmende Medikamente verschreiben.
  3. Ein Vitaminkomplex (Vitamine E und C) und Enzyme zur Wiederherstellung der Darmflora werden ebenfalls zugeordnet.
  4. Wenn die Exazerbation von hohem Fieber und schwerem Unwohlsein begleitet wird, wird Antipyretikum verordnet - es kann Paracetamol oder Ibufen sein, was die Entzündung lindert.

Drogenkonsum soll mit den Symptomen umgehen. Wenn der Patient mit Herpes genitalis diagnostiziert wurde, dann ist es auf Lebenszeit. Völlig ausgehärtet kann das Virus nicht sein, aber durch die Beachtung präventiver Maßnahmen kann die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls verringert oder sogar verhindert werden.

Heutzutage sind Aciclovir, Valacyclovir und Famciclovir-Produkte die häufigsten und wirksamsten antiviralen Medikamente zur Behandlung von Herpes genitalis.

Acyclovir für Herpes

Acyclovir (und alle seine Analoga) ist der Standard der Kräutertherapie. Der Wirkstoff ist ein synthetisches Analogon einer der Komponenten der DNA, was seine hohe Effizienz erklärt.

Die Substanz hemmt durch die Wechselwirkung mit dem Enzym des Virus deren Fortpflanzung, während das menschliche Acyclovir die menschliche DNA-Zelle praktisch nicht beeinflusst. Ein solches wirksames Mittel wird in Tabletten hergestellt und bei Verschlimmerung und Rückfall verschrieben. Die Dosierungen hängen vom Alter des Patienten ab. Kindern, die älter als 2 Jahre sind, wird Acyclovir genauso wie Erwachsene verordnet. Für Kinder, die jünger als die Dosierung sind, ist das Zweifache geringer.

Mit dem Medikament kann der Krankheitsverlauf erleichtert werden: Es treten keine neuen Hautausschläge mehr auf und die alten heilen schneller durch Krustenbildung und Austrocknung von Wunden. Unterdrückter Schmerz Medikamente auf der Basis von Acyclovir wirken sich positiv auf die Schutzfunktion des Körpers aus, was für Menschen mit einer Erkrankung, die sich im Zusammenhang mit Störungen des Immunsystems manifestiert, sehr wichtig ist.

Die Strategie der Therapie mit Acyclovir wird vom Arzt gewählt und erfolgt in einer der folgenden Richtungen:

  • episodische Behandlung;
  • langfristige unterdrückende Behandlung;
  • intravenöse Behandlung (mit schwerer Form von Herpes genitalis).

Jede Richtung hat eine unterschiedliche Dosierung und Dauer der Exposition. Wenn das von Ihrem Arzt verschriebene Behandlungsschema überschritten wird, können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Hautausschlag in Form von Urtikaria;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Kopfschmerzen und Schwäche.

Acyclovir ist das beste Mittel gegen Herpes genitalis, kann jedoch bei Unverträglichkeit einer der Komponenten nicht angewendet werden. Während der Schwangerschaft und Stillzeit wird das Medikament nur nach ärztlicher Verordnung eingenommen.

Valaciclovir und Famciclovir

Valaciclovir-Präparate (Valinester von Acyclovir) werden auch gegen Herpes genitalis eingesetzt. Es können Drogen wie Valtrex, Valavir, Valtrovir sein. Der Kern ihrer Wirkung liegt in der Tatsache, dass der Wirkstoff Valacyclovir, der in den Verdauungstrakt gelangt, unter der Einwirkung von Enzymen in Acyclovir übergeht, das nach dem bereits bekannten Schema wirkt.

Dies ist der sogenannte Prodrug für Herpes genitalis. Sein Vorteil liegt in der besseren Verdaulichkeit des Körpers, was eine höhere Auswirkung auf das Virus und eine höhere Effizienz bestimmt. Im Vergleich zu Acyclovir ist die Dosierung der Medikamente geringer, was die Therapie angenehm macht. Das beliebteste Heilmittel gegen Herpes an intimen Orten, das Valacyclovir enthält, ist Valtrex. Nebenwirkungen durch die Anwendung sind sehr selten und werden vom Körper gut wahrgenommen.

Famciclovir ist ein weiteres wirksames Mittel gegen Herpes genitalis. Der Hauptvertreter ist Famvir. Der Wirkstoff Penciclovirdiacetat ist aufgrund seiner chemischen Natur mit einer Gruppe azyklischer Analoga von Guanosin assoziiert.

Absorption tritt auf, wenn es in den Dünndarm in den Körper eindringt, wo das Medikament schnell zu einem Wirkstoff wird. Die Bioverfügbarkeit von Penciclovir ist recht hoch - etwa 80%. Die Substanz wirkt ähnlich wie Acyclovir. Das Wachstum und die Fortpflanzung des Herpesvirus auf zellulärer Ebene werden unterdrückt.

Famciclovir-Präparate sind wirksamer, da ihre Selektivität für virusinfizierte Zellen höher ist. Dies bedeutet, dass die Wirksamkeit der Therapie weniger von der Konzentration der Substanz im Blut abhängt als bei der Behandlung mit Aciclovir. Die Behandlung von Herpes genitalis dauert in der Regel eine Woche.

Präventive Maßnahmen in Remission

Die Remission kann 7 bis 14 Tage nach Beginn der Erkrankung erfolgen. Daher ist es wichtig, rechtzeitig zu reagieren und ein erneutes Auftreten zu verhindern. Nach dem ersten Verlauf der antiviralen Medikamente muss der Körper ruhen und Kraft gewinnen, um sich vollständig zu erholen. So können Sie sich gut auf die nächste Stufe vorbereiten. Es ist sehr wichtig, Herpes während der Remission in der Intimzone zu behandeln, nur bei einer solchen Behandlung werden nicht immer antivirale Medikamente verabreicht.

  1. Die Therapie in diesem Stadium sollte auf einer richtigen Ernährung und einem gesunden Lebensstil basieren, damit der Körper an Kraft gewinnt.
  2. Es ist notwendig, reich an Vitaminen zu essen, viel im Freien zu gehen, genug zu schlafen, Stress, Angstzustände und negative Emotionen zu vermeiden.
  3. Zu diesem Zeitpunkt treten psychologische Probleme und ihre Lösung in den Vordergrund. Für den Patienten wird die Unterstützung von Angehörigen und Freunden wichtig sein.
  4. Um die Schutzfunktionen des Körpers zu aktivieren, müssen natürliche Immunitätsstimulanzien eingenommen werden. Es ist notwendig, solche Medikamente zu trinken, die die Darmflora wieder herstellen.
  5. Bei Bedarf verschriebene Therapie bei anderen entzündlichen Erkrankungen, die durch Herpes verursacht wurden.

Herpetische Impfung und ärztliche Überwachung

Die dritte Stufe der Therapie von Herpes genitalis besteht in einer Impfung, die die Schutzfunktionen des Immunsystems gegen diesen Virustyp bildet. Ein solcher Schutz wird innerhalb eines Monats nach dem Eingriff entwickelt. Die Impfung ist das neueste Mittel zur Manifestation dieser Krankheit. Dieses Verfahren verringert die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls und verringert die Entwicklung von Exazerbationen und Komplikationen.

Wenn Herpes im Intimbereich in die Remissionsphase übergegangen ist und keine Angst mehr verursacht, sollten Sie die Behandlung nicht abbrechen. Zu diesem Zeitpunkt müssen Sie von einem Arzt beobachtet werden und regelmäßig die erforderlichen Tests bestehen. Als Prävention können Sie weiterhin Probiotika und immunmodulatorische Medikamente erhalten.

Die Anwendung des vorgestellten Behandlungsschemas und die Verabreichung der verschriebenen Medikamente gegen Herpes genitalis werden dazu beitragen, die negativen Manifestationen des Virus zu kontrollieren.